Auf der anderen Seite

Manchmal kommt man nicht auf die simpelsten Ideen. Da trabt man jahrein, jahraus gen Hunte und schlurft auf dem Weg dorthin über das immergleiche Asphaltband parallel zum Kanal und zur Straße Richtung Elsfleth. Das da zwischen Kanal und Straße auch noch ein Feldweg entlang führt, war mir wohlbekannt, sah ich dort doch immer wieder Angel, Spaziergänger und vorallem Hundehalter. Dort aber selber mal über die Grasnarbe zu laufen ist mir einfach nie in den Sinn gekommen. Bis heute, da überkam mich offensichtlich unbändige Abenteuerlust und ich habe es einfach mal getan. Jetzt wo es also vollbracht, der Damm gebrochen ist, werde ich diese Seite vom Kanal wohl zur Standardseite erklären, schließlich erspare ich mir so locker 1,5 Asphaltkilometer.

 10.06.15 01*links läuft das schon ewige Male gelaufene Aphaltband*

10.06.15 03*und so siehts auf der „anderen Seite“ aus*

10.06.15 04

In den Bornhorster Wiesen und an der Hunte dann nichts neues, schön war es trotzdem wieder. Kräftiger Wind sorgte für knackigklare Luft und lauffreundliche Temperaturen.

10.06.15 05

10.06.15 06

Lediglich die Sonnenbrille hatte ich vergessen und so blinzelte ich kilometerlang gegen die Sonne, übersehen konnte ich dabei zum Glück nicht viel, es war kaum was los auf der Strecke.

10.06.15 07

Toll war es mal wieder an „meiner“ Hunte. Aber zum Wochenende geht es erstmal an einen viel breiteren Fluß …

Advertisements

37 Kommentare zu “Auf der anderen Seite

  1. lieber volker
    wetter ist super – was macht dein renn-esel? immer noch winterschlaf? 😯
    schön, daß du einen neuen weg erkunden konntest. noch schöner, daß er dir besser gefällt, als der alte weg 🙂 ich persönlich mag ja asphaltlaufen total gerne. wenn ich es mir aussuchen kann, würde ich immer diesen belag bevorzugen 😉
    ganz liebe grüße – von hier nach da –
    sandra 🙂

    • Liebe Sandra,

      so langsam keckst mich der ewige, kalte Wind echt an. Der dämpft meine Lust aufs Rennradeln gen Null.. Nächste Woche soll es nochmal 13° Höchsttemperatur! werden, da bleibt der Rennesel noch immer im Winterschlaf. Auf lange Touren habe ich so einfach keinen Bock.

      Ich laufe ja zu über 90% auf Asphalt und freue mich schon über Abwechselung. Es läuft sich schon flauschiger auf Wald- und Wiesenwegen 😉

      Liebe Grüße von OL nach HH

  2. Lieber Volker,
    das ist ja mal eine tolle „Neuentdeckung“! 🙂
    Oft muss man ja wirklich mit der Nase auf eine neue Möglichkeit gestoßen werden, auch (oder gerade wenn) das Neue immer schon da war! Typischer Fall von Betriebsblindheit halt! 😀
    Sieht schön aus, die andere Seite!

    • Liebe Doris,

      Betriebsblindheit trifft es ganz gut. Erst als eine Nachbarin dort vor kurzem lief, ist es mir aufgestossen es ihr mal gleichzutun.

      Da andere Seite sieht einfach sommerlich aus. Allerdings kann man bei genauem Hinsehen rechts hinter der Leitplanke auch schon die Autos sehen.

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    die „andere Seite“ gefällt mir hundert Mal besser – ich bin immer froh, wenn ich Asphaltkilometer meiden kann!!
    Schön, dass Du diesen neuen Weg gefunden hast!! Solche Kleinigkeiten kann eine alte Laufrunde wirklich zum besseren verändern!! 🙂
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      es bleibt mir wirklich noch genügend Asphaltanteil über, deswegen ist es wirklich ganz schön etwas davon zu ersetzen.Eine kleine Verbesserung ist das allemal 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Auf zu neuen Ufern, lieber Volker (flache Witze über andere Ufer etc.pp. ersparen wir uns)! Das neue Ufer sieht so schön ländlich aus! Und es ist bestimmt viel angenehmer unter den Füßen als ein Asphaltband. 🙂

    Viel Spaß an welchem breiten Fluss auch immer! Ich bin sicher, du wirst uns im Rückblick teilhaben lassen …

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      tue Dir keinen Zwang an, flache Witze sind manchmal die besten :mrgreen:

      Ländlich sieht sie aus, aber hinter der Leitplanke kann man schon die Autos erkennen, die dort über die Landstraße brausen. Irgendwas ist ja immer 😉

      Der Fluß fängt mit „R“ an und hört mit „hein“ auf und ich werde natürlich berichten 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Wie, du suchst dir n Weg um Kilometer einzusparen? Selbst wenn es Asphalt ist, suchen wir nicht lieber Wege um länger unterwegs zu sein? 😉

    • Das hast Du falsch gelesen, lieber Markus. Ich erspare mir eineinhalb Kilometer Asphalt, in dem ich sie durch eineinhalb Kilometer Feldweg ersetze 😀

      Wer will denn schon kürzer laufen 🙄

      LG Volker

    • Liebe Anja,

      viel flaches Land, viel Grün 🙂 So mag ich das. Etwas weniger Asphalt kommt mir dabei noch ganz gelegen.

      Liebe Grüße
      Volker

  6. manch einer guckt über den Tellerrand, der andere hüpft gleich über den Deich – ein regelrechter Conquestadore bist du! 😉

    • Hallo Lizzy,

      auch wenn ich es gerne lese, ich möchte eigentlich nicht gleich von Erobern sprechen, wenn ich meine Laufstrecke mal um 50 m nach rechts verlegen. Dazu brauchte ich noch nicht mal über den Deich hüpfen sondern nur über den kleinen Kanal 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Hallo Volker,
    …ja, und da sind beide Ufer asphaltiert 😉 Eine andere Methode der Abwechslung ist, einfach die übliche Strecke in entgegengesetzter Richtung zu laufen.
    Das querliegende Bild mit dem glitzernden Wasser ist wunderschön!
    Liebe Grüße und bes demnäx
    Elke

    • Beide Ufer? Wie schrecklich! 😉

      Die Richtung wechsele ich schon ab und zu mal. Den Trick kenne ich 😉

      Das glitzerne Wasser war auch ein fantastischer Anblick. Freut mich, wenn das Bild das etwas rüberkommen läßt 🙂

      Liebe Grüße und bet dennoest 😀
      Volker

  8. Eine echter Laufpfad, ohne Asphalt! Und Du bist den bislang nie gelaufen? Vielleicht solltest du öfter ohne Sonnenbrille unterwegs sein 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Ich bin doch öfters ohne Sonnenbrille unterwegs, lieber Rainer. Im Winter im Dunkeln z. B. 😀

      Nein, im Ernst, manchmal muß ich sich wundern, warum ich bestimmte Dinge einfach nicht tue, nicht mal auch nur auf die Idee komme sie zu tun 🙄

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    tja ist es denn die Möglichkeit? Da ist dieser Weg und du hast ihn noch nie probiert?
    Naja, besser spät als nie.
    Und ich seh das Ganze mal von der anderen Seite der Hunte 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      stimmt, besser spät als nie.

      Die Hunteseite habe ich aber schon desöfteren gewechselt. Nur auf diesem Standardstück entlang es Kanals ist mir das bislang noch nie in den Sinn gekommen. Wahrscheinlich weil man sich über die Standardstrecken einfach keine Gedanken mehr macht.

      Liebe Grüße
      Volker

  10. So lernt man laufend viele neue Sachen kennen und manchmal auch alte – neue Wege. Wird eben so schnell nicht langweilig beim Laufen, gell?
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Liebe Kornelia,

      langweilig wird mir beim Laufen in der Regel sowieso nicht 🙂 Manchmal muß man aber halt nur mal wieder über den Alltags-Tellerrand schauen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Also, bei uns hat derzeit 30 Grad Plus…..würde gerne wettermäßig für ein paar Tage mit Dir tauschen! 🙂
    Ja, so einfach kann es sein, dem Laufen eine neue Richtung zu geben ;-).

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    • Dann schick die 30° mal rüber, lieber Wolfgang. Mal für ein paar Tage hätte ich nichts dagegen 😀

      Liebe Grüße
      Volker

      • Schon passiert….zumindest ist es bei uns deutlich Kühler geworden ! Ist die Wärme bei Euch eingelangt, oder unterwegs verloren gegangen? 🙂

      • Verloren oder geklaut, wenigstens nicht hier 😦

        14° schattige Grüße
        Volker

  12. Lieber Volker,
    manchmal ist es tatsächlich so, dass man gar nicht darauf kommt, die Gewohnheit zu ändern. Klasse, dass Du mal auf der andere Seite gelaufen bist. 1,5km angenehmster Graspfad. Finde ich gut. Ich laufe ja nun zu 100% auf Asphalt – wenn ich denn laufe…
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Hast Du keine Alternativen zu Asphalt oder magst Du nicht?

      Ich hoffe doch, dass Du noch läufst. Oder muß ich da etwas raushören, liebe Bianca? :-/

      Liebe Grüße
      Volker

      • Alternativen gäbe es genug hier im Wald. Aber ich bin doch ein Schisser. 😕
        Nach meinem letzten Lauf hatte ich tagelang Hüftschmerzen und dann Kopf. Dieses ständige Einschrittvorundzweizurück nervt mich total an.😤Ich bin manchmal versucht, es ganz zu lassen. 😩

      • Liebe Bianca,

        glaube mir, ich kann das verstehen und mir würde es wohl ähnlich gehen. Ich will da auch nichts schön reden.

        Ich kann Dich einfach nur bestärken nicht aufzugeben. Es würde Dir doch fehlen und Du uns!

        Laß Dich drücken!

        Ganz liebe Grüße
        Volker

      • Jetzt erstmal ein paar Tage turnen, und dann versuche ich mal wieder einen Lauf. Es würde mir fehlen – tatsächlich. Daher würde ich ggf. halt „nur“ noch halbstündige Läufe machen. Besser als gar nichts.
        Danke für den Drücker!

  13. Manchmal sind’s ja oft die minikleinen Änderungen im Ablauf (ha! Wortspiel!) die eine Strecke ganz neu würzen 😉 Bei mir ist es manchmal so, dass ich schon total außer mir bin, wenn ich einen Rundkurs mal andersrum laufe – fühlt sich an wie ein ganz neuer Weg, alles ganz anders 😉

    • Tja, es muß nicht immer gleich die riesengroße Veränderung sein. Wir können uns halt noch über Kleinigkeiten freuen, gelle? 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s