Mit den Wölfen heulen oder das wollte ich schon immer

Laufen in einer hellen Vollmondnacht, das wollte ich schon lange mal. Immer wenn der Vollmond in klaren Nächten soviel Licht brachte, dass man draußen sogar lesen konnte, hegte ich den Wunsch dann mal laufen zu gehen. Aber gepaßt hatte es noch nie. Diesmal war es anders. Noch habe ich Urlaub und brauchte nicht auf die Uhr zu schauen. Obwohl… ich mußte diesmal gar nicht so lange warten. Sonnenuntergang 19:12 Uhr, Mondaufgang um 19:29 Uhr sind zivile Zeiten. Gegen 20:15 verblaßte der letzte Schimmer der Abenddämmerung und der Mond stand schon nicht mehr ganz so tief, also Aufbruch.

Nach drei Kilometern liegen die letzten Lichter der Stadt hinter mir. Unter Bäumen ist es trotz des hellen Mondlichts erst noch finster. Aber nachdem sich die Bornhorster Wiesen öffnen ist es so hell, dass ich einen scharfen Schatten werfe. Nebel liegt über den Wiesen. Autoscheinwerfer auf der nahen Landstraße bringen diesen kurzzeitig zum leuchten. Schwarz stehen einzelne Bäume in der Nacht, heben sich aus dem Nebel, genauso wie die Kühe, die keinen Mucks von sich geben.

Atemberaubend schön bietet sich die Landschaft dem Auge dar. Allerdings nicht dem Kameraauge. Die Digicam ist trotz der Helligkeit mit diesen Lichtverhältnissen überfordert.

28.09.15 01

Nur da, wo ich mich mit meinen reflektierenden Laufklamotten mit aufs Bild geselle, gelingt es ihr das Bild ausreichend aufzuhellen.

28.09.15 02

Der Nebel hilft aber auch 🙂

28.09.15 03

Von der Hunte ist nichts zu sehen, sie führt gerade Niedrigwasser und hüllt sich ebenfalls in Nebel. Es ist frisch, die Nacht soll kalt werden, bis hin zu erstem leichten Bodenfrost. Ein Hauch von Wind verstärkt diesen Eindruck. Einen zusätzlichen frostigen Schauer erzeugt der Gedanke, dass keine 20 km von hier schon der Wolf gesehen wurde. Lieber nicht dran denken. Aber auch ohne Wolfsbegegnung erspare ich mir den Mond anzuheulen 🙂

Nach 11 km empfängt mich wieder der Stadtrand. Die Helligkeit des Mondes verliert sich in der Helligkeit der Straßenlaternen. Ich ziehe in den Wohnstraßen noch ein paar Schlaufen. Dann sind 14 km voll. Schön war es, teilweise auch etwas unheimlich. Auf jeden Fall ein Erlebnis.

Zu toppen wäre das ganze nur noch bei Schnee. Aber heller Mond, Schnee und Zeit, ob das hier jemals zusammengeht?  Wer weiß …?

*Anmerkung der Redaktion: Der Lauf war gestern*

Advertisements

31 Kommentare zu “Mit den Wölfen heulen oder das wollte ich schon immer

    • Awuuuuuuuu! 😀

      Bei Euch da unten hat es ja auch öfters Schnee als bei uns. Aber vielleicht klappt das bei mir ja auch nochmal 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  1. Achtung Wortspiel: Du bist aber ein helles Läuferchen 🙂
    So Nächte / Läufe sind wirklich toll. Wäre auch zu gerne heute morgen dazu gestartet. Aber aufgrund meines Zustandes habe ich dann doch lieber das Auto zur Arbeit genommen und nicht die bereit gelegten Laufklamotten…

  2. Lieber Volker, die Nacht der Nächte gibt schon was her – mal abgesehen davon, dass du das tun konntest, was du schon lange mal wolltest. Herrlich unterwegs zu sein, das macht Lust, wenn man deine schönen Bilder sieht, allerdings würde ich mich nicht ganz alleine der Natur hingeben, mal ganz abgesehen von der Gefahr, einem hungrigen Wolf zu begegnen.

    Deshalb mache ich sehr gerne Nachtläufe, die allerdings in Gesellschaft !! 😎

    • Liebe Margitta,

      diesen Lauf hätte ich eigentlich auch lieber in Gesellschaft gemacht. Aber ich wollte mir die Gelegenheit auch nicht entgehen lassen.

      Ich denke zwar, dass die Gefahr dem Wolf zu begegnen wirklich sehr gering ist, aber den Gedanken daran wird man doch nicht ganz los.

      Dann müssen wir beide ja mal gemeinsam einen Nachtlauf machen! Irgendeine Idee? 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Da werden sogar Deine Worte poetisch. Urlaub bei Vollmond ist schon etwas Tolles 😉

    Dazu braucht es keinen Wolf.

    Genieße die verbleibenden Tage! Das Wetter passt ja, oder ist es da oben bei Euch nicht schön?

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

  4. Lieber Volker,
    ja wenn schon kein Wolf da war zum Heulen, hättest Du doch selbiges ersatzweise vollführen können? Vielleicht lief ja woanders noch ein mondsüchtiger und dem hätte es dann den richtigen Grusle gegeben 😉
    So etwas würde mich ja auch reizen, aber kürzlich habe ich mal wieder Aktenzeichen XY gesehen und da ging es um überfallene Joggerinnen am Abend. Das ist dann eher nicht ermunternd.
    Schönes Erlebnis sicherlich allemal für Dich.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      es gibt andere Gelegenheiten bei denen mir mehr zum Heulen ist, deswegen habe ich es bei dem Lauf gelassen 😉

      Für Euch Frauen ist die Sache sicher auch etwas gefährlicher, wobei in der freien Natur wohl kaum ein Übeltäter des Nächtens unterwegs sein wird. Aber in die freie Natur muß man ja auch erstmal hinkommen :-/

      Aber auch mir wäre, ehrlich gesagt, bei dem Lauf Gesellschaft ganz lieb gewesen.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    wow – das 2. Bild sieht ja schon ein wenig unwirklich aus. Hast du vielleicht doch irgendeine Verbindung zu Werwölfen oder anderen unheimlichen Gesellen? 😉
    Die Idee ist super – ich bin hier auch schon (an Abenden) im Vollmond meine Runden gelaufen – herrllich! 😀 Toll, dass du den Mondlauf durchgezogen hast – und den Wolf hättest du bei dem Nebel eh nicht gesehen, selbst wenn er neben dir hergetrabt wäre! 😀

    • Liebe Doris,

      Verbindung zu Werwölfen? Ich bin einer!!! :mrgreen:

      So ein Lauf bei Vollmond ist schon etwas besonderes!

      Ich mag mir gar nicht vorstellen, dass der Wolf im Nebel neben mir hergetrabt wäre. Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter 😯

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Ach in der Nacht bin ich dann doch lieber Zuhause. Aber Dein Wunsch war es und hat sich nun erfüllt. Ist doch toll !
    Lieben Gruß
    Kornelia

  7. Ich habe auch schon oft ans Laufen in Vollmondnächten gedacht. Wenn es in der Nacht so hell ist, ist das bestimmt toll. Aber allein… Nee, das traue ich mich dann doch nicht.
    Liebe Grüße
    Bianca

  8. lieber volker,
    du hast so unglaublich geniale ideen 😀
    leider bin ich immer total müde, sobald es dunkel wird 😉
    außerdem ist es in hamburg ja leider immer total hell….
    von daher: vielen dank fürs mitnehmen in diese einmalige mondnacht!
    liebe grüße,
    sandra

    • Liebe Sandra,

      ich bin mit den Gedanken einfach zu viel beim Laufen 🙂

      In der Stadt kann man so einen Lauf wirklich nicht machen. Da mußt Du schon mal nach Oldenburg kommen, wie Du liest sind es nur 3 km bis in die Natur 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,

    solche Vollmondläufe sind einfach wunderschön – und ich kann bestätigen, noch schöner sind sie bei Schnee 🙂

    Ich würde Dir jetzt schreiben, dass der Wolf mehr angst hat als Du, aber ich weiß genau wie man sich ganz alleine da draußen im Dunkeln fühlt – lieber nicht daran denken, leichter gesagt als getan 😉

    Ich freue mich für Dich, dass Du endlich einen schönen Mondlauf erleben durfte!! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      bei Dir stehen die Chancen auf Vollmond UND Schnee ja auch am besten 😀

      Ich möchte aber lieber nicht in einen Wettbewerb treten, wer mehr Angst hat, der Wolf oder ich 😉

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

  10. Ooch da werde ich ganz neidisch. Ich laufe ja sehr gerne mal nachts und ab und zu die Lampe ausschalten hat was. (Mein schönen Vollmondlauf dieses Jahr beim Staffellauf wollte auch einfach nicht aufs Photo, da hast du das ja noch ganz gut hinbekommen.) Sehr sehr tolle Aktion!

    • Liebe Roni,

      die Lampe hat es nur ganz wenig, im Schatten der Bäume gebraucht.

      Für solche Aktionen sind unsere Digicams nicht mehr wirklich geeignet, aber für einen Eindruck hat es doch gereicht.

      Von daher danke und liebe Grüße
      Volker

  11. Namentechnisch kann ich zum Thema Wolf Einiges beitragen 🙂
    Aber um den Mondlauf beneide ich Dich….theorethisch gäbe es die Möglichkeit bei mir am Stadtrand auch, aber es wäre mir zu „entrisch“ (= österreichisch für unheimlich).

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    • Solange es nur namenstechnisch ist, WOLFgang 😉

      Danke für die Übersetzung 🙂 Etwas entrisch war es aber auch für mich 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s