Von den Härten des Kommentierens

Bloggen macht Spaß. Warum brauche ich anderen Bloggern sicher nicht zu erklären. Noch viel mehr Spaß macht die ganze Sache, wenn man sich mit anderen Bloggern austauschen kann. Sinnigerweise haben die Bloganbieter dazu eine Kommentarfunktion eingerichtet. Und ab hier wird der Spaß teilweise auf eine ganz harte Probe gestellt wird.

Als Nutzer von WordPress ist das Kommentieren auf anderen WordPress-Blogs ganz easy. Was Schlaues ins Kommentarfeld schreiben, auf Absenden drücken, fertisch!  Zur Verzweifelung kann einem aber das Kommentieren bei dem anderen großen Bloganbieter Blogspot bringen.

Warum? Zeig ich hier mal (auch wenns die meisten wohl eh schon kennen). Zur Demonstration muß hier einmal der Blog von Andi herhalten. Sorry, Andi, nicht persönlich nehmen 😉

Also fangen wir mal an. Zuerst also wieder etwas ganz Schlaues schreiben, dann wählt man sein Profil aus …

00

 

… danach versichert man mittels Häkchensetzen glaubhaft, dass man kein Roboter ist.

01

Weil man ja aber viel behaupten kann, kommt nun die freundliche Aufforderung sich die Bildchen anzuschauen und doch mal, wie in diesem Fall, alle Bildchen mit Straßen drauf anzuklicken. Das ist aber manchmal gar nicht so einfach zu erkennen.

02

Während man so rumklickt, tauchen fortwährend neue Bildchen auf bis man irgendwann keine Straßen mehr sieht. Dann klickt man erwartungsfroh auf „Bestätigen“ und liest, da man offensichtlich irgendein Bildchen mit Straßen übersehen oder dieses nicht identifiziert hat, folgendes :

04

Statt Straßen versuchen wir es halt diesmal mit Pkws. Auf ein neues.

03

Da es mir diesmal offensichtlich geglückt ist, alle Autobildchen einzusammeln …

05

… wird mir schlußendlich bestätigt, dass ich kein Roboter bin und ich darf den finalen Klick auf Veröffentlichen tun. Hurra!

Wenn man allerdings ganz großes Pech hat, ist der Kommentar dann einfach verschwunden und man darf noch einmal alles neu schreiben und das ganze Prozedere auf ein Neues durchführen.

Ganz ehrlich? Das k…. mich an. Zwar kann man dem ganzen aus dem Wege gehen, in dem man sich selber ein Blogspot-Profil zulegt, aber das kann doch nun nicht wirklich im Sinne des Erfinders sein. Auf der Suche nach einer Beschwerdestelle finde ich lediglich diesen hoffnungsvollen Ansatz:

07

Wie einfach man hingegen einen Spam-Schutz gestalten kann, sieht man beispielsweise auf dem Blog von Oliver:

01

Dieser Post ist allen Blogspotern gewidmet, die selber ja nicht sehen können, was für einen Aufwand das Kommentieren auf der Plattform bedeutet. In diesem Zusammenhang einmal die Frage an alle Nicht-Wordpressler: Ist für Euch das Kommentieren bei WordPress auch so ein Sch…?

Als Schlußbemerkung möchte ich aber noch hinzufügen, dass ich natürlich trotzdem auf mir liebgewonnenen und wichtigen Blogs bei Blogspot kommentiere. Weil Ihr es mir wert seid! Da scheue ich keine Mühe! 😀

 

Advertisements

32 Kommentare zu “Von den Härten des Kommentierens

      • das nervt total und vergrätzt einen, obwohl der Blogbetreiber sich das sicher genau andersherum vorgestellt hat. Liebe Grüße, Annette

      • Ich frage mich, ob die Blogbetreiber sich überhaupt etwas dabei denken und sich einfach mal hinterfragen, ob dieser Mist überhaupt noch praktikabel ist 😦

  1. Lieber Volker,
    ja ist es! Ich konnte eine ganze Zeit lang relativ problemlos auf WordPress kommentieren, (verschwundene Kommentare seien jetzt mal verschwiegen, die machen die ganze Sache doch erst interessant!), bis eines Tages nach einem Passwort gefragt wurde, das zu meiner Emailadresse passt. Nanu, dachte ich, das ist ja lustig, was geht WP mein BS Paßwort an? Versuchte es aber trotzdem weiter, woraufhin mir mitgeteilt wurde, dass MEIN Paßwort nicht zu MEINER Emailadresse passe. Beim nächsten Versuch hieß es, mein Passwort würde von einem anderen Konto verwendet werden und seit dem kann ich gar nicht mehr mit meinem BS-Konto auf WordPress meinen Senf loswerden! (Sehr konsequent!)
    Jedenfalls habe ich mir damals ein WP Konto eröffnet, mit dem ich bei allen WP-Blogs kommentiere, was nur den einen Nachteil hat, dass ich die Kommentare auf eine 2.Emailadresse bekomme und nicht auf meine Haus- und Hofadresse und zu einem WP-Konto „gezwungen wurde! 👿 Aber ehrlich gesagt, ist mir das ziemlich wurscht und das Kommentieren wichtiger, als die Spinnereien der Bloganbieter… 😀

    • Liebe Doris,

      dass was Dir da passiert ist, ist ja nun auch nicht so lustig :-/

      Ich habe ja wegen dieser Nervereien auch ein BS-Konto, wenn ich das anmelde ist allerdings auch gleichzeitig mein Google-Konto aktiv, was mir dann wiederum mit anderen Funktionalitäten auf den Keks geht. Ich habe schon den Verdacht, dass das Blogspot-Kommentieren nur deshalb so kompliziert ist, damit man sich eben über BS anmeldet und Google noch mehr Möglichkeiten gibt überall seine Finger drin zu haben. *Seufz* alles nicht so einfach.

      Liebe Grüße
      Volker

      • Stimmt, dieses „immer und überall“ die Nase mit reinstecken ärgert mich auch immer wieder. Aber ich muss zugeben, dass ich trotzdem zu faul bin, mich deswegen immer wieder abzumelden! 🙄

      • Im Prinzip haben sie eh schon überall die Nase drin. Wir lassen das ja auch an viel zu vielen Stellen ganz einfach zu.

        Diese Faulheit eint uns und darauf bauen diese Spezies :-/

  2. Hey Volker!
    Super, das ich als Vorzeigeobjekt herhalten darf/muss 😉
    Ich hab das ja auch schon öfters mitbekommen, dass das ganze etwas schwierig ist. Dass es aber so aufwändig sei, dachte ich nicht. Das kann einem schon den Spaß am Kommentieren vermiesen…
    Anders herum, habe ich allerdings keinerlei Probleme auf WP zu kommentieren…
    Vielleicht kann ich aber auch selbt noch was an den Sicherheitseinstellungen verändern um es etwas zu erleichtern. Mal schaun was da geht.
    Jetzt ich deine Kommentare ja umso mehr Wertdchätzen, wenn das ja richtige Arbeit ist.
    Also danke für deinen Beitrag bei mir🖒
    Gruß Andi

    • Moin Andi!

      Sorry, noch einmal an dieser Stelle, dass Du da herhalten mußtest, aber beim Kommentieren bei Dir kam das mal wieder alles zusammen 👿

      Soweit ich das von anderen Blogspotern weiß, läßt sich an den Einstellung zugunsten leichterten Kommentierens wohl nichts ändern. Aber vielleicht entdeckst Du ja noch etwas.

      Die Schlußbemerkung war durchaus ernst gemeint und schließt Dich ausdrücklich mit ein!

      VGV

  3. Moin zusammen, man muss da natürlich unterscheiden zwischen Blogs bei „One-Klick“-Anbietern (wordpress.com, google/blogspot) und selbstgehosteten Blogs. In meinem Fall ist das ebenfalls WP, es gibt aber noch etliches mehr. Wer sein Blog auf einem „eigenem“ Webspace/Server betreibt, hat natürlich den Vorteil Optimierungen vornehmen zu können, die die „One-Klick“-Anbieter unter Umständen überhaupt nicht optional vorlegen. Mein Spamschutz zb. kommt aus einem nachträglich installiertem Plugin (All In One WP Security & Firewall). Dazu läuft im Hintergrund noch diverses Zeug um meine Paranoia zu lindern.
    Und um das ganze auf die Spitze zu treiben: eigentlich ist mein WP-Blog bloß eine ständig synchronisierte „Kopie“ meines Hubzilla-RunLog-Channels (https://hubloq.net/channel/runlog). Mit der Hubzilla-Software (http://hubzilla.org) geht nämlich alles total einfach über Single-Sign-On. Einmal ins Netzwerk eingelogged, egal auf welchem „Hub“, überall kommentieren können (nach entsprechender Rechtefreigabe der Mitglieder). Und das Tool kann noch erheblich mehr. Nerd Kram vielleicht, aber toller Nerd Kram 🙂 Wieso, weshalb, warum? … steht u.a. auf meinem WP-Blog.
    Um ansonsten in Blogs (egal wo) zu kommentieren, hab ich mir eine separate Emailadresse angelegt, die nur für solche Fälle verwendet wird, mehr muss man eigentlich überhaupt nicht machen.
    Und zurück zum Thema: Blogspot ist nun wirklich ein wenig „angestaubt“, in jeder Hinsicht.
    Gruß, Oliver

    • Moin Oliver,

      ich hatte das bei Dir auf dem Blog schon einmal gelesen. Als One-Klick-Easy-Goer müßte ich mich damit einmal eingehend befassen, da ich nicht so der Nerd bin 😉 Ob ich da die Muse für finde, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, da siegt bei mir auch ganz schnell die Bequemlichkeit, die sich dann an anderer Stelle rächt, wie u. a. bei dem Thema Kommentieren.

      Blogspot angestaubt? Ja, sehe ich auch so. Ich bin wenigstens froh, mich damals, wenn auch durch Zufall, für WordPress entschieden zu haben. Die Funktionalität finde ich insgesamt schon ganz gut.

      Viele Grüße
      Volker

  4. Ha, deshalb kopiere ich immer erst meinen Kommentar, bevor ich versuche ihn abzuschicken. DAnn kann ich ihn im zweiten Versuch einfach nochmal einfügen. Tatsächlich habe ich das schon öfters gebraucht.
    Liebe Grüße
    Karina

    • Liebe Karina,

      dass habe ich auch schon lange Zeit so gemacht. Aber wenn dann mal wochenlang kein Kommentar verschwindet, werde ich da wieder schludrig 😦 Bis man sich dann mal wieder schwarzärgert… 👿

      Liebe Grüße
      Volker

    • Ich weiß, lieber Christian.

      Aber irgendwie widerstrebt mir das immer, siehe meine Antwort auf Doris Kommentar.

      Moin Moin
      Volker

      • Den hatte ich gelesen, aber nach dem kommentieren melde ich mich immer gleich wieder ab….und Google weiß eh alles :mrgreen:

        Salut und schönen Feiertag, ach nee, habt ihr ja nicht 😉

      • Hmm, vielleicht sollte ich mir das auch so angewöhnen. Aber vor lauter Arbeit mangels Feiertag kommt man ja gar nicht auf solche Überlegungen :mrgreen:

  5. Das zeigt doch hauptsächlich, dass du nicht weißt, wie eine Straße oder ein Fahrzeug aussieht *abroll* 😛 (ich übrigens auch nicht – inzwischen sind mir diese Bildchen ebenfalls über den Weg gelaufen und ich bin die totale Versagerin)

    • Manchmal weiß ich auch nicht wie ein Geschäft von vorne oder eine Tankstelle usw. aussieht. Die manchmal mangelnde Eindeutigkeit der Motive ist die nächste Stufe auf der Nervskala 😦

  6. Lieber Volker,
    det is mia ja noch ja nich uffjefallen! 😉
    Liegt vielleicht daran, dass ich wohl noch nicht auf solchen Blogs unterwegs war. … aber Google würde es mir dann verleiden dort (Blogspot) ein Konto anzulegen! 😛
    Wenn mir aber das Kommentieren auf einem solchen Blog wichtig wäre, würde ich mich durch die Bildchen klicken … und wenn ich es nochmal machen muss … halt mit Geduld, wie beim Sudoku-Lösen! 🙂
    Zum Glück kann ich ganz gut rechnen, deshalb komme ich auch mit dem Spamschutz vom Oliver zurecht! 😎
    … wir sind doch Ausdauersportler!!!
    LG Manfred

    • Kannst mal sehen, lieber Manfred. Du treibst Dich halt nur bei vernünftigen Leuten rum, die ihren Blog auf einer vernünftigen Basis führen :mrgreen:

      Geduld? Was meinst Du warum ich keine Sudoku löse? 😆

      Mit der Mathematik komme ich auch ganz gut klar, notfalls gibts ja einen Taschenrechner 😛

      Aber leider ist so ein simpler Spamschutz wie bei Oliver die Ausnahme 😦

      Ausdauersportler ja, geduldiger Ausdauersportler? Siehe Sudoku 😉

      LG Volker

  7. Hihi…lustiger Artikel
    Ich habe bei Andi keine Probleme. Habe aber auch ein Google-Konto mit dem ich immer angemeldet bin und somit einfach kommentieren kann.
    Also wenn du ein Google-Konto hast, dann einfach das her…ist dann ganz einfach.

    Grüße aus dem Süden

    Steve

    • Lustig??? 👿 Ich bin einem Herzinfarkt nahe und Du findest das lustig, dass ist böse! 😆

      Ich habe ja dieses Google-Konto, aber eigentlich bin ich ja tooootal dagegen :-/

      Grüße zurück aus dem Norden
      Volker

      • Von Herzinfarkt hast du nichts geschrieben 🙂
        Bist halt etwas außerhalb der Komfortzone „…this is where the magic happens!“ 😉

        Nimm das Google-Konto und alles ist gut!

      • Den Herzinfarkt konnte man doch wohl rauslesen 😀

        Etwas außerhalb der Komfortzone? Hmm, bislang warst Du mir ja noch ganz symphatisch :mrgreen:

  8. Hallo Volker,
    ha, war ja nur eine Frage der Zeit, bis Du Deinen Ärger mal in einem netten Post verarbeitest… Da ich ja Blogspot nutze, wird mein Profil meist irgendwie automatisch übertragen und die lustigen Abfragen habe ich daher nicht. Nur manchmal tauchen sie dennoch auf. Dann mühe ich mich eben ab damit. Ansonsten reicht mir Blogspot. Ist einfach zu bedienen, eben sowas für meine Generation. Habe irgendwie keine Lust, umzuziehen. Und irgendwo sammelt doch immer irgendwer unsere Daten…
    Danke jedenfalls, dass ich weiterhin auf erfrischen Kommentare von Dir hoffen darf 🙂 Darauf trinke ich am Samstag ein Gläschen auf Dein Wohl beim Ahrathon!
    Prost und liebe Grüße
    Elke

    • Tja, nützen tut mir die Verarbeitung in einem Post aber auch nichts, liebe Elke 😦

      Warum solltest Du auch umziehen? Das wäre ja nun Blödsinn. Obwohl … mir zuliebe … :mrgreen:

      *Seufz* Der Ahrathon, dass Du mich da jetzt dran erinnern mußtest *schnöff*

      Ich wünsch Euch viel Spaß und trinkt tatsächlich ein Gläschen für mich mit 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Lieber Volker,
    ich habe vollstes Verständnis für deinen Missmut über die Widrigkeiten des WWW.
    Ich rege mich über so Sachen gar nicht mehr auf.
    Einen BS-Account anlegen ist schon nervig aber in einem muss ich Christian Recht geben: Google weiß es alles 😆
    Vor denen lieber Volker, kannst du nix verstecken.
    Traurig, aber die kommerzielle Welt ist nun mal durchweg böse 😈
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      dass Du Dich über solche Sachen gar nicht mehr aufregst, regt mich schon wieder auf :mrgreen:
      😆

      Liebe Grüße
      Volker

      • Och nö 😐
        Nicht aufregen 😆
        Weißt du, ich arbeite ja den ganzen Tag mit solchem Kram, ich würde sonst hohen Blutdruck bekommen wenn ich mich jedes Mal über sowas aufregen würde 🙂
        Liebe Grüße
        Helge

      • Jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, warum Du soooo viel Sport machst, dass hilft ja gegen Aufregen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s