So warm kann kalt sein

Seit gestern bin ich krank geschrieben, wegen eines, nenne ich es mal, akuten, beruflich bedingten, psychischen Belastungssyndroms. Grundsätzlich sieht der Arzt aber meine Psyche wohl zum Glück als gefestigt an, was unter anderem auch in meiner stabilen Partnerschaft und meinem Sport, dem Laufen, begründet ist.

So habe ich es mir dann auch nicht nehmen lassen, heute zu einem Lauf aufzubrechen. Das strahlend sonnige Wetter ist schließlich gut fürs Gemüt und der eisige Wind perfekt um sich den Kopf freipusten zu lassen.

Aus meinen Laufklamotten habe ich alles rausgekramt was warm und winddicht ist. Irgendwie etwas zu warm und winddicht wie ich bald feststellen mußte. Der Ostwind kam mir garnicht so kalt vor, obwohl er schon recht kräftig daher kam. So nutzte ich zahlreiche kurze Fotostopps um wieder etwas abzukühlen. Immerhin reichen meine Klamotten auch  für noch kälteres Wetter, auch eine Erkenntnis 😉

Ungewohnter Weise hatte ich anfänglich etwas Kreislaufprobleme und mir war etwas übel. Ist den momentanen Umständen geschuldet? Keine Ahnung, wenigstens verflogen die Beschwerden nach drei Kilometern.

Die nächste Erkenntnis: Ich besitze keine lange Lauf-Unnerbüx. Die habe ich wohl in den vergangenen Wintern nicht gebraucht und vermisst. Stattdessen habe ich notgedrungen meine Dreivierteltight unter die Thermotight angezogen. Folge: Das ganze hat gescheuert. Die Innenseiten der Oberschenkel scheuteren in Schritthöhe am Stoff. Gute zweieinhalb Kilometer vor Zuhause habe ich es nicht mehr ausgehalten und  die Thermotight ausgezogen. Für die paar Meter tat es die Dreivierteltight dann auch. Die Handschuhe hatte ich kurz vorher auch schon ausgezogen, weil meine Hände darin schon kochten.

Was war sonst noch? Verbotener Weise habe ich mich durch die Siel-Baustelle gemogelt um die Strecke etwas abzukürzen (dem Scheuern wegen) Drei Zäune, einen Sandhaufen und eine Behelfsbrücke galt es dabei zu überwinden.

Dann bin ich nach über einem halben Jahr mal wieder ganz ganz vorsichtig die Treppe zur Autobahnbrücke hochgejoggt.

Nach einem Fotostop habe ich vergessen den Garmin wieder zu starten. DAS GEHT GARNICHT! Ein Lauf dessen Länge ich nicht weiß ist unerträglich !!! 🙂 So bin ich die Strecke bis zum Fotopoint zurück gelaufen um zu messen wie weit das war 😉 Immerhin 500 m, so war durch das Hin- und Herlaufen die Streckenersparnis durch die Baustellenüberwindung wieder dahin und es kamen letztendlich genau 15 km im 6:02-Tempo zusammen.

Hier ein paar Winterimpressionen:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu “So warm kann kalt sein

  1. Lieber Volker, pass auf Dich auf! Ich weiß wie übel es ist, wenn man sich mit „Bauchweh“ zur Arbeit schleppt und zu Hause auch nicht mehr abschalten kann. So wichtig der Broterwerb auch ist, das ist keine Arbeit wert. Ich wünsche Dir gute Besserung und dass der Grund für die Probleme bald beseitigt ist! 🙂

    Hach, Sonne! Ich komme zu Euch, so schöne Bilder! Bei uns ist es leider trübe. 😦 Ok, eine Lauf-Unnerbüx ist wohl eine Unterhose (bei uns auch Schlüpfer genannt), oder? Ich wusste gar nicht, dass es hierfür extra Unterhosen gibt? Wieder was dazugelernt. 🙂 Sagmal gibt es eigentlich eine Kältegrenze, bei der man nicht mehr laufen sollte? Ich war heute bei -10° ganz gemütlich unterwegs, hat richtig Spaß gemacht und war komischerweise mutterseelenallein. Läuft der vernünftige Mensch da nicht mehr? Nicht dass mich alle für bekloppt halten.

    Liebe Grüße und lass es Dir gutgehen! Elke

    • Liebe Elke, Du hast Recht, das ist keine Arbeit wert. Es gibt nur ein großes Problem: Ich brauche die Kohle 😦 😉

      Immer noch keine Sonne im Allgäu? Wir hatten gestern und heute herrlichen Sonnenschein.

      Jau, die Unnerbüx ist ein Schlüpfer, den Begriff kenne ich auch. Es gibt lange Sportunterwäsche. Zum nächsten Winter muß ich mich da mal mit ausrüsten. Wenn es beim nächsten Lauf nochmal so kalt ist, muß erstmal Vaseline gegen das Scheuern als Maßnahme reichen.

      Ich hab irgendwann und -wo mal gelesen, dass man unter -20° nicht mehr laufen soll, da man dann seine Lunge schädigen kann. Ob das stimmt weiß ich nicht. Bei -20° würde ich dann doch einfach mal nicht laufen, dafür habe ich auch wohl keine passenden Klamotten mehr..

      Bei ruhigen frostigen -10° würde ich auch laufen. Wenn das bei dieser Temperatur nur Bekloppte machen würden, wären wir zumindest schon zwei 😉 Ich glaube aber von dieser Temperatur lassen sich viele noch nicht abschrecken..

      Danke liebe Elke und liebe Grüße zurück
      Volker

      • Dann bin ich kältetechnisch ja noch im grünen Bereich 🙂 Aktuell hat es „nur“ -11° und ja leider immer noch trübe. Frau Holle hat wohl das dicke Federbett übers Allgäu ausgebreitet. 😦 So eine wärmende Unterhose wäre nicht schlecht, mein rechtes Knie mag irgendwie die Kälte nicht. Bisher behalf ich mir beim Laufen mit meiner angerauten Langlaufhose.

        Genieße die Sonne 😀 und liebe Grüße Elke

      • Das tut auch nötig, dass wir kältetechnisch noch im grünen Bereich sind. Hier war es um 11 Uhr immer noch über – 9° kalt. Aber auch heute wieder strahlender Sonnenschein. Die Sonne wird auch noch zu Dir kommen. Ansonsten tröste Dich damit das das Allgäu generell schöneres Wetter hat als unsere Gegend hier. Morgen soll es hier schneien, dann wird es mit der Sonne auch wieder vorbei sein.

        Liebe Grüße
        Volker

  2. Wenn ein Läufer unterwegs ist, dann hat er was zu berichten, das kann man auch von deinem langen Laufbericht behaupten.

    Tja, das mit den Hosen kann voll in die Hose gehen, wenn man nicht das richtige Material trägt, das gleiche gilt für Handschuhe, aber wenn du jetzt aus deinen Fehlern lernst, hast du diese Probleme garantiert im nächsten Winter nicht.

    Die Stimmung scheint auch gut gewesen zu sein, was du dem herrlichen Wetter und dem Laufen sowieso zu verdanken hast.

    Und dann noch mal zurück laufen, weil du Garmin nicht angestellt hast, so etwas würde ich nie tun, aber………………

    Lass es dir gut gehen, ich schicke dir ein Paket Wärme – nicht die vom Ofen ! 😉

    • Ja, liebe Margitta. aus Fehlern kann man lernen. Manchmal aber auch nicht, weil zwischen Fehler und seiner Wiederholung manchmal Jahre vergehen. Da ist dann das Vergessen dazwischen geschaltet.

      Was das Zurücklaufen anbelangt: Ich war halt schon immer anders als andere Kinder 😉

      Danke, ich spüre die Wärme, die menschliche. Sie ist angekommen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Hallo Volker
    Ich wünsche dir, dass du bald wieder gelassen und locker zur Arbeit gehen kannst.

    Alles Gute und viele Grüsse
    Hugo

    • Hallo Hugo,

      ganz lieben Dank für Deine guten Wünsche. Ich arbeite daran. Wenn es wieder klappt, sollte ich auch mal Urlaub in der schönen Schweiz machen, damit es mir erhalten bleibt.

      Ich verfolge täglich Dein Lauftagebuch, Du bist immer ganz schön fix dabei 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Tolle Bilder hast du mitgebracht, lieber Volker. Herrlich, so ein Lauf bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte, nicht wahr?! Die unerfreulichen Scheuer-Probleme lassen sich sicher mit Vaseline beheben. Wäre es nicht schön, wenn es für jedes Problem eine so einfache Lösung gebe? 😉
    Solche Läufe tragen hoffentlich dazu bei, dass du einiges von dem abschütteln kannst, was dich momentan beschwert. Und hinterher machst du es dir auf dem Sofa gemütlich, zündest ein paar Kerzen an und wärmst dich an einem Pott voll Tee und den Worten deiner Bloggerfreundinnen wieder auf! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Der Lauf bei Frost und klaren Sonnenschein war heute wirklich Balsam für die Seele.

      Ach ja, liebe Anne, wie schön wäre es, wenn man die Psyche auch mit Salbe und Pflaster behandeln könnte… Aber ein gutes Stück weit ersetzen solche Läufe wie heute die fehlende Pflaster- und Salbenmöglichkeit.

      Nach den Worten meiner Bloggerfreundinnen aber auch -freunde lechze ich zur Zeit 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      P.S.: Jens und ich haben gerade noch einen Capuccino getrunken, geht auch mal anstatt Tee 🙂

  5. Hallo Volker, auch ich wünsche Dir, dass das Laufen den Kopf frei macht – und nix wund scheuert! 😉 Was die versehentlich gestoppte Garmin betrifft: ich fühle mit Dir!!

    • Danke Eddy, ich kanns gebrauchen zur Zeit. Auch was das Wundscheuern anbelangt *aua* 😉

      In Sachen Garmin: Ich wußte dass ich da eher bei den Herren der Schöpfung auf Verständnis stoße 😀

  6. Autsch! Doppelautsch!! Deine Arbeitssituation zieht dich ja wirklich runter. Den klaren Schnitt solltest du in Erwägung ziehen, sonst machst du dich kaputt. Aber das soll hier nicht auf breiter Basis diskutiert werden.

    Bleibt das Laufen als Ausgleich. Tolle Fotos aus dem Flachland. Diese klaren Farben und Kontraste sind wirklich schön. Wegen 500 Metern in der Statistik würde ich allerdings auch nicht zurückrennen.

    Unter der Thermotight hatte ich noch nie einen zusätzlich Kälteschutz an. Aber das Kälteempfinden ist schließlich sehr unterschiedlich. Jedenfalls bin ich ganz deienr Meinung, dass in der rcihtigen Kleidung Sport im Freien bei -10 Grad noch problemlos möglich ist, sofern der Wind nicht zu stark bläst.

    In diesem Sinne wünsche ich dir entspannte und entspannende Läufe in den kommenden Tage. Auf dass Kopf und Herz klar werden.

    Liebe Grüße
    Rainer 🙂

    • Einfach ist es für mich nicht. Der Rest gehört hier in der Tat nicht hin. Ich weiß ja nicht, wer hier alles so still mitliest.

      Was die Statistik anbelangt: Pöh, ich mach das aber 😉

      Der eiskalte Wind in der ungeschützten Ebene hat schon eine eigene Qualität. Der kühlt auch schonmal durch die Thermotight aus. Mal gucken wie ich das morgen löse. Morgen soll es auch schneien, vielleicht kommen da tatsächlich auch noch die Yaktrax zum Einsatz.

      Vielen Dank und lieben Gruß
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s