Lieber Gott, ich bin nicht dumm, ich kann es auch noch andersrum

Diesen sinnigen Spruch, der sich wohl aufs Däumchendrehen bezieht, kommentierte ich bei Rainers Artikel, die gewohnte Strecke einfach mal andersherum zu laufen. Gelesen, getan 😉

Das hatte aber einen anderen Grund als sich mal Abwechselung zu verschaffen. Bei muckeligen 27 ° wehte der Wind heute von Osten und wenn ich meine Leib- und Magenstrecke andersherum laufe, habe ich den Wind mehr von vorne 😀

Ich hätte mir den Richtungswechsel allerdings auch sparen können, denn während ich den angenehmen Ostwind genoss, entschloss ich mich den Weg auch wieder zurückzulaufen. Dazu machte ich eine drei Kilometer lange Kehrtwende  (das nenne ich mal einen Wendekreis 😯 )

So hatte ich denn auf dem Rückweg den Wind von hinten und garte im eigenen Saft. Insgesamt war es aber noch gut auszuhalten. 27° sind ja auch noch keine große Hitze und schwül war es auch nicht. Auch wenn das Foto anderes vermuten läßt…

Sieht irgendwie unentspannt aus, fühlte mich aber garnicht so .-)

Das Wendemanöver bedingte aber auch, dass ich die Treppe zur Huntebrücke doch noch wieder hochlaufen durfte.

Der Trinkgürtel war auf der heutigen 17 km-Runde ein Muss. Das Tempo von 6:14 war den Temperaturen angepaßt. So ist der Laufsommer einfach nur schön 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu “Lieber Gott, ich bin nicht dumm, ich kann es auch noch andersrum

  1. Na also, so schlecht sieht das doch nicht aus. So halbrund lief diese Runde doch gar nicht. 😉

    Und den Selbstauslöser- Serienbelichtungstrick hast Du ja auch gut drauf.

    Auf ein Neues!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

  2. Und – wie viele Stufen hat die Treppe? 😎

    Bei „ich kann auch andersherum“ könnte man/frau auch auf ganz andere Gedanken kommen … aber dein Blog ist bestimmt vollkommen frei von irgendwelchen Anspielungen … 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Ich hatte es in dem ein oder anderen früheren Blogbeitrag schonmal erwähnt: 100 Stufen sind es 😉

      Irgendwelche Anspielungen sind mir da wirklich nicht in den Sinn gekommen, da fehlt mir offensichtlich auch die Fantasie welche es sein könnten ❓

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Was ist denn mit dem Weg an der Hunte passiert? Bist du da vorher mit dem Schrubber drüber gegangen, damit das für das Foto besser aussieht? Fleißig, fleißig….

    • Das war mir vor Dir als Gast ja unendlich peinlich, dass die Schafe den Weg so vollgeködelt haben 😉 Deswegen habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, vor der eigentlichen Laufrunde den Weg vorab schonmal mit dem Schrubber abzugehen. Das hat denn gleich den doppelten Trainingseffekt 😀

  4. Der Wind von hinten, das ist bei diesen Temperatur der Volltreffer, darum sehe ich immer erst auf meinen Wetterhahn, der zeigt mir geduldig an, aus welcher Richtung es weht, und dann laufe ich – je nach Temperatur – so, wie es am günstigsten ist.

    Treppenlauf bringt es voll, da kannst du ruhig jeden Tag machen, bringt Power !! Aber die hast du ja schon – gell ❓

    • Ich kann es auf meiner gewohnten Strecke drehen und wenden wie ich will. Ein paar Kilometer kommt der Wind immer aus der falschen Richtung. War aber insgesamt nicht so tragisch gestern.

      Treppenlauf? Jeden Tag? Ach lass mal, ich laufe ja auch nicht jeden Tag. Außerdem sitze ich auf der Arbeit im vierten Stock und benutze seltenst den Aufzug. Ich nehme die Treppe dann zwar nicht im Lauftempo, aber immerhin 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s