Träge

Irgendwie war ich dieses Wochenende zu nichts zu bewegen. Nach dem terminüberfrachteten Pfingstwochenende lag dieses Wochenende nichts an und das wollte ich genießen. Das warme und heute sogar schwüle Wetter lud auch zum süßen Nichtstun ein.

Da blieb sogar das gerade umpedalte Rennpferdchen in seinem Stall. Gestern habe ich es gerade einmal mit dem normalen Rad zum Blankenburger See geschafft um an seinem Ufer etwas in der Sonne zu liegen und zu lesen.

Gestern und heute konnten wir endlich mal wieder draußen frühstücken und blieben heute auch bis zum späten Nachmittag auf der Terrasse hängen. Bei der von Jens frischgepflanzten Blütenpracht fiel das auch nicht wirklich schwer 🙂

Die Haxen nicht überfordern zu wollen, trug zur Trägheit seinen gehörigen Teil bei. Aber als seichtes Getröpfel dem Gartenvergnügen ein Ende bereitete, raffte ich mich doch noch zu einer Runde zu den Bornhorster Seen auf. Der schlappe Regen reichte dabei nicht aus um mich auch nur annähernd zu durchfeuchten. Das schaffte die schwüle Wärme der Luft und die Wärme, die der Asphalt abstrahlte,  aber auch so. Trotz Trödeltempo kam ich ganz schön in Schweiß.

Der Vegetation behagt dieses Klima und sie strebt mit sattem Grün, üppiger Blütenpracht und blühenden Wiesen ihrem Höhepunkt entgegen.

Dem trägen Wochenende habe ich mit diesem 11 km-Lauf zumindestens noch ein aktives Ende gesetzt. Auch nicht verkehrt 😀

Advertisements

26 Kommentare zu “Träge

  1. Lieber Volker, erstaunlich, dass du diese gastliche Terrasse überhaupt verlassen mochtest. Aber gut, bei Regen läuft sich’s angenehmer als es sich rumsitzt. Das Trägsein hast du dir nach den Unternehmungen der letzten Wochen jedenfalls redlich verdient!

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      der Regen meinte bestimmt, dass es genug war mit der stundenlangen Rumsitzerei 😉

      Verdient? Ich sage einfach mal ja, weil ich die Bewegung dieses Wochenende auch nicht großartig vermisst habe 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    wenn Du es nur annähernd so schwül-warm hattest wir wir im Süden, sind die 11 Kilometer eine ordentliche sportliche Aktivität….viel mehr habe ich auch nicht getan 😉
    Schön habt ihr es auf der Terrasse, da kann ich Dich gut verstehen…

    Salut

    • Also extrem schwül war es nicht, lieber Christian.

      Dafür fehlten auch noch ein paar Grad, mit 25° war es einfach nur nett 🙂

      So eine Terrasse kann schon mal ein harter Konkurrent zur Aktivität sein :mrgreen:

      Moin Moin
      Volker

  3. Lieber Volker,

    wenn es dich zur Trägheit zieht, dann soll es wohl so sein nach all dem Training und der Hektik. Geniesse es bis es dann wieder richtig in den Füssen juckt. Die Terasse ist ja auch wirklich zu schön!

    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      ich glaube nicht, dass es mich konkret zur Trägheit hingezogen hat, sie überkam mich einfach 😎

      Es juckt schon in den Füßen, aber es macht auch noch etwas Aua 😦 So muß ich mich diesbezüglich etwas mäßigen, aber ich hoffe, dass das nicht gleich in Dauerträgkeit ausartet 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    was für eine herrliche Terrasse – da hat Jens wieder ein Meisterstück abgeliefert! Verstehe ich gut, dass du dort bleiben wolltest. 🙂
    So ein untätiges Wochenende tut doch einfach gut – gerade nach einem „etwas“ überfrachtetem. 😉
    Und die Laufschuhe durften trotzdem auch noch raus – herrlich!
    Guten Wochenstart! 😀

    • Liebe Doris,

      dafür, und nicht nur dafür, hat Jens ein Händchen 🙂

      Ich denke, ich konnte dieses träge Wochenende vertreten, zumal nach dem Ende 😎

      Dir auch einen guten Einstieg nach dem Urlaubsende.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moin, moin, was für eine herrliche Zeit, wenn alles grünt und blüht, und Jens hat sich mächtig ins Zeug gelegt, gefällt mir ausnehmend gut, bitte grüße ihn von mir !

    Auch bei uns 27 Grad, bin früh auf die Piste, schwül war es auch nicht, dafür heiß, aber es lohnt sich, wie man auch bei dir lesen kann. Von mir aus kann es ruhig kühler werden !! 😉

    • Gruß wird ausgerichtet, liebe Margitta! 🙂

      Bis 27° lasse ich mir gerade noch gefallen, aber wärmer muß es wirklich nicht werden. Aber fragt uns jemand danach? 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    ich wäre glaube ich auf dieser wunderschönen Terrasse sitzen geblieben. Oder liegen. Egal 🙂
    Sieht einfach toll aus.
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      das wäre ich auch, aber dann fing es halt an zu regnen 😉 Allerdings saß ich dort bis dahin schon einige Stunden 😀

      Danke und liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,

    nach einem sehr schönen Wochenende in Wien bin ich wieder in der Bloggerwelt zurück und kann feststellen, Du hattest genauso ein schönes Wochenende, wenn auch etwas anders.

    Ich bin viele Kilometer gegangen – in der Stadt, im Tierpark und überhaupt, habe aber immer wieder mit einem schönen Kaffee in ein Wiener Kaffeehaus entspannen können – davon gibt es ja genug 😉

    So ein herrlicher Garten, da wäre ich bestimmt auch sitzen geblieben!! Schön aber, dass Du dich trotzdem zu einem gemütlichen Lauf aufraffen konntest! Sollte es Dir immer noch zu warm sein kann ich ein wenig kälte aus den Bergen nach oben senden – heute wieder mal Schnee bis auf 1000 m 😯

    Liebe Grüße Anna

    PS. Zu den Fahrrad-Pedalen, ich habe so halb-coole Pedalen auf meinem Rad – die eine Seite ist ganz normal und die andere mit „Klicks“. Absolut empfehlenswert! 🙂

    • Liebe Anna,

      ein schönes Wochenend in Wien? Cool, in Wien war ich noch nie 🙂

      Danke fürs Kälte senden, sie ist schon da 😛

      Die halbcollen Pedale wären eine Alternative gewesen, aber ich kenne mich, halbcool geht nicht. Wenn uncool, dann richtig uncool. Nein, im Ernst, ich würde die Klickseite eh nicht benutzen.

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    ooooh, Neid! Kannst Du uns den Jens nicht mal vorbeischicken, dass der hier auch mal’n büschen aufhübscht? Wir kommen derzeit nicht so ganz nach und der Urwald wächst und wächst…!
    Und so ein Läufchen im Regen tut auch gut, wenn es eben nicht a…kalt dabei ist. Der Sommer wird uns hoffentlich noch öfter warmen Regen bescheren!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      ich könnte Jens ja im Juni mitbringen, aber er wird nicht wollen. Reicht schon, dass ich den Oldenburger CSD verpasse 😉

      Ein Läufchen im Regen ist sicher etwas übertrieben tituliert, bei den paar Tropfen. Aber ich hoffe auch noch auf einige erfrischende Sommerregenläufe 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Bei so einer schönen Terrasse kann man es auch wirklich mal ruhig angehen lassen. Irgendwann wird es Dich nicht mehr halten und dann läufst Du wieder, was das Zeug hält.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    • Liebe Kornelia,

      wenn der Haxen hält, wird mich sicher auch nichts mehr halten. Aber noch muß ich etwas Vorsicht walten lassen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    ich kann das gut verstehen! … und das schwül-warme Wetter muss ja auch nicht sein, oder?
    Eine tolle Terrasse genießen und dann sich doch noch aufraffen … ist doch ne gesunde Mischung! 😉
    LG Manfred

    • Moin Manfred,

      und willkommen auf meinem Blog. Schwül-warm ist immer unangenehm. Davon ist jetzt aber bei 12° schon nichts mehr zu spüren 😉

      Die Mischung paßte einigermaßen, zumindestens war ich nicht nur träge. Der Lauf war alleine schon gut fürs Gewissen 😉

      LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s