Lampenfieber

Jedes Mal, wenn ich nach einer aus welchen Gründen auch immer erzwungen Laufpause, wieder mit dem Laufen starte, habe ich Lampenfieber. Wie ein Schuljunge am ersten Schultag bin ich nervös und gespannt wie der Lauf laufen wird.

So auch heute, wieder mal ein Neustart. Bronchien und Nasennebenhöhlen signalisieren ihre Bereitschaft. Die Wettervoraussetzungen sind für diese sensibelen Bereiche allerdings denkbar ungünstig. Die Wetterstation der Uni Oldenburg meldet um die 3,5 ° minus, die sich bedingt durch den zackigen Ostwind nach deutlich unter sieben Grad minus anfühlen.

Nun denn, an wärmenden Laufklamotten fehlt es ja nicht. So pelle ich mich in die zweithöchste Laufklamotten-Ausbaustufe und mache mich auf den Weg. Eine Handvoll Schneeflocken schweben vom Himmel, soviel, dass man sie noch einzelnd begrüßen kann.

Schnee haben wir kaum und die Wege sind weitestgehend frei und gut laufbar.

19.01.13 WegWährend die Aufmerksamkeit auf den ersten Kilometern noch bei sämtlichen Atemwegen liegt, merke ich schnell, dass die Beine wunderbar locker ihren Job machen und meine Wintervermummung exakt paßt. Nicht zu warm, nicht zu kalt. Lediglich im oberen Rücken ist mir etwas frisch. Das ändert sich auf den letzten Kilometern, wo ich den Wind nur noch von hinten habe.

19.01.13 me2Der komplette Lauf fühlte sich an, als hätten es die ganzen Gesundheitsmaleschen der letzten Wochen und Monate nicht gegeben. Mit neun Kilometern im 6:11er Schnitt bin ich mehr als zufrieden. So verflog denn unterwegs auch das Lampenfieber. Die nächsten zwei, drei Läufe wird es mich sicher noch einwenig begleiten, bis ich hoffentlich endgültig die Gewissheit habe, dass es wieder läuft.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Kommentare zu “Lampenfieber

  1. Lieber Volker,

    mach Dich locker, Lampenfieber brauchst Du bei Deiner Lauferfahrung nun wirklich nicht mehr zu habe. Vertrau und hör auf Deinen Körper, Du hast die Signale in der Vergangenheit immer verstanden, also vertrau drauf 🙂
    Ansonsten bist Du ja gleich flott unterwegs gewesen, obwohl bei der Kälte ist schneller manchmal besser 😉
    Viel Spass auf Deinen weiteren Läufen, schönes Wochenende noch

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      Du hast ja Recht. Aber ich kann mich da immer nicht von frei machen. Das hat wohl mit den vielen „Rückschlägen“ der Vergangenheit zu tun.

      Das Tempo stellte sich einfach so ein. Das hat sicher mit der Kälte zu tun.

      Dir auch viel Spaß weiterhin beim Toben durch den Schnee und ebenfalls ein schönes Wochenende 🙂

      Moin Moin
      Volker

  2. Ach ja, das liest sich wunderbar, manchmal bewirkt eben weniger mehr – wie auch in diesem Fall, so schnell “ verlernt “ MANN das Laufen nicht, da brauchst du dich nicht fürchten, der Körper erinnert sich und freut sich, dass er wieder darf/kann und belohnt dich – wie man lesen kann !!

    Na dann – auf ein Neues !! 😎

    • Es ist auch weniger die Sorge das Laufen zu verlernen, als die Sorge das wieder irgendein Zimperlein zuschlägt. Deshalb das Lampenfieber, ob der Neuanfang gelingt…

      Schaun wir mal, wie die nächsten Läufe klappen. Auf ein Neues 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Wieviele Schneeflocken hast du gezählt? 🙂
    Das du noch immer Laufen kannst war abzusehen. Das ist wie Radfahren. Das verlernt man auch nicht.
    Dann will ich jetzt hoffen das dies dein letzter Neustart war! 🙂

    • Ich glaube es waren fünf 😀

      Wie ich schon bei Margitta schrieb, ist es weniger die Sorge, das Laufen verlernt zu haben, als vielmehr die Sorge, dass wieder irgendein Zimperlein zuschlägt. Das muß man nach all den Problemen der letzten Zeit erst wieder aus dem Kopf kriegen.

      Letzter Neustart, das hoffe ich auch inständig.

      Bei Dir droht nun auch eine Zwangspause? Die kommt vielleicht gerade zur passenden Zeit. Ich drück Dir die Daumen, dass es Dich jetzt nicht so arg erwischt!

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Hallo Volker,

    naja, bei uns in Wien bzw Österreich gab es in des letzten Tagen recht viel Schnee…mit dem Zählen wär es schwierig gewesen 🙂

    Das mit dem Lampenfieber kann ich verstehen….umso schöner ist es dann, wenn der Lauf so gut verläuft. Und gibt auch Selbstvertrauen für die nächsten Läufe.

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

  5. Das liest sich alles sehr gut. Ein echter Spaßwinterlauf. Ich schließe mich mal allen Wünschen und Erwartungen an, dass Du nun erst einmal übern Berg bist. Auch wenn es bei Euch so flach ist 😉

    Gute Erholung, genieße das schöne Gefühl nach einem gelungenen Lauf. Wir hatten heute wieder viel Schnee. Ich mag das!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Ich genieße das Gefühl 🙂 Tut einfach mal wieder gut nach so einem Lauf 🙂

      Viel Schnee bei Euch? Hier soll es Montag schneien. Mal abwarten was da kommt. Ob ich das dann mag, werde ich sehen 😉

      Dir noch ein schönes Wochenende, grüß die Familie 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Wunderbar, lieber Volker! Rasche Heilung und dann ein flotter und flüssiger Lauf zum Wiedereinstieg. Dabei gut belaufbarer Untergrund (im Gegensatz zu manchen Wegen an der Mosel). Ich hoffe, mit dem Schnee- und vor allem Kältenaschub wird es nicht zu arg bei euch. Wir wollen schließlich alle, dass es bei dir so locker-flockig weitergeht. 😉

    Erstmal freu ich mich einfach mit dir über den gelungenen Wiedereinstieg nach Zwangspause und schicke einen lieben Gruß gen Norden!

    Anne 😎

    • Danke, liebe Anne, auf die rasche Heilung hatte ich gehofft. Bislang waren die Nebenhöhlen bei mir noch nie so ein großes Thema. Das hat sich zum Glück auch diesmal so bewahrheitet.

      Hoffentlich verwandeln sich die Untergründe nicht auch noch in so ein ekeliges Durcheinander wie bei Euch an der Mosel. Ich kenne das aus den letzten Wintern und hasse das.

      Hier soll es ja am Montag schneien, mal sehen was da kommt. Eine Laufpause wegen vereister Wege wäre ja auch mal wieder ganz nett, har har 😦

      Liebe Grüße zurück in den Süden
      Volker

  7. Freut mich zu hören, das ich nicht der Einzige bin, der sich nach einer Krankheit und dem richtigen Auskurieren Selbiger, immer Gedanken darüber macht, ob alles noch so klappt wie vorher!

    Aber wie Ultra ist gut schon gesagt hat, „MANN verliert das Laufen nicht so schnell“ 😉 Weiterhin alles gute und das die Gesundheit hält.

    Gruß
    Matthias

    • Hallo Matthias,

      für mich sind solche Gedanken normal. Speziell nach so einer Serie an Verletzungen und Krankheiten. Da schwindet schonmal das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dann wird das Ganze schnell mehr zu einer Kopf- als zu einer Körpersache.

      MANN verlernt das Laufen nicht und das ist auch gut so.

      Danke, lieber Matthias

      Gruß zurück
      Volker

  8. Hallo Volker,
    das ist ja super! Es läuft! Er läuft!!!
    Besser ein wenig Lampenfieber und genau auf alles achten, was der Körper so rückmeldet, als einfach losbrettern und sämtliche Signale zu ignorieren.
    Ich freu mich für dich,
    lieben Gruß, Doris

    • Danke, liebe Doris.

      So wird das bei mir auch immer sein. Ich denke mal, dass ich damit auch gut leben kann 🙂

      Jetzt muß es nur noch so bleiben 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Oh, Du hast es schön! Ich werde wohl erst nach dem Antibiotika mit dem Neustart warten. Keine Ahnung ob man mit Antibiotika laufen darf. Ich bin schon froh, dass das Ohr nicht mehr „zieht“.
    Und denk Dir nichts, ich habe auch immer Elefantenohren und Lampenfieber was die körperlichen Zipperlein betrifft. Leider ist das häufig kontraproduktiv weil dann die Lockerheit fehlt, aber bei Dir hat es ja super geklappt 🙂
    Sind eigentlich bei diesem Wetter die Schafe draussen, oder sind die alle im Stall verpackt?
    Liebe Grüße Elke

    • Ich würde es gar nicht versuchen wollen mit Antibiotika zu laufen. Schließlich nimmst Du die ja nicht grundlos, liebe Elke. Warte es ab. Wir beide sind es doch gewohnt geduldig zu sein 🙂

      Ein gewisse Vorsicht ist sicher auch nicht verkehrt beim Wiedereinstieg. Auch wenn es die Lockerheit etwas einschränkt. Die kommt schnell wieder, wenn alles funktioniert.

      Um Weihnachten rum haben Jens und ich noch eine Handvoll Schafe draußen am Deich gesehen. Auf meiner Hausstrecke sind sie aber über Winter nicht draußen sondern wohl im warmen Stall.

      Liebe Grüße und gute Besserung
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s