Kontrapunkt

Ein Besuch in Nimwegen machte aus dem gerade gewesenen Wochenende ein lauffreies Wochenende, was angesichts der auch in Nimwegen vorherrschenden Eisregenwetterlage aber eh nicht schlimm war. Zum Glück blieben sowohl die automobile An- als auch die Abreise von diesem Wetterungemach verschont.

Umso mehr freute es mich aber heute wieder unbeschwert Auslauf bekommen zu haben. Mein Laufrevier setzte dazu einen absoluten Kontrapunkt zu all den schneeweißen und sonnigen Bildern auf vielen andern Laufblogs. Ein freundliches Grau mit ein paar minimalen Auflockerungen und zum Schluß Nieselregen zeigten den Winter so wie er hier typisch ist. Kein Schnee, keine Eisglätte und nahezu trockene Laufwege. Running as usual. Kann ich durchaus mit leben.

Trotzdem bin ich gespannt, ob ich mich in diesem Winter noch in den Schneebilderreigen einreihen kann. Ein paar Wochen besteht die Chance oder das Risiko, je nach Gusto, ja noch.

Advertisements

26 Kommentare zu “Kontrapunkt

  1. Lieber Volker,
    running as usual ist doch nicht schlecht. Auch wenn ein Lauf im Schnee richtig Spass macht, kostet er doch deutlich mehr Körner, was ich heute etwas spüren durfte, da sind 20 km schon eher so anstrengend wie 30 km 😉
    Nimwegen ist bestimmt schön, hoffe ihr hattet Spass oder war auch noch etwas berufliches (für Jens?) dabei?

    Salut

    • Lieber Christian,

      irgendwann durfte ich schon einmal einen Schneelauf erleben und kann mich dunkel erinnern, dass er schon etwas mehr Kraft fordert 😉

      Nimwegen ist schon eine schöne Stadt. Ich war alleine dort und der Anlaß insgesamt etwas ernster. Aber es war ein guter und wertvoller Besuch.

      Moin Moin
      Volker

  2. Lieber Volker,
    vielleicht hast Du ja Glück, und darfst auch noch einen Schneelauf genießen. Hier ging das schon. Mir macht das Spaß.
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Der Winter ist noch lang, liebe Bianca. Und Schnee kann einen auch noch im April zu packen kriegen. Es kommt wie es kommt.

      Es freut mich aber sehr, dass Du schon Deinen Spaß mit dem Schnee haben durftest.

      Liebe Grüße
      Volker

    • Liebe Lizzy,

      google mal „grau Wandfarbe“, bei der Bildersuche kannst Du sehen, wie freundlich Grau sein kann 🙂

      Der Nieselregen war allerdings in der Tat eine nette Auflockerung 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

    • Hmmm, irgendwie war doch noch so gut wie kein richtiger Winter. Etwas klare und sonnige Kälte würde mir vor dem Wärmerwerden schon noch mal gefallen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Ich hätte gerne auch wieder „normale“ Verhältnisse beim Laufen und nicht diesen Schnee / Eis / Matsch Untergrund. Krafttraining hatte ich für n Jahr jetzt genug 😀

  4. Sei froh, lieber Volker! 🙂 Mir geht dieser unberechenbare Untergrund hier gehörig auf den Wecker. Da wäre Regengrau und Schmuddeligkeit eine wahre Erlösung!

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,

      das „Ich kann durchaus damit leben“ sollten zum Ausdruck bringen, dass ich durchaus froh über meine Laufbedingungen bin 🙂 Unberechenbare Untergründe mag ich überhaupt nicht, da gebe ich mir tausendmal lieber der Heimeligkeit von Regen und Grau hin 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    Anne hat das treffende Wort gefunden! Unberechenbar!! 🙂
    Ich bin dir die Wetterbedingungen schon ein kleines bißchen neidisch – hihi. Hier kann ich mir momentan aussuchen, ob ich auf seifigen Schnee-Salzreststen, auf festgetretenem und verharschten Schnee oder auf den vielen schönen Eisplatten ausrutsche, die sich in unregelmässigen Abständen gebildet haben! 😉
    Aber zuviel schimpfen darf ich nicht – der Eisregen ist erst für Mi/Do/Fr angesagt! 🙄

    • Liebe Doris,

      also ich beneide Euch zur Zeit wirklich nicht um Eure Laufbedingungen. Die romantische Vorstellung vom Winter mit watteweichen, fluffigen Schnee erfüllt sich ja leider nur zu selten.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass der Eisregenkelch an Dir vorbeigeht!

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,

    in Deine Jubelorgie über Dauergrau will ich nicht einstimmen. Mir ist alles lieber als das trübe und düstere Winterwetter. Aber letztlich ist es egal, weil wir bei fast allen Bedingungen unterwegs sind. 😉

    Heute haben wir in Trier sogar Schnee. Laufen war ich aber nicht, da ich gestern unterwegs war – bei Eis – und noch nicht häufiger als dreimal wöchentlich unterwegs bin.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      eine Jubelorgie sieht bei mir schon etwas anders aus. Aber die Verhältnisse sind mir wirklich erheblich lieber als Glatteis.

      Nicht häufiger als dreimal die Woche? Also ich laufe in der Regel auch nicht öfters, von daher hast Du doch wieder eine gute Regelmäßigkeit 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    deswegen ist es bei uns nicht mehr schneefrei. Das beansprucht ihr jetzt für euch! 😥
    Genieße es solange ihr noch so frei laufen könnt. – Bei uns hat es wieder geschneit, obwohl es +1 Grad waren. Jetzt abends zieht es an und unsere Räder waren schon „eingefroren“. Wir haben sie in die Garage geholt, um morgen früh gleich durchstarten zu können. – Leider wird es auch morgen und übermorgen nicht warm genug werden, um die Waldwege ganz vom Eis zu befreien!
    Egal, wir nehmen es, wie immer, wie es kommt. 😉
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich entschuldige mich in aller Form für diesen Egoismus 😀

      Aber mit der Schneefreiheit könnte es hier zum Wochenende auch vorbei sein.

      Übrigens finde ich Radfahren bei Glatteis noch viel ekeliger als Laufen und ich meide es, nach zwei unangenehmen Erfahrungen, wie die Pest.

      Das ist das nächste Ärgernis, dass es immer so lange dauert, bis die Wege wieder vernünftig aufgetaut sind :-/

      LG Volker

      • Lieber Volker,
        bei Glatteis Fahrrad fahren ist definitiv eklig! – Meine Frau nutzt asphaltierte Wege und Straßen. Die sind bei uns geräumt. Da ist es von Vorteil, dass unsere Schule auf einem „Berg“ liegt. Eine Zufahrtsstraße hat bis zu 14 % Steigung und die hat ne hohe Priorität bzgl. der Schnee- und Eisräumung. – Mein Fahrrad hat sehr gutes Profil, das vielleicht sogar mit den Icebugs von Margitta mithalten könnte? (bei spiegelglatter Fläche natürlich nicht, aber so krass ist es nur auf wenigen Waldwegen.)
        Aber ich verspreche dir aufzupassen!
        LG Manfred

      • Lieber Manfred,

        da seid Ihr im Vorteil. Hier werden nur die Hauptverkehrsstrecken und die Busstrecken geräumt und gestreut. Alles andere bleibt sich selbst überlassen und Glatteis sieht man teilweise nicht. Da verzichte ich lieber einmal mehr als zuwenig auf das Fahrrad.

        LG Volker

  8. Lieber Volker,
    ich schließe mich Sandra an: es reicht für mich jetzt auch. Man muss es ja auch nicht übertreiben mit dem Winter 😀
    Ich laufe seit 10 Tagen in Schnee, Schneematsch oder auf Eis. Mal so, mal so. Irgendwie auch ganz lustig, aber gerade das Laufen im matschigen Schnee ist echt hammer anstrengend 😯
    Mir gefällt das Graufgrüne Duselwetter bei dir ganz gut, nur fürchte ich, da ist noch Wind, und dann vielleicht doch lieber Schnee?
    Ach egal, wir nehmen was wir kriegen und laufen einfach 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    • Ach, liebe Helge,

      der Frühling läßt umso länger auf sich warten, je mehr man ihn herbeisehnt. Drum laß den Winter noch ein paar Wochen. Aber ich habe ja bislang auch gut reden. Solche Wegeverhältnisse wie Du sie erlebst, hatte ich bslang noch nicht. Wind ist da wirklich vergleichsweise harmlos 🙂

      Machen wir das Beste draus und laufen! 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    „Kontrapunkt“ – hast Du aber nett formuliert. Wenn ich so den Wetterbericht sehe, könntest Du Dich aber vielleicht demnächst einreihen, statt abgrenzen. Dann könntest Du immerhin mal Deine Läuferspikes ausführen 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      schaun wir mal was da kommt, hier im Norden ist es mit dem angekündigten Schnee noch so eine Sache, da die Temperatur während es schneit noch leicht im Plus bleiben soll. Könnte ekelig werden und die Schneeketten eventuell tatsächlich notwendig machen 😯

      Sollte es aber weiß werden, gibt es natürlich Fotos davon 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Ich mag grau. Um es mit Element of Crime zu sagen: Bei mir geht überhaupt nichts mehr, weil sich alles um dich dreht, seit der Himmel jeden Morgen deine Augenfarbe trägt. (Also das gilt für meinen Liebsten und darum ist grau romantisch ;)).

    • Es kommt also immer auf den Blickwinkel an, liebe Roni.

      Graue Augen, wie schön, da haben Dein Liebster und mein Liebster etwas gemeinsam 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s