Ein Jahr der Veränderung

Das Jahr 2017 neigt sich bedrohlich dem Ende zu und da möchte natürlich auch der Deichläufer noch seinen statistischen Senf dazu abgeben.

Mit meinem heutigen Lauf, den ich mir zur Feier des Jahresabschlußes an der Nordsee gegönnt habe,  bin nun auch ich durch und beschließe ein durchaus besonderes Laufjahr. Besonders deshalb, die treue Stammleserschaft ahnt es sicher schon, weil ich in diesem Jahr begonnen habe meinen Laufstil umzustellen und damit einhergehend auf minimale Laufschuhe umzusteigen. Die Motivation dafür ist mir bis heute gar nicht so 100 % klar. Mit Auslöser dafür war sicher meine häufig gereizte Fersenhaut, die sich nur mit sehr gut gedämpften Laufschuhen beruhigen ließ. Aber schlußendlich hatte ich keine ernsthaften Probleme, die mich zu dieser Umstellung bewogen bzw. genötigt haben.

Aber irgendwie wollte ich weg vom über die Ferse abrollen. Dieses eingeschliefene Laufmuster abzulegen schafft man (also zumindestens ich) allerdings nicht in klassischen Laufschuhen, weil diese jegliches Gefühl für den Fußaufsatz wegdämpfen. Um aber eben dieses Gefühl zu bekommen, entschied ich mich kurze bzw. kürzeste Etappen  barfuß zu laufen und zwar auf Asphalt. Asphalt deshalb, weil ich da gar nicht erst in die Versuchung komme die Ferse in selbigen zu rammen.

So war es Februar als ich mich zaghaft auf diesen neuen Weg begab und bis hier und heute bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden. Bis Ende September lief ich im steten Wechsel in klassischen Laufschuhen, in minimalen Laufschuhen (von denen ich mir über das Jahr ein ganzes Arsenal zugelegt habe) und auch immer wieder barfuß.

Nach dem Berlin-Marathon habe ich dann keine „normalen“ Laufschuhe mehr angezogen. Dafür habe ich allerdings mein Laufpensum etwas zurückgeschraubt um das Verletzungsrisiko durch Überlastung zu reduzieren. Umso erstaunter bin ich, dass 2017 trotzdem mit einem leichten Plus einen neuen Kilometerrekord aufstellt. Exakt 2084,1 km sind es geworden.

Und bei dieser Gelegenheit kann ich gleich etwas der Zahlenspielerei fröhnen: Von den 2084 km bin ich schon knapp 500 km in Minimalschuhen gelaufen und  sogar 166,6 km komplett barfuß. Damit habe ich also schon nahezu einen kompletten Monatsdurchschnitt, der bei knapp 174. km liegt, ohne Schuhe zurückgelegt. Die Schuhe immer wieder komplett wegzulassen war überhaupt nicht mein Ziel und so überrascht mich die Zahl etwas. Aber es macht einfach viel Spaß und tut mir sehr gut.

30.12.17 01

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass ich in diesem Jahr mit viel Spaß an der Freude den 33 km-Syltlauf, den 31 km-Hermannslauf, den Berlin-Marathon und die Staffel des Uewersauer-Trails gelaufen bin.

Mit all diesen Läufen wird es in 2018 quasi ein Déjà-vu geben. Ansonsten möchte ich natürlich den Minimal-/Barfußweg fortsetzen und aus diesem Grunde werde ich auch versuchen nicht erneut auf ein Jahreskilometerziel zu schielen, damit ich verletzungsfrei bleibe und weiterhin mit viel Spaß und Genuß auch im zwölften Jahr MEINEM Sport nachgehen kann.

Das wünsche ich übrigens Euch allen und darüber hinaus:    30.12.17 02

 

Advertisements

26 Kommentare zu “Ein Jahr der Veränderung

  1. Ich bin wegen der Verletzungsgefahr sehr skeptisch gegenüber solchen Umstellungen. Aber wenn, dann muß man es so vernünftig wie du angehen. Guten Rutsch

    Jörg

    • Schlußendlich ist eines der Ziele dieser Umstellung ja sogar weniger verletzt zu sein. Da muß man durch die Risikophase durch. Danke für das Kompliment, ich hoffe, dass das Maß an Vernunft ausreichend ist.

      Guten Rutsch!

      VG Volker

  2. Wunderbar wenn man seinen Sport gefunden hat, es gut und gerne tut und verletzungsfrei ist. Das wünsche ich dir auch weiterhin!

  3. Lieber Volker,

    Du machst das genau richtig, aber pass bitte auf, denn der Weg zurück ist ebenso beschwerlich bzw. verletzungsträchtig, was ich Anfang diesen Jahres schmerzlich erleiden durfte, deshalb bleib ich bei den Minimalen respektive barfuß 😎
    Ich wünsche Dir für das kommende Jahr viele gesunde und minimalistische Kilometer egal ob auf Asphalt oder im Gelände bzw. am Strand 👣, bleib gesund und v.a. bleib Du selbst

    Salut

    • Lieber Christian,

      eigentlich möchte ich den Weg zurück auch nicht gehen 🙂 Ich hoffe, dass ich weiterhin den richtigen Kurs finde zwischen der Lust am Laufen und dem nach wie vor nicht zuviel machen.

      Die guten Wünsche gebe ich gerne an Dich zurück!

      Ich selbst bleiben? Das ist auch eine echte Aufgabe, aber ich stelle mich ihr immre wieder 🙂

      Moin Moin
      Volker

  4. Du bist so’n richtiger Nimmermüder! Seit wann bist du eigentlich insgesamt auf dem Lauftrip? AH … habe die Antwort gerade selber oben im Link gefunden. Seit 2005 also – genau wie ich. Nur nimmermüder als ich 😉

    Möge auch 2018 dir viel Freude auf schnellen und z. T. barfußen Füßen bringen!

    • Liebe Lizzy,

      wenn ich nur auch in anderen Dingen so nimmermüde wäre, wie beim Laufen 😆 Es gibt wohl nichts, was ich mit genauso viel Leidenschaft und über eine genauso viele Jahre mache bzw. gemacht habe wie das Laufen.

      Ich wünsche Dir für 2018 auch ein nimmermüdes und vorallem gesundes Jahr!

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    besser das Jahr neigt sich bedrohlich, als du tust es! 😉
    Schön, dass du dir noch einen Nordseelauf gegönnt hast – das hat dieine Laufstatistik um einen schönen Lauf bereichert. Deine erlaufenen Kilometer beeindrucken mich sehr und deine Laufhighlights haben mich auf eine Idee gebracht. 🙂 Mal sehen, was draus wird.
    Dir wünsche ich einen guten Start ins (Lauf)jahr 2018, viel Freude beim Laufen, egal ob mit oder ohne Fußbekleidung! 😀

    • Liebe Doris,

      ich hoffe doch inständig, dass die bedrohlich Neigung bei mir doch noch etwas auf sich warten läßt 😯

      Du machst mich neugierig, auf was für eine Idee Du da gekommen bist. Gib mir doch mal einen Tipp 😀

      Die guten Wünsche erwidere ich nur zu gerne!

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Moin Volker, komm gut ins neue Jahr und weiterhin viel Spaß bei der Umstellung auf Minimal. Ich bin mir fast sicher dass du nix übertreibst, aber trotzdem immer schön vorsichtig bleiben. Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      es ist sicher nicht ganz einfach mit zunehmenden Erfolg in Bezug auf ausbleibende Probleme die Vorsicht weiter walten zu lassen. Aber ich hoffe, dass es mir trotzdem gelingt!

      Guten Rusch und liebe Grüße
      Volker

  7. Guten Rutsch, lieber Volker! Und allzeit heile Haxen, egal ob barfuß, in Minimalschuhen oder Laufsofas! Pläne sind geschmiedet für 2018, grobe Ziele formuliert – am 31.12.2018 werden wir wissen, was du davon umgesetzt und erreicht hast. 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    • Danke, liebe Anne, das wünsche ich Dir auch!

      Wir wissen alle, dass das Leben ist was passiert, während wir unsere Pläne machen. So plane ich und hoffe ich und werde sehen, was mir im neuen Jahr vergönnt sein wird. Erst einmal (er-)leben und dann zurückschauen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  8. LIeber Volker,
    Ich wusste gar nicht, dass Du so genau Statistik führst. Die Bilanz ist sehr beachtlich, ebenso wie Dein konsequenter Umstieg aufs minimale Laufen. Ich habe zwar immer mal wieder Sorgen, dass Du es damit übertreibst. Aber bislang widerlegst Du das bravourös. 🙂 So soll es bleiben!
    Ich wünsche Dir ein verletzungsfreies neue Jahr mit viel Spaß und Zeit mit Freunden!

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Lieber Rainer,

      2014 bin ich damit angefangen, seitdem steht jeder Laufkilometer zu Papier 😎

      Was den Umstieg angeht, man kann einen Weg nur gehen, indem man ihn geht und es läßt sich ja leider nicht jedes Risiko ausschließen. Und die Erfahrung, dass Laufverletzungen sich nicht auf Minimal beschränken, habe ich in den letzten Jahren auch oft genug machen müssen. So gehe, bzw. laufe ich den Weg weiter und hoffe das Beste 🙂

      Dir auch ein verletzungsfreies und gesundes Jahr mit ebenso viel Spaß und der nötigen Zeit fürs Laufen und Bloggen 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. Hi Volker, ich wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr! 😃 🎉🍻 Echt klasse, was du dieses Jahr geschafft hast! Ich habe es gerade mal auf knapp 700 km gebracht. 🙈 Viele Grüße, Susanne 😃

    • Danke, liebe Susanne, Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr, vorallem Gesundheit und Verletzungsfreiheit.

      Ich hoffe doch, dass wir uns im neuen Jahr mal wieder über den Weg laufen!

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    du warst echt fleißig und sehr konsequent bei der Umsstellung aufs Barfußlaufen. Gratuliere 🙂
    Und ich bin sehr froh, das ich dich wieder treffen durfte und wir einen tollen Trail zusammen hatten.
    Ich wünsche dir und Jens ein wunderbares 2018 und das du gesund und unter bleibst. Und ich freue mich, dich wieder zu treffen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      danke Dir 🙂

      Es war wirklich klasse, dass es mit dem zweiten Teil des Trails geklappt hat und so wie es aussieht, sehen wir uns in 2018 sogar wenigstens zwei mal 😀 Ich freue mich sehr darauf!

      Alles erdenklich Gute für 2018 und liebe Grüße
      Volker

  11. Lieber Volker,
    auch ich möchte dir gratulieren zu deinem erneut tollen Umfang! 🙂
    Ich hoffe, dass es dir nix ausmacht, dass ich letzte Woche nochmal ranklotzen konnte und jetzt ein bisschen mehr für 2017 aufschreiben konnte: 2100 km. 😳 Ich hatte letzte Woche viel Zeit! Allerdings bist du deutlich mehr km pro Laufeinheit gelaufen! 😉 (Genug der Zahlenspielerei! 😆 )

    Sehr schön, dass du so konsequent und doch vernünftig deinen Umstieg gestaltet hast! … und dann gleich 4 Marathons barfuß gelaufen! Respekt! Respekt! ❗
    Auch deine Lauf-Abenteuer lesen sich gut! – So hoffe ich, dass nix dazwischen kommt, ich meinen Anmelde-Code bekomme und wir uns dann spätestens beim Berlin-Marathon wiedersehen! 🙂

    Den Übergang ins neue 2018 habt ihr sicherlich „gemütlich“ erlebt! – Bleibt gesund und munter!
    Bis die Tage! 😎
    LG Manfred

    • Danke Dir, lieber Manfred!

      Und was das Überholen auf der Zielgraden angeht, da bin ich Gönner. Mit der vielen freien Zeit eines Lehrers kann ich halt nicht mithalten :mrgreen:

      Nein, im Ernst, schön, dass Du noch mal in die Vollen gehen konntest, nach den schwierigen Jahren hast Du es mehr als verdient.

      Fast vier Marathons barfuß, klingt wirklich gewaltig, aber ich bin froh, dass ich es auf kleinere Etappen aufteilen konnte 🙂

      Ich freue mich auf Berlin, dass wird, so nichts dazwischen kommt, ein tolles Ereignis. Aber vielleicht begegnen wir uns vorher ja noch einmal wieder am Dümmer.

      Unser Übergang in 2018 war tatsächlich sehr gemütlich, woher weißt Du? 🙂

      Du auch: Bleib gesund und munter!

      LG Volker

  12. Lieber Volker,
    eine beeindruckende Leistung. Und erst jetzt wird mir deutlich, dass du wirklich einen Plan hast und nicht einfach so aus Laune barfuß rumläufts (obwohl ich das auch ganz ok finde.)
    Ich wünsche dir weiterhin alles gute auf deinem Laufweg in 2018!

    • Liebe Roni,

      dass wird nicht häufig behauptet, dass ich einen Plan hätte :mrgreen:

      Sagen wir mal so, ich möchte das Ding jetzt schon zu Ende durchziehen. Dabei versuche ich, soweit wie möglich, gesunden Menschenverstand an den Tag zu legen, statt eines Planes 🙂

      Dir ebenfalls ein gutes 2018, nicht nur in läuferischer Hinsicht.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s