Soll ich oder soll ich nicht?

10.02.16 01

Viel Regen gab und gibt es dieser Tage und gestern abend sogar Schnee. Den hat der heutige Regen allerdings gleich wieder dahingerafft. Durch das viele Naß stehen immer mehr Wiesen unter Wasser und die Kanäle und Gräben sind wieder randvoll.

Einen Kilometer vor der Hunte kommt mir heute ein Läufer entgegen und sagt mir „Dahinten ist Schluß“. Und das meint er damit:

10.02.16 04

Hochwasser! Der Weg, den Anja und ich am Sonntag noch gewandert sind, steht komplett unter Wasser.

Gleiche Perspektive: Links am Sonntag, rechts heute

10.02.16 06

Soll ich oder soll ich nicht? Das Wasser steht bis fast zu den Bäumen im Hintergrund auf dem Weg

Ist hier wirklich Schluß? Bekloppt ist es ja schon, aber schlußendlich kann ich nicht widerstehen, laufe los, an den tiefsten Stellen gehe ich. Ca. 900 m laufe und stiefel ich so durch die Fluten.

Bis zum oberen Rand der Socken steht mir an den tiefsten Stellen das Wasser. Und kalt ist es. Ich denke, dass es sich kaum von den 5° Lufttemperatur unterscheidet. Aber es ist faszinierend, wie schnell die Füße nach der Kneippkur wieder warm sind und auch, ohne Übertreibung, bis zum Schluß mollig warm bleiben. So toure ich nach dem F(l)ußbad mit kindlicher Freude durch den mal stärkeren, mal schwächeren Regen. Schlußendlich 14,8 km, auf den ich wieder die Hokas ersäuft habe 😀

10.02.16 11

Advertisements

22 Kommentare zu “Soll ich oder soll ich nicht?

  1. Super lieber Volker!
    Das nenne ich Entdeckerfreude!! 😀
    Ja, der Sebastian war schon ein kluges Kerlchen, auch wenn ich glaube, dass die Originalmethode von ihm ohne Schuhe gedacht war. 😉

  2. Lieber Volker,
    war ja fast ein Duathlon :mrgreen:
    Toll, dass Du es gewagt hast, wobei ich bei fließenden Gewässern bei denen ich den Grund nicht sehen kann immer skeptisch bin, denn wer weiß was da angespült wurde, aber mit den Hokas spielt das keine Rolle, wo man drauf tritt 😉

    Salut und Respekt

    • Lieber Christian,

      es ist ja allgemein bekannt, dass ich das Schwimmen meide 😉 Dann lieber doch nur eine Lauf-/Walking-Einheit 😉

      Siehst Du, die Hokas haben wirklich ungeahnte Vorteile 😀

      Moin Moin
      Volker

  3. Lieber Volker,
    ein ganz klein wenig verrückt bist Du ja schon, einfach so ins Wasser steigen! Aber solange es Dir nicht bis zum Hasl steht 😉
    Und wie lange bleibt die Überflutung da nun?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      bis zum Hals wäre mir zu hoch gewesen, dann hätte ich ja mit Schwimmbewegungen anfangen müssen und mit denen habe ich es ja bekanntlich nicht so 😎

      Das Wasser müßte schon wieder weg sein. Zu dem Zeitpunkt wo ich da durchgewatet bin, war gerade Höchststand vom Hochwasser. Ich vermute mal, dass das Wasser dort so zwei, maximal drei Stunden auf dem Weg gestanden hat.

      Liebe Grüße
      Volker

    • Liebe Anja,

      mit „ein bisschen bekloppt“ kann ich leben. Das könnte ich unter Umständen sogar als Kompliment auffassen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

    • Dafür das Du nasse Füße hasst, hast Du aber in Deinem Läuferleben schon oft genug welche gehabt, liebe Margitta 😀

    • Goretex wäre in diesem Fall sogar hinderlich gewesen, so konnte das Wasser auch wieder raus 😎

      Danke, aber mit kalten Füßen habe ich insgesamt weniger Probleme 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Hauptsache, Du hattest Deinen Spaß, egal, was die Andern sagen. Ich kenne das auch, wenn die Füße durchs nasse kalte Wasser müssen, wie schnell sie danach wieder warm werden. Eben Kneippsche Anwendung.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Es brauchte auch keiner was dazu zu sagen, ich war da mutterseelenalleine, liebe Kornelia 🙂

      Spaß hats gemacht, auf jeden Fall ab da wo die Füße wieder warm waren 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,

    ja so eine Kneipptour wirkt schon Wunder für die Durchblutung und macht schön warme Füße 🙂

    Ich weiß aber nicht ob ich mich da durch getraut hätte… die Gefahr ist doch groß, dass man einen Krampf bekommt, wenn das Wasser kalt genug ist und vor zu tiefes Wasser oder eventuelle Strömungen hätte ich bestimmt auch Angst gehabt – wahrscheinlich komplett unbegründet, oder 🙄 !? aber ich kenne mich damit natürlich nicht so gut aus wie Du 😉

    Es scheint auf jeden Fall ein tolles Erlebnis gewesen zu sein und bestimmt bereust Du es nicht gewagt zu haben!! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      das kann man sich gar nicht vorstellen, WIE warm die Füße danach sogar gewesen. Vater Kneipp war schon ein schlaues Kerlchen.

      An einen eventuellen Krampf habe ich überhaupt nicht gedacht. Strömung hat man dort nicht zu befürchten und im allerschlimmsten Fall wäre das Wasser einen halben Meter tief gewesen, dann wäre es nämlich über den Deich gelaufen. Aber ganz so tief war es nicht. Kein Grund zu Befürchtungen also, so mutig bin ich nämlich auch nicht 😉

      Es war schon cool, muß ich zugeben und:

      Je ne regrette rien 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Du bist ja mutig Volker! Wahnsinn. Ich wäre ja umgedreht.
    Eine Kneippkur habe ich auch noch nie gemacht. Ich sehe schon, ich habe einiges aufzuholen! 🙂
    Viele Grüße & weiterhin tolle Hochwasserläufe,
    Claudi

    • Viel Mut bedurfte es nicht, liebe Claudi.

      Das Wasser stand an den tiefsten Stelle so um die 20 cm hoch. Im schlimmsten Fall hätten es aber 50 cm sein können, dann geht das Wasser über den Deich.

      Wenn es soviel weiterregnet, bietet sich Dir bestimmt auch nochmal die Gelegenheit zum kneippkuren 😎

      Mal sehen, ob ich so ein Hochwasser beim Laufen noch einmal zu packen kriege. Wenn ja, geht es wieder dadurch 😀

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s