Der nächste Winter kommt bestimmt…

Wenn man mal nicht läuft und droht im Selbstmitleid zu versinken, kann man sich wunderbar dadurch ablenken, dass man mal einwenig im Internet stöbert.

Was kann man dann schöneres tun als nach erheiternden Dingen zu suchen. Auf was ich dabei stieß schlug nun auch noch ausgerechnet den Bogen zum Laufen.

Wie ich ausgerechnet auf die Seiten der Uni Bonn geraten bin, kann ich nicht sagen. Aber der Titel „Die heiteren Invaliden oder Vom Riskio der Fitness“ Teil 1 und 2 ließen mich dann doch neugierig werden.

Das weitestgehend das Laufen respektive das Joggen im Mittelpunkt steht macht die Sache entgültig spannend.

Konnte ich über einleitende Sätze wie „heutzutage werden die Leute krank, weil sie zuviel für ihre Gesundheit tun“ anfänglich nur etwas säuerlich lächeln, wurde es mit jedem Satz amüsanter.

Vom Wundlaufen der Brustwarzen bis hin zu Vogelangriffen wird aber auch wirklich jedes Riskio des Laufens betrachtet.

Aber der schlimmsten Gefahr sind im Winter wir Männer ausgesetzt. Liebe Geschlechtsgenossen, ihr müßt jetzt ganz tapfer sein! Der nächste Winter kommt bestimmt und dann bitte bitte wappnet euch gegen die Gefahr von PENISERFRIERUNGEN!!! Also Männers zieht Euch im Winter beim Laufen warm an, Kälte greift nicht nur den Darm an.

Übrigens stellt sich auch das Fahrradfahren, meine momentane Ausweichsportart, als hochriskant dar.

Wer sich nun selber über die manifaltigen Gefahren des Laufens informieren will, dem seien folgende Links wärmstens empfohlen:

Die heiteren Invaliden oder Vom Riskio der Fitness, Teil 1

und

Die heiteren Invaliden oder Vom Riskio der Fitness, Teil 2

Wer nach dieser Lektüre nicht auf den Sport „Schachspielen“ umsteigt ist selber schuld. Viel Spaß beim Lesen!

Advertisements

8 Kommentare zu “Der nächste Winter kommt bestimmt…

  1. Lieber Volker, ob das die richtige Literatur zum Aufmuntern von Rekonvaleszenten ist, sei dahin gestellt, aber jeder, der möchte und es darauf anlegt, findet garantiert irgendwelche Nachteile, warum man sich nicht sportlich betätigen sollten.

    Bitte widme dich lauf freundlicheren Themen, das fördert die Genesung und die Freude darauf, weiterzumachen, statt sich von solch düsterer Literatur auch noch das Laufen vermiesen zu lassen. 8)

  2. Liebe Margitta, wer sich durch solcherlei Artikel das Laufen vermiesen läßt ist selbst schuld. Ich finde die Beschreibungen nur zum Schreien komisch 🙂

  3. Das schon, man darf sie aber keinem zum Lesen geben, der sich gerade damit geistig beschäftigt, demnächst mal die Laufschuhe zu schnüren, die schickst du dann lieber zu mir ! 😉

  4. Vielleicht solltest Du trotz Verletzung und Laufverbot wieder auf die Piste, denn was Du uns da präsentierst ist ja fast noch schlimmer und wer weiß was Du noch ausgräbst?

    Salut und „schnelle“ Besserung

  5. Ja, lieber Christian, jetzt wissen wir erst einmal welchen Gefahren wir uns tagtäglich aussetzen. Ich denke diese „Warnung“ kommt vielleicht noch gerade rechtzeitig 😉

  6. Endlich habe ich einen Grund, die „Sportart“ zu wechseln. Ich war schon längst der Ansicht, daß Laufen oder gar Täglichlaufen zutiefst ungesund ist. 😀

    Kopf hoch, lieber Volker, bald darfst Du Dich den „Gefahren“ auch wieder aussetzen – das wünsche ich Dir.

    Alles Gute,

    Marcus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s