Talentfrei

Braucht es zum Laufen Talent? Nun ja, dass „Einen-Fuß-vor-den-anderen-setzen“ wurde uns zwar nicht direkt in die Wiege gelegt, aber in der Regel lernt man es so roundabout nach einem Jahr.

Im Laufe eines Lebens fällt es vielen Leuten ein, diese Art der Fortbewegung etwas schneller durchzuführen und versuchen sich im Joggen. Im fortgeschrittenen Stadium redet man dann lieber vom Laufen, das klingt nicht so nach „Feierabend-Alibi-Bewegung“ 😉 Und hier kommt dann doch so langsam das Talent ins Spiel. So haben manche das Talent sehr schnell zu laufen und andere das Talent sehr weit zu laufen und bei den ganz Glücklichen vereinen sich beide Talente.

Was mein Talent bei der Sache angeht, fasse ich das mal so zusammen: Beim Tempo habe ich zumindestens das Gefühl, dass die Landschaft in einer gewissen Weise an mir vorüberzieht, also komme ich voran. Bei der Strecke lege ich  Entfernungen zurück, die andere nur mit dem Auto fahren. Das muß reichen. Tut es auch 🙂

Andere Talente sind da bei mir noch weit weniger ausgeprägt. Singen z. B. . Ich singe leidenschaftlich gerne…. Wenn ich alleine bin. Ich singe gerne laut, wenn die Musik dazu genauso laut ist, bei geschlossenen Fenstern, der lieben Nachbarn und des Naturschutzes wegen :mrgreen:

Meine Sangeskünste öffentlich vorzuführen habe ich mir bislang erspart. Weil, auch mein Ego ist verletzlich und darüber hinaus bin ich SEHR sensibel und möchte nicht mit Buhrufen und Tomaten bombadiert werden 🙂 Deswegen käme es mir auch niemals in den Sinn mich beim Karaoke-Singen zum Honk zu machen.

Niemals???  Gestern war ich mit ein paar Kollegen/innen und meinem Göga beim „Rudelsingen„. Das ist Karaoke mit ganz vielen.

09.04.13 Rudelsingen1

Was man sich alleine nicht traut, geht in der Masse viel besser… und unter 😉 Mit ca. 150 bis 200 Gleichgesinnten sangen wir von Elvis „Love me Tender“ über Abba „Dancing Queen“,  schwierige Stücke wie Peter Fox „Haus am See“ und Coldplay „Clocks“ , Gassenhauer à la „Volare“ und Udo Jürgens „Ich war nach niemals in New York und diesem hier:

09.04.13 Rudelsingen.

Und noch viel mehr.

Zweieinhalb Stunden singt man gemeinsam, lacht man über verpaßte Einsätze und vermasselte schwierige Textpassagen. Ein ungezwungener Spaß, an dem sogar ich Gefallen hatte. Und das will schon was heißen, schließlich bin ich partymäßig die totale Spaßbremse. Oder man könnte auch sagen in Sachen Party machen bin ich völlig talentfrei, mehr noch als beim Singen.

Bei meinen nächsten Läufen an Hunte und Deich werde ich mich mal verstohlen umschauen und wenn ich wirklich weit und breit ganz alleine bin, vielleicht mal das eine oder andere Liedchen schmettern :mrgreen: Eventuell auch nochmal wieder bei einem der nächsten Rudelsingen …

Advertisements

14 Kommentare zu “Talentfrei

  1. Hallo Volker,
    also mein Lauftalent deckt sich auf jeden Fall mit Deinem, was Tempo und Strecke angeht. Schade, dass wir im Mai nicht mit euch hier laufen können.
    Was das Singen angeht? Kann ich überhaupt nicht. Und mitsingen? Eher innerlich. In der Schule war ich immer froh, wenn „Chor“ gesungen wurde, da brauchte ich nur die Lippen zu bewegen.
    Singen beim Laufe ist optimal. Da weisst du wenigstens, dass du im richtigen Pulsbereich läufst 🙂
    Viele Grüße
    Karina

    • Hallo Karina,

      das Ihr im Mai nicht dabei seid ist wirklich schade. Dann hätten wir wunderbar gemeinsam unser deckungsgleiches Lauftalent ausleben können 🙂

      Beim Rudelsingen kann wirklich jeder singen. Ansonsten kannst Du auch da einfach nur die Lippen bewegen 😉

      Singen beim Laufen habe ich für ein paar Minuten schonmal gemacht. Vom Puls her war das ok, aber ich kam mir trotzdem etwas merkwürdig vor, obwohl ich ganz alleine war 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Es gibt sicherlich Menschen, die auch im Laufen talentierter als andere sind, von Vorneherein eine schnellere Grundschnelligkeit in sich tragen, die sich andere mühevoll bis zu einem gewissen Maße antrainieren müssen – und viele scheitern daran, weil sie sich nicht damit abfinden können, dass ihr Laufpotential hinsichtlich der Schnelligkeit irgendwo ein Ende hat.

    Singen – ich liebe es, laut zu singen, auch schon mal auf der Piste, wenn ich alleine bin, oder ich habe schon mit meiner Laufanfängergruppe unterwegs gesungen – herrlich befreiend , je lauter desto besser.

    Das ist eine gute Idee, wir werden es gemeinsam tun !! Überleg‘ dir schon mal, was wir singen !! 😉

    • Eigentlich habe ich das Thema Lauftalent nur gewählt, um elegant den Bogen zum Rudelsingen schlagen zu können 😉 Aber Du hast das gut ausgedrückt. Wenn ich mich mit meinem Tempo nicht abfinden könnte, würde ich irgendwann scheitern und vorher schon längst die Lust am Laufen verloren haben. Es ist so wie es ist. Ich habe meinen Weg gefunden, auch wenn ich zwischendurch wohl immer mal kurz neidvoll auf die flotten Hirsche schiele 🙂

      Singen: Wir werden es gemeinsam tun. Ideen habe ich da genug. Hauptsache mit viel Schmackes 😀

      Ja, ja, der Chiantiwein, der lädt uns alle ein, trallalala … oder so 😀

  3. Du bist schon Marathon gelaufen!!!!!! Da steht es völlig außer Frage ob du Talent hast. Ob es da manchmal etwas langsamer vonstatten geht ist völlig egal. Und eine gewisse Grundschnelligkeit kann man sich antrainieren…. wenn man will! 🙂

    Zum Thema Singen: Ich kann es überhaupt nicht und würde dann auch nur wenn es wirklich sein müsste in einer großen Gruppe singen. So wie du!
    Habt ihr eigentlich auch noch während dem Singen getanzt? Kannst du das besser? 🙂

    • Danke für das Kompliment! 🙂

      Grundschnelligkeit antrainieren? Ich hab es versucht, sogar schon unter professioneller Anleitung. Ergebnis: Immer noch VW Käfer statt Porsche. Heute hab ich da keine Lust mehr zu. So wie es ist, ist es gut. Ich bin ja auch nur manchmal neidisch auf so schnelle Läufer wie Dich 😉

      Zum Thema Singen sind wir uns enig. In dieser großen Gruppe hättest Du aber auch Deinen Spaß gehabt, da bin mir ganz sicher.

      Tanzen? Wenn es eine Talente-Skala von +10 bis -10 gibt, liegt der Wert bei mir bei -100 😦
      Kannst Du es?

  4. Ich bin weder eine begnadete Läuferin noch mit einer großartigen Stimme gesegnet. Trotzdem laufe und singe ich gern. Und beachte meine Grenzen: Laufen ja, aber nicht über Distanzen, die ich nicht mehr laufend und in Würde bewältigen. Singen ja, aber nicht solo in der Öffentlichkeit. Ich bin zufrieden und meine Umwelt dank es mir! 😉

    Beim Rudelsingen hätte ich vermutlich auch einen Heidenspaß … 🙂

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Ach, Anne, wir sind uns da in vielen Dingen recht ähnlich 🙂

      Da Rudelsingen hätte Dir unter Garantie viel Spaß gemacht!

      Gibt es der Umgebung von Trier einsame Wälder? Dann könnten wir dort ein singendes Laufrudel bilden 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    ich habe wohl weder fürs eine noch fürs andere Talent, aber das hält mich nicht davon ab beides immer wieder zu versuchen, obwohl das Singen deutlich spärlicher ausfällt als das Laufen. Karaoke oder auch Rudelsingen wär nun gar nichts für mich, ich mach das lieber alleine im Wald und/oder unter der Dusche, da habe ich nur einen Kritiker 😉

    Salut
    Christian

    • Der liebe Christian hat kein Talent zum Laufen?? Har har … 😉

      Wenn Dein Sangestalent genau so gut oder schlecht wie Dein Lauftalent ist, solltest Du Dich zu Deutschland sucht den Superstar anmelden 😀

      Bist Du beim Singen wirklich immer allein? Ist es Wald wirklich so einsam? Und ist die Dusche schalldicht? :mrgreen:

      Moin Moin
      Volker

  6. Tja, mit dem Talent, dass ist so eine Sache. Ich habe weder zum Laufen noch zum Singen ein besonderes Talent. Trotzdem laufe ich schon eine Zeit vor mich hin, mal schneller, mal langsamer, mal weiter, mal nicht so weit. Egal, Spaß macht es (meistens). Singen kann ich auch nicht so toll, aber das macht mir IMMER Spaß. Ich drehe manchmal die Anlage im Wohnzimmer voll auf, singe und tanze dazu wie eine Irre, und meine Kinder hoffen dann, das gerade keiner vorbeikommt und das hören kann oder -noch schlimmer- sehen, weil ich das im Winter bei voller Beleuchtung auch manchmal tue. Hach, herrlich! (Aber nicht weitersagen) 😀
    LIebe Grüße
    Bianca

    PS: Ach ja, beim Rudelsingen hätte ich auch einen Mordsspaß!

    • Bei voller Lautstärke Singen und Tanzen mache ich auch manchmal ganze gerne. Allerdings achte ich darauf, dass mich keine Nachbarn sehen. Die könnten sonst denken ich hätte einen epileptischen Anfall und würden vermutlich gleich den Notarzt rufen 😯

      Keine Angst, liebe Bianca, hier wird alles vertraulich behandelt 😀

      Liebe Grüße ins Weserbergland
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s