Gartenarbeit ist gefährlich!

Vorgestern nachmittag habe ich mich daran gemacht unsere Schimmelweide und die Ranunkelsträucher mit der Heckenschere zu bearbeiten. Dem Titel zufolge könnte man jetzt denken ich wäre von der Leiter gefallen oder hätte mir mit der Heckenschere irgendwelche Gliedmaßen abgetrennt. Nix der Gleichen. Mein Fehler war einfach nur mit kurzen Hosen draußen rumgelaufen zu sein.

Während ich nun duch die Beete stiefelte um mich der zarten Pflänzchen mit der elektrischen Heckenschere anzunehmen, nahmen mich wiederum irgendwelche Insekten an und bissen mich fortwährend in die Beine. Während des Arbeitens habe ich es garnicht gemerkt und im Nachhinein gezählt waren es auch garnicht so viele Stiche und Bisse. So habe ich einfach etwas Fenistil drauf gemacht und dachte fertig ist.

Gestern nun schwollen beide Beine, besonders das rechte über den Tag immer mehr an.  Zum Abend war meine rechte Wade so stark geschwollen, dass ich fast nicht mehr in die Jeans kam, der Fußknöchel hatte ebenfalls einen beachtlichen Umfang angenommen. An den Oberschenkeln fand sich bis zu zwei Handflächen große harte, stark gerötete Flächen, die sich tierisch heiß anfühlten.

Abends war ich noch auf einem Chorkonzert, bei dem ein Freund mitsingt. Als ich wieder zuhause war, hab ich mir das Elend nochmal angekuckt. Zudem wechselte ich zwischen Frösteln und Hitzeschüben.

So entschloß ich mich unter Begleitung meines Lieben gegen 22:15 Uhr die Notfallaufnahme eines unserer drei Krankenhäuser anzusteuern. Schließlich wollen wir morgen in den Urlaub nach Sylt.  Die Ärztin war begeistert über den Umfang meiner Schwellungen und Rötungen. Über einen einen Venenzugang bekam ich drei verschiedene Medikamente, unter anderem Kortison. Dann gönnte sie mir noch eine Infusion um etwas mehr Flüssigkeit in den Körper zu bekommen.

Nach eineinhalb Stunden waren erste Erfolge zu sehen und ich konnte wieder nach Hause. Heute sieht das ganze schon erheblich besser aus, wenn auch der Knöchel immer noch recht dick ist.

Meine Güte, was tue ich nicht alles um meine Laufwerkzeuge zu ruinieren. Ich bin aber auch wirklich ein Sensibelchen . Im Ernst, so etwas habe ich noch nie gehabt, ich weiß auch nicht was mich da fortwährend gestochen hat. Wenigstens bin ich froh, dass ich es doch so schnell hab behandeln lassen. Die Ärztin meinte, dass es sonst schon recht lange gedauert hätte, bis sich das von alleine regeneriert hätte.

Das Garten trotzdem ganz schön sein kann, sollen die folgenden Bilder zeigen.

Weintrauben im hohen Norden

Weintrauben im hohen Norden

Die Heide blüht

Spätsommerimpressionen

Spätsommerimpressionen

Morgen geht es nun endlich in meine zweite Heimat, ich freue mich auf Wind, Wellen und Meer.

Und wenn die Woche auf Sylt zu Ende ist, ja dann darf ich in der darauf folgenden Woche meine ersten zarten Laufversuche starten!!!

Advertisements

14 Kommentare zu “Gartenarbeit ist gefährlich!

  1. Lieber Volker,

    wo sind die Bilder von den Stelzen, das möcht ich sehen :mrgreen:

    Du hast aber ein Pech, pass mal ein bisschen mehr auf Dich auf, sonst pausierst Du noch bis ins neue Jahr rein. Ich wünsch Dir gute Besserung und lass Dich ein wenig verwöhnen!

    Salut
    Christian

  2. Stelzen? Ich bin doch nicht höhenfest 😉

    Ja, so langsam hab ich auch mal wieder etwas Glück verdient *schnöff*

    Danke Dir! Verwöhnen? Mal sehen was sich ergibt 😉

    Moin moin Volker

    • Hmmm, Bienen waren es definitiv nicht. Von daher sind die Tierchen entschuldigt. Als Lehre ziehe ich allerdings: Keine kurzen Hosen mehr in Blumenbeeten! 😦

  3. Den Fuß hätte ich auch gerne gesehen… Feigling 😉

    Jetzt aber erst einmal: Gute Erholung auf Sylt! Und toi, toi, toi mit den ersten Laufversuchen! Ich drücke beide Daumen!

    Liebe Grüße
    Rainer

    • Ich habe sogar Bilder davon gemacht, aber auf denen läßt sich das wahre Ausmaß der Schwellung nicht erkennen. Zum Thema Sylt und Laufversuch die nächsten Tage mehr 🙂

  4. Haha! Weintrauben im hohen Norden. Der war gut, Volker! *schelm*

    Was allerdings diese gemeingefährlichen Aliens bei euch da oben angeht-sowas haben wir hier nicht, bestimmt! 😉
    Gute Besserung und hoffentlich wirst Du jetzt nicht grün oder schuppig oder…. oh oh. 😛

    • Nix da, die Weintrauben hängen wirklich in unserem Garten, die werden diese Woche geerntet.

      Tja, die Aliens haben mir gut zu schaffen gemacht, allerdings war zwei Tage nach dem Angriff alles wieder vorbei, zum Glück.

  5. Sehr appetitlich, eure Träubchen! Aber was habt ihr für gemeingefährliche Viecher im Garten … allergische Reaktion, Notaufnahme, also wirklich! Ich glaube, sicherheitshalber sollte dein Liebster künftig die Gartenarbeit übernehmen. Er möchte schließlich noch ein langes Leben mit dir an seiner Seite genießen! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Ob sie wirklich appetitlich sind, zeigt sich diese Woche. Die Ernte, oder soll ich Lese sagen, steht jetzt bevor. Naja, wirklich witzig war die Geschichte nicht, aber zum Glück letztendlich doch folgenlos.

      Hihi, er kann es schon nicht mehr hören, dass er nur noch alleine die Gartenarbeit machen soll 😉

      Ganz liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s