Außer der Reihe

Gestern stand eigentlich kein Lauf auf dem Plan. Allerdings war das Wetter zu gut um Drinnen zu bleiben. Ruhig, 10° mild und nahezu windstill, November at its best. Und da ich heute eh nur eine kleine und ruhige Runde mit den ehemaligen Kollegen gelaufen bin, konnte ich meinen Füßen freien Lauf lassen. Nur mal eben 9 km aus reinem Spaß an der Freude, wie ja eigentlich fast immer 🙂

Einmal den Blick von der Huntebrücke über Oldenburg schweifen lassen …

12.11.14 01

12.11.14 02

12.11.14 03grusel

12.11.14 04nochmal grusel 😛

… und wieder zurück. Der Ausflug hatte sich gelohnt. Polarlichtern gleich erhellten die Lichter der Stadt den bewölkten Abendhimmel. Ein schöner Anblick.

Heute kreiselte ich dann noch ein paar Runden mit den ehemaligen Kollegen durch den Großen Bürgerbusch, fünf lockere Kilometer auf der Finnbahn. Einfach mal ein bisschen Schnacken. Auch immer wieder nett, um nicht gänzlich zum Lauferimiten zu verkommen 😀

Advertisements

34 Kommentare zu “Außer der Reihe

  1. Wie oft läufst Du in der Woche? Du läufst sogar mit Kollegen. Toll ! Und schöne Bilder haste wieder mitgebracht. Ja, momentan ist es schön, draußen laufen zu können. Macht echt Spaß.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Hallo Kornelia,

      in der Regel laufe ich dreimal die Woche, Mit meinen Ex-Kollegen laufe ich aber eher selten. Die laufen nur maximal 5 km und dafür muß ich auch immer erst hinfahren. So laufe ich mit ihnen nach Lust und Laune.

      Dieses stille Wetter macht wirklich Spaß zum Laufen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,

    ganz nach dem Motto: einer geht noch 😉
    Solche Bauwerke bei Nacht sind echt ein wenig gruselig, finde ich 🙂 Aber Du scheinst ja furchtlos…

    Salut
    Christian

    • Lieber Christian,

      ich? Furchlos? Naja … Aber ich denke immer, dass sich irgendwelche Spitzbuben nicht soweit abseits begeben 😉

      Moin Moin
      Volker

  3. moin moin, mein lieber 🙂
    ist es nicht herrlich? auch bei dunkelheit kann ein lauf einem so wahnsinnig viel freude bereiten. genau das habe ich heute auch wieder gedacht, als ich meine runde um die alster gedreht habe.
    das leben ist schön 😀
    liebe grüße!
    sandra

    • Moinsen, liebe Sandra,

      hehe, Du hast schon recht. Aber insgeheim denke ich schon daran, wie lange es uns noch Spaß macht. Der Herbst/Winter ist noch lang.

      Aber weg mit dem Gedanken, das Leben ist schön 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    „aus Spaß an der Freude“ genau, DAS ist die richtige Motivation! Aber wenn ich das so lese… ziehst Du die Sportklamotten eigentlich nochmal aus? Ich habe den Eindruck, Du läuft ja permanent!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Der Eindruck täuscht, liebe Elke.

      Es war gerade mal der eine Lauf zusätzlich. Dafür waren die beiden letzten Läufe auch kürzer 😉

      Also alles im grünen Bereich 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    boah… die Gruselfotos sind ja steil! Die hätte ich nicht machen dürfen, sonst hätte ich versucht meinem Schatten davonzulaufen! 😉
    Manchmal „muss“ man einfach auch mal ungeplant eine Runde drehen – gerade, wenn es vom Ablauf her gut in den Wochenplan passt. Und die kommunikativen Runden mit Kollegen kommen dann einfach noch zusätzlich dazu! 😀

    • Liebe Doris,

      vielleicht wäre es mal einen Versuch wert, unseren Schatten davonzulaufen. Vielleicht spornt uns das zu neuen Höchstleistungen an 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Na siehst du – Fotos im Dunkeln gelingen dir doch ausgezeichnet! (Ich habe heute abend natürlich wieder keines gemacht, obwohl es so schön im Wald war bei nur 7 C).

    • Wieso hast Du denn keine Fotos gemacht? Das geht ja gar nicht. Dabei hast Du doch das „exotischste“ Potential 😀

      Liebe Grüße
      Volker

      • Ganz einfach – weil’s so dunkel war und dann wahrscheinlich nichts zu sehen ist auf dem Foto. Aber ich werde auch mal experimentieren müssen.

      • Bei mir ist es auch immer ein Experimentieren. Aber im Wald ist es wohl mehr als schwierig …

  7. Die Brücke lädt eindeutig nicht zum Laufen ein. Im Zweifel würde ich jede dunkle Gestalt da erstmal sehr skeptisch begegnen 😉

  8. Gruselig gruselig. Die dunkle Brücke, der dunkle Schatten …
    Für meine Nerven wäre das nix.
    Im Dunkeln bin ich ausschließlich mit anderen unterwegs 🙂
    Ja, so zwischendurch ist es ganz gut mit anderen zusammen zu laufen und ein bisschen schwätzen und so.
    Nicht das du sonst noch anfängst mit deinem dunklen Schatten zu reden 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Nö, liebe Helge, mit meinem Schatten brauche ich nicht zu reden. Das tue ich schon mit mir selber 😀 Das schlimme ist, dass ich das sogar wirklich mache 😯

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Das sind die besten Läufe
    die ungeplanten
    wie man auch bei dir liest
    es zieht einen hinaus
    nutze die Gelegenheit
    ganz schnell kann es anders werden

    Was ?
    Du sprichst mit deinem Schatten
    kontrolliere das besser mal !! 😉

    • Nicht mit meinem Schatten, mit mir selbst. Eine Unart, die ich mir noch wieder abgewöhnen muß 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Das machen normalerweise nur Alte oder Einsame, aber du bist weder alt, noch einsam – grüße mir schön den lieben Jens 😎

      • “Morgens unter der Dusche, im Stau auf der Autobahn, beim Joggen durch den Park: Jeder Mensch führt ab und an Selbstgespräche – in seinem Kopf oder auch laut. Was manchmal irre wirkt, ist dabei in den meisten Fällen kerngesund.

        Schon Kinder sprechen den ganzen Tag zu sich selbst, sortieren Gedanken und reflektieren Geschehnisse. Nach und nach hören sie auf, ihre Gedanken für sich laut zu artikulieren, ohne jedoch das eigentliche Gespräch mit sich selbst aufzugeben. Erwachsene schließlich führen meist innere Monologe; auch das ist eine Form des Selbstgesprächs.”

        aus: http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/psychologie-selbstgespraeche-koennen-motiverend-sein-a-924224.html

        Alles ist gut! 🙂

        Grüße richte ich aus 🙂

  10. Gut, dass Du dem verkommen zum Lauferemiten vorbeugst. Obwohl ich bei Dir -bisher zumindest- keinerlei Gefahr dazu gesehen habe.
    Das sieht auf jeden Fall -mal wieder- nach einem herrlichen Lauf aus! Ich bin ein bischen neidisch… obwohl ich mit der Walkerei mittlerweile auch etwas weitere Strecken in Angriff nehme. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen…!
    Mach weiter so schöne Fotos!

    • Grundsätzlich laufe ich ja gerne alleine, aber ab und zu freue ich mich schon über Gesellschaft 🙂 Deshalb versuche ich regelmäßig die Erimiten-Gefahr abzuwenden 😉

      Betrachte das Walken als Vorstufe zum Laufen, dann klingt das gleich viel sportlicher. Aber auch beim Walken kann man sich auspowern! Es wird!

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Jaja, im wilden Oldenburger Land geht es schon gruselig zu – dieses Schattenmonster auf dem letzten Bild würde mir auch furchtbare Angst einjagen! Mal gut, dass der nächste Lauf in Gesellschaft stattfindet. 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Hey, die liebe Anne ist wieder da! Das freut mich sehr! Bist Du schon wieder in Trier? Dann war das ja nur ein kurzer Urlaub 😦

      Ach, das Schattenmonster ist eigentlich ganz harmlos, das tut nur so 😛

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s