Das gallische Dorf

Während in vielen Gegenden der Republik und darüberhinaus die Wohnorte der einzelnen Blogger im Schnee versinken, stemmt sich Oldenburg, wie die berühtmte Heimat von Asterix und Obelix gegen die Römer, erfolgreich gegen Schneeangriffe des übermächtigen Winters: Es liegt kein Schnee und ich finde das gut so. Nicht ganz so erfolgreich stemme ich mich gegen den Muskelkater, der sich -wie erwartet- zunehmend meiner Bauchmuskulatur ermächtigt.

Von meinen Lauf sollte mich der Muskelkater natürlich nicht abhalten. Genauso wenig wie der fiese, eisige Nordostwind, der mir schon auf dem Nachhauseweg von der Arbeit mit dem Fahrrad kräftig entgegen wehte. Den mittäglichen Sonnenschein habe ich allerdings verschlafen. Seit dem es wieder lang genug hell ist, lasse ich mich von meinem geliebten Freitagnachmittagschläfchen nicht abbringen 🙂 Zumal mir heute der Sinn sowieso nur nach einer kurzen Runde stand.

Auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, kam mir ein Läufer in kurzer Shorts entgegen. Obwohl ich mich schon für einen Kurze-Hosen-Fetischisten halte, schauderte es mich bei dem Anblick. Eine kurze Shorts mit weitem Bein, da bläst der eisige Ostwind die Kälte ja sonstwo hin. Wenn das mal keine Frostschäden gibt 😯

Ich schälte mich sogar in die Thermo- statt der 3/4-Tight. In dieses noch überlebende Discounter-Schnäppchen quäle ich mich jedesmal wie ein Disco-Girlie in die enge Jeans. Dabei knirscht der Stoff seinem baldigen Ende entgegen. Der Reißverschluß der Schlüsseltasche hat schon den Geist aufgegeben. Hurra, endlich mal wieder ein Grund für einen Besuch im Laufladen 😀

Mit sieben Kilometern wollte ich mich heute bescheiden. Aber wo ich so unterwegs war, nahm der Spaß mit jedem Meter zu. Die Beine wurden immer lockerer und die Kälte war nicht mehr kalt sondern nur noch erfrischend. So schlaufte ich zweimal auf meiner Strecke und drehte nochmal eine Extrarunde um meine Reihenhausheimat und landete dann doch bei genau 10 km. Lag das Tempo nach 3,2 km nach bei 6:12 beendete ich den gesamten Lauf in 5:56.  Schön, so soll das sein. Nur die fehlende Zeit hielt mich von weiteren Extrakilometern ab.

Und die Gedanken? Die Gedanken waren frei – im allerbesten Sinne 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu “Das gallische Dorf

  1. Na also, wer sagt’s denn! Und beim nächsten Mal läufst Du für mich noch ein paar Kilometer mit. Bitte!

    Liebe Grüße aus dem ebenfalls schneefreien Trier

    Rainer 😎

    • Kann das sein, dass Du zur Zeit nur am Computer sitzt (oder liegst? 🙄 ) und auf Blogberichte wartest? 😉

      Sonntag bin ich wieder unterwegs, da werde ich für Dich ein paar Kilometer laufen, versprochen!

      Liebe Grüße, halte durch!
      Volker

  2. Lieber Volker,

    ich verstehe nicht was Du gegen Schnee hast, Schnee ist schön, es dämpft natürlich den Aufprall und lässt einen meist sicher genug durch das flache Land streifen, nur Eis ist gefährlich :mrgreen:
    Es freut mich, dass Dich der avisierte Muskelkater trotzdem laufen hat lassen, wenn auch erst nach einem Mittagsschläfchen. Und die Tight scheint wirklich ausgedient zu haben, wenn sie schon Töne beim Anziehen von sich gibt 😉

    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende und lauf ein paar Kilometer um das gallische Dorf…

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      ich habe nichts gegen Schnee, so lange er nicht hier fällt 😀

      Ich lasse mich doch durch so einwenig Muskelkater nicht bremsen 😉 Das freitägliche Mittagsschläfchen ist ein Heiligtum, da lasse ich selten mit mir handeln. In den ganz dunkelen Wintermonaten opfere ich ihn aber schonmal zu Gunsten eines Tageslichtlaufes.

      Die Tight gibt langsam ihren Geist auf, darf sie auch. Sie ist schon ein paar Jahre alt und entstammt noch meiner Discounter-Einkaufszeit. Die muß nur weg, bevor ich vielleicht irgendwann während eines Laufes plötzlich im Freien stehe :mrgreen:

      Sonntag werde ich die nächste Runde drehen. Ich fürchte nur, dass es für eine Dorfumrundung nicht reichen wird 😉

      Dir auch ein wunderbares Wochenende mit einigen entspannten Laufkilometern.

      Moin Moin
      Volker

  3. „Mein“ gallisches Dorf stemmt sich gegen den Frühling, das find ich nicht so prickelnd…
    LG Doris (heute knatschig, wegen dem vielen weißen Zeugs, das schon wieder durch die Luft fliegt)

    • Gegen den Frühling stemmt es sich hier auch. Nach wie vor eiskalter Nordostwind.

      Ich wäre da auch knatschig. Soll es denn bei Dir auch wenigstens in der kommenden Woche Plusgrade wie bei uns geben? Und damit Tauwetter?

      Ich wünsche es Dir auf jeden Fall.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Ach ja, der Start ist meist hart, besonders, wenn man Muskelkater hat, aber da Muskelkater bekanntlich ein Zeichen dafür ist, dass stillgelegte Muskeln auch wieder an die Arbeit heran geführt wurden, kann das nur gut sein. Aber, wie man auch bei dir liest, das gibt sich, und je länger man läuft, je mehr hat man Lust die Strecke auszubauen, wenn es läuft !! So geht es mir fast täglich, weil ich die ersten mindestens 5 Kilometer erst warm werden muss, dann kommt der Motor in die Gänge – und dann erst……………………. manchmal erst nach 10 – gute Anzeichen für kommende Ultraläufer !! 😉

    • Ja, wir haben diese Gemeinsamkeit erst nach einigen Kilometern so richtig in den Lauf zukommen. Auch bei mir kann das im schlimmsten Fall schonmal 10 km dauern.

      Ein gutes Anzeichen für kommende Ultraläufer? Der Gedanke kommt mir immer noch etwas befremdlich vor. Aber die Nordsee wartet …. 😉

  5. Mein gallisches Dorf hat nun auch einen Hauch von Schnee (oder ist es nur Raureif?) abbekommen. Sieht von drinnen ganz nett aus. 🙂

    ‚Ein flotter Muskelkatervernichtungslauf – schön, dass es dir wieder so gut geht und dass du erst nach ein paar km so richtig auf Betriebstemperatur kommst, um dann noch eine Extra-Schleife dranzuhängen. Wie Margitta schreibt: Prima Zeichen für Fitness, vor allem für jemanden, der in diesem Jahr noch ganz lange Kanten auf dem Plan hat! 😎

    Liebe Grüße
    Anne

    • Vernichtet hat der Lauf den Muskelkater leider nicht 😉

      Die Betriebstemperatur stellt sich bei mir immer erst nach einigen Kilometern ein. Die Fitness ist zum Glück nicht ganz verloren bzw. sie kommt so langsam wieder.

      Ich wiederhole mich gerne: Konkret auf dem Plan habe ich ihn nicht. Es wäre schön, wenn ich fitnessmäßig dahin komme. Und der Gedanke, dass Margitta und vielleicht auch Christian mich begleiten wollen, beflügeln mich schon etwas 🙂

      Liebe Grüße aus dem nordischen Gallien
      Volker

  6. Eigentlich habe ich auch nix gegen Schnee, aber wenn dann richtig und nicht so 3 Flocken heute und 5 Flocken morgen. Dazu noch der eisige Wind. Ich habe auch keine Lust mehr darauf. Meine Thermohosen sind auch auch noch nicht weggeräumt. Und in kurzen Hosen würden mich meine Knie wahrscheinlich nach kurzer Zeit fragen, ob ich ´se noch alle hätte. Das hat auch nichts mit abhärten zu tun. Und auch ich komme erst so nach 10km ins Laufen rein. Wahrscheinlich nach der Devise, je älter – je länger. Auch um den Kopf frei zu bekommen. Liegt wohl an der langjährigen Lebenserfahrung, hihi.
    Viele Grüße aus der Römergegend
    Karina

    • Naja, Schnee im Dezember und Januar ist ja ok. Aber jetzt hätte ich definitiv keinen Bock mehr drauf.

      Bei dem eisigen Wind ist für mich Schluß mit Lustig mit kurzen Hosen. Ich muß mr ja nicht unbedingt den Tod durch die Hose holen 😉

      Noch jemand, der einen gewissen Anlauf benötigt. Meinst Du das das wirklich mit dem Alter zu tun hat? 🙄

      Viele Grüße aus der Teutonengegend, die ja den Römern bekanntlich eines auf die Mütze gegeben haben .-)

      Volker

  7. Also ich mag den Schnee auch. Die Landschaft sieht einfach zauberhaft auf und fotografisch gesehen sind viele minimalitische Bilder möglich. Ich mag auch diese Wechsel, die die Natur durchzieht. Für mich gehört es einfach dazu. Endless Summer – ne das wäre nicht meines. Ohne Winter keine Frühlingsgefühle 🙂

    • Ich hab ja nichts gegen Schnee, fast nichts 😉 Aber jetzt habe ich definitiv keinen Bock mehr drauf.
      Würde es bei dem Wind jetzt auch noch schneien, dann hätten wir hier Schneeverwehungen bis nach Meppen 😦

      Der Wechsel der Jahreszeit ist was wirklich schönes, da stimme ich Dir voll und ganz zu. Aber nun darf eben die Jahreszeit mal wieder so langsam wechseln.

      Endless Summer… das wäre auch für mich ein Horror.

      Auf die Frühlingsgefühle! 😀
      Volker

  8. Was ist so schlimm am Schnee lieber Volker? Ist doch viel viel angenehmer als wenn man bei Kälte auch noch durch Dauerregen laufen müsste. Ich liebe solche Läufe durch den verschneiten Wald über alles!! 🙂
    Wenn du dir bald eine neue Laufhose zulegst ist dann dieser Laufladen der Discounter?? 🙂

    • Wer sagt denn, dass ich Schnee gegen Dauerregen tauschen möchte??? Ich habe nichts gegen Schnee, zumindestens nichts wirksames :mrgreen:

      Um einen Lauf durch einen verschneiten Wald zu lieben, müßte ich hier erstmal einen Wald haben, der verschneien kann…

      Die Discounterzeiten sind vorbei. Außerdem dürfte da komm noch etwas in Sachen Thermolaufklamotten zu finden sein.

      Laufladen, dat is son richtiges Fachgeschäft, mit Klamotten und Schuhen extra nur für Läufer, Du verstehst?? 😀

      Da könnte ich jetzt vielleicht sogar so ein Schlußverkaufsschnäppchen schlagen 😀

  9. Ich habe heute morgen schon Schnee geschaufelt und langsam reicht es wirklich. Möchte so gerne wieder radeln gehen. Und da es im Moment wirklich glatt zum Laufen ist, schnalle ich mir lieber die Bretter an die Füße und gehe Langlaufen. Heute scheint die Sonne und so werde ich in Kürze starten. 🙂
    Du hast keinen Wald in der Nähe? Das finde ich aber wirklich traurig. 😦
    Sind die Laufklamotten im Fachgeschäft wirklich soviel besser als im Discounter? Ich laufe ja immer noch in Zeug von Aldi+Co bzw. Decathlon und sträube mich ein wenig 60 Euro für eine kurze Lauftight liegen zu lassen. Schuhe würde ich allerdings nur im Laufladen kaufen.
    Liebe Grüße Elke

    • Heute hat es hier auch wieder geschneit 😦 Aber für Langlauf hätte es nie und nimmer gereicht. Lanflauf ist doch eine schöne Sportalternative. Würde ich ja auch gerne mal machen.

      Wald ist bei uns leider wirklich Mangelware. Zum nächsten Wald müßte ich mit dem Auto fahren und der ist dann auch nicht so sonderlich groß.

      Schnitt und Passform sind bei den Markenklamotten wirklich besser. Auch so Dinge wie Reisverschlüsse sind doch solider als bei den günstigen Discounterklamotten. Ich gucke bei Markenklamotten immer nach reduzierten Teilen und Auslaufmodellen, da hält sich der Preis dann meistens in Grenzen.

      Bei den Thermotights hoffe ich auch auf ein Schlußverkaufsstück. 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Hallo Volker,

    also, für Wien kann ich berichten, daß der Schnee uns hier fest im Griff hat. Es hat am WE ziemlich viel geschneit, was das Laufen zu einem besonderen Erlebnis macht. In der Prater Hauptallee wurden (kein Scherz) auch Langläufer gesichtet – traditionell werden von der Stadt Wien bei entsprechender Schneelage immer Loipen gezogen.

    Das Schönest war aber Dein letzter Satz – was gibt es Schöneres als freie Gedanken? !!

    • Halllo Wolfgang,

      heute hatten wir auch wieder Schnee. Aber die Temperaturen klettern leicht ins Plus und sollen dort auch bleiben. So hat der Winter erstmal keine Möglichkeit sich mit diesem Schnee festzubeißen.

      Ist doch witzig, in der Stadt langlaufen zu können. Ich aber leider noch nie Langlauf gemacht, wieder in der Stadt noch auf dem Land.

      Freie Gedanken, das schönste beim Laufen. Klappt leider nicht immer, aber wenn, ist alles super.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s