Dunkel war`s, der Mond schien helle

Zeitumstellung, November, fast Vollmond, Nebel, frische Temperatur. Der erste Lauf dieser Herbst-/Wintersaison ohne ein Fünkchen Tageslicht, dafür mit kalten Ohren 🙂

Das Laufgebälk hat die vorgestrigen, minimal beschuhten, gut 21 km erstaunlich gut weggesteckt. Trotzdem war ich heute nicht ganz unglücklich über nur 7,8 chillige Utkiek-Kilometer in kleiner Besetzung. Ein schöner Rekom-Lauf ❗

Advertisements

18 Kommentare zu “Dunkel war`s, der Mond schien helle

  1. Lieber Volker,
    fast schon wieder lyrisch unterwegs! 😉

    Als ich zum Treffpunkt fuhr stand der Mond gerade kurz über dem Horizont, riesig groß, da ja das Licht dort „unten“ anders gebrochen wird. Es war faszinierend anzusehen! ❗

    Ich hatte heute die Einsteigergruppe übernommen und war auch für die niedrige Belastung eher zu warm angezogen: 18.00 Uhr – 11 Grad! 😦 Bei uns ist es also noch nicht sooo kalt!
    LG Manfred

  2. Lieber Volker,
    tja, der Mond und die Stirn- oder auch Bauch- bzw. Brustlampe sind nunmehr für die nächsten 5 Monate stete Begleiter…ich habe mic schon fast wieder an die dunklen Laufbedingungen gewöhnt…aber nur fast 🙂
    Schönes Bild mit dem „Beam“ 😉

    Salut

    • Lieber Christian,

      es trifft uns hart 😦 Aber ich habe ja das Glück, bis auf bei den Utkiek-Läufen, schon etwas früher als Du wieder auf die Lauffunzel verzichten zu können, dem früheren Feierabend und der damit früheren Startmöglichkeit sei Dank.

      Deswegen habe ich mich auch jetzt noch nicht so richtig an das Dunkel gewöhnt, aber das kommt noch 🙄

      Zum Glück hat es uns nicht weggebeamt 😆

      Moin Moin

  3. Lieber Volker,
    ja nun ist es also so weit. Die Stirnlampen kommen zum Einsatz, die Bilder unserer Läufe werden weniger oder eben mehr künstlerisch, als informativ! 😉
    Siehste, da hatte ich doch recht, mit meinem Kommentar über die Novemberstatistik. 😀
    Rekom muss sein – ich werde heute vermutlich noch nicht wieder laufen, weil morgen habe ich einen ganz besonderen Spaziergang vor und dafür brauch ich ausgeruhte Beinchen! 🙂

    • Lieber Doris,

      mehr künstlerisch als informativ, weg vom Journalistischen hin zum Intellektuellen 😆

      Du hast Recht mit Deinem Kommentar, aber mein Vorsprung ist denkbar knapp, da ist noch alles drin 😀

      Ein besonderer Spaziergang? Ich bin gespannt und werde mit Argusaugen auf Deinen Blog schielen!

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Lieber Volker,
    ja genau, immer schön Höhenmeter sammeln. Ich muss leider immer noch erkältungsbedingt pausieren. Aber ich habe ja noch 2 Wochen und schliesslich diesmal den „leichteren“ Teil der Strecke ;-). Auf das Laufen im Dunkeln verzichte ich lieber, zuviel Wildschweingefahr. Die kommen inzwischen sogar bis an unser Haus. Nur das Bahntraining im Stadion, dass können wir beruhigt im Dunkeln absolvieren. Denn wir sind ja keine Fussballer und deshalb wird für unser Training auch kein Licht seitens der Stadt im Stadion angeschaltet. Aber man gewöhnt sich dran ;-).
    Liebe Grüße
    Karina

    • Liebe Karina,

      dann wünsche ich erstmal noch weiter gute Besserung! Der „leichtere“ Teil ist dann sicher auch die bessere Alternative. Meiner ist dafür etwas kürzer 🙂

      Wildschweinbegegnungen hatte ich hier zum Glück noch nie, dafür ist der Wolf nicht mehr fern. Ob das besser ist? 😯

      Sagen wir mal so, die Fußballer können ja auch nicht alle mit Stirnlampen rumrennen, die würden sich ja gegenseitig blenden 😀

      Liebe Grüße
      Volker

      • Liebe Karina,
        das mit dem fehlenden Licht „beruhigt“ mich jetzt ein wenig. Das ist bei euch also auch so? Ich war mal bei einem Lauftechnikkurs, der auf einer Laufbahn stattfand. Solange die Fußballer am Feld nebenan trainierten, hatten wir durch die Flutlichtanlage geügend Licht, aber kaum waren die weg, machte es Zapp und wir standen im Dunkeln! 🙄
        Gute Besserung weiterhin!

  5. Moin Volker, zum Glück gibts ja noch die hellen Wochenenden 😉 Aber ich bin ja tatsächlich ganz gern im Dunkeln unterwegs, hat manchmal etwas „meditatives“ einfach nur dem Spot der Lampe zu folgen. Andererseits, wir haben kaum eine Wahl in dieser Jahreszeit 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      genauso ist es. deswegen schwinge ich mich jetzt gleich in die Laufklamotten um Tageslicht und Sonnenschein zu genießen 🙂

      Das ich gerne im Dunkeln laufe wäre übertrieben, schöne Läufe springen aber trotzdem dabei heraus und das Meditative kenne ich auch. So oder so, wir haben keine Wahl, Hauptsache laufen!

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s