Die Lösung…

… wenn der Frühling einen versetzt, man den Wetterfröschen schon Gewalt antun möchte und man das schon so viele Tage andauernde, nur kurz unterbrochene Grau nicht mehr ertragen kann: Man läuft gleich im Dunkeln 😎

Das Grau in Grau liess uns heute morgen einfach nicht aus den Federn kommen. Somit gab es erst ein spätes Frühstück, fast schon mittags. Nachmittags sind wir dann zum Kirchhatter Autofrühling gefahren um uns mal nach Ersatz für unseren Kombi umzusehen, der leider so langsam in die Jahre kommt.

Wieder zuhause stand der obligatorische Besuch bei Muttern an, zu Tee und Kuchen. Der Kuchen wiederum mußt erst halbwegs verdaut sein, bis es denn endlich ans Laufen gehen konnte.

So lief ich in die schon fortgeschrittene Dämmerung hinein. Lausige  5 ° hatte es noch und auf den ersten 7 km schob mich der kräftige, kalte Nordwestwind auf einen flotten 5:33iger Schnitt, den ich auch weitere 3 km gegen den Wind halten konnte und somit einen Zehner in diesem Tempo voll machte. Dann habe ich das Tempo erheblich herausgenommen und bin die letzten 4 km im gemäßigten 6:16er-Schnitt gelaufen.

Trotz inzwischen völliger Dunkelheit zeichnete sich der Weg entlang der Hunte gut ab, deshalb hatte ich die Stirnlampe erst auf dem Weg zur Treppe der Autobahnbrücke eingeschaltet um diese und den anschließenden unbefestigten Weg gut sehen zu können.

Meine Digi-Cam ist mit Nachtaufnahmen überfordert, so dass ich das eh wenig beeindruckende Lichterpanorama der Stadt von der Brücke aus nicht einfangen konnte. So trollte ich mich nach Hause. Auf den letzten 2 km durch die „Zivilisation“ kamen dann auch nochmal die Blinkies an den Armen zum Einsatz.

Ein geiler Lauf im Gesamtschnitt von 5:46, der mich nach meinem letzten Lauf mit (zugegebener Weise etwas übertriebener) schlechter Laune wieder mit mir versöhnt hat 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu “Die Lösung…

  1. Schön! Das liest sich schon besser. Aber man(n) kann ja nicht immer gute Laune haben. Und die Sonne soll ja auch wieder kommen.
    Genieße die entspannte Zufriedenheit nach dem Lauf!

    Liebe Grüße
    Rainer :

    • Ja, lieber Rainer, ich hatte da was mit mir gutzumachen 😉 Aber es stimmt schon, man kann nicht immer gute Laune haben.

      Ich geniesse die wohlige Zufriedenheit auf dem Sofa, beim Krimi-Gucken und mit Laptop auf dem Schoss Kommentare schreibend 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Boah, was kannst du (wieder) rennen, lieber Volker! Gute Lösung gefunden – und ab Diennstag besteht kein Grund mehr, im Dunkeln zu laufen, um das elende Grau nicht mehr sehen zu müssen … wenn die Wetterfrösche Recht behalten! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Irgendwie flogen die Beine heute einfach, wegen der Dunkelheit hatte ich dabei kaum einen Blick auf den Garmin. Dabei konnte ich selbst gegen den Wind das Tempo halten. Da wundere ich mich über mich selber.

      Hmmm, soll ich mich noch einmal auf die Wetterfrösche verlassen??? 😦
      Egal, Dienstag habe ich einen Gerichtstermin in Hannover, da geht eh der Tag bei drauf. Schaun wir mal was Mittwoch ist.

      Liebe Grüße an die Urlauberin
      Volker

  3. Mein lieber Volker,
    sei froh, dass Du laufen kannst. Es ist noch viel schlimmer, wenn dieses Privileg einem verwehrt wird 😉
    Übrigens, versuch mal etwas langsamer zu laufen, dann kannst Du länger genießen und Dich erholen 😉

    Ich wünsch Dir eine angenehme Woche

    Salut

    • Mein lieber Christian,

      wie schlimm es ist, wenn einem dieses Privileg verwehrt wird, weiß ich mindests genauso gut wie Du.

      In der Regel bin ich deutlich langsamer unterwegs. Das war der schnellste Lauf seit wenigstens einem halben Jahr.

      Dir auch eine gute Woche und toi toi toi für Dein Projekt.

      Moin Moin
      Volker

  4. Genauso sehe ich es wie Christian, froh sein über jeden Kilometer, den du unbeschwert laufen kannst, egal ob im Hellen oder im Dunklen, bei Nässe oder Hitze, bei Wind und Wetter, und wenn dir nach schneller ist, dann laufe schneller, das befreit in jeder Beziehung, und du hast es wieder selbst erlebt, die Laune wird zunehmend besser, was will dieser Mensch mehr ???

    Auch bei uns kühl, dafür Sonne, aber kalter, kalter Wind, ich geh dann mal laufen !! 😉

    • Ich BIN froh über jeden Kilometer den ich laufen kann, liebe Margitta. Aber es liegt nun einmal in der Natur des Menschen, zumindestens in meiner, nicht ununterbrochen dankbar zu sein. Aber so ein Lauf wie gestern abend macht mich denn doch wieder ein Stück weit dazu 🙂

      Hier heute auch endlich mal Sonne, aber auch kalt. Wie war Dein Lauf? 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

      • Kalt – aber bitte komm‘ rüber und lies selbst !!

        Also,ich bin immer dankbar, vielleicht auch eine Frage des Alters und der langen Lauferfahrung, weil ich weiß, wie viele nicht (mehr) laufen können und würden gerne, darum bin ich um jeden Tag, den ich laufen kann froh und dankbar ! 😎

      • An Lauf- und Lebenserfahrung hast Du mir ja auch noch ein paar Jahre voraus 😉 Vom Grundsatz her bin ich sicher schon ein dankbarer Mensch, es fehlt halt noch an Feinschliff 😉

        Ich werde rüberkommen und lesen, sobald es bei Dir online ist 😀

  5. Ich freue mich zur Zeit wie Bolle, dass es in der Früh wieder hell und Abends später dunkel ist. Daher würde ich jetzt nicht freiwillig im Dunkeln laufen, aber umso schöner dass es Dir so gut getan hat. 🙂 Die Pace ist für mich utopisch, aber da wiederhole ich mich ja nur 😉 Im Moment wäre ich froh überhaupt wieder laufen zu können, egal in welcher Zeit. Zum Glück habe ich noch Alternativprogramm. 🙂

    Liebe Grüße Elke

    • Ich mußte gestern unbedingt noch laufen, ich brauchte das! Da blieb mir nur die Dunkelheit. Auch das hat seinen speziellen Reiz, gerade wenn der Tag vom Wetter her eh so reizlos war 😉

      Denk nicht übers Tempo nach, geniesse einfach, wenn Du läufst. Und das wird hoffentlich bald wieder soweit sein, ich drück ganz doll die Daumen!!!

      Alternativprogramm? Hast Du schonmal davon erzählt?

      Liebe Grüße
      Volker

      • Das mit dem „brauchen“ kenne ich nur zu gut, wehe wenn ich mich nicht bewegen kann, dann werde ich ziemlich mufflig 😎

        Ich hoffe auch so sehr bald wieder laufen zu können, bin jetzt in der 5 Woche 😦 Zwar war ich dreimal wieder laufen, aber jedesmal war’s dann halt wieder schlechter. Die Krankengymnastin meinte ich soll einfach mal wirklich (Lauf-)Ruhe geben. Ich gebe dem Knie jetzt vielleicht noch 2-3 Wochen, sonst gehe ich mal zu einem anderen Arzt, denn ich bin langsam mit meiner Geduld am Ende.

        Alternativprogramm sind halt die üblichen Verdächtigen 😉 So ist einmal die Woche Aqua-Power-Fitness und Aqua-Jogging angesagt, ansonsten viel Radfahren (an Bergen mangelt es bei uns ja nicht 😉 ) und Nordic-Walking. Und neben der Krankengymnastik jeden Tag zweimal Gymnastik zu Hause. Trotzdem fürchte ich, dass sich meine „erlaufene“ Kondition gerade in Luft auflöst.

        Liebe Grüße Elke

      • Steht denn überhaupt fest, was dem Knie fehlt?

        Dein Alternativprogramm ist ja recht umfangreich, von daher wird es Dir beim Laufwiedereinstieg sicher nicht an Kondition fehlen. Ich durfte nach meiner megalangen Laufpause auch erfahren, dass es konditionell doch sehr schnell wieder aufwärts geht.

        Nochmals lG
        Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s