Flaches Land

Ein Woche Trier und Mittelrheinregion sind für einen Flachländer wie mich schon eine große Abwechselung zum platten Land rund um Oldenburg. So durfte ich beim gemeinsamen Lauf mit den Bloggerfreunden in Trier einen persönlichen Höhenmeterrekord von ca. 250 m auf 12 km  aufstellen. Das ging sogar erstaunlich gut! 😀 Die Höhenmeter am Rhein kann ich gar nicht zählen, allerdings bin ich so ja nicht gelaufen sondern gegangen.

So schön wie die hügeligen Landschaften und die Aussichten von den Höhen auch sind, auf Dauer wäre das nichts für mich. So ging mir denn doch etwas das Herz auf, als ich am Freitag wieder zuhause in der Norddeutschen Tiefebene angekommen bin.

Dort habe ich dann Samstag und heute auch wieder meine ersten Laufrunden gedreht. Mit Samstag 7,2 km und heute 9,6 km nicht zu weit, um meinem wieder genesenen Fuß noch zu schonen. Dieser hat aber beide Läufe klaglos überstanden.

Die Lauffreude wurde einzig und allein durch das trübe Wetter getrübt. Seit meiner Ankunft habe ich hier noch nicht einen einzigen Sonnenstrahl gesehen. Das schlägt schon einwenig aufs Gemüt. Die Natur hat dafür ihren Winterrückstand komplett aufgeholt und das üppige Grün erschlägt einen förmlich.

20.05.13 BaumSatt grün ist nun das Land …

20.05.13 Blick auf OL

20.05.13 Blick auf OL2

… eigentlich ein Genuss für das Auge, wenn doch nur dieses diesige Wetter mit drückender Schwüle nicht wäre, die es einem viel wärmer vorkommen läßt,als es die 14 ° in wirklich sind.

20.05.13 meMaddelwedder 😀

Am Blankenburger See das gleiche Bild: Üppiges Grün vor grauem Himmel …

20.05.13 Blankenburger See

… so wirkt sogar der Wonnemonat Mai etwas trostlos. Was allerdings den Froschnachwuchs nicht interessiert. Am kleinen Strand des Blankenburger Sees wimmelt es im Wasser vor Kaulquappen.

20.05.13 Kaulquappen

Na, wenn die alle groß werden, das gibt eine Gequake 😀 Quaken will ich aber nicht weiter, zwei schöne Läufe ohne Probleme geben dazu keinen Anlaß 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu “Flaches Land

  1. Hallo lieber Volker,
    ach ist das schön zu lesen, wenn jemand so begeistert davon schreibt, wieder nach Hause zu kommen. Mir geht es auch immer so, auch wenn der Urlaub noch so schön war!!
    Auf deinem Bild siehst du zwar ein wenig bedrübbelt aus, aber die Beschreibung deiner Läufe sagt was anderes – dass du wieder so richtig Spass hast und die Ferse hält – ist doch das wichtigste, oder?
    Wenn ich hier noch etwas Sonne hätte, würde ich dir ja gerne ein paar Strahlen schicken, nur hat die sich heute Nachmittag auch verzogen…
    Lieben Gruß, Doris

    • Hallo Doris,

      ich bin schon ein Fan meiner Heimat 🙂

      Das Bild von mir ist auch nicht so ganz ernst gemeint 😉 Spaß haben die beiden Läufe auf jeden Fall gemacht, die Sucht ist noch da 🙂 Der Fuß spielt mit, dass macht mich richtig glücklich.

      Sei nicht so großzügig mit dem Verschicken von Sonnenstrahlen, die könnten noch kostbar werden 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

      • Heute strahlt sie wieder vom fast blauen Himmel… Ich hatte gerade eine kleine Unterredung mit ihr, ob sie nicht auch bei ein paar Bloggerfreunden in Trier und Oldenburg mal wieder vorbeischauen mag…

      • Die Unterredung zeigt schon Wirkung, liebe Doris. Hier strahlt sie zwar nicht, aber immerhin sieht man heute zwischen den Wolken schonmal etwas blauen Himmel. Das tut guuuuut 🙂

  2. Sattes Grün wo man nur hinschaut. Da sehen die Bilder eurer platten Landschaft doch gleich viel schöner aus! 🙂
    Das eine Bild wo du drauf bist verstehe ich nicht ganz. Dein linker Arm muss im Vergleich zum rechten verdammt lang sein 😉

    • Das Grün noch bei Sonne. Da hättest Du gleich hierher ziehen wollen 😉

      Was gibt es an dem Bild nicht zu verstehen? Schließlich haben wir ja auch unterschiedlich lange Beine, damit wir am Deich gerade stehen können :mrgreen:

  3. Der Fuß gibt Ruhe und quakt nicht – vielleicht freut er sich auch, endlich wieder daheim zu sein! Ich freu mich für dich, lieber Volker! 🙂

    Meine Eltern haben mir auch berichtet, dass die Natur gerade ihren Rückstand aufholt. Hoffentlich wird der Regen- und Kälteeinbruch bei euch nicht all zu garstig. Langsam reicht es mit dem Sauwetter. Das schlägt echt aufs Gemüt! 🙄

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Hmmm, der Fuß hat ja daheim angegangen zu quaken: Aber vielleicht weiß er ja jetzt was er an zuhause hat 😉

      Donnerstag soll es hier über Tag nur noch NEUN !!! Grad „warm“ werden. Nachts nochmal auf +2° kalt abkühlen 😦 Ein wirklich Harte Geduldsprobe fürs Gemüt… 🙄

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Reisen ist schön. Trotzdem freue ich mich auch immer, wenn ich wieder zu Hause ankomme.
    Zwei Läufe ohne Probleme – das hört sich toll an!
    Liebe Grüße, Bianca

    • Das ist ja das eigentlich schöne am Reisen: Das Nachhausekommen 😀

      Ja, liebe Bianca. Wir sind wohl beide wieder auf einem gutem Weg 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Willkommen daheim, Du Flachländer. Da siehst Du mal, wie unterschiedlich die Menschen sind, die sich dennoch prima verstehen. Ich halte es auf Dauer nicht im Flachland aus und brauche zumindest ein paar Hügel wie in Trier. 😉

    Super, dass Dein Fuß sich wieder eingekriegt hat. Jetzt nicht übertreiben, gell!

    Sonne kann ich Dir leider auch nicht schicken. Habe gerade mal auf die Wettervorhersage geschaut … Eine Woche Regen … 😦 Dann komme ich mir vermutlich vor, als wäre ich ne Kaulquappe :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Unterschiede ziehen sich an, oder wie hieß das noch, lieber Rainer 😉

      Übertreiben? Nein, nein, ich habe keine Ambitionen es mit Dir aufzunehmen 😉

      Ich sollte stattdessen mit dem Schwimmen anfangen, gut für den Fuß und sicher nicht verkehrt bei den Wetteraussichten :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,

    schön zu lesen, dass Dein Fuß Ruhe gibt und Du ohne Höhenmeter laufen kannst, obwohl ich den Eindruck hatte, dass der Lauf in Trier Dir gut gestanden ist, wie Du den Berg hochgestürmt warst, das hatte schon was 😉
    Sonne gab es heute hier, aber verbunden mit heftigem Wind, so dass ich ganz schön kämpfen musste. Wind mag ich eigentlich gerne, aber ich bin ihn hier nicht gewohnt. Inzwischen regnet es wieder, so dass ich Morgen sicher im Nassen laufen darf, dafür am Nachmittag, denn ich hab ja Urlaub 🙂

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      hast Du das gut, Urlaub. Ich sitze jetzt gerade wieder im Büro 😦 Aber er sei Dir von Herzen gegönnt.

      Heftiger Wind bei Euch? Bei uns ist es seit Tagen nahezu windstill. Verkehrte Welt …

      Berg hochgestürmt, ja ja, gerade ich. Aber ich finde schon, dass ich mit den Steigungen ganz gut zurecht gekommen bin. Gestern waren es aber immerhin auch so um die 60 Höhenmeter 🙂

      Ich wünsche Dir heute einen schönen Regenlauf und einen schönen, erholsamen Urlaub.

      Moin Moin
      Volker

  7. Ja, ja, ja, lieber Volker, wie gut kann ich dich verstehen, obwohl ich ein halbes Leben dort unten verbracht habe, möchte ich auch nicht mehr tauschen.

    Die Schwüle habe ich hier genauso erlebt wie du – und das bei 11 ° – komisch -. Lass‘ die Zunge nicht hängen, den Kopf schon gar nicht, freue dich, dass du überhaupt laufen kannst !!

    ciaoooooooooooooooo………………

    • Wir sind halt Kinder des Nordens. Du inzwischen, ich schon immer 🙂

      Und wie ich mich freue, dass ich wieder laufen kann. Komisch, immer wieder komisch, bei allen Widrigkeiten der Vergangenheit, das Laufen läßt mich nicht los und der Spaß und die Freude sind immer wieder da.

      Ciao Bella

  8. Zwei Läufe ohne Probleme. Daumen hoch.
    Bis vor 1 oder 2 Jahren habe ich die Berge auch gemieden, wo es nur ging. Aber inzwischen muss ich sagen, dass es fast nichts Schöneres gibt, als durch die Wälder und Weinberge bergauf und bergab zu laufen. Langsam, aber stetig. Und ich merke bei den flachen Läufen dann den Erfolg.
    Also ab und zu auf zu eurem Hügel, bzw. die Treppen hast du ja auch noch.
    Und zum Wetter äussere ich mich nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Karina

    • Ich muß ja nichts tun um die Berge zu meiden, es gibt ja keine 😉 Das was an Höhenmetern hier geht gönne ich mir ja aber auch …

      Keine Äußerung zum Wetter? Ok, lohnt auch nicht 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Soso, Du bist also ein bekennender Liebhaber der norddeutschen Tiefebene: ich find das prima, dass Du Dich so öffentlich dazu bekennst! Ich selbst bin da eher „identitätslos, denn ich mag neben dem platten Land auch den Hochschwarzwald oder den Teutoburger Wald. In allen Gegenden habe ich jeweils sehr gern gelebt. – Allerdings bin ich da nicht gelaufen… Das tu ich eest, seitdem ich auch „platt lebe“. Und sabei wird’s wohl bleiben. Also: auf das norddeutsche Laufland! 😀

    • Bekennender Liebhaber oder heimatverbunden, wie auch immer. Ich fühl mich hier wohl und lebe hier gerne. Ich mag die Weite und den hohen Himmel, den rauhen Wind und den weiten Horizont.

      Ich könnte natürlich auch in anderen Gegenden leben und würde mich da auch wohlfühlen. Aber solange ich das nicht muß …. 😉

      Den Teuteburger Wald habe ich schonmal als Nahziel ins Auge gefasst, um mal Höhenmeter zu sammeln und zu üben. Aber ich weiß nicht so genau, wo ich da hin sollte.

      Tja, Du lebst nun auch platt. Ich denke es gibt schlimmeres 😉 Auf das platte Land ❗

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s