Und weiter geht`s!

Ziemlich genau vor einem Jahr starteten wir auf den dreiteiligen Etappenlauf vom Dollart zum Jadebusen. Ralf tüpftelte die Strecke aus und lud dazu ein, die trüben Wintermonate mit schönen Landschaftsläufen im sutschen Tempo aufzuhellen. Heraus kamen dabei drei Läufe, wie sie schöner nicht sein konnten. Wer Lust hat sich diese Winterlaufgenüsse noch einmal anzuschauen, guckt hier:

Emden – Timmel

Timmel – Wiesede

Wiesede – Cäciliengroden

Die Sache war so fantastisch und hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, dass wir Ralf im Ziel Cäciliengroden beknieten, bedrängten, nötigten die Laufserie in diesem Winter fortzusetzen. Und was soll ich sagen? Ralf hat unser Flehen erhört! In vier Etappen geht es diesmal über insgesamt ca. 85 km vom Jadebusen, mit einem großzügigen Schlenker an und über die Weser, nach Oldenburg.

Gestern durften wir uns auf den ersten Abschnitt begeben. Von Cäciliengroden, unserem Zielort vom 05.02.2017, nach Schweiburg.

Jadebusen.

Wir, das waren dieses Mal Axel, Kerstin, Marion, Ralf, Sylke und icke. Die Strecke war dabei eines Deichläufers extrem würdig, ging es doch fast ausschließlich entlang des Deiches, der den Jadebusen einkesselt.

Zum Start gab es erst einmal einen Blick über den Deich auf den Jadebusen mit Wilhelmshaven (oder Schlicktown, wie man hier wenig respektierlich sagt) im Hintergrund. Dann ging es aber auch schon auf Strecke. Die meiste Zeit lag der Deich links und geradeaus ging es geradeaus, mal zwei Kilometer lang, dann mal 1,3 Kilometer lang und als Tagesrekord auch einmal vier Kilometer lang. Ralf soll im Vorfeld erwähnt haben, dass die gestrige Etappe die langeweiligste war, ich weiß gar nicht, wie er darauf kommt und wir haben definitiv auch keine Witze darüber gemacht 😀

Reichlich Abwechselung gab es dann im Nordseebad Dangast mit etwas Heimatkunde, etwas Geschichte und allerlei Kunstwerken. Und Humor: Ein Gassigeher rief uns zu, wir mögen uns doch nicht unsere Knie kaputtlaufen. Sprachs und zog an seiner Zigarette. Ich habe mir jeglichen Kommentar verbissen, wenn`s auch schwer fiel 😀

 

Nach Dangast ging es dann wieder immer weiter den Deich entlang. Und weiter… und weiter …

Bei so viel Deich, bei so viel Weite, bei so viel Geradeaus konnte man schon einmal Schneemänner sehen, wo gar kein Schnee lag 😆 Und vielleicht auch etwas aggressiv werden :mrgreen:

Sämtliche Scherze beiseite: Deich, lange Geraden und große Weite können sehr kurzweilig sein und die gut 20 km vergingen wie im Fluge. Schlußendlich fehlte auch nicht, was bei unseren winterlichen Etappenläufen auch einfach nicht fehlen darf:

26.11.17 31

Spaß hat es gemacht, zumal auch das Wetter mitgespielt und sämtliche angesagten Regen-, Schnee- und Graupelschauer um uns herum gelotzt hatte 🙂 Mit Schrecken habe ich heute leider festgestellt, dass ich die zweite Etappe terminlich nicht mitlaufen kann. Aber die dritte und vierte sind gesetzt. Laufen im Winter ist schließlich fantastisch und bei solchen Laufgelegenheiten noch viel mehr!

19 Kommentare zu “Und weiter geht`s!

  1. Lieber Volker,
    nun ja, Deine Bilder zeugen ja immerhin von etwas Spass, allerdings kann ich Deine Aggression gut verstehen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese eintönige Aussicht auf Dauer ertragen hätte…wahrscheinlich wäre dies dann ein wörtlicher Amoklauf geworden :mrgreen: Ich mag es irgendwie nicht, wenn ich beim Loslaufen schon das Ziel sehen kann, das erinnert immer an 100 Meterläufe in der Schule…

    Salut und erhol Dich gut

    • Lieber Chrisitian,

      ich kann Dich beruhigen, da der Deich ein paar Kurven macht, kann man am Start das Ziel definitiv nicht sehen :mrgreen:

      Erinnerungen an den Schulsport gehören bei mir nämlich unbedingt verhindert, ansonsten hätte ich mich an einem wörtlichen Amoklauf beteiligt 😛

      Danke Dir!

      Moin Moin
      Volker

  2. Lieber Volker,
    also, ich stelle mir gerade solche Etappen vor – lange Geraden und große Weiten… und dann noch kurzweilig… 🙄 Nein, das kann ich mir eigentlich gar nicht im gleichen Satz vorstellen… Dass der Lauf durch die gute Gesellschaft kurzweilig war – das lasse ich mir gefallen 😉

    Spaß beiseite, eine super Idee dieses gemeinsame Etappenlaufen und wie es scheint sehr gut organisiert.

    Der Schneemann ist ja wirklich interessant. Dass unsere Laufgebiete nicht unterschiedlicher sein können, das wird mir mehr als bewusst wenn ich die Bilder in diesem Beitrag ansehe… schnurgerade 4 km – das kann ich hier laaange suchen 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      die Gesellschaft tut für die Kurzweil natürlich ihr Übriges, aber ich kann der Weite und teils sogar den langen Geraden durchaus etwas abgewinnen. Das paßt alles schon ganz gut zu meinem Gemüt 🙂

      Schnurgerade 4 km sind hier noch lange nicht das Ende der Fahnenstange! 😀

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    oh wie schön! Ein neuer Etappenlauf!! 😀
    Sag mal, da habt ihr ja so einge Höhenmeter überwinden müssen… Deich rauf, Deich runter. 😆 Und was sind denn schon 4 Kilometer geradeaus… das kann doch einen Deichläufer nicht erschüttern, oder etwa doch? 😉
    Die Beine im Baumstamm sind der Hammer! 🙂

    • Liebe Doris,

      ganz ehrlich?: 4 km geradeaus können mich wirklich nicht erschüttern! 🙂 Auch nicht die Höhenmeter, die lagen gerade noch im vertretbaren Rahmen 😆

      Coole Beine, gell? 😎

      Liebe Grüße
      Volker

      • Apropos „coole Beine“… es muss ja arschkalt gewesen sein, wenn du Hosen bis zu den Knien trägst! 😆

      • Gute Beobachterin! Aber es waren nicht umsonst Schnee- und Graupelschauer angesagt 😀 Es waren so 5 bis 6°. Im Prinzip wäre noch kurz gegangen, aber ich wollte doch etwas auf Nummer sicher gehen 😉

  4. Lieber Volker,
    nach dem Lauf in Luxemburg könnte der Kontrast ja nicht größer sein 😉 Aber Du als Flachländer bist ja wie gemacht für lange Geraden.

    Fängst kenne ich auch. Vor allem die Penisskulptur ist mir noch gut in Erinnerung 🙂

    Weiterhin viel Spaß.
    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      in der Tat, der Kontrast hätte größer kaum sein können. So vielfältig ist das Läuferleben! 🙂

      Kannst Du Dich erinnern? Du bist schon ein viel längere Gereade gelaufen 😀

      Die Penisskulptur soll das männliche Gegenstück zur weiblichen Jade-Figur sein, wußte Ralf zu erzählen. Ein ziemliches drastisches Gegenstück.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Wer hat denn der Frau wieder aus dem Baum rausgeholfen?
    Soviel wie ihr auf den Bildern lacht hat es euch sicher Spaß gemacht die da rein zu stecken 😉

  6. Lieber Volker,
    spontan dachte ich beim Beginn des Posts: Aaahhh, das ist die Aktion, wo sie nachher immer bei Kaffee/Tee und Kuchen einkehrten. Und was sehe ich am Ende! LACH! Herrlich, da wird eine Tradition gefestigt. Schöne Strecke! Habt ihr denn hoffentlich der Dame aus dem hohlen Baumstamm geholfen? Oder landetest Du gerade deswegen hinter Gittern…?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      wenn es zum Schluß die Einkehr nicht geben würde, würde ich doch gar nicht mitlaufen :mrgreen:

      Was gehen mich irgendwelche Frauen an, die sich kopfüber in hohle Bäume stürzen? Dafür lasse ich mich nicht zur Verantwortung ziehen! 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    wenn du es nicht gesagt hättest … ohne Einkehr, keine Teilnahme! 😉
    Ich würde die langen Geraden auch (nur) verkraften, wenn ich wüsste, dass es am Ende leckeren Kuchen gibt! :mrgreen:
    Aber nein, bei so einer tollen Gemeinschaft sind doch die Streckenbeschaftenheiten vollkommen schnurz; oder?! 🙂
    Haben sie dich dort eingesperrt, weil du einen Hund dabei hattest? – Aggressiv wurdest duuuu ja nicht, ob der langen Geraden! – Und dann gibt sich Ralf so ne Mühe und du kannst bei Teil 2 nicht dabei sein; musste deinen Termin aber schnell absagen!
    Viel Spass dann aber „wenigstens“ bei Teil 3 und 4!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Kuchen ist immer ein würdiger Abschluß für einen geselligen Lauf, egal wie abwechselungsreich oder -arm eine Strecke auch immer sein mag 😆

      Ich hatte weder einen Hund dabei noch war ich eingesperrt, ich habe lediglich an einem Bauzaun am Ende einer langen Geraden gerüttelt, da wollte doch keiner umdrehen :mrgreen:

      Termin ist leider wichtig und von mir nicht abzusagen. So ist das leider im Leben, es geht nicht immer alles 😦 Umso mehr hoffe, dass es mit Teil 3 und 4 klappt.

      LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s