Doppelpremiere

Schnee und Eis lassen mich zur Zeit wieder mit dem Bus zur Arbeit fahren. Während sich die meisten Oldenburger auch von solchen Verhältnissen nicht vom Radfahren abschrecken lassen, lasse ich lieber die Finger davon. In den letzten Jahren habe ich mich zweimal kräftig auf die Fr…. gepackt. Das muß ich mir nicht wieder antun. Man wird ja auch nicht jünger und fällt deshalb auch wie ein nasser Sack 😉 Die morschen Knochen möchte ich mir nicht unbedingt dabei brechen 😦

Deshalb also Bus. Busfahren hat auch seine Vorteile. Z. B. den, dass ich mein Fahrrad nicht dabei habe. Das würde nämlich logischer Weise stehenbleiben, wenn ich von der Arbeit nach Hause laufen wollte.

Das ist das Stichwort: Ich bin heute erstmalig von der Arbeit nach Hause gelaufen. Premiere also. Die zweite Premiere galt dem Einsatz meiner Yaktrax. Letzten Winter gekauft, habe ich sie bis heute nie gebraucht.

So bin ich also heute vom Büro aus los getrabt. Im Innenstadtbereich mußten es meine Trailschuhe noch alleine richten. Zu oft lag das Pflaster frei. Wo es nicht frei war wühlte ich mich durch ein seifiges Gemisch aus Schnee, Sand und Salz. Ätzend. Aber ich brauche zum Glück keine zwei Kilometer um das Zentrum hinter mir zu lassen.

23.01.13 Stadthafen1Via Stadthafen geht es weiter Richtung Agrarhafen. Dort schert sich niemand um geräumte Gehwege und so streifte ich -tatata- die Yaktraxs über. Auf den zerwühlten, teils schon verharschten  Schnee waren die Dinger ein Genuss. Totaler Grip, kein Schlittern, kein Schlingern.

An der Huntestrecke angekommen, nahm ich die Teile dann wieder ab. Der stramme, eisige Ostwind der letzten Tage hat den Weg absolut schneefrei gehalten.

23.01.13 me1Ab der Treppe zur Huntebrücke kamen die Yaktrax dann aber wieder entgültig dran. Die Treppe war schon voller Schnee und teilweise vereist und die weitere Strecke blieb es auch.

23.01.13 Sonnenuntergang2Auf dem unbefestigten Weg die Rampe der Autobahnbrücke hinterunter und den folgenden wenig befahrenen Wegen waren die Yaktrax eine gute Wahl.

23.01.13 Rampe23.01.13 Schritt123.01.13 WellenwegZwar hätten sich die Wege mit losem oder festgefahrenen Schnee und wenigen vereisten Stellen sicher auch noch mit normalen (Trail-)Laufschuhen bewältigen lassen, aber die Yaktrax geben einfach ein gutes und sicheres Gefühl und so laufe ich sicherer und somit auch lockerer und unverkrampfter.

So konnte ich den Lauf bei herrlichem Sonnenschein geniessen. Mit 8,7 km war er zwar nicht sonderlich lang und er war auch nicht sonderlich schnell. Aber darauf kommt es ja nun wirklich nicht an.

Die Yaktrax sind eine gute (und günstige) Investition, wenn der Test auch hat auf sich warten lassen.

Sollte mich der Winter in der kommenden Zeit noch weiterhin vom Radfahren abhalten, werde ich sicher auch nochmal wieder von der Arbeit starten. Immerhin spare ich dadurch auch noch sagenhafte 1,75 € Fahrgeld :mrgreen:

Ach ja, hätte ich vergessen: An der Hunte, da wo das Mitführen von Hunden verboten ist, mußte ich einen Köter zusammenbrüllen, der auf Frauchen nicht hörte, mir hinterher lief und mir dabei in die Beine lief. Ich war da im Ton nicht gerade freundlich. Soll Frauchen und ihr Partner ruhig wissen, dass mich das anätzt.

Advertisements

24 Kommentare zu “Doppelpremiere

  1. Das klingt ja super!
    Schneeketten-Tageslicht-Heimlauf UND noch Geld gespart! 😉
    Knappe 9km sind doch super – als Lauf in den Feierabend gerade richtig.
    Lieben Gruß, Doris

    • Ja, für einen Feierabendlauf muß das reichen. So direkt aus dem Büro und bei dem schwierigen Untergrund paßt das schon. Ich bin auch sehr zufrieden. Das Tageslicht mit Sonne war klasse 🙂

      Auf die Yaktrax war ich nun wirklich sehr gespannt, wo ich sie doch schon solange habe. Ist eine Supersache 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Sag ich doch. Diese Teile sind klasse. Und dann auch noch Sonne. Mann, warum ärgerst Du Dich denn so?

    Keep on smiling 🙂

    Rainer 😎

    • Ja, der Lauf mit den Dingern war wirklich eine positive Erfahrung. Bin jetzt noch gespannt, wie sie sich bewähren, wenn der Untergrund noch etwas eisiger ist.

      Aber was nützt es mir, wenn ich mit den Yaktrax sicher auf den Füßen bleibe und mich dann ein Hund umrennt 😉

      Irgendwas ist ja immer 😉

      Liebe Grüße 😎
      Volker

      • Och nöh, hey, freue Dich doch über die neue Erfahrung. Nicht gleich wieder an das Schlimmste denken!

        Bei Eis sind die Teile auch gut, keine Sorge!

        Liebe Grüße
        Rainer 😎

  3. Lieber Volker,

    liest sich sehr schön, v.a. klingt Euphorie und Zufriedenheit an, bis auf die hrmpf§$%&// Episode mit der Töle, aber das hast Du richtig gemacht, gleich den Ärger rausbrüllen an die richtige Adresse 🙂

    Viel Spass mit den Schneeketten und lass Dir sagen, so ein Nach-Hause-Lauf ist einfach ein reinigendes Erlebnis, bin nämlich gerade zuhause angekommen 😎

    Salut mein Lieber
    Christian

    • Lieber Christian,

      ja, so bin ich zufrieden. Ewas mehr Puste, etwas mehr Fitness. Aber das findet sich noch wieder.

      Was Tölen und andere Widrigkeiten angeht: Ich habe da etwas meine Gelassenheit verlorgen. Und ganz ehrlich? Ist mir egal, dann müssen die Leute mein Gemecker eben ertragen :mrgreen:

      Momentan ist da arbeitstechnisch bei mir wenig zu reinigen 🙂 Aber trotzdem hat mir der Nachhause-Lauf ganz gut gefallen. Erstmal weil ich so Helligkeit und Sonne genießen konnte und zweitens, weil ich zuhause dann schon wirklich Feieabend hatte 😉

      Moin Moin
      Volker

  4. Endlich konntest du deine Investition testen – mit Freude und Erfolg, wie wir lesen konnten! Mir geht es mit meinen „Nagelschuhen“ ähnlich: Vielfach könnte ich auch ohne sie und mit normalen Schuhen laufen. Aber das Gefühl der Sicherheit ist klasse! 😎 Und dann auch noch Geld gespart … noch ca. 7 Läufe und du kannst deinen Gemahl zum hemmungslosen Schlemmen bei Mäcces einladen! 😆

    Liebe Grüße
    Anne

    • Ja, das Gefühl ist quasi unbezahlbar, liebe Anne.

      Da müßte der Winter aber noch wochenlang anhalten, um die sieben Läufe vollzubekommen 😉 Außerdem mag mein Göttergatte Mc Made nicht 😯

      Guter Lauf mit Yaktrax hin oder her. Ich hätte gegen etwas Frühling nichts einzuwenden 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Hallo Volker,
    Willkommen im Yaktrax-Club 😉
    Ich laufe jetzt das zweite Jahr damit und bin immer noch zufrieden.
    Ich ziehe sie sogar unter meine normalen Schuhe, wenn ich zur Arbeit gehe, da ich da auch bergab und bergauf muss.
    Und trotzdem hätte ich auch lieber schon Frühling.
    Viele Grüße
    Karina

    • Danke, Karina 😉

      Das ist ein weiterer Vorteil der Yaktrax, das man sie quasi universell auch an normalen Schuhen tragen kann.

      Mit etwas Glück haben wir schon den weitesten Weg des Winters hinter uns. In Sachen Helligkeit wird es ja schon erheblich besser und irgendwann kommen auch die Temperaturen hinterher 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Ein Feierabend-Lauf bei Tageslicht…. *hach* das wäre mal wieder was.

    Endlich kamen die Schneeketten mal zum Einsatz. Das wurde ja auch mal Zeit.
    Mit den Yaktrax ist es dann nur immer doof, wenn sich der Untergrund ständig ändert und Teilstecken sogar ganz schneefrei sind – wie bei deinem Lauf.

    Ich versuche dann immer, die schneefreien Abschnitte zu umgehen. Das An- und Ausziehen während des Laufes ist mir zu kompliziert.

    Naja, noch 2-3 Tage Eisschrank-Wetter, dann soll hier langsam das Tauwetter kommen.

    Liebe Grüße
    Carsten

    • Das war schon toll mit dem Tageslicht, muß ich zugeben 😀 Und dann auch noch Sonne!

      Blöd ist das mit den Yaktrax, wenn sich geräumte und ungeräumte Gehwegpassagen abwechseln. Da kratzt man denn über die Steine.

      An der Hunte hat sich das Abnehmen ja voll gelohnt. Zudem sind die Yaktrax ja auch schnell ab und wieder dran.

      Tauwetter soll kommen, hoffentlich gibt es nicht so eine lange Übergangszeit, wo es tagsüber taut und nachts wieder alles anfriert. Warten wir es mal ab.

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Sehr schöne Bilder dabei.
    Gefällt mir sehr gut dein Blog, habe dein Blog heute das erste mal gesehen.
    Werde jetzt öfters hier reinschauen.

    Gruss
    Marco

    • Hallo Marco,

      willkommen auf meinem Blog 🙂

      Danke, dass Dir mein Blog gefällt. Schau Dich um, fühl Dich wie zuhause 🙂
      Ich freue mich wenn Du öfters mal umsiehst.

      Gruss
      Volker

  8. Solche Dinger sind schon hilfreich. Ich nutze ja, wie du weisst, diese Schneeketten. Geht schon besser damit. Die letzten zwei Läufe habe ich ohne gemacht, das war ne Eierei und auf die Schnauze hab ich mich einsam .

  9. Ich verbinde auch immer gerne das Notwendige mit dem Nützlichen, d.h. radeln wenn ich eh wohin muss oder auch zu einem Date laufen (vorausgesetzt es ist egal, wenn ich dort etwas verschwitzt ankomme). Auch Laufen in der Mittagspause finde ich super, da übersteht man den Nachmittag mit einem breiten Grinsen. 😀
    Ich finde 8 Kilometer super, Du bist immer so gierig 😉
    Hm, mal sehen ob ich mir auch mal so Schneeketten anschaffe, bisher bin ich immer ohne „rumgeeiert“ und dies ist manchmal schon grenzwertig. Mittlerweile habe ich aber auch Respekt vor der Kälte, da hier ja letztes Jahr meine Knieprobleme angefangen haben. Denn nicht nur Deine Knochen werden allmählich morsch 😉
    Liebe Grüße Elke

    • Leider klappt das nicht so oft, das Notwendige mit dem Nützlichen zu verbinden. Aber das hat was.

      Wie lange machst Du denn Mittagspause, dass Du da läufst?

      Ich bin gierig, Du hast ja Recht 😉

      Im Allgäu würden sich für Dich die Yaktrax allemal lohnen, soviel Schnee wie Ihr dort immer habt. Die kosten ja nun auch wirklich nicht viel. Außerdem lassen sie sich bei Bedarf ja auch für die Straßenschuhe nutzen. Der Sicherheitsgewinn ist enorm.

      Gegen die Kälte helfen die Yaktrax leider auch nicht, da hilft nur im Rahmen des Möglichen dick einpacken um die morschen Knochen warmzuhalten 😎

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oh, sorry. Ich hatte Deine Frage glatt überlesen!
        Ich bin ja nicht so lange unterwegs wie ihr, daher reichen mir dann 1 1/4 Stunden Mittagspause. 1 Stunde laufen und 15 Minuten duschen und ich bin wieder arbeitsfähig. 😉 Ich habe das Glück zwischen 11.30 h und 14.00 h Pause machen zu dürfen. Aber starten werde ich das wohl erst wieder im Frühjahr. Momentan laufe zu Hause im Dunkeln 😉

      • Ich könnte gleitzeitmäßig auch lange Mittagspause machen. Aber ich beschränke mich auf eine halbe Stunde und laufe dann lieber nach Feierabend.

        Wohnst Du so dicht bei der Arbeit oder kannst Du dort duschen? Das wäre für mich auch ein Problem, wenn ich in der Mittagspause laufen würde.

  10. Hi, lieber Volker, dieses Mal bin ich verspätet, aber nicht zu spät, habe mich ein wenig auswärts aufgehalten ohne Internet und ohne……. tut auch mal gut. Die Yatrax haben ihren Test bestanden, der Vorteil ist zweifellos, dass man sie unterwegs abschnallen kann, was bei Icebug nicht möglich ist, aber Hauptsache, sie erfüllen ihren Zweck !!

    1,75 € gespart, Mann rechne das mal hoch aufs Jahr, das kommt schon was zusammen, da kannst du dann einen ausgeben ! 😉

    • Das fällt gleich auf, wenn Du nicht da bist, liebe Margitta. Deshalb schön das Du wieder da bist! 🙂

      Ja, das ist der Vorteil der Yaktrax. Mit Icebugs wäre ich die Strecke sicher nicht gelaufen, da hätte es denn ein normaler Laufschuh tuen müssen.

      So war der Zweck erfüllt. Das ist die Hauptsache.

      Kommende Woche spare ich noch mehr. Angesichts der angekündigten Wetterumstellung hoffe ich wieder mit dem Fahrrad fahren zu können .-)

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s