Nicht für möglich gehalten

… habe ich, dass ich nach diesem nervigen Montag noch so einen wunderbaren Lauf erleben durfte. Zwar  war er „nur“ 10 km lang, dafür aber bei traumhaften Laufbedingungen. Klarste Luft und zum Beginn des Laufes 3°, dazu frische nördliche Winde. Diese Kombination ließ mich erstmals seit Ewigkeiten wieder auf Dreiviertellang umsteigen. Geplant war ein Deichlauf auf weichem Untergrund in meinen Minimalen. Um das zu bewerkstelligen, gönnte ich mir ein Anreise mit dem Auto.

Was der Natur nur noch schwerlich gelingt, übernimmt bei Sonnenuntergang nun der Himmel: Ein herrliches Farbenspiel.

25.11.13 Sonnenuntergang

Nach den ersten 1,5 km gelangte ich an den Huntedeich, stromerte über die Deichkrone, die sich überraschend weich präsentierte. Deshalb lief es sich locker flockig und watteweich. Manche Stellen waren glitschig und matschig. ruckzuck war das Profil der Minimalen zugesetzt und der Grip dahin. Aber gerade das machte mir heute richtig Spaß.

25.11.13 me1

Nach 5 km wendete ich und lief den Weg unterhalb des Deiches  wieder zurück. Das Restlicht wurde nun langsam spärlich.

25.11.13 Sonnenuntergang2

Der Weg war matschig und durch Treckerreifen zerfurcht. Dafür hoben sich die Pfützen hell und und gut sichtbar ab. Trotzdem durchnäßten langsam die Minimalen nebst Socken. Was soll`s. Es lief, die Füße waren warm, alles war gut.

25.11.13 Schafe

25.11.13 Schaf2

Auf dem letzten Kilometer gab es wieder Grasnarbe, aber ich sah nichts mehr vor meinen Füßen, lief aber erstaunlich sicher. Erstaunlich auch, dass ich trotz eines 5:44iger Tempos nicht ins Schwitzen gekommen bin, ein Phänomen. So konnte ich zum Ende des Laufes ohne Frösteln noch einwenig am Auto verharren und der unglaublichen Geräuschkulisse von abertausenden Graugänsen lauschen.

25.11.13 me2

Zwei Paar neue Laufschuhe hin oder her, auf weichem Naturboden in Minimalen unterwegs zu sein ist einfach das Größte.  Was für ein Start in den Feierabend!

Ich erzähle Euch sicher nichts neues, aber ich erwähne es trotzdem nochmal: Es lohnt sich einfach immer zu laufen. IMMER!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Kommentare zu “Nicht für möglich gehalten

  1. Lieber Volker,

    ja, wir wissen es, aber vielleicht liest ja ein Unwissender mit und freut sich über die Botschaft: Es lohnt sich einfach immer zu laufen. IMMER!
    Danke dennoch für Deine motivierenden Worte und v.a. die tollen und stimmungsvollen, ja fast schon romantischen Bilder. Mir gefällt v.a. das 3. und das 4., einfach toll.
    Dein Tempo ist gerade immer sehr flott, pass bloß auf, sonst wird das nichts mit einem „gemeinsamen“ Lauf an den Jadebusen 😉

    Salut und nicht weiter aufregen in der restlichen Woche

    Christian

    • Lieber Christian,

      bei den Lichtverhältnissen gerät die Digicam so langsam an ihre Grenzen, ich bin aber immer wieder erstaunt, was sie doch noch so hinbekommt. Danke für das Kompliment.

      Du hast recht, mit dem Tempo muß ich mich wirklich mal wieder zügeln. Obwohl, in den Minimalen bin ich immer flotter unterwegs als in den normalen Laufschuhen.

      Ich will auch nichts riskieren, schließlich laufe wir ja nicht zum Jadebusen, sonden nur daran vorbei, noch ein Stückchen weiter!

      Aufgeregt habe ich mich eigentlich gar nicht soviel. Ist einfach nur stressig zur Zeit. Aber ich versuche mich auch da weiter am richtigen Umgang. Ohne Laufen würde es wohl schon wieder kritisch…

      Moin Moin
      Volker

  2. Tolle Bilder! Und das, obwohl Du so flott unterwegs bist… Du hast also einen guten Blick für das Wesentliche. Danke für’s Zeigen!
    Viele Grüße, Claudi

    • Danke Claudi, aber das vergehende Licht ließ auch nur noch den Blick auf das Wesentliche 😉

      Ich zeige es gerne und freue mich wenn es gefällt 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,

    ich kann mich nur anschließen – es lohnt sich i m m e r!! 😀 Dein Lauf hört sich einfach wunderbar an und die Bilder sind der Hammer!!

    Es würde mich gerade interessieren in welche Minimalisten du unterwegs bist?

    Liebe Grüße Anna

  4. Yes! So muss es sein. Pure Freude. Ich höre gerade auch die Gänse, die über Trier hinwegziehen. Schön. Etwas melancholisch. Aber schön!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Für Melancholie machen die Viecher hier viel zu viel Krach. Die Geräuschkulisse ist schon beeindruckend, speziell wenn sie zu Tausenden plötzlich auffliegen. Da machen die Gänse einem schon Gänsehaut 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Hallo,

    wunderschöne Bilder und ein ganz tolles GEfühl das du da rüberbringst. Da freue ich mich schon jetzt auf meine nachmittägliche Laufrunde heute…

    • Moin Markus,

      danke 🙂 Das Gefühl hätte an keinem Sommerabend schöner sein können.

      In Bezug auf Deinen nachmittäglichen Lauf freue ich mich schon mit Dir. Heute und morgen wird es beim mir leider nichts mit dem Laufen. Ich werde bis Donnerstag mit den Füßen scharren müssen 😉

      LG Volker

  6. Na was ein Feierabend. Kaum zu glauben, das es Leute gibt, die glauben, die Couch ist das einzig Wahre nach der Arbeit. Das können nur Leute sein, die so einen Lauf noch nie erlebt haben 🙂
    Das klingt alles sehr entspannt. Wenn auch sehr dunkel 😆
    Toller Lauf. Toller Bericht!
    Liebe Grüße
    Helge

    • Die Couch hat ja auch ihre Berechtigung, liebe Helge. Aber eben nicht nur und erst „danach“ 😀

      Jetzt laufe ich schon so lange und ich könnte nach einzelnen (Alltags-)Läufen immer noch jubeln. Das ist doch verrückt, oder? 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Ein besonders schöner Abendritt in die Natur
    die Bilder machen richtig Lust darauf
    Jeder von uns weiß
    wovon du sprichst
    kann es nachempfinden
    hat Lust
    YES ! 😉

    • Liebe Margitta, wo kommt das her, dass ich nach nun auch schon fast neun Jahren immer noch nach einzelnen Alltagsläufen jubeln könnte? So schön!

      Liebe Grüße
      Volker

      • Wo das her kommt ?
        Der Blut kocht
        du spürst leben
        frische Luft
        Natur
        und glaube mir
        das wird immer mehr
        ich weiß
        wovon ich spreche
        und kann es nicht lassen
        du hast fast 9 ich fast 35
        da weißt du
        was dir noch bevor stehen kann !! 😉

  8. Bei 3 Grad und frischem Wind auf 3/4 umgestiegen – ich krieg einen Lachanfall! Da lauf ich schon im Mehrlagenlook!
    Ewas für schöne Bilder! Da kann man Deine Begeisterung richtig nachempfinden! Ja, so etwas erlebt man nur draußen und nicht auf dem Sofa!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Dann lach mal weiter, liebe Elke 🙂 Die Dreiviertel bleibt jetzt noch bis es richtig friert 😀

      Manchmal denke ich in Bezug auf meine Begeisterung über einen ganz normalen Lauf, ich bin bekloppt. Aber dann ist es halt so. Es gibt sicher schlimmere Arten bekloppt zu sein.

      Nur Sofa mit ner Buddel Bier in der Hand z. B. 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Hach, aber wenn Du nun schreibst, die Buddel Bier ist so eine mit ploppendem Bügelverschluss, dann muss ich schon wieder lachen.
        Laufen ist eine der schönsten Arten, bekloppt zu sein! 🙂
        Liebe Grüße
        Elke

  9. Lieber Volker,
    sind das nicht die allerschönsten Läufe? Die von denen man zu Beginn noch gar nicht glaubt, dass sie SO toll werden??? 🙂
    Laufen lohnt sich immer – yesss!

    • Ja, das sind wirklich die schönsten Läufe, liebe Doris. Ach, wenn es doch nur ein Garantie dafür geben würde 🙂

      Aber auch ohne die Garantie, es lohnt sich immer! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s