Alles über Deichhöhe ist überflüssig

Das ist ja eigentlich das Motto meines Blogs 🙂 Aber momentan reicht die Höhe der Deiche sogar um die Sonne dermaßen wegzufangen, dass die daneben liegenden Wege in deren Schatten tief winterlich bleiben.

06-12-16-08

Aber auch der Schatten von Bäumen, Gebäuden und sonstigen Gedöns reicht zur Zeit für etwas schlüpfrige Wegeverhältnisse. Auch der Blick aus dem Fenster beim Umziehen zum Lauf zeigte eindeutig: Winter. Da friert sogar der Weihnachtsmann 🙂 Eisiger Nebel und Eis auf dem Kanal zeigten ebenfalls: Winter! Sinnigerweise hatte ich mir mit den Nike Pegasus die Schuhe mit dem mäßigsten Profil ausgesucht :-/

Auf den ersten 7 Kilometern beißt ein leichter Ostwind in die betuchten Oberschenkel. Witzigerweise störte das die Waden weniger. Der Rückweg mit Rückenwind war da etwas molliger.

Das Zettelchen mit der Frage wie wir Weihnachten feiern, steckte auch immer noch im Zaunpfahl. Weitere Zettel konnte ich aber nicht entdecken.

06-12-16-10

Auf der Rampe runter von der Huntebrücke ist mir dann das passiert, was ich schon seit Jahren fürchte. Mitten auf dem Weg guckt das Ende eines Rohres aus dem Boden, rostbraun wie der Boden selber. Immer habe ich darauf aufgepaßt, aber heute bin ich bei der Suche nach dem Rohr draufgetreten. Zum Glück ist bis auf leichtes Umknicken ohne Folgen nichts passiert.

Irgendwann werde ich das Ding mal mit Neonfarbe ansprühen :-/

Einen knappen Kilometer vor Zuhause traf ich einen Kollegin mit ihrem Vater und Hund. Ich stoppte mich und den Garmin für einen kurzen Schnack. Diese Pause nutzte der Garmin trotz ausreichend Strom um sich einfach komplett abzuschalten. Er ließ sich erst nach dem Lauf durch Anstöpseln an den PC wieder zum Leben erwecken und zeigte dabei noch 21% Akkukapazität an. Macht das Ding jetzt nach nur einem Dreivierteljahr schon die Grätsche? Ich hoffe nicht, ich bin doch so hilflos ohne das Teil 😦

Der Lauf hatte heute also ein paar Widrigkeiten. So what, die klare Luft und die Abendstimmung waren wieder mal genial.

Werbeanzeigen

28 Kommentare zu “Alles über Deichhöhe ist überflüssig

  1. Brrr, das sieht aber wirklich kalt aus da! (Erscheint mir auch irgendwie so unwirklich, wo ich mich heute doch über das perfekte sonnig kühle Laufwetter freuen konnte).
    Der Garmin will dir einfach nur sagen, dass du nicht auf der Strecke lantefantern sollst. (Oder er hat sich über das Rohr geärgert – Neon ist ein guter Plan).
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      das perfekt sonnig kühle Laufwetter sei Dir von Herzen gegönnt, wo Du Dich doch sonst immer mit so viel Schwüle rumeseln mußt!

      Den Ausdruck Lantefanteren kenn ich gar nicht. Lt. Google entspringt er wohl auch dem Niederländischen. Aber egal ob Lantefanteren oder Schnacken, dass hat den Garmin nicht zu interessieren, der soll einfach nur seinen Job machen! 👿

      Liebe Grüße
      Volker

      • Oh nein, du hast wohl recht. Das gibt es gar nicht als deutsches Wort :(. Nichtsdestotrotz: der Garmin soll sich benehmen!

      • Aber man ist ja clever. a) konnte ich mir die Bedeutung des Wortes eh schon denken und b) gibt Tante Google dafür auch noch die Bestätigung 😉

        Gestern bei + 6° war Garmin wieder so gnädig seinen Job klaglos zu erledigen.

        Liebe Grüße
        Volker

  2. Lieber Volker,
    ja, die Winterstimmung ist eindeutig, wenn man Deine Bilder sieht bzw. nach draussen geht. Wir im Süden haben wenigstens noch etwas Wintersonne, aber dafür auch morgens und abends eine 100%ige Luftfeuchtigkeit und gestern habe ich zum ersten Mal „Industrieschnee“ (Feinstaub+Wassertröpfchen in gefrorenem Zustand) auf dem Radweg an einer besonders kalten Stelle…gruselig 😉
    Die elektronischen Spielzeuge mögen die Kälte nicht, da nutzt der noch ausreichende Akkustand gar nichts, deshalb immer schön warm halten. Weiterhin viel Spass und pass auf die Stolperfallen auf.

    Salut

    • Lieber Christian,

      Sonne hatte wir gestern den ganzen Tag satt 😀 Heute wird es damit wohl nichts mehr, dafür ist es wieder wärmer und der Wintertraum hört auf :-/

      Von Industrieschnee liest und hört man gerade überall etwas, ist auch eine Art und Weise dem durch den Klimawandel ausfallenden natürlichen Schnee zu ersetzen 😦

      Na super, dass war doch gestern gerade mal ein Grad minus. Wenn das Ding da schon ausfällt, bringt mir das diesen Winter ja noch richtig Spaß 👿 Dagegen war der alte Brotkasten aber unempfindlich.

      Moin Moin
      Volker

  3. Aber hauptsache nackig unten rum. Geht mir ja auch noch so. Wobei es langsam dem Gefrierbrand immer näher kommt. Aber noch wird nix langes ausgepackt! Man muss sich eben nur bewegen dann geht das schon 🙂
    Und das mit der Garmin kenne ich leider. Manchmal macht die so zickige Sachen.

    • Wir sind ja kein Mädchen, gelle? 😉 Wobei, gestern morgen habe ein Mädel gesehen, dass bei – 5 bis -6 ° in Dreiviertel unterwegs war. Das zarte Geschlecht ist doch echt hart im Nehmen.

      Da kann ich ja froh sein, dass der Garmin nicht beim langen Etappenlauf am Sonntag ausgestiegen ist, da hätte ich echt nen dicken Hals bekommen 😦

      VGV

      • Nunja, ich sehe auch regelmäßig welche, egal welchen Geschlechts, die bei knapp zweistelligen Plustemperaturen im Winter mit Mütze und Handschuhe untwerwegs sind und ich mir bereits wieder überlege die Jacke aufzumachen 😀

      • Zu warm angezogene Läufer sehe ich definitiv öfters als zu dünn angezogene. Da schwitze ich schon schon beim Hingucken 😯

  4. Ach ja, lieber Volker, wir sind inzwischen wirklich abhängig von diesen blöden Plastik-Metall-Dingern am Handgelenk. Schlimm! Denn eigentlich ist es doch das Laufen an sich, das zählt, zumal in so schöner winterlich anmutender Landschaft. 🙂 Nichtsdestotrotz wünsche ich deinem Spielzeug natürlich gute und schnelle Besserung …

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      das Mistvieh tut als ob nichts gewesen wäre 👿

      Klar zählt das Laufen an sich, aber was wäre es ohne Aufzeichnung unserer Heldentaten :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moin Volker,
    also ich schätze es gibt Zeitgenossen, die verklagen gleich die Stadt wegen solcher Stolperfallen. Das könnte dann vielleicht das Budget für einen neuen Handgelenksbegleiter ergeben ;-). Aber hoffen wir mal, der alte machts wieder. Habe mal gehört, dass moderne Akkus manchmal einfach wegen Kälte schlapp machen. Müsste man also eine Wärmflasche drumwickeln, hihi.
    Die Kälte und Volkers Waden – ich vermute langsam, die haben sowas wie „Temperaturhornhaut“, kann das sein?
    Steht das lustige Schild vor Eurem Häuschen? Dann gehört da eigentlich noch ein kleines Sissi-Figürchen dazu 😉
    Und Dein Slogan gefällt mir, wäre auch meiner!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      ich müßte da wohl den Bund verklagen, da die Rampe der Brücke wohl zum Autobahnkörper gehört. Also kann Schäuble schon mal ein paar Euro im Bundeshaushalt für meinen Schadenersatz einplanen :mrgreen:

      Ich hatte gestern so ein Langarmlaufshirt mit Löchern für die Daumen an, da hatte ich den Garmin über dem Ärmel getragen, so dass er wohl keine Körperwärme abbekommen hat. Trotzdem ein schwaches Bild bei so schwachem Frost schon die Segel zu streichen 😦

      Wie geschrieben waren die Oberschenkel kälter als die Waden. Was lehrt uns das? Ich muß bei den Temperaturen wohl in ganz kurzer Hose laufen :mrgreen:

      Das Schild steht vor unserem Haus. Aber es wird weiter ohne Sissi auskommen müssen, da würde Jens streiken 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    so so: „Alles über Deichhöhe ist überflüssig“
    Ich wunder mich immer wieder, dass ihr euch mit sooo wenig zufrieden gebt. Wahrscheinlich seid ihr nur sehr bescheiden da oben! 😆
    Was den Garmin angeht, weiß ich jetzt, warum ich mir noch keinen zugelegt habe. Ich bin immer noch mit ner alten Polar und Footpod (oder wie das heißt?) unterwegs. Mir reichen die ganz einfachen Daten für mein handschriftlich geführtes Trainingstagebuch. Da bin ich (meiner Generation entsprechend ?) noch sehr antiquiert unterwegs. 😉
    LG Manfred

  7. Mein Garmin hat in meiner Laufabstinenz die Sprache verloren. Keinen Pieps gibt die Uhr mehr von sich. Sonst läuft sie aber noch. Zur Zeit allerdings nur als Stoppuhr. Und ich werde mir auch keine neue Uhr mit GPS kaufen, wenn diese den Geist aufgibt. Ich denke nicht, dass ich wieder Buch über meine Läufe führen werden…
    Diese Winterlandschaften gefallen mir sehr gut. Bei uns war es auch so schön am Wochenende und Wochenbeginn. Herrlich finde ich das!
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Liebe Bianca,

      Verlust der Sprache geht ja noch, aber den kompletten Blackout kann ich eigentlich nicht verzeihen. Auf der anderen Seite läuft mein Garmin heute wieder normal, während Deiner wohl immer noch schweigt.

      Sage niemals nie und wenn erst wieder etwas Routine aufkommt, dann wirst Du sicher auch wieder dokumentieren wollen. Wenn aber nicht, dann eben nicht 😉

      Nun sind die Winterlandschaften erstmal wieder passé. Das Schmuddelgrau hat uns wieder. Aber die herrlichen Tage haben wir schon einmal gehabt 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Ach Volker… jetzt mal ehrlich. Wer glaubst du, nimmt dir diesen Spruch denn noch ab!? 😉
    Nach Harzquerung und Falkenstein, Trierer Weinbergen und Trail Uewersauer!!! Keine Chance! 😆

    Ich glaube ja auch, dass sich dein Mimöschen am Handgelenk gedacht hat, „wenn der bei dieser A….kälte stehenbleibt und quatscht, geh ich in Streik und stell mich tot“. 🙂
    Mein Tipp: Uhr das nächste Mal unter den Ärmel, dann trainierst du das Laufen nach Gefühl und die Aufzeichnung hast du trotzdem.

    • Liebe Doris,

      diese Ausflüge in die Höhen dienen nur dazu, die flache Heimat danachr noch mehr schätzen zu wissen :mrgreen:

      Hat das Mimöschen denn unter dem Ärmel noch Satelittenempfang? Das muß ich mal ausprobieren. Wenns klappt bin ich durchaus gewillt das Sensibelchen warm zu halten 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Schöne Bilder. Schade, dass ich mit meinen Knie nicht weiterlaufen kann. Gerade in Winter hatte ich immer besonders gute Zeiten, wenngleich ich meine Läufe zu derzeit auf höchstens 5..6 km begrenzte. Die Kälte treibt einen förmlich an und solange es nicht glatt ist… Viel Spaß beim Laufen!

    • Moin Martin,

      die Kälte hat den Vorteil, dass man nicht schon beim Laufschuhe zubinden schwitzt. Ich empfinde das immer als recht angenehm.

      Schade, dass Du zur Zeit gehandicapt bist. Aber fünf, sechs Kilometer sind immerhin noch besser als gar nichts machen zu können. Deshalb wünsche ich Dir auch viel Spaß bei Deinen Läufen.

      Viele Grüße
      Volker

  10. Hach ja, bei solchen Eindrücken kann man selbst an so frostigen Tagen den Winter irgendwie zu schätzen wissen. Wobei bei mir definitiv schon lang, lang über lang Wetter angesagt ist. So schön gepulvert mit Schnee hatten wir es aber noch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s