Man achte auf die Feinheiten

Woran es konkret liegt, kann ich nur vermuten. Aber Tatsache ist, dass sich über die letzten Monate mein Laufstil ein klein wenig geändert hat. Ich strecke die Beine nicht mehr ganz so gerade durch und lande insgesamt jetzt mehr auf dem Mittelfuß (vielleicht noch nicht komplett, aber ich kann das selber so schlecht sehen).

Meine Vermutung liegt darin, dass ich immer mal wieder, wenn auch nur bis maximal 10 km und die nur auf weichem Untergrund, in den Minimalen unterwegs bin.

Anfänglich mochten meine Knie, speziell das linke, diese Veränderung nicht so sehr. Aber inzwischen haben sie sich daran gewöhnt. Diese Veränderung hat sich von selbst und unbewußt eingestellt.

Witzig ist, dass ich immer noch nach altem Muster los laufe und dann auf dem ersten Kilometer gefühlt etwas einsinke. Quasi wie ein Sportwagen, der sich auf der Autobahn bei hohem Tempo etwas absenkt. Höhö, cooler Vergleich. Deichläufer =  Sportwagen :mrgreen:

Insgesamt finde ich diesen neuen Stil etwas geschmeidiger. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich in letzter Zeit etwas flotter laufen kann? 🙄

Und das ich nicht mehr ganz so sehr auf der Ferse lande, kann nur von Vorteil sein. So wird diese entlastet, weil gerade die rechte augenblicklich etwas rumnöhlt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu “Man achte auf die Feinheiten

  1. Lieber Volker,

    stell Deine Kompaktkamera auf die Erde mit Weitwinkeleinstellung und filme immer wieder, wie Du daran vorbeiläufst. Mal bergauf, mal bergab :mrgreen: oder auch auf der Ebene, wenn keine Berge da sind.
    Du kannst dann in Zeitlupe beim betrachten der Filmsequenz sehr gut sehen, wie Dein Fuss aufgesetzt wird und wie der Bewegungsablauf ist. Natürlich musst Du so natürlich wie möglich laufen, sonst wird das eher ein Schauspiel als eine Bestandsaufnahme 🙂
    Das mit dem Einsinken kann ich nicht nachvollziehen, denn eigentlich laufen Vorfuß- und Mittelfußakrobaten aufrechter mit einer vollständigen Streckung in der Hüfte („hinten lang“) bei gerader LWS…oh mann ist das alles kompliziert….ich habe Monate gebraucht um das zu verinnerlichen 😛

    Salut und viel Spass beim Laufen 😉

    Christian

    • Äääääääh, kannst Du mir das nochmal erklären, lieber Christian?

      Also mit Einsinken meine ich, wenn ich das Bein nicht so durchstrecke, sondern eher „etwas in die Knie“ gehe, dann bin ich doch kleiner, oder nicht?

      Wenn Du schon Monate gebraucht hast, wo Du doch quasi vom Fach bist, wie lange soll das denn bei mir dauern? 🙄

      Viel Spaß beim Laufen? Danke für den Hinweis, ich dachte schon Laufen wäre eine ernste Sache 😉

      Moin Moin
      Volker

      • Wie jetzt? Nochmal erklären? Ich denke, da muss ich doch mal vorbei kommen und Dir das persönlich verklickern, oder? 🙂
        Einfach barfuß laufen, dann machst Du eh alles von selbst richtig, der Rest kommt später…

        …und laufen ist eine ernste Sache, todernst :mrgreen:

      • Ja, lieber Christian, ich denke am persönlchen Verklickern führt kein Weg vorbei, sonst verstehe ich das nie!!! 😀

        Sofern das Wetter weiter mitspielt, werde ich das Barfußlaufen stetig mit einbeziehen. Es macht einfach Spaß. Auch wenn Laufen ansonsten ein todernste Sache ist 😉

  2. Ich würde es machen wie von Christian vorgeschlagen – oder vielleicht mag Jens dich auch mal begleiten und filmen. Dann siehst du genauer, was sich verändert hat. Das mit dem „tiefer gelegten“ schnelleren Laufen kommt mir nämlich auch merkwürdig vor – „Sitzlaufen“ macht eigentlich langsamer. Auf jeden Fall hängen Laufstil und Tempo zusammen: Wenn ich bewusst mehr über Mittel-/Vorfuß und mit mehr Hüftstreckung laufe, bin ich automatisch schneller.

    Liebe Grüße & gute Besserung der nöligen Ferse,
    Anne

    • Ich glaube gar nicht, dass die Veränderung optisch so auffällig ist. Vielleicht halte ich den Körper nun auch etwas gerader, über dessen Haltung habe ich noch gar nicht nachgedacht.

      Danke und liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    ähh, ja genau. Erst aufrichten, dann einsinken. Hinten strecken, vorne nicht. Oder so…
    Ich glaub, ich weiß schon was du meinst. Wenn du öfter barfuss oder mit den Minimalen läufst, setzt du den Fuß vermutlich weiter vorne auf der Sohle, aber weniger weit vor dem Körper auf, oder?
    Deine Ferse nölt auch? Bei mir ist es die linke – wird aber grad wieder besser, wobei ich letzte Woche auch nur sagenhafte 10km gelaufen bin 😆 aber wenn du herausfindest, wie du sie besänftigen kannst, sag mir das doch bitte weiter! ;).

    • Genau, liebe Doris, irgendwie so 😉 Es ist schwer zu beschreiben 🙂

      Ja, ich fürchte, dass es der Ansatz der Achillessehne ist. Die Sehnen sind meine sensible Seiten 😦

      Besänftigen? Beim Laufen kürzertreten, kühlen, Voltarensalbe. Aber Sehne dauert immer lange.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir weiter besser wird!

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Ach ja, lieber Volker, mit Sicherheit verändert sich dein Laufstil zum Guten,wenn du auf dem Vorfuß oder Ballen läufst. Es ist nicht nur gut für die Knochen, Sehnen & Co., sondern für den ganzen Kerl, man läuft leichtfüßig, schwebt quasi über unsere Erde – was kann schöner sein ????

    Im übrigen kann man ohne Dämpfung gar nicht auf der Ferse laufen – vermute ich mal – und irgendwann machst du dir auch darüber keine Gedanken, weil es einfach schön läuft…………….

    • Erstaunlich, liebe Margitta, dass das in den letzten Wochen und Monaten einfach so passiert ist.

      Nein, ohne Dämpfung läuft man nicht auf der Ferse. Auf einer aufgeweichten Wiese geht das noch, aber ansonsten funktioniert das nicht.

      Wenn die Knochen und Sehnen geschont werden soll mir das nur recht sein 🙂

      Mir gefällt dieser neue Laufstil und ich werde ihn bedenken- (gedanken)los geniessen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    auch ich stelle fest, dass ich beim Mittel- oder Vorfußlaufen etwas schneller unterwegs bin als beim Fersenlaufen 😀 Nur geht die Umstellung bei mir irgendwie nicht ganz so einfach und schnell wie bei dir… 😕 Am aller liebsten würde ich nur noch Barfuß laufen, denn das tut mir am besten – aber da bin ich leider in der falschen Jahreszeit… 😉
    Die Idee von Christian finde ich super, das werde ich mal machen, denn es ist im Prinzip unmöglich genau zu spüren wie man mit dem Fuß aufkommt.

    Ich wünsche dir, dass es weiterhin so gut geht mir deiner neuen Laufstil!! 😀

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      wie lange beschäftigst Du Dich schon mit der Umstellung? Ich bin jetzt in Bezug auf die Barfußschuhe schon ungefähr ein Jahr dabei, da fällt der Wegfall der schützenden Sohle noch etwas leichter als bei Dir, denke ich mal.

      Ich kann mich nur anschließen, ich würde am liebsten auch nur noch Barfuß- oder in Barfußschuhen laufen, wenn denn die Jahreszeit und auch alle Strecken danach wären.

      Meine Digicam kann ja auch filmen. Ich werde sie demnächst mal so aufstellen, dass ich relativ nah an ihr vorbeilaufen kann und dann mal eine Selbstanalyse machen 🙂

      Danke, die guten Wünsche kann ich nur an Dich zurückgeben! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oh, du bist schon ein Jahr dabei, das habe ich nicht gewusst. Dann bin ich ja beruhigt 😉 ich laufe erst seit 3 Monate Barfuß bzw. mit minimalistische Schuhe. Ich werde mir einfach Zeit lassen!! und in einem Jahr geht es bei mir dann bestimmt auch besser 😀

        Danke! 😀

      • Siehst Du, alles ist gut 🙂

        Zeit lassen bei der Umstellung ist das wichtigste. Ich bin anfänglich zu forsch damit eingestiegen. Eine, zum Glück nur kurzzeitige, Verletzungspause war die Folge.

        Bei uns hier oben soll es in den kommenden Tagen nochmal bis zu 9° warm werden. Da kann ich sicher nochmal aus den Schuhen schlüpfen 🙂

        Liebe Grüße
        Volker

  6. Deshalb bist du so schnell! Denn wenn du mit der Ferse zuerst aufsetzt, bremst du dich ja quasi ab. Ich habe auch vor gtu 2 Jahren damit begonnen auf Mittel- bzw. Vorfusslaufen in Minimalschuhen umgestellt. Mit regelmäßgem Lauf ABC, Koordinations- und Stabilisationsübungen ging die Umstellung ganz gut. Also schön weiter so!
    Und lass dich mal filmen beim Laufen, von der Seite und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Das ist meist sehr aufschlussreich.
    Liebe Grüße
    Karina

    • Na ja, Schnell ist ein relativer Begriff, aber für meine Begriffe war ich die letzte Zeit schon zügig unterwegs.

      Ein bewußte Umstellung habe ich gar nicht vorgenommen. Es ist, wie vermutet mit den Barfußschuhen, ganz von alleine gekommen und nun laufe ich auch in den normalen Laufschuhen so.

      Ich werde mal versuchen, mich zu filmen, ansonsten muß Jens das mal machen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Dies flachere und schnellere Laufen hat jede Menge Vorteile. Nicht nur das es Gelenkschonend ist, nein, man spart auch jede Menge Kraft und es ist einfach unser natürlicher Laufstil!

    • Gelenkschonender und kraftsparender, diesen Eindruck habe ich auch gewohnen. So langsam schleift sich dieser Laufstil ja ein. Ich bespannt, wie ich auf Dauer damit laufe 🙂

  8. Jede Wette das es an den minimalen liegt. Ging mir genauso als ich schon vor etwa vier Jahren anfing mir mit den Fivefingers die Kante zu geben. Hab sofort gemerkt das ich anders aufsetze und sich daher der Stil etwas ändert. Und das zum positiven!

    • Kann eigentlich nur, ist ja auch eine logische Erklärung. Vielleicht habe ich ja auch Glück und mein latentes Verletzungsrisiko sinkt dadurch etwas.

      LG Volker

  9. Ich finde, es ist die Hauptsache, so zu laufen, wie man sich wohlfühlt. Was nützt eine Umstellung, wenn man permanent das Gefühl hat, gegen den eigenen Strich zu laufen. Umgekehrt: Wenn Deine Beine von selber ein wenig anders laufen, ist es doch ok. Ich vermute auch, es hängt damit zusammen, dass Du in letzter Zeit den Turbo zündest, und dieser seine PS auf die Straße bringen will 😉
    In der Fachliteratur gibt es Stimmen für und gegen alles, da sollte man das eigene Köpfchen nutzen.
    Mich leitet folgende Beobachtung: Usain Bolt läuft extrem auf den Ballen, sonst könnte er das Tempo gar nicht hinbekommen.
    Aber wie laufen Haile&Co? Ballen…?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Ich sehe das genauso wie Du, liebe Elke. Wenn sich die Veränderung nicht von alleine eingestellt hätte, wäre ich auch weiter gelaufen wie bisher.

      Ich mache von diesen ganzen Laufstilvarianten keine Wissenschaft. Zumal, wie Du schon schreibst, es eh verschiedenen (Fach-)Meinungen dazu gibt.

      Wie die ganzen Cracks laufen, juckt mich eigentlich nicht so sehr. Die sind nunmal eh eine ganz andere Liga.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s