Schuhangebot

In den Überschwemmungsmonaten des Winters bietet die Hunte alljährlich ein großes Warenangebot feil. Zugeben, es ist in der Regel eher 1 b-Ware, aber vom Vogelhaus ohne Dach, über Kühlschranktüren, kaputten Stühlen, Tischplatten, Behältnissen jeglicher Art bis hin zu Bierkästen, verschlissenen Bobbycars und sogar Fleisch in Form verendeter Tier ist wirklich alles und noch viel mehr dabei. Im Frühling 2013 zählte ich sogar einmal 20 Schuhe auf 2,5 km.

Ein Schuhangebot unterbreitete mir die Hunte auch heute wieder, vielleicht aus Mitleid, weil ich barfuß an ihr entlang trabte. Wir kamen aber nicht ins Geschäft, ich habe keinen Bock auf klobige, wohl schon getragene und quatschnasse Schuhe. Und dann war es auch nur einer, vermutlich nicht einmal in meiner Größe. Ne ne, da blieb ich lieber unbeschuht.

Auch, wenn ich mir heute mal am linken Fuß den zweitkleinsten Zeh ausgeschraddelt habe, ein kleiner Kollateralschaden der heutigen sieben Barfußkilometer, den ich doch lieber in meinen V-Runs begrenzte. Somit tat er dem wunderbaren Lauf, bei ruhigem, 2 ° frischem Winterwetter, kaum einen Abbruch. Der Lauf hätte ewig dauern können 😀

26 Kommentare zu “Schuhangebot

  1. Lieber Volker,
    Du bist schon wieder voll in Deinem Element, schön, dass die Pause keine negativen Folgen mit sich gebracht hat.
    Der Schuh hat definitiv zu viel Sprengung und Dämpfung für Dich 😈👣👣 Gut dass Du ihn liegen hast lassen 😊

    Salut

    • Keine negativen Folgen, lieber Christian? Ich hatte nach dem vorgestrigen Lauf mächtigen Muskelkater in den Waden, nach nur gut 14 Tagen Pause! Hammer, oder? 😯

      Genau aus den Gründen haben ich ihn liegen lassen, außerdem hätte ich auch nicht auf einem Bein nachhause höppeln wollen :mrgreen:

      Moin Moin
      Volker

  2. Moin Volker, den Trümmer hat wahrscheinlich jemand weggeschmissen weil er/sie ebenfalls kein bock mehr auf Beton an den Füssen hatte 😉
    Nach dem Rheinhochwasser liegen hier nun auch „interessante“ Dinge am Ufer, zum Glück bin ich ja fast nur im Dunkeln unterwegs und muss den Müll nicht mitansehen.
    Zwei Wochen völlige Pause ist was anderes als Tapering-Wochen, pass gut auf dich auf 😉
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      an der Hunte komme ich nicht umhin mir dieses Elend anzuschauen. Hier wird erst im Frühjahr nach den letzten Hochwassern klar schiff gemacht. So lange bleibt das Klump liegen.

      Ich denke ich werde die Folgen der Pause überwinden. Gut, dass sie doch etwas kürzer ausgefallen ist 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  3. Lieber Volker,
    kaum läuft er wieder, legen sich ihm Schuhe in den Weg! Sowas aber auch!! 😉
    Wieso eröffnest du keinen Einzelschuhandel? Das wäre doch sicher eine tolle Geschäftsidee, weil doch auf der Autobahn auch immer einzelne Exemplare rumliegen, die sicher ein Gegenstück suchen. 🙂
    Pass auf deine Zehen auf! 😀

    • Liebe Doris,

      Einzelschuhhandel? Bislang kannte ich nur Schuheinzelhandel. Müßte es da also nicht korrekterweise Einzelschuheinzelhandel heißen? :mrgreen:

      Auf der Autobahn sind mir bislang allerdings noch keine einzelne Schuhe begegnet. Paarweise übrigens aber auch nicht 😛

      Aufpassen! Jawohl! 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Und du hattest mal Pause? 🙂 Da läuft er einfach als sei nix gewesen und nimmt sogar die göttlichen Hinweise auf ein angebrachtes Schuhwerk nicht wahr 😉

    • Ja, kleine Zwangspause. Zum Glück wieder vorbei.

      Göttlicher Hinweis? Nasse, alte, einzelne Schuhe? Super, solche Hinweise kann er sich sparen, also ehrlich 😉

      VGV

  5. Lieber Volker,
    so gut meinte es die Hunte mit dir. Morgen liegt wahrscheinlich der andere am Ufer! 😆
    Toll, dass du wieder so unterwegs sein kannst, da macht das bisschen Muskelkater nichts aus!
    Sei bitte schön achtsam mit deinen Gräten und viel Spaß weiterhin!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred, eigentlich wäre es mir lieber, wenn die Menschen es mit der Hunte (und nicht nur mit ihr) gut meinen würden und gar nicht erst so viel Müll rumliegen würde :-/

      Den Muskelkater habe ich weggelaufen, heute ist alles gut 😀 Und auf Gräten und Zehen usw. werde ich aufpassen, versprochen! 🙂

      LG Volker

  6. WordPress packt zumindest bei mir zum Beitrag auch gleich eine die Seite dominierende Werbung für handgenähte Schuhe und orthopädische Einlagen. Ich dachte zunächst, du seist jetzt unter die Schuhverkäufer gegangen 😀

  7. Lieber Volker,
    bei Dir liefert das die Hunte an? Hier müssen sich die Leute selber die Mühe machen, ihren Mist in die Umwelt zu karren. Ich sah gestern eine Ablage eines kompletten Outfits: Socken, Shirt, Hose, Schal, sogar Kleiderbügel – alles auf einem Haufen.
    Nee im Ernst, es wird immer schlimmer. Da bleibt einem doch manchmal der Humor im Halse stecken.
    Dennoch hattest Du Deinen Laufspass – prima!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      Du weißt ja nicht, welche Mühe sich die Leute gemacht haben, um den ganzen Kremsel in die Hunte zu verfrachten :-/

      Wie heißt es immer so schön? Spaß muß sein auf der Beerdigung, sonst geht keiner hin 😀 Nützt ja nichts …

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    das ist ja erschreckend, was in der Natur so alles weggeschmissen wird… erschreckend und schlimm!!! 👿
    Barfuß im Winter… für mich natürlich unvorstellbar – mir wird es kalt wenn ich nur Deine Bilder anschaue… Ich kann aber gut verstehen, dass Du bei dem Angebot unterwegs lieber unbeschuht bleibst 😉
    Schön, dass Du wieder unterwegs bist! 🙂
    Liebe Grüße Anna

    • Da hast Du recht, liebe Anna, da kann man anhand der Hunte schon ahnen was da erst in unseren Weltmeeren los ist 😦

      Es ist tatsächlich überhaupt nicht kalt an den Füßen, allerdings macht der feuchte Asphalt offensichtlich die Haut an den Füßen weich, so dass der Asphalt doch etwas mehr geschmirgelt hat als sonst 😉

      Ich bin auch happy wieder am laufen zu sein 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  9. LIeber Volker,
    na was bin ich froh, das du diesen Schuh hast liegen lassen. Der würde so gar nicht zu dir passen. Viel zu schwer und zu farblos 🙂
    Schön, das du wieder läufst
    Liebe Grüße
    Helge

    • Genau, liebe Helge, schwer und farblos bin ich nun wirklich nicht 😛

      Danke Dir, ich freue mich auch, wieder auf Piste zu sein 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Dass Menschen ihre Schuhe aber auch nicht paarweise gebündelt wegschmeißen können, wenn sie ihren Müll schon in der Botanik entsorgen … nein, ichregmichnichtaufichregmichnichtaufichregmichnichtauf.
    Da lob ich mir die Barfußläufer. Abgesehen davon, dass ich ihnen nicht zutraue, die Umwelt zu versauen, die sie gern schadlos durchlaufen möchten – sie haben ja auch nichts zum Wegschmeißen! 😉

    Schön, dass es wieder so gut läuft, lieber Volker! Was macht da schon ein Kollateralschaden in Form eines angeschraddelten Zehs?

    Liebe Grüße
    Anne

    • Reg Dich doch nicht auf, liebe Anne, bringt doch nichts :mrgreen:

      Es ist für einen Barfußläufer tatsächlich schon etwas spooky auf einem Weg zu laufen, den die Hunte teilweise überschwemmt hat, speziell der Schwemmrand könnte da unangenehme, unsichtbare Überrraschungen parat haben. Da heißt es Augen auf im Straßenverkehr, damit es auch nur bei einem angeschraddelten Zeh bleibt 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  11. Haha, von diversen Schuhen, Kühlschranktüren, Stühle, Kanister usw. könnte ich auch berichten.
    Und die Mosel steigt weiter. Mal sehen, was sie am nächsten Wochenende so frei gibt. Aber solange es „nur“ Gegenstände sind. So werden diese zumindestens durch die nachfolgende Reinigung der Ufer beseitigt und schwimmen nicht noch länger im Wasser umher. Also hat so ein Hochwasser ja auch was Gutes.
    Ich finde es total faszieniered, wie du das mit dem Barfusslaufen durchziehst. Echt Respekt.
    Liebe Grüße
    Karina

    • So ein mächtiges Moselhochwasser räumt bestimmt aber auch so manche Dinge ab, die nicht niet und nagelfest sind. Hoffen wir mal, dass es bei Euch wieder glimpflich abläuft.

      Danke Dir, ich hätte selber nicht gedacht, dass ich diesen Weg gehen würde. Aber er macht mir wirklich Spaß und bekommt mir, bis auf mal so einen geschraddelten Zeh, auch ganz gut 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  12. Lieber Volker,
    20 Schuhe auf 2.5 km und dann diesmal nur ein einziger? Da hat sich das Hochwasser aber lumpen lassen ;).
    Ich lese ja immer auf euren Blogs, dass es gar nicht kalt ist beim Barfußlaufen. Ich habe das ja erstmal geglaubt, da ich das ja nicht testen kann. Aber bei ungewöhlich kalten 4 Grad sind mir heute morgen bald die Füsse abgefroren. (Da ich auch Knieschmerzen verspürte, habe ich es dann bei 3 km belassen.) Also Respekt zu dem was du da treibst.
    Ich hoffe der Zeh ist bald wieder ganz in Ordnung!
    Liebe Grüße

    • Liebe Roni,

      Schuhe scheinen diesen Winter nicht im Hochwassertrend zu sein 😆

      Wenn Du solche Temperaturen in Deinen Gefilden nicht gewohnt bist, kann ich mir vorstellen, dass Dir bei 4° fast die Füße abgefroren sind. Ich kann mich hier ja über den Herbst langsam an die niedrigen Temperaturen herantasten. Aber trotzdem ist auch bei mir das Temperaturenempfinden sehr unterschiedlich. Nässe und Wind bei leichten Plusgraden sind z. B. erheblich unangenehmer als leichter Frost.

      Dem Zeh geht es soweit schon wieder ganz gut, danke.

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s