Run To The Schwieger-Mum

Ein Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen hat mich am Donnerstag abend von meiner Feierabendrunde abgehalten.

Am gestrigen Freitag wollten wir nach Berne zu Schwiegermuttern. Der Nachbar von ihr hatte noch weißen Sand übrig, denn wir gut gebrauchen konnten, da unsere Terasse über die Jahre abgesackt ist.

Also entschloß ich mich, die gut 21 km nach Berne zu laufen, während mein Schatz mit Auto und Anhänger hin fuhr.

Los ging es über die Autobahnbrücke erstmal die Hunteseite wechseln.

Fußweg unter der Autobahnbücke

 

Blick auf Oldenburg, hmmm sieht man garnicht...

 

Die ging es diesmal runter:-)

Jetzt immer weiter unter dem Huntedeich entlang, der Himmel wechselt ständig die Farben, wird dabei teilweise dramatisch dunkel es bleibt aber trocken.

Auf der anderen Hunteseite verläuft meine "Hausstrecke"

Flußabwärts Richtung Weser

Auf über 10 km begegnet mir außer einem Trecker und einem Auto nichts und niemand. Einen Vogelschwarm scheue ich auf und zumindest die Kühe schauen mir hoch interessiert hinterher.

Idylle

 

Was kuckst Du?

 

Das Schmuckstück steht leer

 

Der Weg ist das Ziel

 

 

Zum Ende des Weges entlang der Hunte in Neuenhuntdorf bot sich dann noch ein besonders schönes Bild. Jede Menge Störche auf einer Wiese an meiner Strecke.

Es waren noch viel mehr Störche, ich bekam sie nicht alle aufs Foto

 

Weiter ging es Richtung Berne zur Hubbrücke über die Hunte. Und da war nach 19 km Schluß mit Laufen.  Eine Zerrung, die ich mir Dienstag beim Indoor-Cyceln zugezogen habe und die ich schon ab Kilometer 5 meines Laufes spürte, machte hier meinem Lauf den Garaus. Da ich sicherheitshalber schon mein Handy mitgenommen habe, rief ich Jens an, der mich zwei Kilometer vor meinem Ziel abegeholt hat.

Bei Schwiegermutters Nachbarn haben wir dann den Sand auf den Anhänger geschaufelt. Dann gab es bei ihr noch lecker Tee. Dann ging es wieder nach Hause unter die Dusche.

Hubbrücke über die Hunte in Huntebrück

Heute, the day after, ich kann fast nicht auftreten, der Schmerz sitzt im Fußhebermuskel. Das sieht ganz nach einigen Tagen Pause aus. Nun denn, soll ja sowieso tierisch heiß werden die nächsten Tage. Also werde ich mich nach der Arbeit mal faul auf der Terasse fläzen  und mich auskurieren.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu “Run To The Schwieger-Mum

  1. Lieber Volker, das Ende ist nicht gut, aber eine Zerrung ist nicht das schlimmste, schone dich, und bald wirst du wieder laufen können/dürfen…

    Schöne Landschaft, weit, Wasser, genau wie ich es mag, unterwegs ein paar Kühe, Ruhe, gute Luft, meine Welt wie deine !!!

    Ist das Oldenburg in Oldenburg oder das andere Oldenburg ?

    Gute Besserung und hoch das Bein ! 8)

  2. Liebe Margitta,

    ich hoffe das es nur eine Zerrung ist. Denke aber mal schon, habe keinen Bluterguß und keine Schwellung. Von daher wird es mit ein paar Tagen Ruhe wohl wieder gut sein.

    Die Strecke ist wirklich schön zu laufen, nur am Wochenende leider selten so einsam.

    Natürlich ist es das Oldenburg in Oldenburg, Hunte und Nordseenähe gibt es nur hier 😉

  3. Da war ich mal als Kind,blond und unschuldig, meine Oma wohnte dort, ach ja, da warst du wohl noch gar nicht auf der Welt ? 😉

    Was is’n Hunte ❓
    Ist das eine Bildungslücke ❓

  4. Blond und unschuldig? Bist Du das nicht heute immer noch? Mag sein, dass ich da noch nicht auf der Welt, bin ja doch noch recht jung;-)

    Hunte? Keine Ahnung, muß ich mal googeln…. 🙂

  5. Diese Wolkengebirge über grünen Wiesen – das gibt’s so nur in Norddeutschland! Da kriege ich beim Anblick des schwarzbunten Rindviehs, der Störche und der Reetdachhäuser fast Heimweh! 8)
    Gute Besserung für deine Verletzung. Ich hoffe auch, dass es nur eine Zerrung ist, die nach einigen Tagen wieder folgenlos verschwindet.

    Liebe Grüße
    Anne

  6. Weiter Himmel, weites Land, dass ist es was unsere norddeutsche Heimat ausmacht. In Berne gibt es eine Storchenaufzuchtstation, dass erklärt warum da auch so viele Störche sind. Auf meiner „Hausstrecke“ sehe ich aber in letzter Zeit auch öfters einen.

    Danke, liebe Anne. Wird schon wieder, wenn auch gestern eine 50 m-Gehstrecke eine Herausforderung war…

    LG zurück
    Volker

  7. Mahlzeit Volker,
    das mit der Zerrung hört sich nicht gut an, scheint wohl längere Schonung angesagt 😉
    Bei euch ist alles so flach, da sieht man keine Erhebung im Gelände, erstaunlich. Die Bilder vermitteln einen guten Eindruck von der Landschaft, Danke dafür und so einen Lauf mit einem Besuch bzw. einer zu bewältigenden Aufgabe zu verbinden hat etwas sehr angenehmes und fast schon rationelles 😉

    Wünsche Dir eine gute Besserung
    Salut
    Christian

  8. Hallo Chrisitan,

    man sieht deshalb keine Erhebung, weil da nirgends eine ist;-) Freut mich wenn die Bilder die Landschaft einigermaßen „rüberbringen“.

    Danke für die gute Besserung, am Tag drei nach dem Lauf tut es immer noch ganz dolle weh und ist geschwollen. Wenn es über den morgigen Tag nicht etwas besser wird, werde ich wohl mal einen Deiner Amtskollegen konsultieren, um eventuell schlimmeres auszuschließen.

    Herzliche Grüße
    Volker

  9. Hallo Volker,

    wir sind letzte Woche mit dem Kanu auf der Hunte gepaddelt (von Ostrittrum nach Astrup), da haben wir sogar einen Eisvogel gesehen, ich dachte den gibts nur noch in der Werbung…
    Gute Besserung für Deine Zerrung.

    Grüße -timekiller-

  10. Hallo -timekiller-,

    gut wieder zuhause angekommen?

    Ja, in dem Bereich ist die Hunte noch richtig idyllisch mit Natur pur. Da wo ich gelaufen bin, ist sie begradigt und vertieft und wird schon von etwas größeren Schiffen befahren.

    Ich danke Dir:-)

    LG Volker

  11. Das ist also die Hunte. 😉 Wie ich lesen darf, bin ich immerhin nicht die einzige Unwissende (gewesen).
    Eine hübsch anzusehende Erdkundestunde hast Du uns da mitgebracht.
    Ich hoffe, der Haxe geht es bald wieder gut.

  12. Jau, das ist sie, die Hunte. Freut mich, das ich die Unterrichtseinheit in Erdkunde interessant gestalten konnte:-)

    Danke, es wird so langsam wieder:-)

  13. Ja, das ist in Eurer Ecke echt ein Problem, ich weiß das von meiner Schwester.

    Allerdings habe ich inzwischen auch nicht mehr das Wetter zum auf der Terasse fläzen:-(

  14. Pingback: Laufjunkie auf Entzug | dankvolker.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s