TnT

Nein, hier geht es heute nicht um Explosives, eher um etwas Exklusives 🙂

TnT steht für „Trip nach Trier“. Zu diesem hat mich Rainer kurzerhand eingeladen, um mir über den Frust meiner Marathonabsage hinwegzuhelfen. Nach kurzem Überlegen nahm ich die Einladung gerne an. Ich wäre ja nun das Wochenende eh nicht zu Hause gewesen, warum also nicht ein schönes Wochenende in Trier verbringen.

Nachdem ich Samstag pünktlich zur Mittagszeit angekommen war, gab es erstmal ein ordentliches „Carboloading“ in Form von Spagetti um die nötigen Energiereserven für einen anschließenden, ausführlichen Stadtbummel anzufuttern. Bei blauen Himmel und kalten Temperaturen zeigte mir Rainer die historischen Stätten der Stadt und versorgte mich mit den geschichtlichen Informatioen. Die Stadt atmet fast in jedem Winkel Geschichte und Rainer hat darüber ein grandioses Wissen das ich exklusiv geniessen durfe.

Neben dem geschichtlichen kam natürlich auch das Laufen als Thema nicht zu kurz. Das haben wir denn am Abend bei leckerem Weizen und Dunkelbier in einer Hausbrauerei noch vertieft um dann nach durch die Zeitumstellung freundlicher Weise eine Stunde längerer Nacht selber in die Laufschuhe zu schlüpfen. Am frostigen aber strahlend sonnigen Vormittag liefen wir erst zu Anne, die uns auf dem weiteren Weg begleitet hat.

Zu dritt liefen wir eine „flache“ Runde durch Annes  und Rainers Laufrevier. Auch wenn mir nach wie vor die Lockerheit etwas fehlt, war es ein Traum. Wir hatten viel Spaß und das Wetter war kaiserlich.

Anne und Rainer strahlten mit ihren gelben Jacken mit der Sonne um die Wette.

Neben einiger Laufmeter an der Mosel streuten die beiden noch weitere Sehenswürdigekeiten der Stadt, wie z. B. die Kaiserthermen, in die Strecke ein.

Dadurch entstanden immer wieder kurze Laufpausen, die mich vor dem Kollaps bewahrten. Weil „flach“ in Trier einfach nicht mit „flach“ in Oldenburg zu vergleichen ist 😉

Nachdem Anne sich erstmal wieder verabschiedet hat, um zum Brunch wieder zu uns zu stossen, liefen Rainer und ich noch ein Stück weiter.

Schlußendlich überredete Rainer mich noch zu einer Verlängerung der Runde durch das Tiergartental. Das ist nochmal ein wunderschöne Laufstrecke. Auch wenn ich so langsam anfing aus dem letzten Loch zu pfeifen, wäre es schade gewesen, wenn ich es nicht gesehen hätte.

Am „kleinen Biest“,  ein knackiger Anstieg zum Ende der Tiergartentalrunde, mußte ich aber entgültig kapitulieren und bin das Biest hochgegangen 🙂 Aber kurze Zeit später waren wir dann ja auch schon nach ca. 16 km wieder bei Rainer zuhause. Beim leckeren Brunch hatte ich mich ruckzuck wieder erholt.

Nach dieser Stärkung besichtigten Anne, Rainer und ich noch das Amphitheater, bevor sich Anne entgültig verabschiedete.

Zu guter Letzt durfte ich mich bei Rainer mit einem leckeren Abendbrot stärken und machte mich dann auf den Heimweg. Nicht aber ohne vorher in Luxemburg sensationell günstig getankt zu haben 🙂

Dieser „TnT“ war für mich ein kleiner Urlaub. Ich bin froh, ihn unternommen zu haben. Ein Besuch bei Freunden lohnt sich immer!

Deshalb möchte ich mich nochmal bei Rainer und seiner Familie für die Einladung und die Gastfreundschaft bedanken. Das auch Anne die Zeit gefunden hat, den Sonntag mit uns zu verbringen, hat das Bild einfach nur noch perfekt abgerundet.

Einen tollen Artikel hat natürlich auch Rainer geschrieben, auf den ich hier gerne nochmal ausdrücklich hinweisen möchte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Kommentare zu “TnT

  1. Du, du, ich habe es ja schon bei Rainer geschrieben – schön – dazu auch noch Sonnenschein, Anne, Rainer und du in Trier – nein, ich wiederhole nicht mehr das, was ich schon bei Rainer sagte, nein, ich wiederhole es nicht mehr…………..nie mehr……. 😉

  2. Mein grandioses Wissen von der Geschichte Triers … Na ja, ein bisschen kann ich erzählen. Aber zum Glück gibt es ja noch diese sprechenden Automaten, die genaue Jahreszahlen und ähnliche Dinge überprüfbar wissen.

    Es war ein wirklich schönes Wochenende. Hat Spaß gemacht. Gerne wieder!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Stapel nicht so tief, Du wusstest wirklich gut Bescheid 🙂

      Genau Jahreszahlen merkt man sich sowieso nicht. Die geschichtlichen Hintergründe aber schon eher 😀

      Gerne wieder! Gerne wieder in Trier, gerne erstmals in Oldenburg 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Ich glaube, das war eine richtig gute Idee, dieses Wochenende was zu unternehmen.

    Und dann hast du es ja auch noch genau richtig getroffen:
    Super Wetter, netter Fremdenführer/Gastgeber, toller Sightseeing-Lauf, herrliche Gegend,
    günstiges Tanken 😉

    Wenn du über die A1 gefahren bist, hast du ja hoffentlich beim Schild „Münsterland“ einmal für mich gehupt, oder?

    Liebe Grüße
    Carsten

    • Es war die richtige Entscheidung. Es hat wirklich alles gepaßt, inklusive Tanken 😉

      Ich bin über die A1 gefahren. Hast Du mein Hupen denn nicht gehört? Da bin ich jetzt aber enttäuscht 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Noch ein so schöner Bericht über einen tollen Tag mit zwei charmanten Herren! Danke, lieber Volker! Da tut es mir um so mehr leid, dass ich die Tiergartenrunde nicht mehr mit euch gelaufen bin, denn die Kondition hätte noch gereicht (und das „kleine“ Biest hätte ich ja nicht hinauflaufen müssen, sondern ich hätte im Tal zurück gedurft! 😉 ).
    Schön, dass es dir in Trier so gut gefallen hat und dass du noch das „volle Programm“ inklusive Tanktourismus mitmachen konntest, bevor du flott und staufrei heim gerauscht bist! Gegenbesuch in OL gibt’s bestimmt, versprochen! 😎

    Liebe Grüße
    Anne
    (P.S.: Du hast – teils eilige – Post mit Links auf yahoo)

    • Danke für das Kompliment. Ein schöner Bericht für ein schönes Wochenende und einen tollen Tag mit einer charmanten Dame 🙂

      Es war klasse in Trier, wie könnte es auch anders sein, bei so netten Menschen 😀

      Den Tankbon muß ich erstmal den Kollegen zeigen, die glauben mir das sonst nicht 😉

      Eilige Post! Da muß ich jetzt schnell schauen.

      Liebe Grüße
      Volker
      .

  5. Lieber Volker,

    das kleine Bloggertreffen hört sich wirklich nach viel Spass und guter Laune an, aber Du schreibst so viel von Essen und Trinken, so dass ich etwas Zweifel habe, ob wirklich noch Zeit fürs Laufen war :mrgreen:
    Hoffe Du bist nicht nur mental sondern auch physisch bald wieder auf dem Damm, dann steht den Winterlauffreuden nichts mehr im Wege.

    Salut mein Lieber

    Christian

    • Tja, lieber Christian,

      die leiblichen Genüsse kamen in der Tat nicht zu kurz. Umso wichtiger war der Lauf um zumindest teilweise ein Gleichgewicht herzustellen 😉

      Danke, das hoffe ich auch. Damit ich mir die kalte Winterluft so richtig auf Lunge ziehen kann 🙂

      Bekommen wir Dich auch mal zu einem Bloggertreffen??

      Moin Moin
      Volker

      • Ja, sehr gerne wäre ich bei einem Treffen mal dabei, allerdings ist der Termin und die Zeit immer ein Problem bei mir, aber es wird schon mal klappen 🙂

      • Ich möchte im kommenden Jahr meine besten Bloggerfreunde gerne mal nach Oldenburg einladen. Sobald ich weiß wann (ich warte da auf den Sommer 😉 ) gebe ich Dir Bescheid. Wer weiß, vielleicht klappt es dann bei Dir. Ich zähl auf Dich 🙂

        Moin Moin
        Volker

  6. Hallo Volker,

    ich konnte ja schon bei Anne und Rainer von eurem gelungenen Wochenende lesen. Mich freut es für dich besonders, weil du damit das ausgefallene Frankfurt Wochenende so positiv „nachbesetzen“ konntest!
    Hoffe, du hattest einen guten Start in die Arbeitswoche,
    lieben Gruß Doris

    PS: Sollte ich jemals stricken lernen, bist du der erste, der von mir ein Paar Socken bekommt – versprochen!!

    • Hallo Doris,

      bei diesem tollem Wochenende habe ich Frankfurt echt nicht vermisst 🙂

      Der Start in die Arbeitswoche steht mir noch bevor. Ich habe heute und morgen Urlaub 😎

      Wie? Du kannst bis dato garnicht stricken? Wie lange soll ich denn da auf die Socken warten? 😉

      Trotzdem liebe Grüße 😀
      Volker

  7. Klasse Volker!
    Aus jedem geschriebenen Wort hört man deine Freude heraus die du/ihr hattet und es freut mich das du so auch den Frankfurtmarathon komplett vergessen machen konntest.
    Ein Bloggertreffen habe ich leider noch nie zustande gebracht weil wahrscheinlich auch die Distanz eine große Rolle spielt. Mit keinem wo ich virtuell kommuniziere sind es unter 300km, eher noch viel mehr. Aber man sollte ja niemals nie sagen….. Ich gebe die Hoffnung nicht auf

    • Jau Frank, es war einfach toll 🙂 An den Frankfurt-Marathon habe ich kaum einen Gedanken verschwendet. Er kam auch nicht so viel zur Sprache.

      Die Distanz zu Trier betrug in diesem Fall ca. 470 km 🙂

      Ich plane im Groben kommendes Jahr die engsten Bloggerfreunde nach Oldenburg einzuladen. Vielleicht klappt es dann auch bei Dir. Das würde mich wirklich freuen. Wenn Du denn bis dahin mit Deinen Selbstverstümmelungen aufhörst 😉

      Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Die Distanz bis Oldenburg 480km 🙂 Ich denke das wäre nur mit einem Urlaub zu verbinden. Mal sehen, auf alle Fälle eine gute Idee

      • Ein verlängertes Wochenende dürfte reichen, lieber Frank 😉

        Schaun wir mal. Sobald ich in der Planung etwas konkreter bin, gebe ich Bescheid. Wäre cool wenn es klappen würde. Ich bin immer neugierig auf die realen Menschen hinter den Blogs 😀

    • Nein, so oberflächlich sind manche Internetbekanntschaften in der Tat nicht. Aber ich denke, das spürt man schon im Vorfeld einer realen Begegnung.

      Wie sieht es bei Dir aus? Nächsten Sommer mal Lust auf einen Trip nach Oldenburg?

      • ich hätte eigentlich dieses jahr schon bei dir vorbeischauen können, da hatten wir ne hochzeit in burgdurf bei hannover. aber der zeitplan war dann doch etwas unetntspannt 😉 sprich ich bin in den trei tagen keinen meter gelaufen 😦

        wenn ich da oben können wir schon mal was mchen. irgendwann nuss ich ja auch mal was in richtung deutscher küste machen, da war ich noch nie.

      • Also ein Einladung bekommmst Du auf jeden Fall, wenn ich soweit bin. Wann immer Dich es in die nördlichen Gefilden verschlägt, lass es mich wissen. Du bist willkommen.

    • Klar war es das, ich hoffe doch, dass man das rauslesen kann 😀

      Wie weit wäre es denn noch zu Dir gewesen? Das Saarland ist ja schließlich groß 😉

      LG Volker

    • Manchmal kann ein Wochenende so schön sein wie ein ganzer Urlaub und man zerrt noch lange davon 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s