Pünktlich!

Und die nächste Biketour … Am Freitagnachmittag lockte ein erneuter Traumspätsommertag ins Freie. Bei diesem Wetter bin ich froh, das Rennrad zu haben. Soviel wie ich dieser Tage draußen sein mag, könnte ich gar nicht laufen.

Unter sportlichem Motto stand die Tour nicht unbedingt, unterbrach ich die Fahrt doch schon noch 1,5 km um mir erstmal ein leckeres Schoko-Vanille-Softeis zu gönnen, natürlich die größte Größe auf der Preisskala 😎 Danach konnte ich entsprechend gestärkt in die norddeutsche Unendlichkeit aufbrechen.

19.09.14 01

Aber ungefähr 30 km später konnte ich der nächsten Verlockung nicht widerstehen. An einem Melkhus erlag ich der Versuchung nach regionalen Milchprodukten. Ich habe mich für einen Erdbeermilchshake besonderer Güte entschieden. Jam Jam Jam.

 

19.09.14 02

19.09.14 03

Nach diesem neuerlichen Genuss steuerte ich unter Erkundung neuer Wege auf Heimatkurs. Ein kurzer Stopp noch an meinem Lieblingsplatz, wo ich eine Zeit lang den Blick über das weite Land schweifen ließ und in die immer tiefer stehende Sonne blinzelte  …

19.09.14 04Lieblingsplatz mit Rennrad

… und 10 km später war ich nach insgesamt 45 km wieder zuhause. Etwas Bewegung, etwas Genuss, will sagen, den Nachmittag und frühen Abend perfekt ausgenutzt.

Der Samstag gehörte unserem Garten. Verrückt, was es auf so ein paar Quadratmetern zu beschnibbeln und zu werkeln gibt. Aber letztendlich blieb doch noch ein kleines Zeitfenster um bei nahezu Windstille noch einmal eben knapp 20 km auszufahren.

Nicht knapp sondern exakt 20 km bin ich am heutigen Sonntag gelaufen. Nächtlicher Regen hat den Sommertraum hinweggefegt und läuferfreundliche Frische hinterlassen. Da durften es auch mal wieder ein paar Meter mehr sein. Da kam es nicht so gut, dass schon nach zwei Kilometern ein heftiger Schauer mit kräftigen Böen niederging, so dass selbst ich mich als bekennender Regenläufer für einige Minuten unter einen Dachvorsprung gerettet und den schlimmsten Guss abgewartet habe.

21.09.14 01

Das hat zum Glück nicht lange gedauert und danach blieb es bis auf wenige Tropfen trocken. Ein Regenbogen grüßte dem abziehenden Schauer noch hinterher.

21.09.14 02

Auf der Strecke begegnete mir nordicwalkend die Dezernentin meines alten Arbeitsbereiches. Der frische Wind lud aber nicht mehr zu einem langen Stopp ein und nach einem kurzem Gespräch verabschiedete ich mich von dieser tollen Frau um meinen Törn fortzusetzen. Das Tempo richtete sich nach dem Wind, war aber insgesamt recht flott und es lief durchweg entspannt.

21.09.14 03  Lieblingsplatz ohne Rennrad

21.09.14 04Herbstlicht

Kurzerhand verlängerte ich die ursprünglich geplanten 17 km auf besagte 20 km. Der letzte Kilometer verflog in 5:26 Minuten. Pünktlich hat der Herbst Einzug gehalten und so schön wie die letzten Spätsommerage waren, war es heute der nahezu ideale Lauftag.

26 Kommentare zu “Pünktlich!

  1. ein richtig schönes triple hast du da wieder hingelegt, mein lieber volker 🙂
    jaaaaa, man muß die feste feiern, wie sie fallen 😀 du deichradler 😀 😀 😀
    liebe grüße!
    sandra

  2. Lieber Volker,

    bald wirst Du das Rennrad einmotten müssen und dann kannst Du Dich wieder voll und ganz dem Laufsport hingeben, deshalb genieß es noch, solange das Wetter Dir das Rennrad fahren erlaubt 🙂
    Soso den Garten noch beschnibbelt, da darf dann der Sport schon mal hinten anstehen 😉

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      eben drum, nutze ich noch jede Gelegenheit mein neues Spielzeug auszunutzen 🙂

      Wegen des Gartens MUSSTE der Sport mal hintenanstehen. Auch die Gelegenheiten zur Gartenarbeit werden seltener 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  3. In der Tat: Perfekt genutzt, diese Tage, lieber Volker! Dein flotter Renner braucht doch noch Bewegung, bevor er eingemottet wird. Aber dass du dich bei Regen untergestellt hast – also wirklich! 🙄

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Der Renner braucht Bewegung, ich brauche Bewegung. Außerdem muß ich ja noch die nötigen Kilometer für die Erstinspektion sammeln :mrgreen:

      Ja, ich bekenne mich schuldig, aber der Wind war soooooo kalt bei dem Regenguss 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Jetzt dreht er am Rad, oder wie war der Spruch? 😉 Na ja, dieser aktive Tag hatte ja wohl so ziemlich alles, inklusive Kalorien und klasse Regenbogen.

    … und ich habe am Schreibtisch gebuckelt, bis ich mich fast nicht mehr an das Gestern erinnern konnte. Na ja, Dir gönne ich es. Und bei mir gibt es auch wieder bessere (Sinn)Tage …

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      ich versuche auf diese Weise auch etwas die Urlaubserholung zu verlängern. Der Winter wird noch lang und über kurz oder lang wird mir auch der Job wieder auf den Keks gehen.

      Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder bessere Tage hast. Aber sicher ist der Verlust Deines geschätzten Kollegen wohl gar nicht so einfach zu kompensieren. Paß auf Dich auf!

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Wow, echt aktiv,der Volker. Wie bekommst Du das denn noch mit Deinem liebsten Hobby überein? 😉
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Hihi, noch klappt das 😀 Ich hoffe nicht, dass das noch in Streß ausartet. Aber die Zeit des intensiven Rennradelns ist ja nun eh bald vorbei 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Die Zeit des Radfahrens ist sowieso jetzt begrenzt, darum sollte man jetzt noch jede Gelegenheit nutzen, das tue ich ebenso mit meinem neuen Flitzer, laufen können wir noch genug in der kommenden Jahreszeit gegen den Wind, mit dem Wind, mit Regen, ohne Regen, mit Eis und Schnee oder ohne, ich freue mich schon darauf, aber die Fahrräder müssen drinnen bleiben, bis sie das Frühjahr wieder vor die Haustür treibt……. ach ja, Erdbeershake – ich ♥ es !

    • Ich hoffe, dass sich in den kommenden Wochen noch ein paar schöne Tage ergeben, an denen ich mein neues Rad ausführen kann. Aber die Masse wird es nicht mehr sein.

      Aber wir können ja in Laufklamotten den Elementen trotzen, dass machen wir ja sowieso am liebsten 😀

      Liebe Grüße aus dem schauerlich, stürmischen Oldenburg
      Volker

  7. Also das sind jetzt meine beiden Lieblingsbilder von dir: „Lieblingsplatz mit Rennrad“ und „Lieblingsplatz ohne Rennrad“ 😆
    Die bist diese Woche ja mindestens mal 65 Km mehr Rennrad gefahren als ich :-). Aus dir wird noch ein richtiger Triathlet. Wann gehen wir das mit dem Schwimmen an? 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    • Das freut mich jetzt sehr, dass Du Lieblingsbilder von mir hast, liebe Helge 😀

      Da bin ich in der Woche sogar 95 km mehr Rennrad gefahren als Du. Dazu kommen noch ca. 45 km, die ich über die Woche mit dem anderen Rad zu arbeit fahre.

      Komm mich besuchen, dann gehen wir das Schwimmen an! :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Der Regenläufer stellt sich bei Regen unter…? Ja, Volker, watt is datt denn?! Oder haben Dich etwas Erdeeshake und Vanilleeis verweichlicht? Aber ok, meine Sympathie hast Du, für die Nahrung wie auch fürs unterstellen. 😉 Schönes Wochenende hattest Du da und sicher wird Dir das Biken auch läuferisch nutzen.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Ja, irgendwie war mir nach den vielen Schönwettertagen nicht nach klitschnass und eiskalt werden, zumal ich ohne Windbreaker unterwegs war. Es muß also auch mal die „weichen“ Tage geben. Und wenn ich dann noch Deine Sympathie damit ernte, Herz was will ich mir 😀

      Das Biken ist ja der Kraft in den Beinen und der Ausdauer zuträglich, ich denke deshalb auch, dass es sich fürs Laufen auch auszahlt.

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,

    dein Trainingswochenende hört sich einfach nur super an!! Ich werde auf jeden Fall auch mein Mountainbike ein wenig mehr in Betrieb nehmen – früher bin ich viel damit gefahren – ich muss aber zuerst eine gute Pumpe besorgen und auf besseres Wetter warten, im Regen laufe ich lieber, als mit dem Rad unterwegs zu sein! 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anne,
      das mit dem besseren Wetter fürs Biken wird sich schwieriger werden. Aber schaun wir mal, der Oktober kann auch noch sehr schön werden.

      Bei Regen halte ich es genauso wie Du, lieber laufen als radfahren 🙂

      Liebe Grüße
      Anna

  10. Uii, da haste ja mal richtig was erlebt und gemeistert am Wochenende. Wenn des so weitergeht fährst bestimmt bald auch mal durch ganz Deutschland 🙂

    • Da staunst Du, ich kann ganz schön was reißen, gelle? 😉

      Bis in den Harz bin ich ja schon mal gefahren, warum nicht also auch in den Rest der Republik? 🙂

      LG Volker

  11. Du nutzt das Wetter aber wirklich richtig gut aus und ich kann Dich sehr gut verstehen. Auch mich zieht es immer wieder hinaus und am liebsten mit dem Fahrrad. Schon komisch, wie vernarrt wir Läufer auf einmal in so ein Teil sind. Deine Fotos gefallen mir sehr gut, sieht teilweise so aus wie hier am Niederrhein. )
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Wenn ich mir das heutige Herbstintermezzo anschaue, bin ich wirklich froh, den Spätsommer so gut wie möglich ausgenutzt zu haben.

      Würden wir nicht laufen, wäre wohl das Biken unser Sport. Aber so spielt es übers Jahr doch nur die zweite Geige 😉

      Fast wie am Niederrhein? Das muß ich irgendwann mal live vergleichen 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  12. Hallo Volker,
    und wieso haben sich jetzt statt Rennrad fahren und laufen, gerade Vanille-Schokoeis und Erdbeer-Milchshake so hartnäckig in meine Gehirnwindungen gebrannt???? 😯
    Ich glaub‘ ich brauch noch eine Jause! 😉

    Du warst wieder echt fleißig, ich seh dich schon hier in der Nähe um die Kurven flitzen! Bei der Vorbereitung!!! Und übrigens zähle ich (intensive) Gartenarbeit zu den Ganzkörper-Workouts! 🙂

    • Das liegt daran, dass Du Dich selber soviel bewegst, liebe Doris. Da schreit der Körper nach Energie! 😀

      Gartenarbeit ist wahrlich ein Ganzkörper-Workout. Heute habe ich noch den Rest gemacht *ächz*

      Da macht mir Laufen und Rennradeln doch mehr Spaß :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  13. Das Gute oder Schlechte am Radfahren ist ja (je nachdem, wie man es sieht), dass man zwischendurch was Essen kann – das geht beim Laufen eher schlechter. Also so ein Schnitzel mit Pommes (oder auch einen Milchshake) lässt der Magen beim Radfahren ja zu.

    Liest sich nach guter Entspannung und sieht nach schöner Landschaft aus. Ich bin gespannt, den Herbst bei einem der nächsten Läufe zu spüren – ich mag den Läuferherbst.

    • Naja, nach Schnitzel und Pommes hätte ich wohl keine Lust mehr zum Rennradeln 😉

      Der Läuferherbst ist nach meinem Geschmack die schönste Laufzeit, dicht gefolgt vom Lauffrühling 😀

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s