Kaum noch zu schaffen

Die gemütlichen Zeiten sind vorbei, wo ich von der Arbeit nachhause kommend in aller Ruhe noch meinen Tee geschlabbert und irgendetwas Süßes an Keksen oder ähnlichen geknabbert habe, mich dann noch etwas auzuruht habe und dann ganz entspannt meine Feierabend-Runde gelaufen bin.

Im Hellen zu laufen ist so kaum noch zu schaffen. Da geht mir jetzt schlicht und ergreifend das Licht aus 😯

In knapp zweieinhalb Wochen ist dann gänzlich Schluß mit Lustig, dann werden die Uhren zurückgedreht und es wird schlagartig restlos duster sein. Dann werde ich allerdings sofort nach der Arbeit in die Laufklamotten schlüpfen, so läßt sich das noch etwas rauszögern und von den Wochen her minimieren.

Heute aber, nach einwöchiger Schnöffpause, noch der alte Trott. Grauer Himmel, nahezu Windstille und milde Luft machen angenehmes, fast zu warmes Laufwetter. Bewegungsbilder gelingen meiner Digi-Cam jetzt nur noch zu Anfang des Laufes, bevor ihr das Licht zuwenig wird.

16.10.13 me1

Am Kleinen Bornhorster See wird das Grau in Grau schon nur noch in fahles Licht getaucht. Spiegelglatt liegt der See da und man könnte fast das Gefühl für oben und unten verlieren.

16.10.13 Kl Bornhorster See   so rum …

16.10.13 Kl Bornhorster See umgedrehtoder so rum? 😉

Für schöne Lichtspiele mit den Autoscheinwerfern ist es aber widerrum noch etwas zu hell und auch etwas zuwenig Verkehr auf der A29. Das wird in den nächsten Wochen  noch besser gelingen.

16.10.13 A29

Aber viel wichtiger als das Drumherum ist, dass ich heute ganz entspannt 10,7 km im 5:51iger Schnitt ohne ein Handicap durch die verfliegende Erkältung laufen konnte 😎

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu “Kaum noch zu schaffen

  1. Auch wieder auf der Piste, super, lieber Volker! Dann steht (mindestens) einer begleiteten Wochenendrunde ja nichts mehr im Weg, oder? 😉

    Liebe Grüße,
    Anne
    (ebenfalls nicht eben erbaut vom Kürzerwerden der Tage 😦 )

    • Mit der begleiteten Wochenendrunde sieht es nun gut aus, puh! 😀

      Wir werden und mit den kürzeren Tagen anfreunden müssen, nützt ja nichts 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Hallo Volker, ja wegen der demnächst sparsamen Lichtverhältnisse mache ich mir auch schon Gedanken… Ich pausiere momentan ein wenig, es steht auch noch Tapezierarbeit an. Aber nochmal die Helligkeit ausnutzen, muss schon drin sein.
    Der so-rum-oder-so-rum-See sieht witzig aus!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Jedes Jahr das gleiche und trotzdem sehe ich dem jedes Jahr mit einem gewissen Unwillen entgegen. Aber nützt ja nichts. In gut zwei Monaten haben wir den kürzesten Tag ja auch schon wieder erreicht 😉

      Ja, wären die Pflöcke nicht im Wasser, könnte man das Spiegelbild auf den ersten Blick gar nicht erkennen. Fand ich cool 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Hallo Volker,
    ja, genau das gleiche habe ich mir gestern auch gedacht – ich lief um 18 Uhr los, musste aber die letzten 20min schon die Stirnlampe aktivieren… Ich werde jetzt wieder regelmässiger gleich von der Arbeit aus laufen, das ist dann immer kurz nach 4, da lässt sich auch im Winter noch Tageslicht erhaschen :D.
    Schön, dass du wieder laufend unterwegs bist! (und dann gleich wieder in so einem Tempo 😯 )

    • Hallo Doris,

      ich war fast zur gleichen Zeit unterwegs, 10 vor sechs war es zum Start.Zur Stirnlampe fehlte mir heute auch nicht mehr viel. Gerade zum Schluß habe ich eine löchrige Asphaltstrecke zu laufen, die ist nicht ohne, wenn man sich da vertritt. Die letzten zwei Kilometer hatte ich dann Straßenbeleuchtung.

      Direkt nach der Arbeit kann ich auch kurz nach vier laufen 😀 Da verkürzt sich die komplett dunkle Zeit auf ein paar Wochen.

      Die Beine waren sehr locker nach der Pause. Da bedeutete das Tempo keine große Anstrengung 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Im hellen zu laufen wird für mich in der Frühschicht auch zum Problem. Wenn man völlig müde von der Arbeit heim kommt und dann gleich nach draußen muss ist das nicht gerade schön! Aber wir schaffen das schon! 🙂

    • Müde kannst Du doch nur von der Arbeit sein, beim Sport bist Du doch gar nicht kaputt zu kriegen 😉

      Du hast recht, schön ist das nicht, gleich nach der Arbeit „loshetzen“ zu müssen, aber wir kriegen das schon hin 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Einfach die Uhren nach vorne drehen und schon läufst du im Hellen.
    Müsstest nur deinem Chef erklären warum du früher nach Hause gehst, aber dafür bist du ja auch frühe da, 😉

    • Du hast ja Ideen 😉

      Ich bin doch eh schon immer so früh da, jetzt auch schon wieder seit einer halben Stunde. Noch früher mag ich nicht 😦

      LG Volker

  6. Lieber Volker,
    schön, dass Du wieder unterwegs bist 🙂 Ja, die Dunkelheit holt uns ein, obwohl ich schon seit Wochen unter der Woche in der Nacht laufen muss, was mich aber nicht stört. Deine bildlichen Eindrücke sind gar nicht so schlecht, v.a. das Bild vom Kleinen Bornhorster See gefällt mir in dieser diesigen Tristesse.
    Genieß die Läufe am Wochenende im Tageslicht, dann ist es wochentags nicht ganz so schlimm und sei Dir sicher der April 2014 kommt 🙂

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      so richtig stören tut mich die Dunkelheit auch nicht, aber als visueller Mensch habe ich doch lieber etwas zu sehen 🙂

      Aber von den in der Regel drei Läufen die Woche laufe ich eh nur einen in der Woche. Früher Start vorausgesetzt, laufe ich also über den Winter gar nicht so viel im Dunkeln.

      Ich mag diese Tristesse, die verschiebt irgendwie die Wahrnehmung. Nur zu lange anhalten darf sie nicht, dann schlägt sie mir nämlich aufs Gemüt 😉

      Moin Moin
      Volker

    • Klar, kommen wir da durch, wäre doch zu schade wenn nicht. Wer sollte dann hier noch bloggen? 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Tageslicht bekomme ich unter der Woche schon nicht mehr zu sehen. Vor 19Uhr komme ich meistens nicht auf die Piste und da war es gestern schon stockdunkel.

    Naja, da muß halt meine beleuchtete Winterlaufrunde wieder her. Damit hab ich dann noch einen Grund mehr, mich auf die Wochenenden zu freuen. Weil ich dann wieder andere Runden im Tageslicht angehen kann.

    same procedure as every year 😉

    • Die Wochenenden werden da im wahrsten Sinne des Wortes zum Lichtblick 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Tja, the same procedure as every year
    der Herbst kann so schön sein
    der Winter auch
    erst recht das Frühjahr
    aber die Dunkelheit macht uns wohl allen immer zu schaffen
    nicht nur am Abend
    auch am Morgen
    aber wir schaffen das
    so wie in jedem Jahr
    du
    und ich
    und alle anderen
    nützen wir die letzten Tage ! 😎

    • Same procedure as every year, Jam… ähh, Margitta.

      Und wie jedes Jahr werden wir es auch dieses Jahr schaffen, wäre ja noch schöner 🙂

      Wenn über Tag ab und zu mal die Sonne scheint, ist schon alles gut 🙂

  9. Ja, ich kämpfe mit dem gleichen Problem. Wie wohl alle Läufer und Outdoorsportler.
    Da müssen wir durch.
    Hilft nix 🙂
    Wobei ich sagen muss, das ich ja einer der glücklichen Menschen bin mit Homeoffice und freier Zeiteinteilung. Ich gehe halt im Herbst und Winter dann eher vormittags oder Mittags trainieren.
    Das hat schon was für sich. Aber das geht ja nun mal nicht allen so.
    Aber eines sicher: Der nächste Frühling und Sommer kommt bestimmt und damit auch die langen Abende 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Letztendlich könnte ich es mir aufgrund sehr freier Arbeitszeitregelung auch so einrichten, dass ich über Tag im Hellen laufen könnte. Dann müßte ich aber bis in die Puppen arbeiten, dazu habe ich erst recht keine Lust 😦

      Und ab und zu hat ja auch das Laufen in der Dunkelheit seinen Reiz. Außerdem ist ja ruck zuck schon wieder Frühling 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  10. pffff…. ich freu mich auch jetzt schon wieder auf Frühling und Sommer. Aber erst gilt es, Stirnlampe und Warnweste wieder bereit zu legen. Hilft ja nix – und weiter geht’s!

    • Wir stehen das durch, ist ja nicht das erste Mal. Vielleicht gibt es ja zumindestens mal wieder einen milden Winter. Hatten wir schon lange nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s