Zappenduster

Mitten im Lauf wurde mir heute das Licht ausgeknipst. Bei der Fahrt zum Startpunkt meines Laufes sagte der Wettermensch meines Heimatradiosenders, dass die Sonne heute um 17:48 Uhr untergehen würde. Als ich auf dem Parkplatz ankam zeigt die Uhr meiner Limousine exakt 17:48 Uhr. In fahler Dämmerung brach ich zu meinem kurzen Läufchen auf.

Noch ein wenig Tageslicht

 

Geheimnisvolle Landschaft

03.11.11 abends: T-Shirt-Wetter

Gute 16 Grad, milde Luft. Wahnsinn für einen 03. November. Hach, Klimawandel kann so schön sein.

 

Ruckzuck war es komplett dunkel. Einsam zog ich meines Weges, herrlich, fehlte eigentlich nur noch einwenig Regen. Im Dunkel stößt meine Digicam leider schnell an ihre Grenzen. So sollten auf dem folgenden Bild eigentlich die Lichter Bremens in ca. 40 km Entfernung zu sehen sein. Hmm, sieht man nicht wirklich. Könnte auch der Schwarzwald bei Nacht sein 🙂

Blick gen Bremen

Die Huntebrück hebt sich dafür noch schwach vom dunklen Himmel ab.

Huntebrücke

Nach sieben Kilometerchen war ich wieder am Auto. Mein Garmin zeigte ein atemberaubendes Durchschnittstempo von 6:42 an. Poh, sehen wir es mal positiv: Da ist in den nächsten Wochen noch viel Luft nach oben 😉

Wichtig ist im Moment halt einfach nur, das es klappt mit dem Laufen.

Die lockere Parallelschnürung bekommt mir gut und bei dem Tempo ist der lockere Sitz auch kein Problem.

Parallelschnürung

Bei dem muckelig warmen Wetter habe ich sogar auf der kurzen Strecke im Schleichgang mächtig geschwitzt. Oder liegt es an der verloren gegangenen Kondition? An beiden denke ich mal. Egal. Der Lauf war schön und hat gut getan und so ging es mit meiner Luxuslimousine zurück ins traute Heim.

Mein ganzer Stolz, wer lacht kriegt Haue! 🙂

Ach ja: Während ich diese bedeutungsvollen Zeilen niederschreibe, tröpfelt seichter Regen auf die Dachfenster.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu “Zappenduster

  1. Danke, Gerd, das hoffe ich auch. Bin inzwischen aber schon ganz zuversichtlich.

    Ich muß meinen dicken Schlitten auch dienstlich einsetzen, deswegen auch diese Spardose. So ganz mag ich auch aufs Autofahren -noch- nicht verzichten.

  2. Es läuft wieder – super, lieber Volker! Und da du über die 6:42 jammerst, ein kleiner Trost: Ich bin gestern ganz regenerativ mit 7:02 durch die Gegend gezuckelt. 😉 Es geht also noch langsamer. Und kann trotzdem just an diesem Tag genau das Richtige sein. 8)

    Liebe Grüße
    Anne

  3. Hab ich gejammert??? Zu mehr war ich gestern einfach nicht in der Lage. Und Steffny sieht die langen Läufe während einer Marathonvorbereitung teilweise auch nur in dem Tempo. Also bin ich doch schon wieder direkt auf Marathonkurs 🙂

    Liebe Grüße an die Mosel
    Volker

    • Hallo xandi,
      willkommen auf meinem Blog. Ja, in der Tat und heute war es sogar noch wärmer. Schon wahnsinn.Obwohl…. wegen meiner einer könnte es so bleiben.

      Gruß in den Süden der Republik
      Volker

  4. Über die Temeraturen habe ich mich gestern auch sehr gewundert. Ich bin erst um 19:30 los gekommen, gucke auf das Thermometer: 15Grad. Unglaublich! Also sind die langen Sachen im Schrank geblieben…… abends….im Dunkeln…..im November….in kurzen Sachen…

    Wenn man dem Wetterbericht glauben darf, ist es mit den milden Temperaturen aber eh bald vorbei.

    LG Carsten

  5. Heute war es hier sogar noch wärmer, am Nachmittag über 19 Grad. Schon verrückt. Wegen meiner könnte es so bleiben, wird es aber leider nicht. Irgendwann müssen wir ja mal wieder auf Normalmass zurückkommen. Und beim Laufen ist mir eh immer warm, egal welche Temperaturen gerade herrschen.

    LG Volker

  6. Lieber Volker,

    was würde ich für etwas Regen geben, aber weiter brennt die Sonne erbarmungslos auf den Läufer im November herab, obwohl bei Deinem Lauf die Sonne schon verschwunden war, was mir übrigens bis zum späten Frühjahr bei ca. 70% meiner Läufe auch blüht.
    Es freut mich, dass es schon wieder so läuft, fast 7 Kilometer in einem gemächlichen Tempo ist doch besser als nichts. Der Rest kommt schon noch, warte es ab. Die Parallelschnürung kannte ich noch nicht und finde sie sehr interessant, muss ich mal testen.
    Dein Auto ist herzallerliebst, ich hatte in Studienzeiten das Vorgängermodell und habe es geliebt 😉

    Salut
    Christian

  7. Bei mir werden es nur um die 30 % meiner Läufe sein, die ich im dunkeln absolvieren muß. Trotz fehlendem Regen mag ich das Wetter zugegebener Weise schon. Aber das kommt sicher noch anders, ich fürchte das der Winter nach dem Herbst um so strenger ausfällt.

    Die Parallelschnürung übt erheblich weniger Druck auf den Spann aus, dafür sitzt der Fuß aber auch nicht ganz so fest im Schuh. Im Moment genau das Richtige für mich.

    Ohje, das Vorgängermodell? Ich glaub da muß man schon Student, sprich jung sein, um die Kiste lieben zu können 😉

    Moin Moin
    Volker

  8. Also, bei uns im Süden wars die letzen Tage sau kalt. Aber heute ! Puh… das wäre so herrlich zum laufen gewesen, und ich häge hier in der Arbeit fest, es ist ein Jammer. Na vielleicht drehe ich später noch ne Runde.

    Grüße -timekiller-

    • Saukalt? Kaum zu glauben, hier war es sowas von warm. Ich glaub ich muß sogar nochmal Rasenmähen 😦

      Ich hoffe Du konntest Deine Runde noch drehen, bei schönem Wetter.

      Gruß nach München
      Volker

    • In Sachen Hosen habe ich noch garnicht zu der langen Variante gegriffen, noch nichtmal zu der knielangen. Was das Oberteil angeht, war ich auch schon zu warm angezogen und durfte kräftig schwitzen.
      Aber ich fürchte, dass wird uns sicher nicht mehr allzulange passieren 😦

      • Ja, irgendwie macht einem dieser Herbst die Klamottenwahl nicht leicht. Man traut dem Braten nicht, zieht sich deshalb zu warm an und darf sich dann wie in der Sauna fühlen 🙂

  9. Lieber, lieber Volker, aus welchen Gründen auch immer habe ich keine Benachrichtigung (Feeds) von deinem neuen Post bekommen, und sehe jetzt per Zufall, dass es Neues von dir gibt – komisch.

    Wie auch immer, ich freue mich sehr, dass du wieder laufen kannst/darfst, und es sieht so richtig gut aus, wie du durch Nacht und Wind elegant schreitest. Schön, dass du wieder auf der Piste zu finden bist.

    Jetzt bin ich wieder bei dir, doppelt gesichert, kann nichts mehr passieren ! 8)

  10. Liebe, liebe Margitta, mit dieser Nachricht hast Du gerade eine tiefe Depression bei mir beendet. Ich dachte schon, Du hast mich garnicht mehr lieb 😦

    Ich schreite elegant? Ui, dass lese ich gerne. Da habe ich ja das richtige Foto ausgewählt.

    Schön, dass Du wieder bei mir bist 🙂

  11. Dachte ich es mir schon, du kleines Sensibelchen, ich spüre das, aber es ist nicht meine Schuld, und ich glaube das mit den Feeds klappt immer noch nicht, aber ich werde am Ball bleiben, ich möchte dich niemals in Depression wissen ! 😉

    • Du spürst das? Wie das denn? Ich lasse mir sowas nie anmerken! 😉

      Ich hab das mit den Feeds aber auch schon gehabt, in der Regel, dass die Meldungen erst verspätet reinkommen.

      Wenn jetzt doch noch eine Depression kommen sollte, schiebe ich sie halt auf den November 😉

  12. Pingback: Wenn der Starkschwitzer beim Laufen nicht mehr schwitzt … | dankvolker.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s