Inspektion

Mein kleiner, italienischer, automobiler Freund weißt mich bei jedem Start mit einem Displayhinweis in reinstem Hochdeutsch daraufhin, dass er einwenig Fürsorge durch eine Werkstatt erwartet. Ein Schraubenschlüsselsymbol mahnt dann während der ganzen Fahrt, dieses bitte nicht zu vergessen. So habe ich mich heute erweichen lassen, bin seinem Flehen nachgekommen und habe ihn in der Werkstatt abgegeben.

Die Werkstatt liegt fast auf den Meter genau 10 km entfernt und einen Lauf hatte ich mir für heute eh vorgenommen. Was lag da also näher als von der Werkstatt nach hause zu laufen.

Das für heute angesagte, sagenhaft milde Wetter wollte ich ausnutzen. Zwar sank die Temperatur von heute morgen 11 ° bis zu meinem Lauf auf „nur noch“ knappe 9 °. Als angenehm warm empfand ich es trotzdem. Ich mag dieses Wetter und vermisse Schnee und Eis auf keinste Weise.

Dem Werkstattmeister gruselte es als er mich in meiner 3/4-Tight aus dem Auto steigen sah. Wer aber seine Figur sieht, erahnt, dass er es mit Bewegung nicht so hat. Wie soll er also wissen, dass einem beim Lauffen ausreichend warm wird 😉

Der Weg von der Werkstatt nach hause ist eigentlich ganz schön, vorbei am Tweelbäker See …

30.01.13 me1über eine wenig befahrene Straße entlang von Moorwiesen…

30.01.13 Moor…  zum Blankenburger See.

Einziger Wermutstropfen ist die akustisch ständig präsente Autobahn A 29. Allerdings brauche ich aber auch die Brücke dieser Autobahn um wieder auf die andere Hunteseite zu kommen.

30.01.13 Huntebrücke30.01.13 me2Auf der anderen Seite wurde es auch langsam dämmerig…

30.01.13 Sonnenuntergang… so dass für die letzten zwei Kilometer nochmal meine Blinky-Armbänder zum Einsatz kamen.

Der Lauf hat Spaß gemacht. Ich lief das Tempo das sich von alleine einstellte und war erstaunt, dass auch immer mal wieder ein 5 vor dem Komma war. Insgesamt blieb ich aber über die 10 km knapp über der 6er-Marke.

Körperliche Wehwehchen meldeten sich fast gar nicht. Wenn das so bleibt, werde ich am Freitag meinen kleinen Italiener auf diese Weise auch wieder abholen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Kommentare zu “Inspektion

  1. Super! Gleich 10km zum Wiedereinstieg ist nicht schlecht!
    Aber die milden Temperaturen haben heute ja wirklich beflügelt – ich war auch fast so weit unterwegs, allerdings deutlich gemütlicher!
    Und mit der Werkstatt Heimlaufidee werde ich mich noch genauer auseinandersetzen – mein Freund darf morgen Abend nämlich auch dorthin!
    Lieben Gruß, Doris

    • Geplant waren die 10 km nicht, aber es bot sich halt an. Die milden Temperaturen kamen mir da sehr entgegen .-D

      Ich habe das nicht das erste Mal gemacht, dass ich von der Werkstatt nach hause laufe, Die kennen mich da schon so 🙂

      Läuft Dein Freund auch? Ich lese heute das erste Mal, dass es überhaupt einen gibt 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Ähh… nein – er fährt eher, als dass er läuft. Aber im Moment hat er ein löchriges Auspuffrohr und muss drum in die Werkstatt 😉 .

  2. Alle Achtung, gleich einen lockeren Zehner hingelegt – toller Start in den „Zwischen-Frühling“, lieber Volker! Ich war ähnlich schnell unterwegs, aber ein Stück kürzer und deutlich angestrengter … 🙄
    Ich hab auch einen kleinen italienischen Freund, aber der gibt mir (leider) keinen Anlass zum Laufen. Er steht nur in der Küche herum und rührt sich nicht vom Fleck. Dafür ist er in der Haltung deutlich preiswerter. 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Diesen Zwischenfrühling mußte ich einfach nutzen. Der Zehner bot sich an, sonst wäre ich wohl auch nicht so „weit“ gelaufen.

      Ein kleiner Italiener in der Küche? Der sich nicht bewegt? Kann der wenigstens Kaffee kochen? :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    ich bin ganz froh, dass mein alter Franzose keine solchen Informationen bzw. Befehle liefert. Wenn er nicht mehr läuft geht er in die Werkstatt :mrgreen:

    Schön, dass es Dir besser geht und Du zum Einstand gleich einen so tollen Lauf hingelegt hast, übrigens das erste Photo ist genau nach meinem Geschmack, tolle Stimmung, Dynamik und eine grazile Silhouette 😉 Übertreib nicht, und willkommen zurück

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      ein alter Franzose? Gehört der nicht gut temperiert und dunkel gelagert in den Keller? :mrgreen:

      Hundertprozentig gut geht es mir noch nicht und vielleicht bekomme ich auch die Quittung dafür. Aber ich wollte und mußte einfach laufen. Es juckt in den Beinen, die Lunge ist frei. Der Lauf hat mich nicht sonderlich angestrengt und ist mir soweit gut bekommen. Die milden Temperaturen kamen mir sicher auch entgegen.

      Ich hoffe, dass ich es nicht übertreibe. Zumindestens möchte ich in den kommenden Tagen noch keinen Marathon laufen 😉

      Bild eins finde ich auch recht gelungen, von wegen der Dynamik und Grazilität 😀

      Moin Moin
      Volker

  4. Aha, der Knabe war auch in den Kurzen am Start. Ich hatte heute ja direkt schon Frühlingsgefühle, kam dann aber in einen Regensturm der mich fast bis zum Stillstand ausbremste.

  5. Na, mein Guter, das liest sich doch schon wieder formidable !! Wie gut, dass dir dein Auto Inspektion signalisiert hat, so bist du bei mildem Wetter zu einem Test gekommen, der ja richtig gut ausgefallen ist, also wech mit allen Zweifeln , ein neuer, guter Anfang.

    Bei uns waren es nur 6 ° – und jetzt kündigt Sturm eine neue Kaltfront mit Schnee an – herrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrlich !! 🙄

    • Ich wäre auch ohne Inspektionstermin gelaufen. Das milde Wetter hätte mir gereicht 🙂 Das wären dann wohl nur keine 10 km geworden, dafür aber billiger 😉 Aber so hat mir der Lauf gezeigt, dass es noch funktioniert :cool.

      Heute ist es hier auch nicht mehr wärmer. Aber Schnee soll keiner kommen, mögen die Wetterexperten recht behalten!

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Tolle Bilder vom Oldenburger Umland. Das paßt gerade ganz gut, da ich gerade das
    „Nachtsportler“-Buch von Wigald Boning lese. Der kommt ja auch bei dir aus der Gegend und beschreibt häufiger Laurunden entlang der Hunte & Co.
    Unglaubluch, was der schon alles für Touren gemacht hat, traut man ihm erstmal nicht zu.

    Aber ich schweife ab: Schön, dass du wieder auf der Piste bist und hoffentlich kommst du jetzt mal in etwas ruhigeres Fahrwasser 🙂

    LG
    Carsten

    • Das Buch habe ich auch gelesen. Ich fand es interessant. Der Junge ist schon cool drauf. Stimmt, traut man ihm eigentlich nicht zu, wenn man ihn so in seinen Plastikanzügen sieht 🙂

      Dein Wunsch wäre mir zu gerne Befehl, ich hoffe es selber so sehr.

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Huch, hier sieht es irgendwie anders aus, so groß?! Aber mit dieser Schriftgröße kann ich Deinen Blog bestimmt bis ins Rentenalter ohne Brille lesen. 😛
    Applaus, dass es bei Dir wieder so gut läuft und auch Deine Laune hört sich sehr gut an! Das freut mich seh 🙂
    Was macht das Dach? Ich habe bei dem stürmischen Wetter hier ein paarmal an Dich gedacht und gehofft, dass Du nicht mit Regenschirm im Bett sitzt.

    Carsten wohnt in der nähe vom Wigald? Ist ja witzig, denn so weit wohne ich auch nicht weg. Wigald ist zwar Ostallgäuer aber wir Oberallgäuer haben es da nicht weit. Tipp für Carsten: Wigald hat auch einen netten Facebook-Auftritt :Ich bin immer wieder erstaunt auf was für Ideen der Typ kommt und sportlich ist er – „aber hallo“

    Liebe Grüße Elke
    PS: Ich kann in der Arbeit duschen. Eigentlich ist die Dusche für unsere Monteure. Ich klebe dann immer ein Warnschild an die Dusche und dann kann auch ich ungestört 😉

    • Auf der Arbeit duschen zu können ist echt ne tolle Sache. Das hätte ich auch gerne.

      Das Dach ist wieder dicht, der Schaden repariert. Zum Glück, weil gestern hat es hier teilweise enorm geschüttet.

      Nein, Carsten wohnt nicht in der Nähe von Wigald. Wigald Boning ist in der Nähe von Oldenburg geboren und ist in Oldenburg groß geworden.

      Das Buch „Bekenntnisse eines Nachtsportlers“ von ihm ist lesenswert. Da erfährst Du auch vieles über seine oldenburger Vergangenheit 😉

      Ist die Schrift so groß? Also wenn ich meine Brille abnehme, kann ich nichts davon lesen 😦

      Liebe Grüße in die jeztige Nachbarschaft von Wigald Boning 😉
      Volker

      • Na jetzt wirds wirklich peinlich 🙄 Lästere ich über grosse Schrift und „verlese“ mich bei Carsten mit DIR und MIR. *ups* Kannst Du mir mal bitte Deine Brille leihen? 😀

        Der Wigald ist ein „Reingschmeckter“? Soso, der weiß wohl wo es eine schöne Landschaft hat 😛
        Aber ernsthaft, was dieser von seine Langlaufrunden oder Radtouren beschreibt ist schon beneidenswert. Mal so in 60 Stunden nach Rom radeln.. Mal schauen ob es sein Buch vielleicht in der Bibliothek gibt.
        Schönes Wochenende Dir und liebe Grüße
        Elke

    • Hmm, wenn der das mit den schönen Landschaften so genau wüßte, warum ist er dann von Oldenburg weggezogen ?? :mrgreen:

      Meine Brille, die schenke ich Dir bald 😀

  8. Ein entspannter Bericht von einem locker-flotten 10er. Das liest sich prima! Weiter so!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s