Mittsommernachts-Berglauf

Jaha, so etwas gibt das in Oldenburg! Am längsten Tag des Jahres wurde dieser Lauf heute bereits zum vierten Mal durchgeführt. Ohne Anmeldung, ohne Startgebühr und ohne Zeitnahme steht hier der Spaß am Laufen abseits vom Wettkampfgedanken im Vordergrund.  Über bescheidene 5,4 km führt die Strecke über die drei Hügel des Osternburger Utkiek, den ich mir im April erstmals läuferisch erschlossen habe.

Diesen Lauf hatte ich schon länger auf dem Plan, dabei hätte ihn heute um Haaresbreite vergessen. Nur die morgendliche Internetlektüre der Nordwest-Zeitung bewahrte mich davor. Zumal dieser Lauf mir heute bestens in den Kram paßte. Noch schmerzt mein linker Arm durch  die noch nicht restlos verschwundene Venenentzündung und so wollte ich heute sowieso nur einen kurzen Lauf machen um mich überhaupt mal wieder zu bewegen. Zumal es seit gestern abend auch noch im Hals kratzt (Krankenblatt Seite 793 :-()

Kaum im Startbereich angekommen, traf ich auf meine Freunde von den Hammelwarder Sprinter. Nach dem Brunnenlauf war es das zweite Treffen bei einem Lauf in kurzer Zeit.

21.06.13 Hammelwarder Sprinter

21.06.13 Gruppe

21.06.13 Erika me

21.06.13 me1

Kurz vor dem Start traf ich dann noch Hermann, mit dem ich gemeinsam zur Harzquerung nach Wernigerode gefahren bin. Dann ging es dem Datum entsprechen pünktlich um 21:06 Uhr auf die zweimal zu laufende Strecke. Statt Startschuss wurde eine original Zillertaler Kuhglocke geläutet.

21.06.13 Läuferfeld

Ganz so locker wie ich mir vorgenommen hatte, war ich dann doch nicht unterwegs. Aber trotz einer gewissen Anstrengung verging die kurze Strecke wie im Flug und die Steigungen bin ich ganz gut hochgekommen. Überhaupt die Steigungen, selbst ich als absoluter Flachländer mußte teilweise schmunzeln, welchen Respekt einige Läufer vor den paar Höhenmetern hatten 🙂 Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch und die Läufer hatten viel Spaß.

Dazu beigetragen hat auch das Wetter. Den ganzen Tag hatte es geregnet, aber zum Lauf war es trocken und noch angenehm mild.

Das Fazit zu diesem Lauf ist rundweg positiv. Die Atmosphäre ist sehr locker und entspannt. Ohne Anmeldung und ohne Zeitnahme ist das alles völlig streßfrei. Dazu kommt eine ausgesprochen üppige Zielverpflegung, die zum großen Teil von den Läufern selber mitgebracht wurde. Es gab einfach alles: Bananen, Weintrauben, Energie- und/oder Müsliriegel, Kuchen, Frikadellen, Würstchen und und und. Ich habe da leider selber nichts besteuert 😳 Da gelobe ich für das nächste Jahr Besserung.

Es gab auch ein Gästebuch, in dem sich jeder Läufer verewigen und Kritik, Lob und Anregungen hinterlassen konnte. Nach meinem Dafürhalten dürfte es dort nur positive Einträge geben.

Im letzten Jahr waren um die 300 Läufer gestartet. Dieses Jahr hofften die Organisatoren auf 500. Die Zahl wurde nach meiner Schätzung nicht erreicht. Da haben vermutlich doch etliche Läufer angesichts des Regenwetters ihre Planungen geändert. Schade, dieser Lauf hätte eine bessere Beteiligung mehr als verdient.

Ich bin nächstes Jahr wieder dabei. Ein kurzer Lauf just for fun, familiäre Atmosphäre, liebevolle Organisation und viele dort getroffene Freunde lassen die Veranstaltung für mich zu einem Muß werden 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu “Mittsommernachts-Berglauf

  1. Volker nimmt an einem Lauf teil – selten genug, aber es hast Spaß gemacht trotz diverser Zipperlein, und das nächste kündigt sich leider schon wieder an ! Berglauf in Oldenburg – sieht schön aus die Strecke – schön grün ! 😉

    • Tja, Du weißt doch, ich bin immer für Überraschungen gut, dürfen ja auch mal positive sein 😉

      Heute hüstel ich einwenig, dafür ist das Kratzen im Hals wieder weg. Das wird mich kaum vom Laufen abhalten 🙂

      In der Tat, schön grün ist unsere ehemalige Mülldeponie geworden und so kommen wir auch zu einem Berglauf auf dem platten Land 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Schön, so ein privater Lauf. Das hätte mir sicher auch Spaß gemacht. Auch die Verpflegung danach! 🙂
    Liebe Grüße, Bianca

    • Hehe, die Verpflegung danach war dazu geeignet mehr Kalorien zuzuführen, als man auf dem kurzen Lauf verbraucht hat 😉

      Eine gelungene Veranstaltung. Wenn Du nächstes Jahr mitlaufen möchtest, Du bist herzlich eingeladen! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Hallo Volker,
    also ich hoffe, das Kratzen im Hals konnte die „Höhenluft“ vertreiben ;).
    Im Ernst, der Lauf klingt richtig nett, die Atmosphäre klingt wirklich toll. Ich hoffe, dass der Lauf im nächsten Jahr wieder mehr Läufer anzieht – er wäre es sicher wert!
    Lieben Gruß, Doris

    • Hallo Doris,

      etwas verschnöffelt bin ich heute schon 😦

      Ich werde im nächsten Jahr nochmal nachzählen 😉 Nein, im Ernst, ich denke schon, dass er eine gute Anziehungskraft hat.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Wenn ich alles richtig mitbekommen habe war das nun schon dein 3ter Wettkampf in diesem Jahr! Da hast du genau 3 mehr wie ich! 🙂
    Dazu hattest du wieder ordentlich Spaß und das bei einem Run im Hochalpinen Gelände! 🙂 Schön!!

    • Gut aufgepaßt, Frank. Dafür das ich dieses Jahre garkeinen machen wollte, schon verdammt viel 😉

      Der Spaß war da und das obwohl die Luft dort oben schon verdammt dünn war :mrgreen:

      LG Volker

  5. Hammelwarder Sprinter, das klingt ja richtig heimatlich! Kirchhammelwarden oder Oberhammelwarden? Und gibt es noch das (zu meiner Schulzeit legendäre) Hammelwarder Schützenfest? Schönen Lauf hast du da gemacht, richtig mit Berg bei, wow! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s