Heiligabend-Kneippkur mit Bloggerfreund

Darauf hatte ich ich schon wochenlang gefreut. Der Zeitentöter aus dem tiefen Süden der Republik feiert Weihnachten bei der Familie seiner Frau in unmittelbarer Nachbarschaft zu Oldenburg. Da hatten wir schon lange verabredet dann einen gemeinsamen Lauf zu unternehmen. Am heutigen Heiligenabend war es dann soweit. Am frühen Nachmittag konnte ich ihm mein Laufrevier nahebringen, und wie!

Als -timekiller- (ich bleibe bei diesem Namen, weil er mir verständliche Gründe genannt hat, warum er nicht mit seinem realen Namen bloggt) bei mir eintraf, zog gerade ein Regenschauer ab und verabschiedete sich mit einem wunderbaren Regenbogen, der auf dem Bild leider nicht so prächtig rüberkommt.

Regenbogen als Gruß zum Laufstart

Danach zeigte sich das norddeutsche Winterwetter in perfekter Gastgeberlaune mit ca. 8 °C und Sonnenschein. Was lag da näher als -timekiller- die überschwemmten Bornhorster Wiesen und die Hunte zu präsentieren. Auf dem Weg dorthin unterhielten wir uns prächtig. Wie nicht anders erwartet verstanden wir uns sehr gut und hatten uns viel zu erzählen.

In der Ferne Richtung Berne (boh, ich bin ein Poet) ging abermals ein Regenschauer nieder. Vor dem dunklen Himmel zeigte sich nochmals ein stämmiger Regenbogen.

Weit weg in Richtung Weser ging ein Guss nieder

Leider konnte ich mit -timekiller- die komplette Strecke an der Hunte nicht laufen, weil eine Baustelle nachwievor den Weg versperrt. Das uns noch ein ganz anderes Hindernis das Weiterlaufen erschweren würde hatte ich allerdings nicht gedacht. Die Hunte traf über den Sommerdeich und zwar in einer Heftigkeit, wie ich es selber noch nicht gesehen habe.

Die Hunte rauscht in die Bornhorster Wiesen

So standen wir vor einer großen Wasserfläche, wo eigentlich der Weg war.

Umdrehen oder durchgehen? Das ist hier die Frage

Wir beratschlagten kurz und entschlossen uns dann barfuss durch die Stelle zu waten, an der die Hunte überlief. -timekiller- hatte keine Ersatzschuhe mit, so kam ein Durchlaufen nicht in Frage. Normalerweise ist die Stelle nicht länger als 30 bis 50 m. Allerdings konnte man gegen die tiefstehende Sonne nicht genau sehen, wo die Überschwemmung aufhörte.

auf zur Kneippkur

Bislang kannte ich nur, dass das Wasser mit höchstens 3 oder 4 cm Höhe über den Weg lief, heute allerdings stand es uns teilweise bis weit über die Knöchel. Es strömte mit Vehemenz in die tiefer liegenden Bornhorster Wiesen. Dabei mußten wir erkennen, dass die Hunte auf wesentlich breiter Fläche über den Weg lief und so stapften wir erheblich weiter durch das Wasser als gedacht.

wassertretender Timekiller

wow, dat löpt aber

Warm war das Wasser nicht gerade und das Barfusslaufen auf der Asphaltdecke ist auch nicht das reine Vergnügen, aber es kommen halt nur die Harten in den Garten.

Heiligabend, genau der richtige Tag mal im Wasser zu laufen

Wasser ohne Ende

Einfach g**l

Nun aber mal langsam hinterher

Nach weit über 500 m hatten wir dann endlich wieder trockenen Boden unter den nassen Füßen und pellten die Socken über unsere klammen Füße um dann die Laufschuhe wieder überzustreifen. Nun wurde es auch Zeit wieder ans Laufen zu kommen, um nicht komplett auszukühlen. Ohje, ich glaube der liebe -timekiller- läuft nie wieder mit mir, obwohl er standhaft das Gegenteil beteuerte. Schließlich hatten wir noch sieben Kilometer Rückweg vor uns. Aber nach kürzester Strecke waren die Füße wohlig warm (die Kneippkur hat da volle Wirkung gezeigt) und so verliefen auch diese Kilometer wie im Fluge. Wenn mir auch so langsam die Puste ausging, es war ja erst das zweite Mal seit Monaten das ich über 15 km gelaufen bin. Zumal wir nicht gerade langsam unterwegs waren und es ja viel zu schnacken gab 🙂

Schlußendlich sind wir 15 km im zügigen 6:08er Schnitt gelaufen und über einen halben Kilometer durchs Wasser marschiert. So uns keine Lungenentzündung darnieder rafft, starten wir am zweiten Weihnachtsfeiertag noch einmal zu einem gemeinsamen Lauf. Dann allerdings auf einer doch wohl etwas trockener Strecke.

Mein lieber -timekiller-, es freut mich sehr, dass Dir trotz des Wasserbades die Strecke und der Lauf gut gefallen haben. Ich fands klasse und ich freue mich auf morgen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu “Heiligabend-Kneippkur mit Bloggerfreund

  1. Lieber Volker, guten Morgen, wenn ich lese, dass ihr barfuß am 24. Dezember im kalten Wasser gewatet seid, fange ich an zu frösteln hier in der warmen Stube !! 😉

    Und wieder gab es ein Bloggertreffen – dieses Mal laufend – und nicht wie bei uns – Rad fahren wegen verletzungsbedingten Aussetzens, und wie man liest, macht es einfach nur Spaß.

    Wie gesagt, lass‘ es dir weiterhin richtig gut gehen, laufend, lebend und überhaupt !

    Ich gehe jetzt mal auf die Piste, aber die Füße bleiben trocken, obwohl genug Wasser zur Verfügung steht ! 😉

    • Liebe Margitta, erstaunlicher Weise kam einem das Wasser garnicht so kalt vor. Wir haben auch einfach nicht drüber nachgedacht. Eine so lange Wasserpassage hatte ich ja auch einfach nicht vermutet:-)

      Was das Bloggertreffen anbelangt: Man ist etwas gespannt und nervös, wer da wohl gleich an der Tür klingelt. Dann aber, wenn man die Tür geöffnet und sich begrüßt hat ist die Gespanntheit augenblicklich einer lockeren Vertrautheit gewichen. Das war genauso wie bei unserem Kennenlernen 😀

      Bei unserem nächsten Wiedersehen werden wir auch laufen, ich freue mich jetzt schon riesig drauf. Wann immer es auch sein wird.

      Ich wünsche Dir viel Spaß und trockene Füße bei Deinem heutigen Lauf.

      Liebe Grüße
      Volker

      Viel Spaß bei Deinem Lauf und trock

  2. Lieber Volker,

    wieder einmal hat sich gezeigt, Läufer verstehen sich auf Anhieb, daran ändern auch kleine streckentechnische Probleme nichts 😉
    Ich finde es schön, dass der Lauf geklappt hat an einem solch „wichtigen“ Tag wie Heilig Abend, normalerweise stehen da so viele andere Dinge im Vordergrund, dass es für so eine Begegnung nicht reicht, doppelt schön!

    Salut

  3. Lieber Christian,
    in der Tat verstehen sich Läufer auf Anhieb und es ist schon erstaunlich wie gut man sich durch das Bloggen im Vorfeld schon kennen gelernt hat. Ich freue mich jetzt schon, wenn wir uns irgendwann das erste Mal gegenüber stehen,

    Zeitlich war der Lauf, zumindest bei mir, schon etwas in enge weihnachtliche Zeitkorsett gepresst, aber ich wollte mir die Gelegenheit auf garkeinen Fall entgehen lassen und Heimo ging es wohl genauso. Es hat sich gelohnt!!

    Moin Moin
    Volker

  4. Hallo Volker,

    als Außenstehender würde ich sagen, welcher Trottel tauscht freiwillig die schneebedeckten bayerischen Berge mit überfluteten Wiesen im Flachland…
    Aber es war wirklich ein ganz wunderbarer Lauf, da werde ich noch, nicht nur wegen der Kneipkur, meinen Enkeln von erzählen können 🙂

    Ich freue mich auf unseren morgigen Lauf

    Grüße Heimo

  5. Was sind schon die schneebedeckten bayerische Berge gegen die norddeutschen Urgewalten?

    Es freut mich sehr, dass Dir der Lauf trotz der Widrigkeiten so gut gefallen hat. Man muß ja auch rechtzeitig genug anfangen zu sammeln, damit man den Enkeln auch was zu erzählen hat 😉

    Ich freue mich auf morgen!

    Liebe Grüße
    Volker

  6. Alles nur um Euch spektakuläre Berichte bieten zu können, so selbstlos bin ich. Und Heimo auch 😉

  7. Super. Ein ganz besonderes Weihnachtserlebnis. 500 Meter Kneipkur am 24. Dezember. Davon wird timekiller noch in Jahren erzählen. Und du sicherlich auch.
    Ich hoffe, das Wassertreten hat keine Schäden hinterlassen. Die Fotos sind jedenfalls grandios.

    Liebe Grüße
    Rainer 8)

  8. Keine Schäden, weder bei timekiller noch bei mir. Wir sind gestern nochmal gemeinsam gelaufen.

    Ja, war schon was besonderes. Aber jedes mal müßte ich das dann doch auch nicht haben 🙂
    Es wird sicher in Erinnerung bleiben 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

  9. „Warm war das Wasser nicht gerade…“

    Kneippen im Winter? Wie verrückt seid Ihr denn? 😀 😀 Das Wasser war bestimmt a…kalt! Lieber Volker, ich glaube das war’s mit den Geschwistern im Geiste. Obwohl? 😉

    Außerdem hättest Du mit Timekiller als Laufpartner eh mit außergewöhnlichen Ereignissen rechnen müssen. Hat dieser sich nicht auch schonmal am Heiligabend verlaufen? 😉

    Liebe Grüße Elke

  10. Soooo kalt war das Wasser garnicht, der raue Asphalt war wesentlich unangenehmer.

    Obwohl? Willste das nächste Mal mitlaufen, wenn die Hunte wieder über die Ufer geht? 😉

    Ich hatte schon versucht bei dem Lauf mit timekiller mit allem Möglichen zu rechnen, aber auf eine Barfusstour durchs Wasser bin ich einfach nicht gekommen 😉

    Liebe Grüße
    Volker

  11. Da hast du den -timekiller- also endlich mal aus seinem Olympiapark rausgelockt.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass mir schon klar war, dass der Timekiller über die Feiertage bei dir in der Nähe sein wird.
    Schon witzig, was man nur aus den Blogs schon über die Leute weiß.

  12. Ohja, das Internet kann einen schon zum gläsernen Menschen machen, da muß man wirklich aufpassen. Wer weiß, was Du schon alles über mich weißt 😉

    Ja, raus aus den künstlichen Parkwelten hinein in die raue Natur 😀 Es war ein toller Lauf mit ihm. Wir wollen jetzt immer mal wieder zusammen laufen, wenn er hier oben ist. Darauf freue ich mich sehr.

    Liebe Grüße
    Volker

  13. Wassertreten an Heiligabend – so bekloppt können nur Läufer sein! 😆

    Starke Fotos von einem tollen Lauf, lieber Volker. Bleibt nur die Frage offen, ob euer zweiter Lauf auch wieder zur Wasserschlacht wurde … 😉

    Liebe Grüße
    Anne

  14. Wer ist hier bekloppt???? Das hättest Du mal zu mir sagen sollen… 😉

    Nein, der zweite Lauf war ganz harmlos, der ging zwar ein gutes Stück über einen mit Pfützen übersäten Waldweg. Aber die haben wir so elegant übersprungen oder umlaufen, dass es noch nicht mal Dreckspritzer an den Waden gegeben hat. So wird das wohl nix mit einem grandiosen Sieg in Deinem Wettbewerb 😦

    Liebe Grüße
    Volker

  15. Pingback: nimm 2 | dankvolker.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s