Ich habs mit der Blase

Genauer gesagt mit der Trinkblase. Das gute Stück habe ich am Sonntag auf meinem Run to the Schwiegermum nach längerer Zeit mal wieder im Gebrauch gehabt. So konnte ich unterwegs etwas piiwarmes Wasser süffeln, wenn mir danach war. Ich finde übrigens warmes Wasser beim Laufen sehr bekömmlich. Muß man nicht mögen, ich mag es aber.

Aber das lauwarme Wasser soll hier gar nicht das Thema sein, sondern die besagte Trinkblase. Und die will nach Gebrauch ja auch gereinigt und getrocknet werden.

Während man den Schlauch ja noch durchblasen kann, um ihn von Restwasser zu befreien, ist das mit der Blase ja man schwierig. Im leeren Zustand backt sie zusammen und umstülpen läßt sie sich auch nicht. Da ist Kreativität gefragt. Normalerweise ziehe ich sie immer über den Wasserhahn der Küchenamatur. Aber wenn in der Küche fürs leibliche Wohl gewerkelt wird, stört die trocknungsbedürftige Trinkblase. Deshalb durfte diesmal die Rückenschrubbbrürste im Bad herhalten. So hat die auch mal eine sinnvolle Aufgabe, weil zum Rücken schrubben benutze ich das Ding irgendwie nie.

21.04.15 01

21.04.15 02

Wie trocknet Ihr denn so Eure Blasen? 🙂

Gestern gabs eine kurze Feierabendrunde. Bis ich mich allerdings zum Laufen aufgerafft hatte, war die Temperatur binnen kürzester Zeit in den Keller gesunken. Als ich bei 8° endlich vor der Haustür stand, dachte ich ich stehe im Wald Kalt.

Die Runde führte mich diesmal Richtung Hafen. Sie fing recht idyllisch an …

21.04.15 03

… allerdings wird gerade an einem Strommasten gebaut und für die Baufahrzeuge wurde der Feldweg auf mehreren Hundert Metern mit Stahlplatten ausgelegt. Cool, die federn so schön und eine sang beim Drüberlaufen als wenn man einen Stein über eine Eisfläche wirft, witzig.

21.04.15 04

Dann gönnte ich mir etwas Industriehafenromantik auf zum Teil schafköttelgarnierten Wegen 🙂

21.04.15 05

21.04.15 06

Danach ging es wieder mal die Treppe zur Huntebrücke hoch und nach exakt 10 km war ich wieder zuhause.

21.04.15 07

Advertisements

34 Kommentare zu “Ich habs mit der Blase

  1. Lieber Volker,

    ich habe einen Metall-Kleiderbügel zweckentfremdet und entsprechend gebogen…ausreichend Nachschub liefert die Wäscherei/Reinigung 😉
    Dein Lauf hat die richtige Mischung von Idylle und Industrie, so steigt keines von Beidem zu Kopf 😀

    Salut

    Christian

    • Lieber Christian,

      auch eine gute Idee. ich will eh meine Winterjacke in die Reinigung bringen, wenn es denn mal so warm bleibt, dass ich auf sie verzichten kann :-/

      Zu Kopf steigt einem auf 10 km so schnell eh nichts, das paßte schon 😉

      Moin Moin
      Volker

  2. Tipps für Blasen kann ich dir nur geben, wenn sie sich an den Füßen gebildet haben, ansonsten habe ich noch nie so ein Teil besessen, werde ich auch nicht. Zum Glück habe ich ja bekanntermaßen andere Quellen, aber auch früher bin ich mit einer Flasche mit Läufer gerechtem Griff sehr gut zurecht gekommen. Pi-warmes Wasser finde ich grausig, aber immer noch besser, als verdursten zu müssen !! 😎

    • Mit den anderen Blasen habe ich es zum Glück ja nicht so 🙂

      Warmes Wasser streßt den Magen nicht so und regt den Körper nicht noch mehr zum schwitzen an. Mich störts nicht. Aber ich war ja auch schon immer etwas anders als andere Kinder 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Da meine Trinkblase etwas anders aufgebaut ist ist es wirklich ein Kunststück diese zu reinigen, bzw. zu trocknen. Da ich aber grundsätzlich immer nur Leitungswasser verwende verschmutzt die jetzt hoffentlich auch nicht in dem Umfang wie wenn da Iso, Cola oder sonst was drin wäre. Und der Schlauch ist ja leicht gereinigt 🙂

    • Bislang hatte ich auch nur Leitungswasser in der Trinkblase, da ist es erstmal wirklich nicht so dramatisch.

      Deine Trinkblase ist so kompliziert aufgebaut? Das ist ja doof. Die Möglichkeit der Reinigung sollte ja schon bedacht werden.

      LG Volker

  4. Isch abbe gar keine (Trink-)Blase… 🙂

    Eine wirklich nette Runde hast Du da gedreht. Vielen Dank für die – wieder mal – schönen Fotos die uns immer wieder an deinen Runden teilhaben lassen!

    Alles Gute,
    Thomas

    • Ach was, es gibt noch ein Läuferleben ohne Trinkblase? Erstaunlich! 🙂

      Das Laufen geht inzwischen gar nicht mehr ohne Fotoapparat. Ohne das Ding würde ich mich quasi nackt fühlen 😉

      Umso mehr freut es mich, wenns gefällt. Danke 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Ich habe so eine Art Gestell vom Camelbak (wie das hier: http://tinyurl.com/pep45hk) Das funktioniert eigentlich sehr gut in Kombination mit regelmäßigem Auswaschen 🙂

    Schön, Deine Feierabendrunde – schön abwechslungsreich und das bei schönem, wenn auch etwas kühlem, Wetter…
    …aber lieber etwas kühl als zu heiß 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Was das alles gibt. Das habe ich ja noch nie gesehen 😀

      Ja, ich mußte gestern mal etwas anderes sehen als meine normale 10er-Runde. Da tut es dann auch mal „Hafenromantik“ 🙂

      Kühl ist sicher zum Laufen besser, aber langsam habe ich auf die Kälte keine Lust mehr *grummel*

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    diese Temperaturabsacker sind mir hier auch schon passiert! 😉 Auch wenn’s zum Laufen ja fein ist, im ersten Moment schüttelt es einen dann doch!
    Zur Trinkblase kann ich (noch) nichts beitragen – habe aber eine ebensolche als nächste Anschaffung im Auge! 😀
    Mir gefällt dein beinahe künstlerisch wirkendes und sorgsam austariertes Trocknungssystem mit Schrubberbürste sehr gut! Ich bin übrigens auch „Warmtrinkerin“! 😆

    • Liebe Doris,

      der gestrige Temperaturrückgang war schon bemerkenswert und es hätte auch fürs Laufen etwas wärmer sein dürfen. Aber wir können uns das Wetter ja leider nicht backen 😦

      Endlich wird meine Trinkblasentrocknungskonstruktion mal gewürdigt! 😀

      Du auch? Wie schön, ich bin nicht alleine 😉 Warmes Wasser ist doch wirklich bekömmlicher, oder?

      Liebe Grüße .

  7. Sind wirklich schwer zu reinigen. Ich spüle das Ding unmittelbar nach Gebrauch gründlich aus und wische es auch aus.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Bislang hatte ich nur Leitungswasser in der Trinkblase, da war intensives Reinigen noch nicht notwendig. Aber sonst würde ich es auch mit Spüli und Auswischen versuchen. Dürfte dann wohl auch klappen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Frei nach dem Werbemännchen: Isch abe gar keine Blase… lohnt sich bei meinen Umfängen nicht. 🙂 Die Stahlplatten und die Reparatur oder Ausweitung von Stromfernleitungen haben Konjunktur im Moment.. sehe ich ganz häufig.

    • Bislang habe ich bei Läufen solcher Länge auch immer nur den Patronengürtel mitgenommen. Aber mit dem Rucksack konnte ich auch noch den Windbreaker für alle Fälle mitnehmen, überhaupt sooo viel Platz, auch in der Trinkblase! 😀

      Da wird offensichtlich in der ganzen Republik das Stromnetz aufgemöbelt.

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Hallo Volker,
    ich machs in 2 Schritten: Zuerst aufhängen, Öffnung nach unten und dieselbige mit einem Gegenstand spreizen, eine Wäscheklammer tuts ganz gut. Wenn das gröbste Nass raus ist, stülpe ich sie waagerecht über einen Handtuchhalter und sortiere sie da auch so, dass sie möglichst nicht zusammenbackt, sondern eben ein Teil etwas nach unten durchhängt.
    Da meine ja 2 Kammern hat, muss ich als 2×2=4 Schritte tun. Nun ja, kleines saures Äpfelchen…
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      so hat man mit seiner Lauferei ja noch richtig Arbeit 😉 Aber Hauptsache das Ergebnis stimmt.

      Aber auf der anderen Seite brauchen wir die ja auch nicht jeden Tag.

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Jetzt war ich sehr gespannt, ob ich meinen Tipp noch los werden kann, oder ob schon ein(e) andere(r). 😉

    Also hier mein ultimativer Blasentrocknungstipp: Ordentlich ausspülen, dann mit Küchenpapier soweit möglich trocken wischen. Und dann nimmst Du frisches Küchenpapier, knüllst das locker zusammen und steckst es so in die Blase, dass deren Wände nicht aneinander kleben. Dann einfach bis zum nächsten Gebrauch an einer Ecke aufhängen.

    Das mit dem Bürstenstiel funktioniert aber vermutlich auch. Wobei ich mir gerade vorstellem was Jens sagt, wenn das zwei Tage lang eine Trinkblase am Stil über der Wanne hängt 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Küchenpapier, das klingt richtig gut. Schließlich macht man sowas mit nassen Schuhen ja ganz ähnlich 😀

      Jens ist da inzwischen Kummer gewohnt, nach zwei Tage meckert er noch nicht, nach zwei Wochen wird es schon kritischer :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Hallo Volker,

    Christians Typ mit dem Kleiderbügel kann ich auch nur bestätigen.
    Es gibt auch extra Vorrichtungen für die Blasen die das gleich bezwecken. Die schiebt man rein und dann spreizen sich die Teile auf.
    Ich habe damals immer kurz mit dem Handtuch die Blase abgetrocknet und sie dann einfach in den Schrank gepackt. War ja nur Wasser und da ist es nicht so schlimm wenn es nicht zu 100% trocken ist.

    • Moin Steve,

      so lange es bei Wasser bleibt, ist das Ganze auch nicht so dramatisch. Aber trocken möchte ich die Trinkblase trotzdem haben. Mit so einem Kleiderbügel dürfte das wirklich ganz gut. Ich werd mir mal einen besorgen 🙂

      LG Volker

  12. Hallo Volker,

    Doch umgestiegen auf Platzwunder mit Trinkblase ;). Ich drehe die Blase auch einfach auf links und hänge sie über den Küchenstuhl zum Trocknen.
    Schöne Industrieromantik zur Abwechslung!

    Herzlichen Gruß!

    • Hallo Roni,

      ab über 20 km lohnt das schon mal, zu mal ich so sicherheitshalber noch den Windbreaker mitnehmen konnte.

      Die Blase einfach umzukrempeln traue ich mich nicht. Ich habe Sorge, dass die sich dann irgendwann mit einer Rückendusche rächt 😯

      Zur Abwechselung darf es auch mal etwas verschrobbener Charme sein, aber nur zur Abwechselung 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  13. Eine sehr kreative Konstruktion zum Trocknen der Blase: vielen Dank für die Anregung!

    Zur Frage, wie ich meine Blase trockne, hatte ich nur unpassende Kommentare auf der Zunge. Ich beiß mal drauf und grüß dich lieb! 😀

  14. Wir trocknen Trinkblasen mit einer wilden Konstruktion aus Kochlöffel und Handtuch… allerdings nicht über der Badewanne. Sieht irgendwie ähnlich aus wie bei Dir… wahrscheinlich ist das auch die richtig Methode um so eine Blase zu trocknen und das hat uns nur noch keiner gesagt? 😉
    Viele Grüße,
    Claudi

  15. Trinkblasen nutze ich nicht – zu kurze Strecken. Aber da scheine ich ja eine Ausnahme zu sein. Genug Tipps gibt es also.
    Echt, wenn man sich am Tagesende zu einem Lauf aufmacht, dann kann das am Ende ganz schön frisch sein… Brrrr!

    • Viele Wege führen nach Rom. Und offensichtlich auch zu einer sauberen und trockenen Trinkblase 🙂

      Das war schon ganz schön schattig. Aber wenn die Wetterfrösche recht behalten, wird es kommende Woche noch schlimmer, uaargghh 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  16. Also, von dem Thema „Blasen“ kann ich ja momentan eigentlich nix mehr hören – aber für ’ne Trinkblase mache ich mal ’ne Ausnahme 😉

    Ich knülle immer ein paar Blätter Papier-Küchenrolle in die Blase – so dass die Wände getrennt sind und nix zusammenklebt und überall Luft hinkommt. Dann stelle ich sie mit dem Küchenpapier drinne umgekehrt an eine Wand und lasse sie trocknen. Das klappt prima.
    Falls die Erklärung zu wirr ist, kann ich auch mal ein Foto machen 😉

    • Du hast Dir doch bei Deiner 24 h-Wanderung doch nicht etwa …??? 😦

      Alles gut, liebe Daniela, ich konnte Dir durchaus folgen. Das ganze klingt sogar sehr einfach und praktikabel 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s