Eine Woche keine Sonne

Ich könnte Straßenlaternen umarmen und muß auspassen nicht vor Autos zu laufen, weil mich die Scheinwerfer so magisch anziehen wie die Motten das Licht. Das macht eine komplette Woche Dauergrau mit zusätzlichem ätzenden, kalten Ostwind mit mir. Der Winter gibt noch einmal alles einen an den Rande einer Depression zu bringen 😦

Da kostet sogar der Laufstart etwas Überwindung. Aber wie so oft, wenn man denn erstmal läuft, ist ja irgendwie doch immer alles ok. Das galt zwar nicht für den Utkiek-Lauf am Donnerstag, der auf einer Spaßskala von 1 – 10 eine – 5 bekommen hätte. Heute sah die Welt aber schon wieder ganz anders aus und mittendrin stellte sich auch mal wieder ein schon lange nicht mehr erlebter Runnershigh ein. Na also, geht doch 😎

Vor dem eisigen Wind, der die bei 0° liegende Temperatur gefühlt deutlich ins Minus trieb, flüchtete ich ins einigermaßen baumbestandene Moor. An einer besonders geschützten Stelle trabte ich auch wieder ein kurzes Stück barfuß.

Auf dem Rückweg boten mir die Deiche an Hunte und Kanal weitestgehend Windschutz und kurz vor Zuhause lugte dann doch tatsächlich für einen kurzen Moment die Sonne durch die Wolken. Für länger und ein Bild in Gänse hat es zwar noch nicht gereicht, aber immerhin, es gibt sie noch.

Auf Halbmarathondistanz habe ich der Winterdepression heute Paroli geboten und das sogar mit einem kleinen Pokal auf meiner Garmin für die schnellste HM-Zeit, die sie bis dato gemessen hat. Mal sehen, wie lang der Atem des Winters noch ist, der sch… ausdauernde Ostwind soll auf jeden Fall noch anhalten. Aber heute habe auf jeden Fall ich gewonnen 😀

Advertisements

22 Kommentare zu “Eine Woche keine Sonne

  1. Lieber Volker,
    Sonne und frühlingshafte Temperaturen würdest Du hier im Süden zu hauf finden, heute waren es knappe 10°C und anhaltender Sonnenschein, Kurztight und ohne Handschuhe war ein Lauf möglich…allerdings konnte ich nach 2 Kilometer wieder umkehren…die A.-Sehne muckt 😦

    Freu Dich, dass Du so unterwegs sein kannst, egal, ob das Wetter grau oder blau ist, Hauptsache laufen 😀

    Salut, mir bleibt vorerst nur das radeln

    • Lieber Christian,

      ich hatte heute mittag schon auf Eure Wetterdaten geschielt. Beneidenswert!

      Aber was nützt ist wenn die A-Sehne muckt. Das tut mir wirklich leid. Ich wünsche Dir sehr, dass Du da bald Ruhe reinbekommst.

      Da will ich über das Wetter dann wirklich nicht meckern. Quäl Dein Velomobil! Ich würde so ein Teil wirklich gerne mal fahren!

      Moin Moin
      Volker

  2. Lieber Volker,
    minus 5 auf der Skala? Was ist dir denn da über die Laufschuhe gekrabbelt beim Utkiek Lauf? Dafür sehen die Moorbilder sehr idyllisch aus und so ein Sandweg ist sicher auch was feines ohne Schuhe.
    Ich hoffe, dass die Sonne bald zurück kommt so dass du dich nicht wie ein Reh vors Auto werfen musst. Das wäre doch schade! Schreibt diejenige mit dem fetten Sonnenbrand von gestern 😉

    • Liebe Roni,

      Unlust, Müdigkeit, das Fehlen eines unserer Stammläufer, eiskalter Wind, Dunkelheit, Kurzatmigkeit und schwere Beine. Reicht das für eine -5? 😆

      Der Sandweg war herrlich barfuß zu laufen. Gerade während der kurzen Barfußeinlage begegnete mir ein Päärchen auf Fahrrädern, ich glaube die habe gedacht ich bin nicht ganz dicht. Gegrüßt haben sie aber trotzdem ganz freundlich 😀

      Tausche Gefrierbrand gegen Sonnenbrand :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Guten Morgen Volker,
    ich kann es mir ganz gut vorstellen, dass das Dauergrau irgendwann mal auf die Stimmung drückt. Hier war es nun auch tagelang durch Hochnebel grau und eisig kalt, wobei ich ja genau wußte, dass es nur ein paar Höhenmeter weiter ganz, ganz anders aussieht! :/
    Zum Glück erwischst du da noch das Tageslicht – das ist ja auch schon was. Und wenn sich dann die Sonne zumindest ein kleines bißchen bei dir zeigt, ist das unter „guter Wille“ zu verbuchen. 😉
    Kopf hoch und Sonnenfotos anschauen! Irgendwann zeigt sie sich auch wieder. 🙂

    • Sonnenfotos anschauen macht mich nur noch mehr depressiv wenn ich sie nicht real sehe, liebe Doris 😛

      Ich glaube, bei uns war die Sonne in der gleichen Höhe zu sehen wie bei Dir, nur kommt man hier im Flachland da nicht hin :mrgreen:

      Aber ich die Leidenszeit geht zu Ende, ab morgen sollen wir auch die Sonne genießen dürfen. Ich denke es besteht Hoffnung der Winterdepression, bis es endlich Frühling wird, noch zu entkommen 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker, sind wir ein wenig mürrisch im Moment?

    Ich kann es einerseits nachvollziehen, dieses Dauergrau zermürbt und macht es schwer, einen „Think pink“-Motto zu folgen. Trotzdem versuchen wir jetzt mal, das Positive zu sehen: Du kannst laufen (im Gegensatz zu Christian), du kannst bei Tageslicht laufen, du kannst schnell laufen, du kannst barfuß laufen. Und bei den paar Minusgrädchen kriegst du garantiert keinen Gefrierbrand. Eine -5 auf der Spaßskala gibt es übrigens nicht, die reicht nur von 1-10. Wenn du ein „unlustiges“ Läufchen bei Kälte schon unter -5 verbuchst, brauchst du irgendwann eine -100, um einen Lauf zu bewerten, bei dem du Schmerzen kriegst und im Dauerregen nach Hause humpeln musst. Kannst du machen, kommt aber schon SEHR pienzig rüber.

    Also: Kopfwäsche beendet, jetzt reißen wir uns mal alle am Schlüpper und freuen uns, dass wir überhaupt auf den Füßen sein können. 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    • Boh, liebe Anne, also wenn ich gerade bei Dir so lese, hätte ich von Dir jetzt doch etwas mehr Verständnis für den Weltschmerz im Allgemeinen und die Winterdepression im Besonderen erwartet 😛

      Immerhin eint uns aber beide auch, dass wir uns mit einem feinen Läufchen freigemuddelt haben 😉 Alles freuen wir uns auf den Füßen zu sein 🙂

      Aber wenn ein Lauf die -100 verdient hat, bekommt er sie von mir auch :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

      • Lieber Volker, gerade WEIL ich das so nachfühlen kann, kriegst du von mir einen Schubser. Ruhig machen und den Ball flachhalten – ja. Im Weltschmerz baden und sogar übers Laufen jammern – nein. 😉

  5. Lieber Volker,
    Oh je, da sieht man mal wie wichtig die Sonne für uns ist 🙂
    Gut, das du mit dem Laufen Ausgleich schaffen kannst und die Sonne dir damit selbst schaffst.
    Allemal besser als vors Auto zu laufen nur wegen der Anziehungskraft der Scheinwerfer 😯
    Und neuer Rekord auf der Uhr für 21 km. Na wenn da nicht das Herz lacht 🙂
    Wer braucht da noch die Sonne?
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      wie wichtig die Sonne für uns ist, merke ich in den letzten Jahren immer mehr. Deshalb brauche ich die Sonne, da kann kein 21 km-Rekord gegenan stinken, zumal er ausgesprochen bescheiden war 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    guuuut, dass du einer „Winterdepression“ getrotzt hast! 😉 … und sooo schlimm sieht es auf den Bildern gar nicht aus, oder sind die alle im kurzen Moment der „Sonnenexistenz“ aufgenommen?
    Manchmal kann man ihr auch mit einer neuen Trainingsbestzeit davon laufen!
    In der Hoffnung, dass die Woche mindestens etwas freundlicher ausfällt!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      bei mir ist es ein typisches Februar-Phänomen, weil mir dann immer so langsam die Geduld mit dem Winter ausgeht. Und wenn der dann, ebenfalls ganz februartypisch, auch noch dieses ekeligen Ostwind mitbringt, wird es ganz hart 😉 Da wird man dann schon einmal unerwartet schnell 🙂

      Ab morgen soll es sonnig werden, dann bleibt „nur“ noch der Ostwind :mrgreen:

      Freut mich, dass die Bilder dann doch gar nicht so gräulich rüberkommen. Den Sonnenmoment gibt es nämlich wirklich nur auf dem letzten Bild zu sehen.

      LG Volker

  7. Lieber Volker,
    wow, ein Garmin-Pokälchen, Du bist super drauf und vielleicht waren gerade das DEINE Laufbedinungen! Aber wenn ich so das Novembergrau Deiner dennoch stimmungsvollen Bilder sehe, freue ich mich auf den angekündigten Frühlingsanfall, der angeblich kommende Woche über uns hereinbrechen soll.
    Zum Barfußlaufen: Wie fühlt sich das so an für Dich? Gut tuend?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      ein ganz bescheidenes Garmin-Pokälchen. Wie lange ich einen Halbmarathon wirklich schon nicht mehr auf Tempo gelaufen bin, zeigt dass trotz Pokal immer noch eine 2 bei den Stunden steht.

      Den Frühlingsanfall warte ich erstmal ab, meistens wird uns hier oben der erste nur versprochen und kommt dann doch nicht. Aber immerhin soll es wohl definitiv sonnig werden 🙂

      Die beiden kurzen Barfußetappen haben sich wirklich guttuend angefühlt. Wobei die 400 m am Mittwoch auf Asphalt anschließend schon deutlich an den Sohlen der Ballen zu spüren war. Die 500 m auf dem festen Sandweg waren aber einfach nur schön.

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Da hat sich der Lauf doch gelohnt, auch wenn das Wetter eher semi-cool war.
    Aber es wird auch wieder wärmer…der Frühling steht ja quasi schon vor der Tür.

  9. Wenn mal in der Sonne laufen willst kommst halt vorbei 🙂 Wobei auch hier der Wind noch eisig ist 😉
    Und habt ihr es bei eurem Berglauf nicht bis über die Wolken geschafft. Irgendwo da oben müssen die doch aufhören und die Sonne zum Vorschein kommen 🙂

  10. Der Volker stemmt sich gegen das Universum 🙂 Sehr fein. well done. Ich schicke Dir ein wenig Sonne rüber, die scheint nämlich diese Woche bei uns und wärmt schon. Schön ist das.

    Gruß
    Anja

    • Liebe Anja,

      nun ist es zu spät mit Sonne schicken, jetzt scheint sie hier auch von selber. Allerdings ist das mit dem Wärmen noch so ein Sache 😉

      Liebe Grüße an den Rhein, ich hoffe es geht Dir gut.
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s