Ich kanns noch

Neun Tage habe ich die Füße stillgehalten und damit der Erkältung Tribut gezollt. Zweieinhalb Wochen vor einem Marathon hätte mich so eine Zwangspause vor ein paar Jahren noch in den Wahnsinn getrieben. Glücklich machte mich diese Vollbremsung kurz vor Trainingsziel auch diesmal nicht, aber im Kopf konnte ich mir die Dinge schon so zurecht rücken, dass die Vorbereitung in den vergangenen Wochen und Monaten wirklich gut gelaufen ist und die Erkältung auch noch genügend zeitlichen Abstand zum Marathontag hatte.

Nerviger war das generelle „Sichnichtbewegen“ an sich. Gerade mit Arbeitsbeginn nach dem Urlaub hätte ich mir diese Woche dieses Ventil gewünscht. Das ganze gipfelte in diesem Wochenende mit einer großen Feier mit viel Essen, viel Trinken und wenig Bewegung.

Deshalb war ich wirklich froh, dass ich heute wieder laufen konnte. Strahlender Sonnenschein ließ es mich kaum abwarten können. Dem kalten und starken Ostwind wappnete ich mich mit warmer Jacke, Mütze und Buff um den Hals.

Die neun Tage Pause waren aber offensichtlich gut. Keine Schlappheit, keine Hitzewallungen, keine Kurzatmigkeit behinderten den Lauf und auch die Beine waren nach dieser Pause taufrisch. So stellte sich sogar ein recht flottes Tempo ein. Ich ließ es laufen wie es lief, weil ich mich locker und unangestrengt fühlte. Auch die Treppe hoch zur Huntebrücke zeigte keine Indizien dafür, dass noch irgendetwas im Argen liegt.

So genoss ich die 14 km glasklarer und 10° frischer Luft.  Wenn es mir morgen auch noch genauso gut geht, kann er also kommen, der Marathon um den Wolfgangsee.

Dabei verspricht schon die Anreise spannend zu werden, da der Zugverkehr zwischen Deutschland und Österreich bis dato wegen der Flüchtlingskrise eingestellt ist. Aber ich mache mich ja rechzeitig auf die Socken, von daher wird das schon schiefgehen.

Advertisements

44 Kommentare zu “Ich kanns noch

  1. Lieber Volker,

    es freut mich, dass Du die Erkältung gänzlich überwunden hast und der erste Lauf im Sack ist. Ich denke, da Du ja nicht auf eine bestimmte Zielzeit aus bist, der Marathon schon klappen wird, Du bist über die Jahre kontinuierlich gelaufen und die gesamte Vorbereitung lief auch gut, also…so what? Mach Dich nicht kirre, ein bisschen Qual muss dann halt sein 😉
    Soso, der Zugverkehr…naja als Flüchtling könntest Du schon durchgehen, aber Du bist ja erstmal in die falsche Richtung unterwegs :mrgreen:

    Salut

    • Lieber Christian,

      ein bisschen Qual muß sein? Echt? Tut das Not? Wo ich doch so ungerne meine Komfortzone verlasse?

      Psst, nicht so laut, ich will doch in Österreich Asyl beantragen, wegen der unzumutbar flachen Verhältnisse hier im Norden 😉

      Moin Moin
      Volker

  2. na schau, dann war das vielleicht sogar eine ganz gute wettkampfvorbereitung – nämlich einfach mal die füße still halten (auch wenn ich mir das bei dir wahrlich schwer vorstellen kann 😀 )
    schön, daß du jetzt offenbar wieder ganz gesund bist und mit großen schritten auf deinen großen tag zugehen kannst 😉
    einen guten start in die woche wünscht dir
    von hier nach da,
    sandra 🙂

    • Liebe Sandra,

      da liegst Du wahrscheinlich gar nicht so verkehrt. So habe ich auch dem Fahrwerk etwas mehr Erholung gegönnt.

      Es war aber auch wirklich schwer die Füße still zu halten! 😀

      Dir auch eine gute Woche. Alles in Ordnung bei Dir?

      Liebe Grüße von OL nach HH
      Volker

      • das glaube ich gern 😆 aber jetzt hast du es ja ueberstanden :mrgreen:
        danke der nachfrage: grundsaetzlich alles bestens! sportlich laeuft es halt nicht besonders gut….
        tja – irgendwas ist ja immer 😀

      • Na, solange es Du so locker sehen kannst, geht es ja noch. Trotzdem wünsche ich Dir, dass es bald auch sportlich wieder rund läuft!

      • so richtig locker sehe ich das zwar nicht… aber zur zeit kann ich ja eh nichts daran aendern. danke fuer die guten wuensche, lieber volker 🙂

    • Danke, lieber Rainer.

      Der Wolfgangsee kann kommen, wenn ich denn ankomme 😎

      Ich werde mich während des Marathons Deiner Gedanken vergegenwärtigen. Wehe es hilft nicht 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Da läuft er wieder der Volker! Schön, dass die Erkältung ohne Folgen vorüber zu sein scheint. Da wünsche ich dir einen tollen Marathon! (Gibt es den noch Bahnalternativen wie Auto oder Bus?)

    Liebe Grüße!

    • Danke, liebe Roni!

      Ernsthafte Alternativen brauche ich mir nicht überlegen, ich muß nur wissen wie weit genau ich mit dem Zug komme. Dann gabelt mich dankenswerter Weise meine Gastgeberin auf.

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,

    da warst Du aber auch wirklich brav, das die ganze Zeit „auszusitzen“. Schön, dass es wieder läuft und das wird es auch am Marathon. Ich mag das Schafbild!

    Gruß
    Anja

    • Liebe Anja,

      man glaubt es kaum, ich kann auch brav sein 😎

      Ach ja, die Schafe, die mußte ich gestern lautstark beiseite komplimentieren, damit ich überhaupt durchkam 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Große Feier, viel Essen und Trinken. Irgendwie kommt mir das übers Wochenende sehr bekannt vor. Umso besser dass wir dann doch noch unsere Runden drehen konnten. Auf geht’s in die ruhige Woche mit dem Highlight am Wochenende!

  6. Think pink, kann ich da nur sagen, genau zum richtigen Zeitpunkt wieder topfit, die Pause hat dir anscheinend nicht geschadet. Habe mir mal die Website von deinem Lauf angesehen, das verspricht schön zu werden, hoffentlich macht das Wetter und die Hin- und Rückfahrt auch noch mit, ganz schön lange Strecke !! Aber du würdest nicht Volker heißen, wäre das ein Problem für dich.

    Vielleicht gefällt es dir dort unten so gut, dass du gar nicht mehr in die Hunte möchtest, aber das war nur ein kleiner Scherz in Ehren, das glaubt sowieso keiner, einer……. 😉

    • Liebe Margitta,

      Du weißt ich scheue kaum eine Strecke für einen schönen Lauf und um liebe Bloggerfreunde zu treffen 🙂

      Die Wettervorhersage für den Marathontag ignoriere ich noch, die ist nämlich grottig. Vielleicht tut sich da bis Sonntag noch etwas.

      Der Wolfgangsee könnte der Hunte schon Konkurrenz machen., aber auf Dauer würden mir einfach die Berge im Weg stehen 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Er kann es noch 🙂
    Yippey. Wobei ich auch nicht gedacht hätte, das du das Laufen in 9 Tagen verlernst.Bist doch richtig gut vorbereitet.
    Das wird bestimmt ein toller Marthon. Ich werde dir auf jeden Fall die Daumen drücken und dich gedanklich anfeuern.
    Liebe Grüße
    Helge

  8. Lieber Volker,
    jaaaa – sowas lese ich gerne! 🙂
    Bin mir sicher, dass dir die paar Tage Pause nur gut getan haben – der INfekt ist weg, die Beine wissen noch, wie laufen geht – alles gut! 😀

  9. Das sind herrliche Nachrichten lieber Volker 🙂

    Die Füße still zu halten ist manchmal schwer, und nach einer Erkältung nicht zu früh anzufangen ist noch schwieriger – das ist Dir wie es aussieht aber gelungen und den Beinen haben die Pause auch gut getan 😉 Somit alles richtig gemacht und der Marathon kann kommen!

    Ich wünsche Dir eine gute Anreise und viel Spaß beim Marathon!
    Alles Liebe Anna

  10. Lieber Volker,

    Wenn du heute bis zur Grenze fährst und von dort aus läufst, schaffst du es evtl. noch bis zum Wolfgangsee. Obwohl: Du musst ja eigentlich nur die paar km vom letzten deutschen bis zum ersten österreichischen Bahnhof laufen – dass du wieder laufen kannst, hast du ja in Wort und Bild dokumentiert. 🙂

    Alles wird gut – liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      irgendwie klingt das ja jetzt etwas böse :-/ Aber ich nehme das jetzt mal nicht krumm, die Anreise ist inwzwischen geregelt und die Chancen stehen somit gut, dass ich pünktlich am Start stehe.

      Wenn alles gut geht, werde ich es in Wort und Bild dokumentieren, den Marathon meine ich jetzt 😉

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oh, böse? So war das gar nicht gemeint, tut mir sehr Leid, wenn es so rüber kam. Ich wollte nur ausdrücken, dass dort, wo ein Wille ist, sich auch ein Weg auftut. Ein Uni-Kollege kam neulich von Graz aus mit dem Zug zurück nach Trier, es war wohl mühselig, aber möglich.

        Liebe Grüße,
        Anne

      • Nicht böse gemeint? Wirklich nicht, liebe Anne? 🙂 Ok, ansonsten wäre ich auch ganz schön traurig gewesen 😳

        Meine liebe Gastgeberin wird mich an der deutsch-österreichischen Grenzen aufgabeln. Ich hoffe, dass das der einfachste Weg sein wird.

        Liebe Grüße
        Volker

  11. Freut mich, dass die Erkältung überstanden ist und keine weiteren Spuren an Deiner Laufform hinterlassen hat so kurz vor dem Marathonlauf. Dann drücke ich Dir die Daumen, dass nun alles gut geht. Toi toi toi !
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Bis dato sieht es gut aus, dass die Erkältung keine Spuren hinterlassen hat. Ein Fünkchen Restgeröchel ist zwar noch da, aber das wird bis Sonntag wohl hoffentlich auch ganz weg sein.

      Dankeschön und liebe Grüße
      Volker

  12. Hey Volker!
    Ist natürlich immer blöd so eine Erkrankung kurz vor dem M, aber jetzt siehts ja wieder ganz gut aus und soviel wird dir die Zwangspause auch nicht an Form gekostet haben!
    Ich bin mir sicher das wird ein guter Lauf von dir.
    Wie ich dir schon auf meinem Blog geantwortet habe, bin ich beim M nicht dabei. Vielleicht mach ich sponatn den 10er eher unwarscheinlich ist auch der 27er.
    Blöderweise hab ich seit Sonntag Schmerzen in der Plantarsehne. Mal schaun obs am WE wieder weg ist.
    Lg Andi

    • Hallo Andi,

      ist ja leider nicht mehr zu ändern, ich bin ja froh, dass die Erkältung zu 99% wieder weg ist.

      Schaun wir einfach mal, ob es am Sonntag noch was wir mit dem Übernweglaufen. Wenn es klappt würde es mich freuen.

      Gute Besserung für die Sehne!

      LG Volker

  13. Lieber Volker,
    gut, dass sich da nichts ausgewachsen hat. Ich hoffe, es geht Dir heute immer noch gut! Falls wir uns nicht mehr lesen, wünsche ich Dir ganz viel Spaß am Wolfgangsee!!! Grüß die Doris!
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Hey liebe Bianca,

      schön Dich zu lesen, ich hatte Dich schon vermisst.

      Ja, zum Glück geht es mir immer nocht gut. Ich hoffe, dass gilt auch für Dich?

      Die Grüße richte ich Doris gerne aus!

      Danke und liebe Grüße
      Volker

  14. Schön, dass Du die Erkältung endlich los bist und jetzt volle Kanne die Wolfgangsee Umrundung angehen kannst! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und natürlich Erfolg dabei… 🙂

  15. Lieber Volker,
    prima, dass es wieder läuft! 9 Tage ist aber auch ein Weilchen, das hätte mich nervös gemacht. Aber et kütt wie et kütt, und Du machst das beste draus! Drücke jetzt schon die Daumen! Der Zugverkehr nach Österreich ist immer noch eingestellt? Wir haben gestern auf der Rückreise per Bahn keinerlei Atypisches bemerkt. Was machst Du nun? Auto?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      ich bin erstaunlich ruhig geblieben und wundere mich diesbezüglich etwas über mich selber. Aber ich hätte eh nichts ändern können.

      Ich fahre mit der Bahn bis Freilassing, den letzten Bahnhof auf deutscher Seite, kurz vor Salzburg. Dort holt mich Doris dann mit dem Auto ab.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s