Run to the Schwieger-Mum, der xste

Vor sechs Jahren habe ich das Zuhause meiner Schwiegermutter im ca. 20 km entfernten Berne das erste Mal laufend angesteuert. Seitdem kommt es immer mal wieder vor, dass ich zu ihr laufe während meine bessere Hälfte das Auto benutzt und meine Wechselklamotten mitnimmt.

Das ist quasi eine Win-win-Situation. Ich sehe meine weltbeste Schwiegermutter und bekomme gleichzeitig ausreichend Auslauf. Genügend Streckeenauswahl gibt es auch, Herz was will ich mehr.

Heute also wieder einmal links der Hunte durch Moor und Marsch via Gellen, Butteldorf und Huntebrück nach Berne. Dieser Februar-Sonntag erfreut dazu mit allerfeinstem Novembergrau.

Mit dem Tauwetter ist das frische Schneeweiß von letzter Woche auf den Moorteichen und -gräben verschwunden und die düstere Moormelancholie befindet sich auf dem Gipfelpunkt.

In Gellen sitzt wieder (oder immer noch?) dieses Bärchen auf einem Tisch an einem kleinen Rastplatz. Das hatte ich da schon bei meinem Lauf am 03.10.2016 gesehen, kurios. Für den Schlitten, der in Butteldorf in einem Vorgarten steht, gibt es in diesem Winter hoffentlich keine Einsatzmöglichkeit mehr.

Hinter Butteldorf öffnet sich die Marsch und das Grau verbindet sich mit der Weite der offenen Landschaft.

Ganz und gar nicht zur Novembertristesse paßt meine Lauffreude, die Beine schlagen von ganz alleine ein flottes Tempo an, das ich immer wieder vergebens zu bremsen versuche und so vermeldet die Garmin nach nur acht Tagen erneut einen neuen Halbmarathon-Rekord. Aber es steht immr noch eine 2 bei den Stunden, also kein Grund zur Sorge 😎

600 m  nach der Halbmarathon-Marke ist der Lauf auch zu Ende und es folgen ein schöner, gemütlicher und geselliger Nachmittag und ein ebensolcher Abend bei meiner Schwiegerma.

19-02-17-20

Ich wünsche mir, dass es noch viele, viele Gelegenheiten zum Run to Schwieger-Mum geben wird.

Advertisements

26 Kommentare zu “Run to the Schwieger-Mum, der xste

  1. Lieber Volker,
    letzteres wünsche ich dir auch. Ist doch auch ne schöne Streckenlänge! 🙂
    … und die 2-Stunden-Marke fällt bestimmt auch bald! Oder willste das gar nicht? 😉
    Heute war bei uns z. T. schon schöner Sonnenschein. Sollte sich das in den nächsten Tagen wiederholen, puste ich euch was rüber!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      die Streckenlänge ist für einen entspannten Sonntagslauf wirklich perfekt.

      Mir reicht es zu wissen, dass ich unter zwei Stunden kann. Habe ich schon einige Male hingekriegt, nur halt mit der jetzigen Garmin noch nicht. Von daher lege ich es nicht mehr drauf an 😉

      Hier hat es den ganzen Tag genieselt. Aber morgen soll mal kurzzeitig die Sonne rauskommen. Wenn dem so sein sollte, glaube ich einfach daran, dass Du den Sonnenschein rübergepustet hast 🙂

      LG Volker

      • Lieber Volker,
        es hat im doppelten Sinne gewirkt. Wir hatten nämllich heute keinen Sonnenschein mehr, dafür hat es bei uns geregnet. Verate es bitte nicht all den anderen Hessen hier, sonst kriege ich vielleicht noch Prügel. 😆
        LG Manfred

      • Ich kann schweigen wie ein Grab, lieber Manfred 🙂

        LG aus dem Regen
        Volker

    • Hallo und willkommen! 🙂

      Freut mich sehr, wenn Dir die Bilder gefallen!

      Heiße Füße … kann ich ein Lied von singen 😀

      Viele Grüße
      Volker

      • Hihihi hallo Volker,
        Ich folge dir schon länger 😂
        Zur Zeit hab ich das leider nicht mehr so oft, aber ich komme einfach nicht mehr so zum laufen 😢 mit Baby ist plötzlich alles anders 😊

      • Ups, ich werde verfolgt! 😉

        Ich hatte gerade schon bei Dir auf den Blog geschielt. Ein neuer Erdenbürger, wie schön. Da machst jetzt ein ganz anderes Rennen mit, im positiven Sinne. Da darf die Lauferei durchaus mal zurückstehen! 🙂

      • Hihihi genau 😄
        Ich vermisse das regelmäßige laufen schon ganz schön zur Zeit. Ich hab es schon 3x versucht, wieder richtig regelmäßig zu laufen und immer wieder kommt was dazwischen, ich finde das bisserl frustrierend, aber es gibt einfach andere Prioritäten in meinen Leben gerade 😄
        Deswegen lese ich dann ganz neidisch deine Beiträge und freu mich für dich 😄
        Wenn der moppel älter ist, werd ich dann einfach wieder anfangen.

      • So ein „Moppel“ (tze tze tze) verändert so einiges 😉

        Vielleicht ist ja ein Babyjogger eine Option?

  2. Ich bin gerade noch so müde das ich kurzzeitig mal Moorleiche gelesen habe. Immerhin war ich dann wach 😀
    Gut dass es auch ohne zügig voran ging und du das hoffentlich noch oft erleben darfst

    • Gut, dass Du die Moorleiche Deiner Müdigkeit und nicht meinem Anblick auf den Bildern zuschreibst 😆

  3. Lieber Volker, norddeutsche Spätwinter-Melancholie vom Feinsten auf deinen Bildern! Und du bist offensichtlich in Topform, wie soll das erst mit dir werden, wenn der Frühling kommt, dann schlägst du uns noch hintenraus! 😉 Neugierhalber: Machst du vor Sylt noch ein oder zwei längere Läufe?

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Anne

    • Liebe Anne,

      der Sylt-Lauf ist ja kein Marathon, die 33,333 km würde ich ggf. auch so schaffen. Aber ein oder zwei Läufe zwischen 25 und 30 km wollte ich schon noch machen. Ein stabilies Fundament kann definitiv nicht schaden.

      Dir auch eine gute Woche und liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    das man so viel Grau und Düsternis in solch tolle Bilder packen kann … erstaunlich 😯
    Es ist doch echt gut wenn man so viele gute und nützliche Dinge, wie Lauf, Besuch bei Schwiegermama und sowas, verbinden kann.
    Und dann schon wieder Bestzeit lieber Volker.
    Wo soll das nur hinführen?!
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      Grau und Düster kann durchaus fotogen sein, man muß es einfach nur etwas in Szene setzen 🙂

      Neue Bestzeit nur auf der knapp ein Jahr alten Garmin. Mein Rekord liegt dann doch schon gut unter 2 Stunden. Aber ich will ja nicht angeben :mrgreen:

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    oh wie schön, ein Schwiegermum-Run! 😀
    Die Länge bietet sich ja wirklich an für einen schönen Sonntagslauf und wenn Jens so nett ist und das Transportfahrzeug für dich spielt und das Pferdchen auf Bild eins dich dann flugs zu ihr trägt… oder hab ich da was falsch verstanden??? 😉

    • Liebe Doris,

      so große Pferde sind mir nicht geheuer. So hoch, so schnell, so schaukelig. Da begebe ich mich lieber auf meinen eigenen Ritt 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    diese One-way Läufe haben etwas, man will ja ankommen, der Lauf hat ein Ziel, erfüllt einen Zweck, irgendwie was ganz anderes, als wenn man „nur so“ läuft. Trotz dem tristen Wetter hast Du ja ein paar nette Bilder mitgebracht. Was das Tempo anbetrifft, egal, solange die Gräten mitspielen 😀

    Salut

    • Lieber Christian,

      ich mag One-way-Läufe sehr gerne. Leider bieten sich nicht so oft Gelegenheiten dazu.

      Sobald das Tempo bei mir einigermaßen deutlich unter 6 Min. sinkt, keimen bei mir immer gleich Sorgen um meine Gräten auf. Zu oft muß das nicht sein. Aber ich war gestern immerhin noch eine ganze Ecke von V-max entfernt. Das beruhigt etwas 🙂

      Moin Moin
      Volker

  7. Optimale Kombination.
    Bei mir wären es 550 Kilometer bis zur Schwiegermutter…wird dann eher mal ein Etappenlauf 😉

    • Etappenlauf ist ja auch ganz nett. Aber um mal eben zum Kaffee vorbeizulaufen ist er doch eher ungeeignet 😉

  8. Moin Volker,
    hey, wenn ich mich recht entsinne, ist doch fester Bestandteil der Win-Win-Situation auch immer noch Tee mit Kuchen, oder? Nee, also wirklich, das ist so eine optimale Konstellation fürs Training. Und ein putziges Häuschen hat sie auch. Nur das Wetter, das könnte doch auch etwas andere Nuancen annehmen. Aber nun gut, stimmungsvoll ist es schon.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      klar gab es Tee und Kuchen, dass ist doch schon gar nicht mehr der Erwähnung wert 😉

      Stimmungsvoll kann man wohl sagen, da wurde einem ja fast noch einmal vorweihnachtlich zumute 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Immerwieder im Laufschritt auf zur Schwiegermutter! Schön, dass du das ab und an hinbekommst. Ganz schön fit bist du. 👍

    • Es bietet sich einfach immer weider an und alle sind zufrieden 🙂

      Mit meiner Fitness bin ich wirklich zufrieden, es läuft im wahrsten Sinne des Wortes. Ich genieße es. Wir wissen alle wie fragil das Ganze sein kann.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s