Alles, bloß nicht laufen

Zwei kostbare Tage meines Urlaubes waren mir noch geblieben. Die beiden Tage zuvor bin ich gelaufen und danach stand mir angesichts des schwülen Hochsommerwetters nicht der Sinn. Also mußten Alternativen her. Gefunden habe ich sie für Samstag mit einer Wanderung im Wiehengebirge. Für die, die dieses „Gebirge“ jetzt nicht sofort einordnen können: Das Wiehengebirge liegt im Raum Osnabrück als Teil des Teuteburger Waldes und liegt somit eine gute Autostunde von Oldenburg entfernt. Konkret hat es mich nach Bad Essen verschlagen. Über den Daumen gepeilt bin ich 15 km unterwegs gewesen, die Strecke so lala, teils sehr schön, teils langweilig auf autobefahrenen Asphaltstraßen. Da hätte ich schon damit gerechnet, dass sich der Verschönerungsverein Bad Essen etwas mehr hätte einfallen lassen. Aber es gab immerhin etwas Wald und einwenig Auf- und Ab, das ich auch mal auf eine eventuelle Laufstreckentauglichkeit abchecken wollte. Naja, muß nicht wirklich sein, für das, was sich mir da geboten hat, ist auch die Anfahrt etwas zu lang. Aber eine nette Abwechselung war es trotzdem. Dabei durfte ich feststellen, dass Kornfelder knacken, so als würden einzelne dicke Regentropfen auf das Korn fallen. Allerdings war es knallig sonnig. Ob das Korn vielleicht nach feuchter Nacht am trocknen war? Im Wald hingegen war es so feucht tropisch, dass mir der blanke Schweiß auf allen Körperteilen stand und ein willkommes Ziel für allerlei Insektengetier war.

Bad Essen selber hat ein spaciges Gradierwerk mit wabbernder Salznebelquelle, ein cooles Ding um den Kurgästen etwas zu bieten. Ansonsten ein nettes Örtchen mit typischer Kuratmosphäre.

Der heutige Sonntag diente noch einmal zum Ausschlafen, einem späten Frühstück und anschließenden Relaxen im Garten. Gegen 18:00 Uhr habe ich mich dann aber noch aufs Fahrrad geschwungen um dem Tag noch eine gewisse sportliche Note zu geben. Ein Ritt nach Rastede, dem Residenzort vor den Toren Oldenburgs, mit Schloß, Palais und waldartigem Park. Ganz nett, allerdings sogar zum frühen Abend noch fürchterlich überlaufen. Davon habe ich mich auf der Rückfahrt mit einem großzügigen Schlenker über mein Lieblingslaufgebiet noch wieder erholt. Die Tour hat wirklich Spaß gemacht und war eine gute Alternative zu einem neuerlichen Lauf durch diesen schwülen Sommer.

Unter anderem ganz angenehm war, dass mein einziges Radshirt einen Reißverschluß bis fast zum Bauchnabel hat. Nicht unbedingt sexy, aber ungemein frischluftfördernd :mrgreen: Knapp 40 km sind da noch „auf die Schnelle“ zusammengekommen.

Advertisements

26 Kommentare zu “Alles, bloß nicht laufen

  1. Lieber Volker,

    Deine Aktivitäten vom Wochenende müssen sich wirklich nicht verstecken. Wenn es mal nicht das Laufen sein muss, ist es doch gut Alternativen zu kennen und zu haben, allerdings war das Wiehengebirge bis vor 5 Minuten für mich ein böhmisches Dorf und wird es nach Deiner Beschreibung auch ganz schnell wieder werden 🙂
    Ich wünsche Dir eine angenehme Arbeitswoche und hoffentlich auch wieder Zeit und Lust zum Laufen.

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      vielleicht habe ich dem Wiehengebirge als solchem auch unrecht getan. Von nur einer Wanderung auf das Gesamte zu schließen ist vielleicht nicht ganz objektiv.

      Schaun wir mal was die Arbeitswoche bringt. Zeit zum Laufen wird sicher da sein. Was die Lust angeht, es soll schwül bleiben. Aber zu etwas kürzerem kann ich mich sicher mal wieder aufraffen 🙂

      Dir auch eine gute Woche.

      Moin Moin
      Volker

  2. Es muss nicht immer Laufen sein – schon gar nicht bei Schwüle! Und so hast du gleich noch was für unsere Bildung getan – Bad Essen mit seinem spacigen Gradierwerk war mir bislang kein Begriff. 🙂

    Guten Start in die Woche … nur noch 20 Arbeitstage, und dann … 😎

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Die Schwüle finde ich diesen Sommer auch extrem und sie soll uns noch erhalten bleiben. Mal sehen, was da die kommenden Tage lauftechnisch geht.

      Bad Essen ist auch nur ein ganz kleiner Ort. Auf das Gradierwerk bin ich nur zufällig gestossen, auf der Suche nach dem Startpunkt der Wanderroute. Ein skurilles Bauwerk 😎

      Nur noch 19 Arbeitstag und den Rest von heute :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Hallo Volker,
    stell mal Dein Licht nicht unter’n Scheffel. 40 km radeln war sicher auch nicht ohne…
    Was ist das denn für ein seltsamen Kunstwerk auf den ersten Bildern? Eine Hecke exakt in Form geschnitten?
    Liebe Grüße und guten Wochenstart!
    Elke

    • Die 40 km Biken waren auch recht schweißtreibend, behagten mir aber besser als zu laufen. Der Fahrtwind machts 🙂

      Dieses Kunstwerk arbeitet wie ein Gradierwerk, sprich es läuft Salzwasser an dem Reisig herunter und sorgt so wohl für gute Luft für die Bronchien 🙂

      Dir auch einen guten Wochenstart und liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker, das isses – du hast alles richtig gemacht – mit so einem chicen Fahrrad, bestens ausgestattet, da macht das Radeln einfach nur Riesenspaß. Ich mache das den ganzen Sommer über, um auch mal Neues zu erkunden.

    Im übrigen – ich trage im Sommer nur Laufshirts mit Reißverschluss, die ich bei Bedarf – und wenn ich alleine bin – bis zum Bauch öffnen kann, ideal bei Hitze . Auch im Winter trage ich nur Shirts mit Reißverschluss – das Beste, was man tun kann – Reißverschluss auf, wenn es wärmer ist – Reißverschluss zu bei Kühle.

    Jetzt ist der Urlaub vorbei
    wünsche dir eine tolle Woche
    mit viel Freude
    wenig Stress
    keinem Ärger
    sonnige Ostseegrüße ♥

    • Das Fahrrad ist schon ein tolles, obwohl ich trotzdem schon seit längeren noch mit einem Rennrad liebäugel.

      Laufshirts mit Reißverschluß finde ich auch gut, leider finde ich kaum speziell kurze Sommerlaufshirts mit Reißverschluß. Vielleicht muß ich mich da mal bei den Radlerklamotten umschauen.

      Danke, liebe Margitta, möge es so kommen!

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    das Gradierwerk ist ja wirklich hübsch! Ich kenne nur sehr bieder wirkende, hier bei uns! 🙂
    Manche „Wanderungen“ sind halt nicht so der Renner, aber trotzdem toll, dass du dich aufgemacht hast. Und bei diesen Wetterbedingungen ziehe ich es auch vor, mal eine Runde mit dem Rad zu drehen – und 40km! Nicht schlecht! 😀
    Wünsch dir heute einen guten Wiedereinstieg, ich habe heute auch schon Arbeitstage bis zum nächsten langen Wochenende gezählt! 😉 (und dann gleich noch bis zum Jahresurlaub im Oktober…)

    • Liebe Doris,

      ich habe ein Gradierwerk noch nie live gesehen. Aber wie ich gerade in Miezys Kommentar gelesen habe, wurde es anläßlich der Landesgartenschau gebaut. Da entstehen dann schon mal solche Kunstwerke.

      Mit den 40 km bin ich auch wirklich zufrieden, die Fahrradtour zu machen statt zu laufen war eine gute Entscheidung.

      Jahresurlaub erst im Oktober? Ohje. Da wünsche ich Dir noch gutes Durchhalten!

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Da hast Du doch etwas Schönes aus den letzten zwei Urlaubstagen gemacht. Ein gute Abschluss! Und jetzt geht es wieder los mit Blick auf den Jahresurlaub! Du schaffst das!
    Ich bin am Samstag durch Getreidefelder geradelt und habe das Knacken auch vernommen. Das Korn ist wohl reif!
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Tschakka, ich schaff das!

      Das mit dem reifen Korn könnte die Erklärung sein 😀 Das Internet konnte mir da nicht weiterhelfen …

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Hey hey, das Ding in Bad Essen wurde anlässlich der Landesgartenschau gebaut. War da auch schon oft. Ist echt krass wenn jemand da unterwegs ist und Fotos aus Ecken postet wo man sich selbst sonst oft rumtreibt. 😉

    • Ach, Du kommst aus der Ecke? Ist ja witzig.

      Da hoffe ich, dass Du mit meiner leisen Kritik leben kannst 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Das klingt doch nach einem entspannten Rest-Urlaubs-Wochenende. Und die Laune scheint auch wieder gut zu sein. 😉 Dann bleibt mir nur zu hoffen, dass das kurze Arbeitsintermezzo Dir die Zeit bis zum nächsten Urlaub angenehm gestaltet… Guten Start in die Arbeit und Kopf hoch – es dauert nicht lang bis zum nächsten Urlaub!

    • Ja, das Wochenende war dann doch ganz ok und die Laune ist zumindestens nicht weiter gesunken 😉

      Ich werde versuchen den Kopf die nächsten vier Wochen hochzuhalten, aber versprechen kann ich nichts :mrgreen:

      LG Volker

  9. Der Urlaub ist schon vorbei? Noch jemand, der den Staffelstab an mich weiterreicht. 😉

    Jetzt weiß ich alos, was es mit dem Wiehengebirge auf sich hat. Muss also nicht sein bei meinem nächsten Besuch, Da fällt uns dann sicher etwas anderes ein 😉

    Dir wünsche ich einen guten Wiedereinstieg. Ich werde mich ab Mittwoch für zwei Wochen sehr rar machen in der Bloggosphäre. Habe mir selbst Abstinenz verschrieben. Ich bin gespannt. ob ich das durchhalte.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Dafür übernehme ich den Staffelstab auch wieder von Dir, wenn ich in vier Wochen meinen Jahresurlaub antrete 😎

      Da fällt uns sicher etwas anderes ein, hügelige Landschaften kennst Du selber. Bei Deinem nächsten Besuch bringe ich Dir lieber nochmal mein plattes Land näher 🙂

      Eine Blogabstinenz im Urlaub ist sicher nicht verkehrt. Auch ich will mich in vier Wochen mal daran üben. Wenn ich daran denke, habe ich allerdings jetzt schon Entzugserscheinungen :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Ich kannte bisher weder Bad Essen noch das Gradierwerk. 😉 Danke dafür. Und Radfahren und Wandern sind wirklich super Alternativen zum Laufen. Guten Arbeitsstart, der nächste Urlaub droht ja. 🙂 Und der wird hoffentlich ein besserer.

    • Das Gradierwerk kannte ich auch nicht, Bad Essen kannte ich bislang nur aus meiner Kindheit vom Durchfahren auf dem Weg nach Oma und Opa 🙂

      Wenn der nächste Urlaub nicht bessser wird, garantiere ich für gar nichts mehr! 😯

      Liebe Grüße
      Volker

      • Du, ich kann das sowas von nachvollziehen Leichter wirds nicht, wenn der Anspruch an Erholung so stark steigt – zumindest denk ich das für mich. Wir werden sehen.

      • Wir ticken da offensichtlich recht ähnlich.

        Es bleibt also abzuwarten…

  11. Das hört sich wirklich richtig nach Urlaub an :-). Wandern im Wald und Radfahren. Und für mich gleich auch noch Bildungslektüre: ich weiß jetzt wo der Teuteburger Wald ist (ich kannte den aus dem geschichtsunterricht, aber wo der war, hatte mir niemand gesagt 🙂 )
    Und ich habe mich auch gleich noch zum Thema Salznebelquellen belesen und was ein Gradierwerk ist, weiß ich jetzt auch.
    Und dann noch tolle Bilder dazu.
    Toller Beitrag Volker 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Das Lesen des Deichläufers Blog bildet, liebe Helge. Aber nicht zu wissen, wo der Teuteburger Wald ist, ist ja schon sträflich :mrgreen:

      Ganz ehrlich: Den Begriff Gradierwerk mußte ich mir auch ergoogeln. Ich wußte zwar von den Dingern, wußte aber nicht genau wie sie heißen 😉

      Danke schön und liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s