Schwanenweiß

Bei uns im Nordwesten war es wohl nix mit dem superheißen Pfingstwochenende. Böse bin ich da sicher nicht drum. Allerdings hätte es gestern nachmittag auch nicht unbedingt stundenlang schütten müssen, wo wir uns mit Freunden einen schönen Nachmittag am Weserstrand machen wollten. Aber immerhin konnten wir am Vorabend, nach dem Grillen, noch bis in die Nacht hinein draußen sitzen, in T-shirt und Shorts.

Geschüttet hatte es heute nachmittag auch. Ein dickes Gewitter zog über Oldenburg und in seinem Schlepptau sanken die Temperaturen auf unter 20°. Perfekt um Laufen zu gehen. Allerdings konnte ich nach dem Gewitter gar nicht so schnell loslaufen, wie die Temperaturen wieder nach oben gingen. Als wäre nichts gewesen strahlte die Sonne vom tiefblauen Himmel und der kräftige Gewitterguss verdampfte zu großer Schwüle.

Den Schwänen am Wegesrand schien diese Wetterkapriole wurscht zu sein. Stolz und erhaben präsentierten sie sich vor der Kamera.

09.06.14 1

Obwohl noch ein angenehmer Wind wehte, überkam mich derweil der nahezu zwanghafte Wunsch mich auszuziehen. Wenn nämlich das Laufshirt nicht nur am Rücken sondern auch auf der Brust klebt, dann ist mir warm, fürchterlich warm sogar. Immerhin gelang es mir noch abzuwarten, bis an der Hunte die Spaziergänger- und Radfahrerdichte abnahm, bis ich mir das Shirt vom Leibe riss und ein ähnliches strahlendes Weiß präsentierte wie die Schwäne. Immerhin fünf Kilometer bin ich oben ohne getrabt, das habe ich noch nie gemacht.

09.06.14 2

Zurück in der Zivilisastion habe ich mich die letzten zwei Kilometer natürlich wieder züchtig bekleidet, um weder Unmut noch Ohnmachtsanfälle zu provozieren 😉

Die 14 km auf meiner Standardrunde durch die Bornhorster Wiesen und an der Hunte entlang haben angesichts der Schwüle definitiv gereicht. Aber herrlich war es trotzdem, weil mich mein Laufalltag wieder hat, weil die Haxen halten, weil Sommer ist und weil mich weiter nichts treibt als die Lust am Laufen 😎

Advertisements

43 Kommentare zu “Schwanenweiß

  1. Lieber Volker,
    keine Ohnmachtsanfälle? Hast du denn nicht bei deinen Groupies vorbeigeschaut? 😉
    Schön, dass auch dir beim Laufen warm wurde… nachmittags hätte mich heute allerdings nichts und niemand in die Laufschuhe gebracht. Sogar den Nacharbeitslauf morgen habe ich heute abgesagt! 🙂
    Ich wünsch dir einen guten Wochenstart!

    • Liebe Doris,

      als ich an meinen Groupies vorbeigelaufen bin, hatte ich das T-shirt noch an. Sonst wären die noch aus ihrer Weide ausgebrochen 😉

      Hier war es, wie gesagt, nicht ganz so heiß. Allerdings war die erhoffte Erfrischung nach dem Gewitter wirklich ein Trugschluß 😦

      Dir auch eine gute, nochmal etwas kürzere Woche.

      Liebe Grüße
      Volker

  2. … und weil mich nichts treibt als die Lust auf Laufen… sehr schön. 🙂

    Aber in der Schwüle ist es schwer, finde ich. Nicht die Lust sondern das Laufen an sich. Da kann ich schon verstehen, wenn man sich entkleidet. Gut, dass die Gräten halten.

    • Ja, ein schöner Gedanke, sich der Lauflust einfach hingeben zu können, ohne damit irgendwelche Trainingsgedanken zu verbinden 🙂

      Die Schwüle war schon heftig, da war ich vom Schwitzen so naß als wäre ich im Regen gelaufen. Dabei hatte es nur verhältnismäßig bescheidene 23°.

      Ich wünsche Dir eine gute Woche.

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Schwan Volker mit seinem weißen Federkleid … 😆
    Was übrigens sehr vornehm ist, also die Blässe.
    Seltsam, das nur solchen Leuten wie dir, also Leuten, mit wenig oder gar keinem Körperfett, in den Sinn kommt, sich um das Befinden der anderen bei ihrem Anblick Gedanken zu machen.
    Der Normalo, dem der Bauch bis zum Knie hängt, kennt solche Bedenken nicht. Er präsentiert alles was er hat, komplett unverhüllt 😦
    Also Volker, du kannst auch oben ohne 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Tja, liebe Helge, vornehm war ich ja schon immer :mrgreen:

      Ich selber halte meinen Body nicht für so prickelnd, dass ich mich damit anderen „aufdrängen“ möchte. Aber Du hast recht, andere sind da weit weniger zurückhaltend.

      Danke für das Kompliment, aber oben ohne wird beim Laufen die Ausnahme bleiben 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Immerhin hast du nicht versucht, deine Groupies wuschig zu machen … es reicht, wenn deine Blogleserinnen und -leser vor dem Bildschirm Stielaugen bekommen! 😆

    Lieber Volker, ich kann Helges Posting nur unterschreiben! Natürlich ist es sicherlich in der Stadt nicht opportun, „oben ohne“ zu laufen. Aber bei Hitze in den Wiesenlandschaften geht das ohne Weiteres durch.

    „weil mich weiter nichts treibt als die Lust am Laufen“ ist natürlich ein Satz zum Einrahmen – vielen Dank dafür und liebe Grüße,
    Anne

    • Wie war das noch, liebe Anne: Sex sells *hö hö*

      In den Weiten der Wiesenlandschaften habe ich auch kein Problem damit. Die fünf, sechs Menschen, die mir da begegnet sind, werden es wohl verkraftet haben.

      Ein Satz zum Einrahmen, dass nenne ich ein Kompliment, danke schön! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    von schwül-warmer Witterung habt ihr doch gar keine Ahnung da oben :mrgreen: Du darfst mich gerne hier besuchen bei momentanen maximalen Tagestemperaturen bis 37°C und Luftfeuchtigkeit bis zum abwinken 😉

    Du scheinst so etwas wie ein Ehrenschwan zu sein, sei froh, dass Du schon ausgewachsen bist, sonst wäre die Farbe wohl eher dunkelgrau, ich denke, dann würden wahrscheinlich noch mehr Passanten einen Schreck bekommen. Ich wünsch Dir eine angenehme Pfingstwoche….

    Salut und verbrenn Dich nicht 😎

    Christian

    • Lieber Christian,

      37°? Schönen Dank, da wäre die einzige Bewegung, die ich gemacht hätte, die gewesen ein kühles Weizenbier aufzumachen und einzuschenken 😉

      Ehrenschwan, das ist ja mal ein Begriff, da erröte ich ja fast 😉

      Aber nicht von der Sonne, gestern war es schon nach 19 Uhr, sonst hätte ich mir diese Art von Sonnenbad bestimmt nicht gegeben.

      Dir auch eine gute Woche.

      Moin Moin
      Volker

  6. Hi, Volker, auch bei uns ähnlich wie bei euch – wettermäßig – nur nicht so viel Gewitter – ansonsten angenehme Temperaturen, nicht zu warm.

    Aufs Oben-ohne-Laufen verzichte ich auch ! 😉

    ………weil die Haxen halten
    ………weil mich nichts treibt als die Lust…….
    ………gefällt mir 😎

    • So so, die Margitta verzichtet aufs Oben-ohne-Laufen, wer hätte das gedacht? 😉

      Dafür bist Du jetzt sicher schon auf der Piste. Ich beneide Dich 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Hallo Volker,
    ich hatte auch schon voller Neid auf der Wetterkarte gesehen, dass es kühlere Gegenden gab am Wochenende! Sei froh, die beiden Gewitter gestern, besonders das am Abend, waren extrem. Ich glaube, da wären bekennende Regenlaufliebhaber auch daheim geblieben und Schwäne hätte es sicher auch nicht zu sehen gegeben ;-).
    Warum Du meinst, Dich nicht entblößen zu können, bei entsprechender Temperatur, erschließt sich mir nicht. Da gäbe es doch andere, die sich mehr Gedanken machen müssten. Wenn es so warm ist, warum sich also unnütz quälen?
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Elke

    • Hallo Elke,

      von den heftigen Unwettern bei Euch habe ich schon im Radio gehört. Ich hoffe, dass bei Euch alles gutgegangen ist.

      Unwetter habe mit Regenliebhaberei nichts zu tun, da bleibt man zuhause, alles anderes ist im schlimmsten Fall selbstmörderisch.

      Naja, irgendwie bin ich es nicht gewohnt, mich in der „Öffentlichkeit“ oben ohne zu präsentieren. Und gerade die holde Weiblichkeit nimmt gerne mal daran Anstoß. Eine mir entgegen kommende Läuferin z. B. würdigte mich gestern keines Blickes 😉

      Auf der anderen Seite hat es mir auch gefallen und ich werde es bei vergleichbaren Bedingungen sicher nochmal wiederholen.

      Dir auch eine schöne Woche.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Nein, alles heil geblieben bei uns, aber heute sind hier und da Dachdecker auf den Häusern aktiv. Mich wundert, dass nicht mehr passiert ist in unserem Ort, es war schon zum Angst bekommen.
        Ist das Männerlogik? Wenn Dich eine entgegenkommende Läuferin keines Blickes würdigt, dann war sie eben mit sich und ihrem Lauf befasst. Alarmiert solltest Du sein, wenn sie seltsam geschaut hätte… Ich würde wahrscheinlich neidisch gucken, weil frau eben nicht diese Freilegevariante nutzen kann. Also Volker, keine Scheu, mach es Dir bequem 😉
        Liebe Grüße
        Elke

      • Männerlogik? Die Dame lief in LANGEN !!! Tights und Halbarmshirt. Ich sag Dir, die war verklemmt 😯

        Ach ja, wir Männer habes es schon gut, irgendwie 😀

  8. Bei uns ist es heiß, heiß, heiß! Trotzdem habe ich es am Sonntag auf 60 Minuten gebracht. Allerdings bin ich parallel zu vielen anderen Bloggern ganz früh gestartet. Später hätte mich keiner mehr ans Laufen gebracht. Heute habe ich einen freien Tag, und wollte eigentlich mit einem Lauf starten. Aber nee, mein Kreislauf macht wohl nicht mit. Es sind jetzt immerhin schon über 24°. Und schwül ist es nach dem Unwetter in der Nacht. Ab morgen soll es hier wieder angenehmer werden…
    Dass es Euch den Pfingsttag verregnet hat, ist allerdings auch nicht schön. Aber um die Temperaturen beneide ich Dich schon. Eigentlich kein Grund, sich die Teile vom Leib zu reißen. 🙂
    Aber wenn es Dir gut getan hat. Vielleicht verändert sich der Teint dann auch mal von weiß zu beige. :mrgreen:
    Liebe Grüße, Bianca

    • Du bist schon bei 60 Minuten? Wow! Und noch ein Wow, dass Du auch zu den harten Frühstartern zählst.

      Soll ich Dich mal neidisch werden lassen? Aktuelle Wetterdaten Oldenburg, 9:55 Uhr, nach Regen 17,5°. Bin mal gespannt ob wir noch auf die angekündigten 30° kommen.

      Die Luft war so heftig gestern, hättest Du sie erlebt, hättest Du mein Bedürfnis verstanden 😉

      Beige eher weniger, ich verfärbe mich höchstens etwas ins rötliche 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Du hast es ja selber schon erwähnt aber ohne Shirt bist du wirklich nicht von einem Schwan zu unterscheiden! 🙂 Sind dir die zwei Schwäne nicht gleich hinterher?

    Ich glaube nicht das du dich schämen müsstest denn da gibts andere Gestalten die sich nur allzu gerne freizügig zeigen. Da wünschte ich mir manchmal ich wäre blind! 😉

    • Ich habe mich des T-Shirts erst entledigt als ich den Schwänen längst enteilt war 😉

      Schämen tue ich mich auch nicht. Aber ungewohnt ist es schon 😉

      Ohja, bei der passenden Gelegenheit mal blind zu sein wünschen wir uns wohl alle mal 😯

      LG Volker

    • Tja, wer zeigen kann, der kann halt zeigen 🙂

      Och, ich vermisse ein Sie jetzt gerade nicht so sehr 😉

  10. Ohnmachtsanfälle? Also bitte, lieber Volker!
    Die hätte ich am Liebsten hier im Strandbad bekommen, bei dem was ich da gesehen habe :-I
    Wir warten hier noch auf das Unwetter. Gestern ist es noch an unserer Region vorbeigezogen.
    Also lauf du ruhig weiter ohne Shirt und hasch mal ein paar Pigmente 😉
    Viele Grüße
    Karina

    • Keine Ohnmachtsanfälle, liebe Karina? Ist das jetzt positiv oder negativ zu sehen? 🙄

      Wir hatten hier auch Glück, es gab zwar Gewitter, die waren aber nicht unwetterartig.

      Mit dem Pigmenteerhaschen bin ich sehr vorsichtig, mein Haut ist noch sensibler als ich es generell schon bin 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  11. 20°C???? Ich will auch!
    So wenig haben wir ja nicht einmal mehr mitten in der Nacht. Im Schlafzimmer sind es in der Zwischenzeit trotz nächtlichem Lüften und sonst Fenster zu & Rollanden unten schon 25°C. Ich drehe hier durch und warte auf Regen. Jetzt laufen gehen wäre die Hölle…

    • Zwischenzeitlich waren wir auch schon wieder bei 28°, jetzt 26°. Aber insgesamt sind wir hier oben in Sachen Hitze glimplich davongekommen.

      Ich wünsche Dir baldige Abkühlung!

      LG Volker

  12. Oben ohne … Kennst Du das Lied von Reinhard Fendrich? Ist mir gerade in den Sinne gekommen. 😉

    Schön, dass es bei Dir wieder so gut läuft! Bei uns kam heute Nacht das Gewitter. Heute ist es etwas kühler. Ich arbeite am Vormittag von Zuhause aus, weil der Elektriker im Hause ist. Heimarbeit ist auch nicht schlecht, muss ich feststellen. 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Klar kenne ich das Lied, ich habe mehrere CDs von Reinhard Fendrich 😎

      Heimarbeit wäre mein Traum, aber manches wird leider ein Traum bleiben 😦

      Genieße Deine Heimarbeit 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  13. Lieber Volker,

    die Hitze ist hier unten bei uns – bis zu 34-35 Grad hatten wir am Wochenende – da die Kinder und ich aber alle schwer Erkältet sind haben wir die Tage in der kühlen Wohnung verbracht… 😕

    Der letzte Satz gefällt mir am aller besten – und ich freue mich sehr für dich!! Vor allem das „…weil die Haxen halten,…“ 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Ui ui ui, da haben wir hier im Norden ja richtig Glück gehabt, liebe Anna. Sowohl was die Hitze als auch was die Unwetter anbelangt.

      Ich hoffe Ihr habt die Erkältung inzwischen gut überstanden.Speziell bei Dir kommt sie ja ausgesprochen ungelegen 😦

      Haxen halten, Spaß am Laufen, Herz was will ich zur Zeit mehr? Ich wünsche Dir sehr, dass Du da bald auch wieder bist!

      Liebe Grüße
      Volker

  14. Pingback: Vorher, Während, Danach | Deichlaeufer

  15. hi volker!
    also bei uns hier – im norden – da war es fast schon unmenschlich heiß!
    ich hatte pfingstsonntag meinen ersten triathlon nach der winterpause und bin erst halb eins gestartet. nun weiß ich, wie sich die ironmänner auf hawaii fühlen müssen (jedenfalls so ungefähr 😉 ) immer wieder spannend, wie unterschiedlich wetter doch ist, obwohl man sich im grunde nur einen katzensprung voneinander entfernt befindet… und ich persönlich freue mich, daß es sich wieder etwas abgekühlt hat. mit affenhitze kann ich nicht so gut umgehen – auch wenn ich mich dann natürlich trotzdem irgendwie durchbeiße 😀
    ein schönes wochenende für dich!
    sandra

    • Triathlon ist ja eh schon die härte, liebe Sandra. Bei Hitze ist das dann schon mehr als heftig. Ich hoffe, Du bist gut durchgekommen!

      Was das Mögen der Abkühlung angeht, da haben wir was gemeinsam! 😎

      Dir auch noch ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Volker

      • sagt einer, der „mal eben“ einen ultra gelaufen ist 😉
        ja, ich bin sehr gut durchgekommen! danke der nachfrage. viel besser, als ich erwartet hätte. so kann die saison gerne weitergehen – das wäre schön. schauen wir heute mal 🙂

      • „mal eben“ ist gut 🙂 Dahinter stehen viele Wochen intensives Training mit viel Schweiß und Blut :mrgreen:

        Das liest sich gut: Herzlichen Glückwunsch! Ich drück die Daumen, dass es so weitergeht!

        Ich bleibe dabei, Triathlon ist mir eine Nummer zu hoch 😉

      • volker…. das is´ mir schon klar, daß man nicht „mal eben“ einen ultra läuft 😀
        alles andere, als mal eben. und ich finde das wirklich mehr als bewundernswert!
        das wäre allerdings nix für mich, denn das ist mir definitiv zu hoch – und zwar mindestens drei nummern 😉

      • Liebe Sandra, wir war schon klar, dass Dir das schon klar war 😀

        Ach was, zu hoch. Ist doch nur Laufen. Beim Triathlon muß man ja auch noch schwimmen, für mich unvorstellbar 😯

      • na, dann ist ja gut. ich war mir nicht ganz sicher, wie klar dir das war 😉
        oooch, schwimmen ist gar nicht so schlimm – einfach immer mit dem strom.
        (normalerweise schwimme ich immer dagegen an, aber beim triathlon würde sich das ja total negativ auswirken, von daher weiche ich – ausnahmsweise! – von meinen prinzipien ab :-D)

      • Mit Gegendemstromschwimmen habe ich auch so meine Erfahrungen, aber mit dem Strom geht nunmal nicht immer, wenn man sich nicht verbiegen will.

        Aber Mitdemstromschwimmen muß ich ja nicht unbedingt beim Schwimmen üben, das ist einfach nicht meine Welt 😉

      • ich stelle mir das sehr witzig vor… alle warten gebannt im wasser – startschuß – die menge schwimmt los – nur eine krault in die entgegengesetzte richtung. ein geiles bild. das würde bestimmt einige regelhüter ziemlich nervös machen 😀 😀 😀
        nee, nee. das gegendemstromschwimmen behalte ich mir für das alltagsleben vor. beim triathlon mache ich brav ganz genau das, was alle machen.
        aber nur da!
        und so brauchen wir mitdemstromschwimmen auch nicht zu üben 😉

      • In beiden Richtungen schwimmen zu können ist in manchen Situationen halt praktisch 😉

        Beim Triathlon gegen den Strom zu schwimmen würde ja allerdings beim Start auch bedeuten an Land zu schimmen :mrgreen:

      • hehe… du fuchs 😉
        aber heute wäre es tatsächlich gegangen. also, in die entgegengesetzte richtung zu schwimmen. hab ich aber nicht gemacht.
        und jetzt: gute nacht!
        (laptop war schon aus eben. tztztz) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s