Der Punk geht ab

… in der Natur. Es grünt und blüht mit Macht. So früh habe ich es selten erlebt. Aber auch wenn mich die Sonne während meines Laufes im Stich ließ, kam ich aus dem Fotografieren der Blütenpracht gar nicht heraus. Das hemmte zwar etwas meinen Lauffluß, aber da gab es eh keinen Grund Bäume auszureißen. Locker ein paar Kilometer sammeln war die Devise, da taten ein paar Knipspausen nicht weh.

Aber nicht nur in der Natur wächst es, auch die drei Windkraftanlagen am Kleinen Bornhorster See schießen kräftig in die Höhe.

18.03.14 Windkraft

Beim Wachstum meiner Laufumfänge lasse ich es hingegen noch vorsichtig angehen, um das zarte Pflänzchen Lauffreude nicht zu zertrampeln. Aber auch dieser 12 km-Lauf ist gut verlaufen.

18.03.14  me1

18.013.14 me3Und so traue ich mich so langsam wieder zu smilen like a honeycakehorse 😀

14 Kommentare zu “Der Punk geht ab

  1. Frühling im Norden – der liebe Volker genießt, fotografiert – und schweigt nicht, sondern erzählt und lässt uns strahlend an seiner Freude über einen gelungenen Lauf teilhaben. Dass nicht nur die Blümlein und die Knospen an Bäumen und Sträuchern, sondern auch die Windkraftanlagen sprießen, trübt das Idyll sicher etwas. Aber ein AKW oder ein Solarfeld sind auch nicht schöner …

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Nun, liebe Anne, das Schweigen fällt mir nunmal schwer 😉 Wäre doch auch tragisch für einen Blog, wenn sein Autor schweigen würde. Hoffe ich doch wenigstens mal 😯

      Mit den Windkraftanlagen ist es ja so eine Sache. Ich bin für die Energiewende und die kostet nunmal ihren Preis. Diese Dinge sind mir, genau wie die Solarfelder, allemal lieber als AKW`s.

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    da hast du dir ja eine traumhafte Urlaubszeit ausgesucht! 😀 Die Bilder sind so wunderschön, aber wieso ist bei euch der Frühling schon so viel weiter fortgeschritten, als bei uns?
    12km locker dahinlaufen ist doch super! Wie ich sehe, trägst du brav deine Fersenschoner – das weiß sie sicher zu schätzen! 😉

    • Liebe Doris,

      seit dem ich aus Berlin zurück bin, ist das Wetter zwar nicht mehr so prickelnd, aber ich will wirklich nicht meckern. Auch wenn am Donnerstag, wo ich wieder arbeiten muß, ein so richtig schöner Frühlingstag sein soll.

      Es ist schon erstaunlich, dass der Frühling bei uns weiter ist als bei Euch im Süden. Normalerweise ist das immer umgekehrt.

      Die dicken Botten bleiben jetzt erstmal so lange an den Füßen, bis sich das Fersenproblem entgültig in Luft aufgelöst hat. Zum Glück ist das gar nicht so schlimm, die Dinger laufen so ganz angenehm.

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Die Natur wächst, die Windkraftanlagen und auch deine Laufumfänge, wenn auch nicht so schnell wie der Natur, aber das ist wahrscheinlich auch besser so – langsam steigern!! – das machst du genau richtig!! 😀 Es freut mich sehr zu lesen, dass es vorwärts geht!!

    Keine Sonne, dafür aber wunderschöne Frühlingsbilder! Gut hast du die Knipspausen eingelegt!! 😉

    Liebe Grüße aus den Bergen

    • Wenn meine Laufumfänge so in den Himmel wachsen würden wie die Windkraftanlagen, ui ui ui 😀

      Es ist doch immer wieder verrückt, wie man die explodierende Farbenpracht der Natur nach dem langen Winter aufsaugt. Für mich zusammen mit dem Farbenrausch des Herbstes die schönste Zeit.

      Liebe Grüße aus der norddeutschen Tiefebene 😎
      Volker

  4. Hallo Volker,
    bei uns sieht’s ähnlich aus. Überall rosa blühende Bäume und Forsythien soweit das Auge reicht. Wahnsinn wie flott das jetzt gegangen ist.
    Viele Grüße, Claudi

    • Hallo Claudi,

      ja, wirklich verrückt. Jetzt regnet es bei uns, dringend notwendig. Wenn es Donnerstag so warm wird, wird die Natur nochmal so richtig abgehen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Sei froh das keine Bäume ausreisen kannst. Dann hättest ja soviele Muskeln, dass beim Laufen kaum vorwärts kommen würdest 😀

    Ansonsten genieße deinen Urlaub bei diesem tollen Frühling noch n bißle!

  6. Hallo Volker,
    schöne Blütenpracht hast Du da eingefangen! Und noch 12 km on top gelaufen, prima! Die sprießenden (oder soll ich sagen wuchernden) Windkraftanlagen finde ich auch optisch nicht so prickelnd. Aber immer noch lieber das, als dass sie in Deinen Bornhorster Wiesen nach Braunkohle buddeln und die dann verbrennen…
    Liebe Grüße
    Elke

    • Die Bornhorster Wiesen hätten die Riesenbagger an einem Tag umgegraben 😯 Gruselige Vorstellung.

      Windkraftanlagen passen da schon besser hierher. Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue und sehe wie die Bäume sich schon wieder im Wind bewegen …

      Wir wollen ja alle unseren Kaffee genießen, Licht in der Bude haben, Fernsehen und nicht zuletzt unsere heißgeliebten PC`s am laufen haben. So müssen wir halt alle auch Kompromisse eingehen.

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Ist schon toll, dieser Frühling. Hier an der Mosel werden auch schon die Bäume grün. Unglaublich.

    Schön, dass Deine Fersenprobleme sich so langsam verflüchtigen. Bleibe doch erst einmal einfach bei den stabileren Tretern, wenn sie Dir gut tun. Ich mache das auch.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Die Bäume halten sich hier noch etwas zurück, aber das ganze Strauchwerk ist schon schwer dabei grün zu werden 😀

      Die Leichtbausofas, wie Anne sie nennt, bleiben auch erstmal die erste Wahl. Ich spüre das sie mir bekommen!

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s