Nächster Halt: Oldenburg

Ich habe es ja schon öfters festgestellt: Der Norden ist in Laufbloggerkreisen etwas unterrepräsentiert 🙂 Das spiegelt sich sogar in der Cruise & Cook-Tour von Anja wieder. Eine gefühlte Ewigkeit verbrachte sie in südlichen Gefilden 😉

Aber am Freitagabend war es dann endlich soweit und Jens und ich durften Anja empfangen. Es klingelt an der Tür und schon durch die Scheibe sehe ich ein strahlendes Gesicht. Tür auf, eine herzliche Umarmung und schon ist es als würden wir uns ewig kennen. So habe ich es eigentlich auch erwartet und so und noch viel besser ist es auch gekommen.

Und nicht nur deshalb, weil die Anja als Gast alles mitbringt, was wir während unserer gemeinsamen Zeit zu verzehren gedenken bzw. sie denkt was es zu essen geben soll!  Aber hätte sie doch nur auch noch den Rotwein mitgebracht, dann würde meine Auto nicht wie ein Partyraum am Morgen danach riechen. Aber lassen wir das, das war schließlich meine Dummheit, für die Anja nun wirklich absolut zu 100% gar nichts kann. Also so nullkommnull mäßig, echt jetzt! :mrgreen:

Am Freitagabend zauberten wir ruckzuck eine leckere Pizza mit Hefeteigboden. Das ich gerne Hefeteig mag, hatte Anja wohl irgendwo aufgeschnappt und diesen deshalb schon vor ihrer Anreise vorbereitet und mitgebracht 😀

Tags drauf enterte die Frühaufsteherin in aller Herrgottsfrühe unsere Küche um uns ebenfalls aus Hefeteig einen köstlichen Nussstrietzel zu backen, während Jens und ich noch den Schlaf der Gerechten schliefen 🙂

Nach dem Frühstück wurden Anja und ich dann so richtig aktiv und begaben uns auf eine Wanderung durch mein, allen regelmäßigen Lesern nur allzuvertrautes Laufrevier, dass Anja mit ihrer professionellen Kamera auf ihre ganz eigene Weise in Szene setzte.

Es ist schon erstaunlich wieviel Zeit Wandern im Vergleich zum Laufen benötigt. Aber ich hatte den Eindruck, Anja scheint mein flaches, teilweise geflutetes Laufrevier wenigstens etwas gefallen zu haben 🙂 Dazu hatte sich das Wetter mit 10° und immer mehr Sonnenschein und herrlichen Wolkenspielen allerdings auch sehr gast- und wanderfreundlich gezeigt.

Nach der Wanderung und dem Genuß des exorbitant leckeren Nussstrietzels fuhren wir mit meinem trunksüchtigen Auto in Stadt um dort noch etwas Sigthseeing, nun auch in Begleitung von Jens,  zu betreiben.

 

cuc 07

Von der Citytour zurückgekehrt wurde dann nochmal gekocht, dass die Kamera wackelte 😀

cuc 08

Das Ergebnis war extrem lecker, extrem sättigend und mit der extremen Erkenntnis verbunden, das man auch als Nicht-Veganer nicht an Tofu, in diesem Fall Räuchertofu, stirbt :mrgreen:

 

Nach dem Essen, zu dem noch ausreichend überlebender Rotwein kredenzt werden konnte, versanken wir in wunderbare Gespräche. Entgegen unseres Running Gags, mit dem wir uns das ganz Wochenende geneckt haben „Kommt alles in den Blog“ bleibt dieses unter uns und ich möchte einfach den Satz aus Anjas Post übernehmen: Das gehört in den Kopf und ins Herz!

Heute morgen ist Anja wieder gefahren, aber was bleibt ist die Erinnerung an ein super Wochenende und die Freude einen tollen Menschen kennengelernt zu haben.

Herzlichen Dank, liebe Anja, für Deinen Besuch und Deinen sehr lieb geschriebenen Post !

Advertisements

26 Kommentare zu “Nächster Halt: Oldenburg

  1. Lieber Volker,
    puh, da bin ich aber erleichtert…
    Also wegen des nicht-sterbens an Räuchertofu….
    Man hört ja doch immer wieder, dass es den einen oder anderen Fleischesser danach dahingerafft hat! 😉

    Ach wie schön, eure beiden Berichte so nacheinander zu lesen – da bekommt man fast das Gefühl, ein klein wenig dabei gewesen zu sein. 😀

    • Liebe Doris,

      das mit den dahingerafften Fleischessern sind alles nur Gerüchte, ich bin der lebende Beweis! 😀

      Du warst doch auch dabei, liebe Doirs, da hat Dich Dein Gefühl nicht getrügt! 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    wie erwartet keine Berührungsängste und ein tolles Wochenende, wenn auch Dein Auto noch einen „Kater“ hat :mrgreen:
    Beim Wandern kann man wirklich die Langsamkeit entdecken und dennoch seinen Gedanken nachhängen, gar nicht so schlecht, oder?
    Diese Gespräche mit Bloggerfreunden sind schon etwas besonderes, trotz der nur virtuellen Freundschaft, meint man sich schon ewig zu kennen…wirklich schön. Ich hoffe Du zehrst noch eine Weile davon.

    Salut

    • Lieber Christian,

      ich hoffe ich werde von dem Wochenende hoffentlich noch etwas länger zehren als mein Auto 😀

      Die Entdeckung der Langsamkeit beim Wandern finde ich klasse und wenn ich mit dem Laufen nicht schon nahezu ausgelastet wäre, würde ich das sicher häufiger betreiben 🙂

      Wenn virtuelle Freundschaften zu echten werden, ist das wirklich großartig! Schade, dass ein Treffen zwischen Dir und Anja nicht geklappt hat.

      Moin Moin
      Volker

      • Als Anja ihre Aktion angekündigt hat, waren wir noch mit viel privatem zeugt beschäftigt, so dass es einfach unterging…aber wer weiß.

        Salut

      • Es werden sich noch Gelegenheiten finden, wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch ähhh Weg 🙂

  3. Lieber Volker,
    nachdem der Rotwein ja schon zum Running Gag wird, kam mir spontan fast der Gedanke, dann hätte man doch eine Tugend daraus machen und das Auto zum „Running Cocktail“ erklären können. Versierte Alkoholiker hätten den sicher leer geschlabbert…
    Aber wie man sieht, hattet Ihr ja noch andere Getränke zur Auswahl. Und Speisen gabs ja noch obendrein reichlich!
    Prosit also auf ein schönes und gelungenes Bloggertreffen! Isses nicht schön, solche Begegnungen?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      ich möchte aber nicht, dass Alkoholiker an meinem Auto rumnuckeln 😦

      Ich selber habs ja nicht so mit Wein, ein Bierchen ist mir da allemal lieber 😉

      Solche Begegnungen sind klasse und ich hoffe doch, dass Du Anja nun auch bald mal begegnest!

      Liebe Grüße
      Volker

      • Das hoffe ich ja auch. Wobei ja sowieso schon so ein fremdbestimmes Minitreffen verfügt wurde…;-)
        LG
        Elke

  4. Lieber Volker,

    ich habe gestern schon bei Anja von Euer schönes Wochenende gelesen und das was sie geschrieben hat, bestätigt sich nur noch bei Dir – ein rundum gelungener Bloggertreffen und ein schönes gemeinsames Wochenende!

    Im Laufrevier spazierend unterwegs zu sein ist zwar sehr schön, aber wie Du schon schreibst, es braucht schon viel mehr Zeit im Vergleich zum Laufen – manchmal ist es aber auch schön, denn so sieht man die Natur mit ein wenig andere Augen 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      Spazierengehen oder Wandern setzt einen ganz anderen Fokus auf die Umgebung. Es ist mehr Naturgenuss als Sportgenuss. Es hat beides was, aber grundsätzlich brauche ich dann doch etwas mehr Power bei der Bewegung 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker, hach… da bin ich ja beim Lesen irgendwie schon wieder bei Euch. Fein.

    Es war wirklich toll und Dein Laufrevier, ja, das hat mir super gut gefallen.

    Im übrigen werde ich gleich in das Klimazonenhaus gehen – hocke schon in Bremerhaven. Heute Abend treibt es mich ja noch mal zu meinem Erotikfreund ;-)) (ich erzählte) nach Bremen. Spontan ist auch echt gut.

    Gruß

    Anja

    • Liebe Anja,

      Erotikfreund, Erotikfreund, das hat jetzt etwas gedauert, bis der Groschen bei mir gefallen ist 😀

      Ah, Bremerhaven, mit Klimahaus und Auswandererhaus eine gute Wahl! Auch das Deutsche Schifffahrtsmuseum ist eine Empfehlung. Ebenso wie ein kurzer Ausflug auf die Dachterrasse des Atlantic-Sail-Hotels.

      Viel Spaß an der stürmischen See!

      Liebe Grüße
      Volker

      • Boah, jetzt werde ich neidisch! Klimahaus – ich aaaauuuuch! War schon 2x drin, so klasse!

      • Ich muß gestehen, dass ich selber noch gar nicht drin war. Aber ich habe bislang nur gutes davon gehört.

  6. Lieber Volker,

    Ich denke, uns erging es beim Treffen mit Anja ähnlich. Das ist einfach eine tolle Bereicherung im Freundeskreis. Ich bedauere, dass sie zu Beginn ihrer Reise so konsequent konsequent war und alles straff durchgeplant hatte. Da war ein zweites gemeinsames Frühstück leider nicht möglich.

    Ich bin wirklich gespannt, wie viele Freunde wir beim Hospizlauf treffen. Ich muss da mit einer erneuten Einladung noch einmal aktiv werden, denke ich.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      durch Anjas Zwischenstopp bei ihr zuhause hat sich ein etwas größzügigeres Zeitfenster aufgetan. Da haben wir Glück gehabt 🙂

      etwas Erinnerung an den Hospizlauf kann sicher nicht schaden 🙂 Ich bin da nicht ganz uneigennützig, ich freue mich ja auch über bekannte Gesichter 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Wenn Blogger-Freunde sich treffen, ist es doch immer schön. Deinem Bericht und auch den schönen Fotos kann man gar nichts anderes entnehmen. Freut mich sehr, dass Ihr zusammen eine schöne Zeit hattet.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Liebe Kornelia,

      so ist es. Da gibt es auch einfach keine Enttäuschungen 🙂 Und so wird es einfach automatisch ein schönes Wochenende 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    man liest es immer wieder und ist doch trotzdem immer noch erstaunt. Man kennt sich nur aus dem Netz und dann trifft man sich und dann ist es …. als hätte man sich sein Leben lang gekannt.
    Immer wieder schön diese Geschichten.
    Ich bin auch der Anja sehr dankbar, das sie etwas zubereitet hat, woran der liebe Volker nicht gestorben ist 😆
    Wäre ja auch sonst zu doof gewesen 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      grundsätzlich bin ich Anja auch ganz dankbar. Tod sein kann ich noch lange genug 😉

      Freut mich aber, dass Du es zu diesem Zeitpunkt auch doof gefunden hättest 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s