Veränderte Einsatzbedingungen

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass ich recht gerne laufe 😉 Nichts desto trotz hatte ich mir vor gut drei Jahren auch ein schönes, neues Bike (ja „Bike“ nicht „Fahrrad“, will auch mal kuhl sein) gekauft. Ein schickes MTB-Fully hat damals mein 10 Jahre altes Bike gleicher Bauart abgelöst.

Nun fragten sich schon damals einige: Mountinebike in der Norddeutschen Tiefebene, was soll das denn? Meine Antwort: Weil das Teil einfach Spaß macht und im „Großstadt“- Dickicht flink, wendig und komfortabel gefedert ist sowie auf schlechten Radwegen und über Bordsteine auch seine Geländegängigkeit unter Beweis stellen kann. Schlußendlich kann man auch bei uns abseits befestigter Strassen fahren.

Nachdem Ende meiner Ausdiensttätigkeit fahre ich seit Mitte Juni auch wieder mit dem „Bike“ zur Arbeit. Gute vier Kilometern hin und logischerweise auch wieder zurück. Nicht gerade die längste Strecke, was schonmal nicht schlecht ist, dafür aber recht gut ausgebaut.

Und genau das ist die Krux. Mein MTB ist klein, wendig und flink im Antritt, aber nicht schnell. Durch die kleinen Räder tritt man sich tot, die breiten Reifen bieten viel Widerstand und die Hinterbaufederung schluckt auch noch Trittenergie.

Im Vergleich zu anderen Radfahrern muß ich mich mehr mühen, dass gleiche Tempo zu fahren. Zudem bilde ich mir ein, dass dieses Bike nicht so leicht läuft wie sein Vorgänger.

Ergo: Ich wünsche mir mehr Tempo mit weniger Aufwand 🙂 Und deshalb habe ich mir heute *tatahhh* ein neues Rad gegönnt und zwar dieses Teil hier:

Ein Crossbike, also immer noch mehr was robustes, aber mit größeren 28-Zoll-Rädern, schmalen Reifen, feiner Schaltung und knackigen Scheibenbremsen. Preislich durchaus noch im Rahmen. So kann ich künftig etwas zügiger zur Arbeit düsen. Natürlich auch auf allen anderen Strecken.

Dienstag bekomme ich es, das bedeutet noch eine knappe Woche Vorfreude. Damit ist die bescheidene Jahressonderzuwendung meines Dienstherren gleich wieder auf den Kopp gehauen. Watt solls, der Gegenwert ist entsprechend  😆

Wenn doch schon Dienstag wäre….. 😀

Advertisements

24 Kommentare zu “Veränderte Einsatzbedingungen

  1. Lieber Volker,

    jaja, haben will und so 😀
    Manchmal muss man sich etwas gönnen und wenn man dann noch einen nachvollziehbaren Grund findet 😉 ist es doch doppelt so schön. Ich hoffe Du wirst nicht irr, ob der Warterei. Sieht aber auf jeden Fall sehr schick aus und hoffentlich trägt es Dich dann auch geschwind übers flache Land, sonst muss die nächste Jahressonderzuwendung bald fliessen :mrgreen:

    Salut und nix für ungut

    Christian

    • Lieber Christian,

      man ist in Sachen Konsum halt leider doch nicht immer standfest 😉 Aber die Gründe sind doch wirklich nachvollziehbar, oder? 😯

      Die Jahreszuwendung reicht bei weitem nicht für das Fahrrad und das liegt nicht daran, dass das Fahrrad so teuer ist.

      Nächstes Jahr darf ich mir nicht schon wieder ein neues kaufen. Sonst killt mein Gatte mich 😉

      Moin Moin
      Volker 😎

  2. Hey, ich seh dich schon mit dem neuen BIke durch die Strassen flitzen! Die Radarfallen werden neu positioniert werden, weil du jeden Tag die höchst zulässige Radgeschwindigkeit überschreiten wirst, alle anderen Radler (ähhh, sorry Biker) werden erstaunt den Kopf schütteln, weil sie in Windeseile überholt wurden und….

    Tja, ich weiß ja nicht, ob es mit meinen hellseherischen Fähigkeiten weit her ist, aber ich bin mir sicher, dass du dich am Dienstag ganz gewaltig freuen wirst! Gratuliere zum Kauf 😀 Doris

    • Der Asphalt wird brennen !!! 😉 Nein, im Ernst, ich freue mich wirklich sehr. Das Warten auf Dienstag wird jetzt etwas wie für Kinder das Warten auf Heiligabend 😀

      Danke, liebe Doris

    • Hätte ich, lieber Frank. Aber dann hätte ich kein vernünftiges MTB mehr und auch kein vernünftiges Crossbike. So einen Mischmasch mag ich nicht.

      Was die Slicks angeht, ich will es ja auch nicht übertreiben. Schließlich möchte ich das Bike ja im Alltag bei nahezu jedem Wetter fahren. Und das auch überleben 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Heißes Teil, lieber Volker, ich wünsch dir viel, viel Spaß damit! Natürlich hättest du dein Fully auch umbauen können, aber es wäre immer noch ein MTB und kein flotter Straßenflitzer gewesen – ich hab ja auch sowohl MTB als auch Treckingrad und bin sehr froh damit! 🙂
    Früher hätte die Jahressonderzuwendung wohl für solch eine Anschaffung annähernd ausgereicht! Aber heute bekommt man davon gerade mal ein Baumarktrad! 😦

    Trotzdem voller Vorfreude auf selbige und mit einem lieben Gruß,
    Anne

    • Genau so sehe ich das auch, ich mag nichts halbes und nichts ganzes. Leider habe ich den Platz nicht für mehrere Fahrräder.

      Ja, für ein Baumarktfahrrad hätte sie noch gereicht. Oder für die Jahreskarte für den Bus und da weiß ich nicht wofür ich mich hätte entscheiden sollen 😳

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Oha ein Fahrrad…so etwas besitze ich überhaupt nicht.
    Wäre eigentlich der ideale Ausgleich fürs Laufen, aber irgendwie kostet das ja auch Geld, muss gewartet und geputzt werden, dann hat man mal ein Loch im Reifen und und und.

    Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und bin schon auf den ersten Bericht gespannt.

    • Ganz schön exotisch, gelle? Aber was willst Du auch mit einem Fahrrad? Du wetzt die Berge ja schneller rauf, als man mit dem Fahrrad fahren kann 😉

      Fahrradfahren ist bei mir aber, wie zu lesen, nicht in erster Linie Sport. Biken ist für mich auch Autoersatz. Und mit ein paar gesparten Tankfüllungen hat man das Bike schnell wieder raus 😉

      Ein Bericht wird sicher folgen 😀

    • Weil Biken doch noch irgendwie schneller geht und nicht so viel Umziehbedarf nach sich zieht ;-).

  5. Cooles Teil! Viel Spaß damit! Die Kondition wird nicht darunter leiden 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Damit würde ich in Trier wahrscheinlich besser die Hügel hochkommen als laufend 😉

      Dank und liebe Grüße
      Volker

  6. Wow, was für ein tolles Fahrrad, das würde mir auch seeeeeeeeeeeeeehr gefallen, dann noch in weiß, ich liebe weiß – macht Lust auf neu – hast mich auf eine Idee gebracht.

    Allzeit gute und schnellere Fahrt, aber immer schön aufpassen – und welche Farbe hat der Helm ???

    • Es gibt das Fahrrad „leider“ nur in weiß. Mir persönlich wäre eine dunkle Farbe lieber gewesen.

      Ich hab Dich auf eine Idee gebracht? Da bin ich aber mal gespannt.

      Mein Fahrradhelm ist immer noch dunkel. Ich habe den erhobenen Zeigefinger aber schon verstanden 😉

      • Na ABBBBEERRRRRRRR – ein weißer muss es sein, schnittig, chic, elegant, wer sich so ein Fahrrad leisten kann, der hat auch noch ein wenig Kleingeld übrig für diesen – das will ich schwer hoffen, damit das Gesamtbild stimmt, deine Kollegen werden aus den Fenstern fallen, wenn du am Büro anfährst – und nicht nur die – das gesamte Personal !!! 😉

      • Hey, der Helm war richtig teuer !!! Der bleibt! Ich bin ja auch nicht weiß angezogen 😉

        Leider sehen mich die Kollegen so gut wie garnicht, da wir einen Fahrradstand in der Tiefgarage haben. Aber in meiner bescheidenen Art lege ich auf so viel Aufmerksamkeit auch garkeinen Wert 😀

  7. Schickes Rad! So ein ähnliches Kaliber fahre ich auch. Allerdings etwas alltags-tauglicher aufgebaut – mit Gepäckträger, einer guten Lichtanlage etc.
    Wegen der Finanzen mußt du dir überhaupt keine Gedanken machen oder soll ich dir mal vorrechnen, was es kosten würde, die kurze Strecke immer mit dem Auto zu fahren?
    Siehst du – voll das Schnäppchen – dein Rad!
    Ich sehe mein Rad auch immer als Ersatz für ein zweites Auto. Da gönne ich mir dann auch was Vernünftiges – gerade wenn es täglich im Einsatz ist, muß es auch verlässlich funktionieren.

    Viel Spaß mit dem neuen Drahtesel – bis Dienstag ist es ja nicht mehr so lange 😉

    LG
    Carsten

    • Wenn ich ganz ehrlich bin wäre ein richtiges Straßenfahrrad auch noch besser für mich. Aber so ein Teil macht einfach mehr Spaß. Einen Gepäckträger klemme ich wieder an der Sattelstütze fest, dann kommt noch ein Ständer dran, fertig. Für die Beleuchtung habe ich sehr gute LED-Batterie-Lampen für vorne und hinten.

      Vielleicht muss ich sogar bis Mittwoch warten, da ich am Dienstag noch einen Termin habe und nicht weiß ob ich es noch rechtzeitig zum Fahrradladen schaffe 😦

  8. Uiuiui, ein neues Bike! Herzlichen Glückwunsch 😀
    Fahrräder interessieren mich natürlich brennend. Was ist es denn für eines? Das CS 701 oder? Das GS 602 hätte es in schwarz gegeben, auch sehr schick.
    Auf jeden Fall hat ein Crossrad eine andere Übersetzung als Dein Fully. Du wirst nur so durch die Gegend flitzen und Dich wundern wie schwer sich der höchste Gang tritt. 😉
    Du montierst keine (Plastik-)Schutzbleche? Da hast Du bei Regenwetter aber die Matsche bis am Helm. Die wiegen doch nichts, ich würde welche montieren, auch wenn es nicht so „kuhl“ aussieht 😀 Hat das Radl schon einen Namen? Meine haben alle einen: „Eselchen“, heisst das alte MTB, „Schnauf“, das neue MTB und „Wolfgang“, das alte Stadt- und Arbeitsrad.
    Was mich ein bischen wundert: Hast Du mir nicht erzählt Du liebst das „Gebrumme“ Deiner Stollis? *frotzel* ;-);-)
    Und das Fully packst Du mal in den Zug oder Auto und kommst ins Allgäu, da können wir dann kraxeln. 🙂
    Liebe Grüße Elke

    • Hey, die Elke ist vom Fach 😀 Ja, es ist das CS 701. Weiß hätte es nicht unbedingt sein müssen, aber es gibt nur diese Farbe.

      Hinten kommt wieder der Gepäckträger an die Sattelstütze geklemmt. Der fungiert auch als Schutzblech. Vorne muß ich mal gucken, beim Fully hat es nicht nach hinten weg gespritzt. Sonst kommt da so ein Plastikteil dran.

      Namen hatten mein Räder nie. Vielleicht mal kurz je nach Laune Schindmöhre, Mistteil oder auch mal braves Pferd 😉

      Das Gebrumme werde ich vermissen. Alles hat halt seine zwei Seiten.

      Das Fully habe ich in Zahlung gegeben. Ich habe nicht so viel Platz. Also wird das mit dem Kraxeln nichts 😦 Zumindest nicht mit Rädern 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oh nein, das Fully hast Du hergegeben? Das ist aber jammerschade. 😦
        Ich dachte Du wohnst in einem Haus? Wir haben aktuell 6 Räder und nur eine Mini-Mietwohnung. Der Keller und Dachboden sind Fahrradparkplätze. Ich kann mich so schlecht trennen und 3 dieser Räder würde eh kein Mensch mehr kaufen, sondern wären für den Schrottplatz. Und da tun sie mir einfach leid.

        Aber das mit dem kraxeln ginge trotzdem. Man kann bei uns MTBs ausleihen 😉 und laufenderweise hätte ich überhaupt keine Chance mit Dir mitzuhalten. 🙂

      • Ich wohne in einem Reihenhaus. Ohne Garage, Keller und Dachboden. Von daher ist Stauraum echt Mangelware 😦 So habe ich mich vom Fully trennen müssen. Der Schuppen platzt eh schon aus allen Nähten.

        Ok, dann leihe ich mir ein MTB, da habe ich dann keine Chance mit Dir mitzuhalten 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s