Formtest

In vier Wochen will ich Marathon laufen und das wo ich den gesamten September lauftechnisch stinkenfaul gewesen bin. Gerade mal gute 100 km kamen im gesamten Monat zusammen. Ein Blick in meine Laufkladde offenbarte mir dann auch noch, dass mein letzter langer Lauf, die 30 km zum und um das Zwischenahner Meer, schon gut sechs Wochen her ist. Danach folgte nicht einmal mehr etwas im Zwanziger-Bereich 😯

O hauer hauer ha, das sind keine guten Voraussetzungen. Deshalb musste gestern ein Langer her. Einfach gucken was geht und damit eine Standortbestimmung vornehmen.

Eine große Runde über Wahnbeck, den Geestrand, das Gellener Moor zur Hunte mußte es sein. 13° bis 14° warme, klare Herbstluft, versüßt mit einem Regenschauer, sollten das Ganze abrunden.

Neben viel Natur und weiter Landschaft begegnete mir auch dieser einsame Geselle. Wer auch immer ihn da einfach auf den Tisch gesetzt hat.

Und mitten im Nirgendwo lag ein Bonbon auf dem Weg. Der Verpackung nach ein Exemplar, das am Vortag beim großen Kramermarktsumzug geworfen worden war. Erstaunlich, wo überall etwas verloren wird.

  02-10-16-13

30 km im bewußt ruhig gewählten Tempo (der Gesamtdurchschnitt lag bei 6:18 min/km) sind es geworden. Das in letzter Zeit immer mal wieder unruhige linke Knie hat den Lauf klaglos weggesteckt. Dafür wehklagten mal wieder die Fersen. Ansonsten lief es über die gesamte Distanz recht locker und die Beine wurden auch zum Ende hin nicht übermäßig schwer. Guuuut.

Das Ergebnis habe ich gebraucht um die notwenige Sicherheit zu bekommen. Die nächsten zwei Wochen reichen noch locker für zwei weitere längere Läufe und dann sollte es mit dem Marathon schon passen. Eilig werde ich es dabei eh nicht haben. Der Lauf wird sowieso neue persönliche Bestzeit bringen 😀 Aber auf der andere Seite gönne ich den Organisatoren und Helfern und mir trotzdem, dass wir noch einigermaßen zeitig ins Bett kommen. Und trotz PB möchte ich eigentlich auch nicht unbedingt Letzter werden 🙂

Advertisements

26 Kommentare zu “Formtest

  1. Lieber Volker,
    Deine Gesamtform ist doch übers Jahr fast konstant, deshalb musst Du Dir wahrscheinlich keine Sorgen machen, wenn Du noch einen oder zwei Dreißiger raushaust. Ich drück auf jeden Fall die Daumen für die PB 😀
    Das Wetter ist inzwischen auch Läufer freundlicher, ich durfte heute bei 13-15° und viel Regen und Wind durch Wald und Flur spurten mit einer schon lange nicht mehr da gewesenen Pace unter 6 Minuten pro Kilometer…aber das wird definitiv eine Ausnahme bleiben 😉

    Ich wünsch Dir eine angenehme kurze Arbeitswoche

    Salut

    • Lieber Christian,

      die Gesamtform beruhigt schon, aber ein Marathon ist ein Marathon und noch fehlt mir das Fünkchen Ausdauer um immer und jederzeit einen Marathon laufen zu können. Daran arbeite ich noch 🙂

      Das Wetter ist jetzt so ganz nach meinem Geschmack. Vielleicht läßt die Regenmenge noch etwas zu wünschen übrig, aber ich will mal nicht meckern 😉

      Eine Pace unter 6 Minuten Offroad und mit vielen Höhenmetern ist ja auch recht ambitioniert. Zum Glück kommts da ja nicht drauf an 🙂

      Danke, die wünsche ich Dir auch.

      Moin Moin
      Volker

  2. Fit ohne Ende. Für Frankfurt? Na ja. Da brauchst Du auch etwas Durchhaltevermögen. Der zieht sich ganz schön. Aber der Zieleinlauf ist natürlich super. 😉

    Du wirst es genießen!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

  3. Ruhiges Tempo mit einen 6:18 er Pace. Auf diese große Distanz – das wäre für mich schon rennen 🙂 Ich wünsche Dir für den Marathon viel Erfolg!

    • Moin Martin,

      Tempo ist immer relativ. Meine Tempospanne ist insgesamt recht schmal. Unter 5 kommt eigentlich nie vor, über 6:30 aber auch nicht. Für die ganz langen Läufe finde ich ein Tempo wie das vom Sonntag rech kommod. Aber was da letztendlich auf der Uhr steht spielt eh keine Rolle, Hauptsache es macht Spaß 🙂

      Danke Dir und viele Grüße
      Volker

  4. Hast du das Bonbon aufgehoben und aufgegessen?

    Zum Anfeuern werde ich beim BZM wohl zumindest kurz vorbeischauen. Bis dann und gutes Tapering!

    • Liebe Lizzy,

      ich habe es mitgenommen und heute morgen entsorgt, weil es mit samt Papier an der Arbeitsplatte der Küche festklebte 😀

      Ah, das würde mich freuen, dann sehen wir uns bald. Etwas muß das Tapern noch warten, aber die Zeit läuft 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moin Volker,
    Deine innere Unruhe kann ich verstehen. Aber da sollte ich Dein Test dann doch ein wenig beruhigen. Und überhaupt, wenn man eh‘ zu einem Läufchen reist, bei dem man locker 1 Stunden schneller rennt, garantiert, kann man doch ziemlich ruhig im Tee rühren.
    Das arme einsame ausgesetzte Bärchen hätte ich aber mit heim genommen…
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin liebe Elke,

      also grundlegend war ich vier Wochen vor einem Marathon noch nie so gelassen. Aber die Stunde Zeitgewinn durch die Zeitumstellung möchte ich durch mangelnde Form auch nicht völlig wieder aufbrauchen 😉

      Das einsame Bärchen saß da gestern auch noch. Da sind Jens und ich da nochmal langgefahren um im Moor spazierenzugehen.

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,

    die Pause im September kannst Du doch als ein vorverlegtes Tapering sehen… 😆 Du bist in guter Form und da tut eine kleine Laufpause bestimmt nicht schlecht, wie der 30-km Lauf auch gezeigt hat. Trotzdem verstehe ich, dass es beruhigend ist mal wieder einen Langen zu laufen – mir würde es genauso gehen… Jetzt kannst Du Dich entspannt auf den Marathon freuen!! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      kann man Tapering vorverlegen? 🙂 Dann mache ich das künftig immer! 😆

      Nein, im Ernst, ein fundiertes Training ist schon wichtig. Und wenn das etwas zu kurz kommt, ist eine Bestätigung dafür, das die Form stimmt, schon nicht schlecht.

      Und zwei Wochen kann ich ja noch Gas geben und dann wird wirklich getapert 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    Form passt! Wetter passt! Alles gut!! 😀
    Nur: wieso sitzt der Bär noch immer da ganz alleine rum? Das geht ja gar nicht! 😉

    • Liebe Doris,

      vielleicht hat sich ja inzwischen jemand des armen Bären angenommen. Ich kann mich nun nicht wirklich um jedes Schicksal kümmern 😦

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Du kommst ja läuferisch ganz schön rum, lieber Volker! Ahrtal, Österreich, München … mir war so, als hörte ich von Luxemburg! 😉

    Dieser nächtliche Bestzeitenmarathon …. herrlich! 😉 Auf jeden Fall gut zu wissen, dass du noch lange Läufe kannst, dann wirst du auch froh und gesund durch die ganze Angelegenheit kommen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Österreich war aber nicht in diesem Jahr, liebe Anne 🙂

      Von Luxemburg hörtest Du richtig. Also vielleicht kriegen wir uns im November nochmal zu sehen 🙂

      Ob dieser nächtliche Marathon wirklich herrlich wird, wird sich zeigen. Wo ich doch so gerne schlafe 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    ah, der Bestzeitenmarathon. Sehr kluge idee. Durch den Zeittunnel laufen. Dabei aber nicht die Zeit messen. Schön dran denken, das ist gefährlich.
    Zeit wird erst am Ende gemessen.
    Das wird eine Spitzenzeit. 😆
    Übrigens, für einen langen Lauf läufst du immer ganz schön schnell. Wenn ich lange Läufe gemacht habe, dann waren die immer so bei 6:40 er Tempo angesiedelt. Und das war ja schon anstrengend 🙂
    Du bist dann wohl fit und solltest dir wegen dem Marathon keine Sorgen machen. Wegen Bestzeit so oder so nicht 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      Zeit messen im Zeittunnel ist gefährlich? Das wußte ich noch gar nicht? 😯 Was passiert denn, wenn man es trotzdem tut ❓

      Also ich finde jedes Tempo langsamer als 6:30 eigentlich recht anstrengend. Das soll jetzt nicht überheblich klingen, aber dann rollt es einfach nicht mehr so rund und von alleine. Aber dafür bist Du in der Höchstgeschwindigkeit schneller als ich 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Also ich weiß nicht wirklich was gtenau passiert Volker, aber auf der Seite des Veranstalter steht folgendes dazu: „Denn der sagenhafte Zeittunnel öffnet sich um 03:00 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit. Und das ist bei weitem nicht die einzige Herausforderung: im Zeittunnel können wir keine exakte Zeitnahme durchführen. Das wäre viel zu gefährlich. Deshalb schauen wir erst nach Zieleinlauf auf die Uhr und bilden aus Zielzeit und Startzeit die Differenz.“
    Also schön aufpassen 😀
    Das mit dem Tempo ist nicht überheblich, das ist normal. Viele können gar nicht langsamer laufen. Ich kann auch 7:30 laufen. Finde ich sehr chillig 😆
    Andi tut dann auch immer alles weh wenn er so langsam laufen muss 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    • Ich spiele in der Nacht mal auf volles Risiko. Ich will einfach wissen was passiert, wenn ich die Zeit messe. Wer weiß, vielleicht werde ich Geschichte schreiben:lol:

      Ich war mir schon sicher, dass Du das mit dem Tempo richtig verstehst, aber es gibt ja Mitleser 😉
      Das Tempo muß sich halt einfach gut und richtig anfühlen.

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Hallo Volker,

    Ach ja, da geht es mir ganz ähnlich. Ich will diesen Herbst eigentlich auch noch einen Marathon laufen – allerdings erst im November. So ein Dreißiger täte mir also auch mehr als gut. Und zuletzt bin ich immer nur 10er gelaufen.

    Der Zieleinlauf ist by the way auch in München toll ;-). …und die Strecke ist sehr viel abwechslungsreicher und schöner als in Frankfurt (fast ganz ohne Lokalpatriotismus – bin beide schon zweimal gelaufen 😉

    Beste Grüße
    Sebastian

    • Moin Sebastian,

      dann wird es Zeit für Deinen eigenen Formtest! 🙂

      Wo willst Du starten?

      Ich werde in München nicht den großen Marathon laufen, sondern beim Bestzeitmarathon ( https://www.bestzeitmarathon.de/ ) antreten.

      Deshalb wird es nichts mit abwechselungsreicher Strecke und tollem Zieleinlauf. Aber der Bestzeitmarathon hat seinen eigenen Reiz 🙂

      Viele Grüße
      Volker

  12. Hi Volker,

    Ups, den kannte ich gar nicht. Ich hab Marathon, München und Oktober gelesen und dann war die Sache scheinbar klar – oder auch nicht … Rund um den Buga-See also. Naja, da würde ich den „echten“ trotzdem vorziehen 😉 … Aber Nachtlauf ist schon schön. Bin gespannt auf deinen Bericht.

    Ich würde gerne beim Zeiler Waldmarathon starten. Das ist ein Landschaftsmarathon (null Asphalt) in sehr entspannter Atmosphäre (http://www.zeiler-waldmarathon.de)

    Beste Grüße
    Sebastian

    • Moin Sebastian,

      ich fahre ja nicht nur rein wegen dem BZM nach München. Das würde ich mir wohl auch nicht antun. Zumal es auf der Nachbarschaft in Bremen auch so einen Lauf gibt.

      Als Nachtlauf kenne ich bislang nur den selben Lauf aber nur auf Halbmarathondistanz. Das hat mir damals ganz gut gefallen.

      Der Zeiler Waldmarathon liest sich nicht schlecht, ganz schön viele Höhenmeter 🙂

      Viele Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s