Ich konnte es nicht lassen…

…  nein, ich bin nicht gegen ärztliches Verbot Marathon gelaufen, bin ja vernünftig, so halbwegs zumindest.

Ich hab mir heute diese hier gekauft:

-

Bei einem großen Schuhdiscounter waren die auf den halben Preis reduziert. Ich hatte sie dort schon vor ein paar Wochen gesehen, nur waren die leider nicht mehr in meiner Größe da. Nun habe ich nochmal geguckt, immer noch nicht meiner Größe. Der Verkäufer hat dann aber für mich nachgeschaut und festgestellt, das in einer anderen der vier Oldenburger Filialen noch meine Größe vorhanden war. Da bin ich gleich zu dieser Filiale geflitzt und habe mir die Teile gekauft, bevor sie ganz weg sind.

Nun darf ich ja nicht laufen 😦 So entschloß ich mich zumindest eine Strecke mit ihnen zu gehen. Also auf an meine geliebte Hunte. Die war heute auch noch randvoll, was ein besonders schönes Bild abgab.

Schiff über Land

Hochwasser

Fährt einem fast über die Füße

Aber dann juckte es mir doch in de Füßen, ich mußte es zumindest mal kurz ausprobieren in den Barfußschuhen zu laufen. So habe ich einige Laufübungen auf dem frisch gemähten Stück zwischen Hunte und Weg gemacht. Und siehe da, es klappt auch mit dem Vorderfußlaufen. Es bedarf zwar noch etlicher Übung um das zu verinnerlichen, aber immerhin der Anfang ist gemacht. Der Barfußschuh, wie das Barfußlaufen selber, erzieht einen direkt zum Vorderfußlaufen. Ein kurzes Stück bin ich auch auf dem geteerten Weg gelaufen. Da spürt man im Fersenbereich mehr als deutlich das Fehlen jeglicher Dämpfung, so dass man auch hier automatisch über den Vorderfuß abrollt.

Teststrecke, der Grünstreifen, nicht der Weg

Lauftest Vorderfußlaufen

-

Laufversuch Vorderfußlaufen

Nach einigen kurzen Testläufen gingen den etwas die Pferde mit mir durch, der Barfußschuh lud aber auch einfach dazu ein: Ein kurzer Sprint durch die Überschwemmungsflächen.

Das Kind im Manne

Zu guter Letzt bin ich dann noch den einen Kilometer zum Auto zurückgelaufen. Was für ein Genuss neben dem festen Weg mal wieder ein paar Minuten zu traben, HERRLICH!!!

Es ist noch nicht allzu lange her, dass hier die Schafe grasten, so habe ich die Schuhe gleich gut eingeweiht 🙂

Gleich nicht mehr sauber

Vorläufiges Fazit: Ein sehr angenehmes Laufgefühl, sehr vertraut, die Schuhe spürt man fast garnicht, auf Asphalt allerdings schon gewöhnungsbedürftig.

Mit weiteren Testläufen werde ich mich jetzt aber auch erstmal zurückhalten bis mein Fuß auskuriert ist. Auch wenn es heute schon verdammt hart war Vernunft walten zu lassen.

Wenn ich wieder laufen kann werde ich nach und nach immer mal wieder Läufe mit den Barfußschuhen einbauen, sofern es nicht dann schon zu kalt wird. Bin gespannt ob das Barfußlaufen tatsächlich für mich eine Alternative darstellen kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu “Ich konnte es nicht lassen…

  1. Lieber Volker,

    😀 😀

    Soll ich etwas schreiben?

    Okay, irgendwie habe ich es gewusst, dass Du nicht durchhältst und ich kann es sogar nachvollziehen, aber mach bloß langsam, sonst wird das nichts mehr mit dem gesund weiter laufen 😉

    Also, ruhig, mein Brauner! 😀

    Salut und viel Spass mit den Zehenschuhen

    Christian

  2. Lieber Chirstian,

    wie konntest Du das bloß wissen?

    Ich werde mich am Riemen reißen und jetzt erstmal weiter pausieren und dann, wie am Ende geschrieben, gaaaanz sutsche wieder loslegen, mit normalen Laufschuhen und im Wechsel auf kurzen Strecken mit den Zehenschuhen.

    Danke für die geruhigenden Worte, John 🙂

    Moin Moin
    Volker

  3. La holla! Lieber Volker,

    das ist wirklich eine Überraschung – und zwar eine sehr positive. 🙂 Das freut mich sehr. Vorderfußlaufen ist gar nicht so schwer; daran gewöhnt man sich schnell, zumal diese Art von Schuhen das wohl unterstützt. Deine Laufareal gefällt mir sehr gut, eine herrliche Gegend.

    Weiterhin viel Spaß auf dem Weg in die Laufwelt – aber laß es lieber langsam angehen. Manchmal ist weniger mehr – das ist wirklich so. Umso nachhaltiger Deine baldige Rückkehr.

    Liebe Grüße

    Marcus

  4. Lieber Marcus,

    ich werde in den kommenden drei Wochen weder diese noch andere Laufschuhe anziehen. Bin da schon vernünftig, weil ich den nachhaltigen Erfolg ja auch haben möchte.

    Die kleine Sünde von gestern ist auch folgenlos geblieben, für die Psyche war sie ein Gewinn.

    In den gedämpften Schuhen wollte mir das Vorderfußlaufen bis dato garnicht gelingen. Bin selber gespannt, wie es in naher Zukunft weitergeht.

    Liebe Grüße
    Volker

  5. Hallo Volker,

    vielleicht sind die Barfußschuhe ja der Schlüssel um Deine Beschwerden zu lindern. Die Einlagen hast du da ja wohl raus gelassen, oder?

    Grüße -timekiller-

  6. Hallo, hier ist alles neu, neues Theme, neues Foto, bin ich froh, dass ich nicht immer die einzige bin, die ab und an Abwechslung braucht.

    So, jetzt zum Barfuß-Laufen . Just diesen Schuh – nur die weibliche Variante – hatte ich mir auch gekauft, um einmal zu erleben, wie es ist und mitreden und vor allem auch mitfühlen zu können. Auch ich fand es als angenehm, nur hatte ich wie du keine Probleme, mich auf den Vorfuß umzustellen, weil ich sowieso Vorfußläuferin bin. Auch ich fand wie du, dass es ein gutes Gefühl ist, der Erde näher zu sein.

    ABER – ich ziehe jetzt die Schuhe vor, die nach Schuhen aussehen, in denen ich meine Zehen nicht quetschen muss, das Gefühl ist das gleiche, nur ist mir der Anblick lieber.

    Pass ja gut auf, wo du sowieso im Moment stillgelegt bist, dass………., aber das weißt du ja selbst !! 8)

  7. Ja, ab und zu muß das Outfit mal erneuert werden.

    Die Optik und das Anziehen sind in der Tat gewöhnungsbedürftig. Aber er ist eine preiswerte Variante das ganze Thema mal auszuprobieren. Wenn ich merke, das diese Art des Laufens defintiv was für mich ist, werde ich mich mit weiteren Schuhmodellen auseinandersetzen.

    Wie schon geschrieben werde ich jetzt erstmal weiter garnicht laufen, In drei Wochen, so hoffe ich, werde ich dann wieder langsam anfangen und auch ab und an den Barfußschuh mit einbeziehen.

  8. Soll ich nun auch noch warnend den Zeigefinger heben? Ist nicht nötig, du hast ja nun schon mehrfach betont, dass du vorsichtig bist. Hoffentlich hast du es nicht schon beim Testlauf übertrieben!
    Den Kick dieses Lauferlebnisses gönne ich dir allerdings aus vollem Herzen!

    Liebe Grüße
    Rainer 8)

  9. Lieber Rainer,

    ich betone es gerne noch einmal. Ich warte es ab, will ja endlich endlich bald mal wieder richtig laufen können.

    Den Testlauf hat mein Fuß gut wegsteckt 🙂

    LG Volker

  10. und wieder einer mehr… 😉
    ich wünsche Dir viel Spaß mit deinen neuen „Füßen“! Mach aber langsam und kuriere Dich erst mal richtig aus.

  11. Gutes Feeling – Schlechte Optik 🙂
    Also hässlich sind sie ja schon irgendwie.
    Aber wenn’s Besserung bringt heiligt der Zweck alle Mittel.

    LG
    Daniel

    • Im schlichten dunklem Schwarz geht es noch, sonst gebe ich Dir gerne Recht. Ob der Zweck die Mittel heiligt wird die nächste Zeit zeigen.

      LG Volker

  12. Hm, ich glaube, meine Vorredner haben schon alles dazu geschrieben, was erhobene Zeigefinger und sanfte Ermahnungen angeht. Da kann ich mich entspannt zurücklehnen und mich mit Dir über Deinen kleinen Ausflug freuen. 😉

  13. Ihr seid alle so besorgt um mich, das finde ich richtig klasse. Nun, der Artikel ist jetzt schon fünf Tage alt und ich habe widerstanden. So werde ich das noch die nächsten drei Wochen aushalten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s