Infiziert

Ui, damit hätte ich ja nun heute morgen gar nicht gerechnet.

Eine Kollegin von mir nimmt seit fünf Wochen an einem Laufkurs für Anfänger teil, den unser Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsfürsorge anbietet. Ganz stolz verkündete sie mir, dass sie jetzt schon 5 x 5 Minuten läuft, mit nur einer Minute Gehpause dazwischen und heute würde schon die nächste Steigerung stattfinden.

Ich finde das zwar schon einen beachtlichen Laufumfang nach so einer kurzen Zeit.  Aber ich hoffe, die Trainerin weiß was sie da tut.  Wenigstens ist meine Kollegin ganz happy und erzählte mir, dass sie zusammen mit dem Laufkurs-Tag viermal die Woche läuft.   Sie verspürt einfach dem Drang zum Laufen und spricht gar schon von „süchtig“ 😉

Dann sagte sie mir, dass sie das mir zu verdanken habe. Ich habe sie durch meine Begeisterung und Erzählungen zum Laufen motiviert und nur deshalb habe sie sich zu diesem Laufkurs angemeldet.

Es scheint ihr offensichtlich wirklich Ernst zu sein. Auf meine Erzählung von der Harzquerung fragte sie mich schon, ob sie wohl auch jemals 25 km laufen würde.

Klar, habe ich ihr gesagt, läuft sie irgendwann mal 25 km. Wenn sie alles schön step by step macht, sich Zeit läßt, langsam steigert, sich keinen Druck aufbaut, ihr Tempo findet, auf sich und ihren Körper hört und  -im Gegensatz zu ihrem Kollegen-  immer schön vernünftig bleibt. Aber diesbezüglich hat sie ja einen unschlagbaren Vorteil: Sie ist Frau und somit ja schon von Natur aus vernünftig :mrgreen:

Damit ist meine Kollegin nach einem Freund von mir die zweite, die ich zum Laufen bekehren konnte.  Ich freue mich sehr, dass mir das gelingt. Meiner Kollegin wünsche ich, dass sie am Ball bleibt und dauerhaft Freude am Laufen findet.

So ein Feedback, dass ich daran „Schuld“ bin, dass sie mit dem Laufen angefangen ist, tut mir aber auch gut und macht mich fast etwas verlegen 😳

Advertisements

24 Kommentare zu “Infiziert

  1. Tja, selbst dran Schuld das du bald eine Gegnerin mehr hast der du hinterher rennst! 🙂
    Bei mir sind es auch schon stolze zwei die ich zum Laufen gebracht habe: Meine Frau und mein Bruder. Wenn ich besiegt werde bleibt es wenigstens in der Familie! 🙂

    • Bei meinem Freund war das so, der ist inzwischen ne Ecke schneller als ich. Bei der Kollegin bleibt das abzuwarten. Aber selbst wenn, ich bin ja so selbstlos … :mrgreen:

  2. Ich war seit letzter Woche schon dreimal mit meinem Mann laufen ( also gehen und laufen im Wechsel ). Er hat von alleine gefragt, ob ich mitkomme. Mal sehen ob er durchhält.
    Schön das du so selbstlos bist. Mir ist es auch egal, ob einer schneller ist als ich oder nicht. Ich finde es wichtig, das man sich überhaupt irgendwie bewegt. Ob jetzt wettkampfmäßig oder einfach nur so. Von meinen Mitarbeitern konnte ich auch schon die ein oder andere zum Laufen bewegen, sogar einen Laufkurs haben sie gemacht und wir sind zusammen die 5km beim Trierer Silvesterlauf gelaufen.
    Da es ja bei dir sicher noch viel viel mehr Kollegen gibt, ist da ja noch Potenzial, weitere „Schuld“ auf dich zu laden 😉
    Viele Grüße
    Karina

    • Ich lade da gerne weitere “Schuld” auf mich, allerdings bin ich in Sachen Laufen nicht missionarisch unterwegs. Wenn jemand offen für das Thema ist, texte ich sie oder ihn gerne damit zu.

      Schön, dass Du auch Deine Mitarbeiter motivieren konntest. Es hat ja auch etwas verbindendes, wenn man auch neben der Arbeit noch etwas gemeinsam macht.

      Ich drück die Daumen bezüglich des Durchhaltewillens Deines Mannes 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Ich glaube die Lauflust kann sowieso besser vermittelt werden, wenn man sie einfach lebt und, wenn es mal passt, davon erzählt, als durch Überredungsversuche oder missionieren. Bei meiner letzten Arbeitsstelle hatten wir wöchentlich 2 Laufgruppen, in meiner jetzigen hab ich leider noch niemanden gefunden, der regelmässig mit mir eine Runde dreht, aber eine Ex-Kollegin kommt gelegentlich für einen Feierabendlauf vorbei.
    Lieben Gruß, Doris

    • So sehe ich das auch. Man merkt ja schnell, ob darauf angesprungen wird, wenn wir davon reden 😉

      Bei meinem Arbeitgeber gibt es auch eine Laufgruppe. Aber ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich da nicht unbedingt Bock drauf habe…

      Ein gelegentlicher Lauf mit jemanden wo es wirklich paßt, wie bei Dir, wäre mir da lieber 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Och das ist mir leider noch nicht geglückt, dabei würde ich so gerne mit meinem Freund laufen, aber ihm macht es halt keinen Spaß 😦 Läuft eigentlich Jens auch?
    Und unter zum Glück nur leichten Heuschnupfen leide ich seit ein paar Jahren auch, dabei bin ich quasi auf dem Land groß geworden und hatte als Kind nie Probleme.
    Ich wünsche dir jedenfalls ein schönes schnupfenfreies Wochenende 🙂
    Liebe Grüße Elke

    • Hallo Elke, wieder im Lande?

      Jens läuft nicht, dafür geht er dreimal die Woche Schwimmen, das wiederum ist mir zu nass 😉

      Ich habe die Allergie auch erst im jungen Erwachsenenalter bekommen und bin auch „vons Land“.

      Morgen soll es hier eh kühl werden und regnen und bis Sonntag wird die Spritze ihre volle Wirkung entfaltet haben. Von daher könnte es mit dem schnupfenfreien Wochenende klappen 🙂

      Ich wünsche Dir, dass Dein Heuschnupfen nicht schlimmer wird !

      Liebe Grüße
      Volker

      • 🙂 Vielleicht sollten wir die Männer tauschen, denn Michael ist ein hervorragender Schwimmer, hat dies mit zu seinem Beruf gemacht und ich bin eine bleierne Ente 😀 😉
        Ne, natürlich nur Späßle gmacht, dafür passt sonst alles super 😀

      • Was macht Michael denn genau beruflich in Sachen schwimmen?

        Nur Späßle gemacht? Ich sah Deinen Michael schon blaß werden :mrgreen:

  5. Sind wir nicht alle irgendwie Missionare in Sachen Laufen? 😉

    Einige Kerben habe ich wohl auch auf dem Zählholz für Laufeinsteiger. Das fühlt sich gut an. Fast so gut wie von Neubloggern zu lesen, dass sie durch unsere Schreiberei motiviert worden sind, es selbst zu versuchen.

    Ich hoffe, Deinem Fuß geht es besser. Die Tage sind schließlich gezählt 😉

    Ich freue mich auf unser Wiedersehen!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Missionare in dem Sinne, ewig davon reden zu müssen 🙂 Bekehren zum Laufen liegt mir wohl doch insgesamt weniger 😉

      Es fühlt sich gut an. Ja, das tut es 🙂

      Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, meinem Fuss geht es gut. Ich versuche es seit heute auch mit Wobenzym und hoffe, dass er in acht Tagen zumindestens für den EINEN Lauf erstmal wieder fit ist.

      Auf unser Wiedersehen freue ich mich so oder so 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Ansteckend bist du, soso! Zum Glück nichts, was dich auf die Quarantänestation bringt … 🙂

    Wenn du schon selbst die Füße stillhalten musst, dann ist es gut, wenn du wenigstens anderen auf die Füße helfen kannst. Mindestens EINEN Lauf wirst du in acht Tagen sicher hinkriegen, notfalls musst du eben im Damenprogramm mit Doris, mir und … vorliebnehmen! 😉

    • Tja, solange ich nur solche „Krankheiten“ übertrage, dürfte es ja noch gehen 😉

      Ich bin inzwischen ganz zuversichtlich, das es mit EINEM Lauf heute in einer Woche klappt. Das Damenprogramm wird mir eine Ehre sein. Ich hätte mich wohl auch mit kerngesundem Fuß dafür entschieden, weil mir das Herrenprogramm tempomäßig eh viel zu stressig wird.

      Die Herren können doch sowieso nicht mit zwei so charmanten Damen wie Dir und Doris mithalten 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Na, das ist doch mal ein Kompliment, so etwas zu hören :-).
    Meine bessere Hälfte läuft nur selten mit…aber beim jährlichen Rote-Nasen-Lauf ist sie immer dabei, Ehrensache.

    Frauen von Natur aus vernünftig? ich bin mit 2 großen Schwestern aufgewachsen….und naja….;-)

    • Rotnasenlauf? Was ist das denn? 🙂

      Zwie große Schwestern? Du Armer. Da hattest Du ja auch eine verdammt schwere Kindheit 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Die Roten Nasen, auch als Clown-Doctors bekannt, besuchen kranke Kinder im Spital, um sie aufzuheitern. Der Rote-Nasen-Lauf ist ein reiner Charity Lauf. Er ist auch kein Wettlauf; man fängt einfach irgendwann an und läuft, so lange man will und kann. Für jeden gelaufenen Kilometer zahlen die Sponsoren ein paar EURO an die Organisation. Unter rotenasenlauf.at kannst Du mal schauen, was da so abgeht. Sehr lustig, die Clowns halten sich auf der Laufstrecke auf und unterhalten die Läufer.
    Hat also nichts mit kalten Nasen oder übermäßigem Alkoholgenuss zu tun 😉

    Meine Kindheit? Ach ja….früher haben wir uns oft gestritten, aber ich bin sehr froh, dass ich die beiden habe 😉

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    • Danke für die Aufklärung, lieber Wolfgang. Eine gute Sache und viel besser als Schnaps- oder kalte Nasen .-D

      Schön, dass Du heute einen guten Kontakt zu Deinen Schwestern hast. Ich finde das sehr wichtig. Bei meiner einen älteren Schwester ist das leider nicht der Fall 😦

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s