Nicht gerade gerade

… bekam ich meinen linken Arm, seitdem ich mich vor dreieinhalb Wochen höchst elegant beim Ein- und Aussteigenüben mit den neuen Klickpedalen an meinem Rennrad auf den Pinsel gelegt habe. Immerhin habe ich nun seit ca. zwei Tagen nahezu keine Schmerzen mehr und der knapp 20 cm lange gelbe Fleck ist auch schon wieder Geschichte. Und seit heute geht auch er auch endlich wieder (fast) ganz gerade, der Arm 😀

In der Zeit habe ich auch erstmal gemerkt, was ich alles so mit links mache, bzw. da nicht mehr machen konnte. Nichtmal den Einhebelwasserhahn konnte ich bedienen 😯 Fahrradfahren ging auch nicht, deshalb kam für die Strecke zur Arbeit das Auto zum Einsatz und ich mußte es nach über zwei Monaten doch glattweg mal wieder tanken 😐 Aber seit gestern radel ich wieder.

Zum Glück ging Laufen die ganze Zeit, die angewinkelte Armhaltung paßte da ganz gut 🙂 Zur Feier des Tages habe ich das natürlich auch heute getan. Eine 10 km-Feierabend-Runde, an deren Ende ich ziemlich geschafft war. Aber immerhin hatte ich mich trotz großer Müdigkeit aufgerafft und da darf man halt auch mal geschafft sein 🙂

18.11.14 01

18.11.14 02

Ein böiger, kalter Nordostwind ließ die 8° des Abends auch um einiges kälter erscheinen und so freute ich mich umso mehr auf die Rückkehr ins heimelige Heim 🙂

18.11.14 04

Advertisements

38 Kommentare zu “Nicht gerade gerade

  1. Ja, diese besch*** Klickpedale. Hatte auch schon zweimal ein blaues Knie; lustiger Weise immer kurz vor einem Event.
    Das Gefühl, zu merken wie wichtig auf einmal unscheinbare Gliedmaßen sind, kenne ich gut. Da kommen teils skurrile, hilflose Momente zusammen.
    Umso besser wenn dann alles wieder heile ist.

    • Na, das tröstet mich, dass es mir mit den Klickpedalen nicht alleine so gegangen ist 😉

      Bei mir kam der Sturz auch einen Tag vor dem Halbmarathon in München. Zum Glück hatte ich da keine Probleme.

      Erstaunlich, welchen Job die einzelnen Gliedmaßen übernehmen. Dessen ist man sich im Alltag gar nicht bewußt. Umso besser, dass unser Körper das alles wieder hinkriegt.

      LG Volker
      (der sich morgen noch den Film in Deinem letzten Post anschauen will)

  2. Lieber Volker,
    im Ernst? Du konntest noch nicht mal „normal“ radeln seit deinem Umfaller?? Ui, das schreckt mich jetzt aber schon… Das klang gar nicht soo wild, wie du davon geschrieben hast. 😯 (Jetzt weiß ich, warum mir alle geraten haben, die Klickpedale in der Nähe einer weichen Wiese auszuprobieren!)
    Aber Hauptsache, es geht jetzt wieder gut, bzw. gerade. 😉

    • Liebe Doris,

      es fühlte sich zu Anfang auch gar nicht so wild an. Es lag wohl auch daran, dass ich den Arm in den ersten Tagen danach noch zu viel belastet habe. Das gab ihm dann wohl den Rest 😦

      Da ich den Arm nicht durchstrecken konnte, konnte ich halt auch nicht normal radeln. Vom Aua mal ganz abgesehen 😉

      Lass Dich davon nicht schrecken, bei nächster Gelegenheit will ich ja auch wieder auf dem Rennrad sitzen 🙂

      Ja, Wiese wäre gut gewesen, nur die Erkenntnis kam zu spät 😉

      Liebe Grüße
      volker

  3. Klickpedale traue ich mich ja gar nicht (und jetzt noch viel weniger.)
    Das Bauchlampenfoto ist gut geworden! Trotzdem trage ich meine Lampe doch irgenwie lieber auf dem Kopf – muss ich nicht immer den Bauch drehen, wenn ich in die Büsche schauen will.
    Liebe Grüsse,
    nido

    • Naja, ich denke das war auch eher ein Fehler von mir. So negativ sehe ich das jetzt nicht und bei nächster Gelegenheit wird auch wieder aufs Rennrad gestiegen.

      Ich bin mit der Lampe am Bauch wirklich ganz zufrieden. Und beim Austreten hat es mich gestern auch nicht gestört, aber da sind wir Männer ja nu eh im Vorteil.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Siehste, siehste.. meine Skepsis gegenüber den Klickdingern ist nicht ohne Grund. Aber schön, dass Du wieder genesen bist und radeln kannst. Vielleicht muss man einmal umfallen, um es richtig zu lernen und hoffen, dass man „nur“ mit einer Prellung aus der Sache rauskommt.

    • Naja, der Fehler lag wohl auch eher bei mir und ich werde den in dieser Form sicher nicht noch einmal machen und hoffe aus diesem Schaden klug zu werden 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    da hatte es Dich doch mehr erwischt, als Du uns glauben hast lassen. Wahrscheinlich war v.a. das Hämatom und die Prellung daran Schuld, ich hoffe das kommt wieder dauerhaft in Ordnung, sonst kannst Du ja nicht mal mehr die Hände waschen 😳 Igitt!
    Die Temperaturen sinken so langsam und der Wind lässt einen das noch mehr spüren beim Laufen, das hatte ich in den letzten Tagen auch schon bemerkt. Aber warte es nur ab, bald schon sind wir an die zweistelligen Minusgrade und den Meter hohen Schnee gewöhnt, dann ist es und egal, à pro pos, kann man mit einer solchen Verletzung eigentlich Schnee schaufeln?

    Salut und gute Besserung

    Christian

    • Lieber Christian,

      ich habe es anfänglich selber gar nicht so wahrgenommen und den Arm auch fleißig weiter belastet. Am schlimmsten wurde es erst nach ungefähr einer Woche. Da ich jetzt langsam auch wieder in die Streckung gehen kann, denke ich dass der Arm auch wieder ganz in Ordnung wird. Ansonsten wird Händewaschen eh überbewertet :mrgreen:

      Also wenn ich an den letzten Winter denke, da hatten wir nur einmal Schnee, ein paar Zentimeter und -8° an einem einzigen Tag waren das höchte der Gefühle. Von daher schauen wir mal was diesen Winter kommt …

      Schnee schaufeln? Mit so einer schweren Verletzung? Niemals! Da droht schwerste Invalidität! :mrgreen:

      Danke, viel muß sich da jetzt zum Glück nicht mehr bessern.

      Moin Moin
      Volker

  6. Ellenbogenverletzungen hasse ich auch wie die Pest. Ich brauche doch auch meine Arme, wenn auch nicht zum Laufen, dann doch für so vieles. Und die Schmerzen…..

    • Muß man wirklich nicht haben. Und wozu man seine Gräten so alles braucht, merkt man erst so wirklich wenn es nicht mehr geht. Die Schmerzen waren in der Tat alles andere als schön 😦

      LG Volker

  7. Lieber Volker,

    na, dann hoffen wir mal, dass das der letzte Sturz dieser Art war – solche Prellungen braucht wirklich kein Mensch! Ein Fatsuit wie beim Michelin-Männchen könnte zwar Abhilfe schaffen, sähe aber doch etwas albern aus. 🙄 Toitoitoi, damit auch die letzten Nachwirkungen bald verschwunden sind und so etwas bitte nie wieder passieren möge!

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Danke, liebe Anne!

      Ich wollte mich schon an die Entwicklung eines neigungswinkelsenorgesteuerten Ellenbogen-Airbags machen. Aber leider fehlt es mir dafür an Know-how 😦

      So bleibt mir nichts anderes übrig als aufzupassen, dass mir das nicht so schnell wieder passiert.

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lohnt sich das überhaupt mit der Klickpedale für einen Otto-Normalverbraucher ?
    Ich frage, weil ich keine Ahnung habe !
    Aber der Preis wäre mir zu hoch
    Mal sehen, ob du dabei bleiben wirst, wenn ja, toi, toi, toi
    aber wenn man dem Wetterbericht Glauben schenkt, wird es eh sehr kühl
    und dann auf dem Fahrrad ?
    Brrrrr – kaaaaaaaaaaaalt 🙄

    • Ja, es lohnt sich. Den Effekt kenne ich schon vom Indoor-Cycling. Man kann wesentlich kraftvoller treten und vorallem die Pedale auch ziehen.

      Es ist ja auch nicht so, dass man sich mit den Klickpedalen ständig auf den Pinsel legt. Das war auch einfach ein Fehler von mir.

      Gegen Kälte kann man sich anziehen, auch auf dem Fahrrad 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Oh, solche Ellbogenprellungen sind wirklich sehr gemein… 😦 ich hoffe der Arm kommt bald wieder ganz in Ordnung!! Da sind die Klickpedale wirklich gemein, ist mir ja auch schon passiert wie ich schon mal erwähnt habe – und zwar bergab, zum Glück aber im Wald und nicht auf Asphalt…

    Auch hier ist es jetzt recht frisch und das Fahrrad ist schon im Winterschlaf 😉 Bald werde ich wohl die „Winterlaufstiefel“ aus dem Sommerschlaf wecken müssen… 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Ja, liebe Anna, diese Prellung hatte es wirklich in sich. Viel fehlt jetzt aber nicht mehr, bis alles wieder ganz in Ordnung ist. Das kommt in den kommenden Tagen sicher noch ganz von alleine.

      Ich hoffe, dass es noch ein paar Mal sonnige Wochenendtage geben wird, wo ich noch mal kurz aufs Rennrad steigen kann. Ansonsten bleibt es halt bis zum Frühjahr beim Laufen. Ich hoffe allerdings, dass ich da ohne Stiefel auskomme 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Ja, die lieben Klickpedale. Manchmal wollen die einen einfach nicht mehr loslassen 😆
    Gut, das die Verletzung abgeheilt ist und du deinen Arm wieder gebrauchen kannst. Sowas kann schon ganz schön weh tun und kann einen schon ganz schön einschränken.
    Aber bald bekommste der Arm wieder ganz gerade 🙂
    In unserem Alter dauert halt alles etwas länger 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    • Tja, dass die liebe Pedale aber gleich bei den ersten „Gehversuchen“ mit ihnen so anhänglich sind, hätte ich nicht unbedingt erwartet 😉

      Ach ja, das Alter *ächz* Warum habe ich mir eigentlich nicht, statt eines Rennrades, ein Tiefeinsteigerseniorenrad geholt 😕

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Lieber Frauenkenner,
    ja das ist ja erfreulich, wenn die Arme wieder natürlich beweglich und nicht künstich gebogen sind. Mit zunehmendem Alter muss man einfach bei manchen Sportgeräten vorsichtig sein … hüstel ;-).
    Nee, sei froh, dass nichts schlimmeres passiert.
    Auf den Moment, aus dem nasskalten Draußen ins warme Drinnen zu kommen, freue ich mich auch immer ganz besonders. Schöne Ambiente-Aufnahme der Laterne!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Haha, so lange Du mich nicht als Frauenversteher titulierst 😀

      Es war die letzten Wochen schon unangenehm genug. Deshalb habe ich schon überlegt, nicht wirklich einen altersgerechten Sport zu betreiben. Abfahrtski oder Fallschirmspringen vielleicht … 😀

      Gestern habe ich mich wirklich gefreut wieder zuhause zu sein, was ich sonst gar nicht so kenne, da mir bei Laufen eh immer warm ist.

      Danke und liebe Grüße
      Volker

  12. Hey Volker,

    da wünsch ich erstmal gute Genesung. Ich hatte ebenfalls schon mehrmals das Vergnügen, umzukippen, da ich nicht rechtzeitig aus den Klicks gekommen war. Zum Glück ohne größere Blessuren. (Aber das mit deinem schiefen Arm klingt schon gruselig…)

    Take it easy!
    Gruß
    Tilman

    • Hallo Tilman,

      mehrmals möchte ich das eigentlich nicht erleben, zumindestens nicht so heftig 😦

      Schief war der Arm nicht, konnte nur das Gelenk nicht durchdrücken. Aber jetzt tut er es schon fast wieder normal 😉

      LG Volker

  13. Das mit den Klickern ist mir auch schon passiert, sowas bleibt nicht aus. Aber das du alter schweinehund immer noch in kurzer Tight rennst beeindruckt mich jetzt doch ein wenig im Bürosessel.

  14. Lieber Volker,

    wie Du sicher gemerkt hast, bin ich in dieser Woche wieder einmal kaum dazu gekommen, mich um das Thema Blog zu kümmern. Sorry!

    In Sachen Klickpedale bin ich auch eher skeptisch. Aber als Gelgenheitsradfahrer brauche ich so etwas auch nicht. Eine heftige Verletzung am linken Arm kann ich als Linkshänder jedenfalls noch viel weniger gebrauchen. :mrgreen:

    Aber es ist schön, dass es bei Dir wieder besser geht. Und als Missionare für die körpermittige Lampenstellung – ui, wie hört sich das denn an 😉 – sind wir jetzt schon zwei in der Laufbloggerwelt.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Ich weiß das doch.

      Wie jetzt? Bist Du auch auf tieferes Leuchtniveau umgestiegen? 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s