Aus Eins mach Zwei

Statt der 33,333 Syltlauf-Kilometer bin ich mit meinem Sunset-Run und meiner gestrigen dünstig-diesigen Runde in zwei Läufen ungefähr die gleiche Strecke auf der Insel gelaufen. So stimmt abschließend wenigstens die Bilanz 😛

Vorgenommen hatte ich mir gestern eigentlich einen schönen Barfuß-Strandlauf, aber entgegen der Gezeitenvorhersage stand die Nordsee recht hoch und zwang daher zum Ausweichen in den weichen Sand, was sehr kräftezerrend ist und die Achillessehnen jubeln läßt. Weil die Alternative in den Ausläufern der Wellen zu laufen, dann doch etwas kalt war, habe ich nach nur 3,7 km den Strand wieder verlassen, bin wieder in die V-Trails geschlüpft und auf der ehemaligen Bahnstrecke auf der Wattenmeerseite weitergelaufen. Schade, war es doch so schön einsam am Strand.

Das Wetter war grau und diesig und ab und zu nieselte es leicht. Das ergab ein ganz anderes Bild als beim Sunset-Lauf vor zweit Tagen:

Auf der alten Bahnstrecke lief ich zunächst noch nach Norden und drehte dann kurz vor Rantum um.

So durfte ich auch zweimal den Parkplatz der ach so angesagten Assi ….  ähhh, sorry Sansibar passieren. Wie bestellt brummte auch gerade so ein Luxus-SUV von dannen. Die Bretterbude in den Dünen haben wir uns in all den Jahren, die wir schon nach Sylt kommen, noch nie gegeben. Wir kommen auch ohne die Hoffnung darauf einen Promi zu erblicken durch unseren Urlaub 😆

Weiter ging es zurück nach Hörnum, vorbei am Hafen, und nach einem guten Halbmarathon war ich wieder an der Ferienwohnung.

Am Oststrand wurde übrigens der verwehte Sand der Sturmtage wieder verteilt, Sandkastenspiele für ganz große Jungs 😆

So, die Bilanz ist also gerettet! Dann kann es morgen auch wieder nachhause gehen 😎

Advertisements

16 Kommentare zu “Aus Eins mach Zwei

  1. Lieber Volker,

    auch wenn der Sonnenunterganglauf bestimmt wunderschön war – so einen grauer, diesiger, niesellauf hat etwas schön Meditatives an sich!

    Die Verhältnisse bei Deinem Lauf im Sand ähneln die bei mir hier in den Bergen im Moment sehr – durch den weichen Sand zu laufen ist wohl ungefähr wir hier zu versuchen durch den matschigen Schnee bergauf zu laufen… 😉

    Die Bilanz stimmt, Ihr hattet schöne Tage und es kann wieder nach Hause gehen! Ich wünsche Dir an dieser Stelle frohe Ostern 🐣🐥🐰 hier haben die Osterferien gerade angefangen und wir werden eine Skiwoche einlegen – Schnee hat es ja noch genug! 😝

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      meditativ war dieser Lauf nicht, dafür war das anfängliche Durchdensandgewühle etwas zu anstrengend, aber trotzdem war es ein schöner Lauf und ich hätte noch eine ganze Zeit so weiter traben können 😎

      Ob weicher Sand oder matschiger Schnee, ich mag es schon mit etwas festerem Untergrund 🙂

      Euch wünsche ich eine schöne Skiwoche und ebenfalls frohe Ostern. Das Ihr immer noch Schnee sehen mögt 😆

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    na, wenn die Bilanz stimmt, kannst du noch beruhigter nach Hause fahren! 😉 … und da das Wetter anfangs wohl besser gewesen ist, fällt der Abschied sicherlich auch nicht so schwer!

    Promis? – … aus der zweiten, oder dritten Reihe, oder?
    Ich bräuchte die auch nicht, aber die Läufe würde ich vermissen. Gut, dass du das auch so herum gemacht hast!
    Kommt gut nach Oldenburg und lebt euch wieder gut ein!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      naja, ein paar Tage könnte ich schon noch bleiben, alleine des Ausschlafens wegen 😀

      Ich würde wahrscheinlich eh die meisten Promis gar nicht erkennen, ich habs ja insgesamt nicht so mit Stars und Sternchen 😆 Da gibt mir das Laufen doch unendlich viel mehr 🙂

      Danke Dir und LG Volker

  3. Lieber Volker,
    die Natur bereitet manchmal etwas anderes als erwartet vor und Du hast das Beste daraus gemacht. Ich freu mich für Dich, dass Du den Lauf dennoch genießen konntest auch wenn er anders verlief.
    Der Sandkasten für große Kinder hat schon was…obwohl da das Schäufelchen nicht mehr ausreicht 🤪
    Wahrscheinlich würdest Du eh nur Z-Promis in der Sansibar treffen zu dieser Jahreszeit…und posen können wir auch, oder? 🤩

    Salut und gute Heimreise

    • Lieber Christian,

      so lange man noch Alternativen parat hat, braucht man wegen solcher kleiner Widrigkeiten den Kopf nicht gleich in den Sand stecken. Und der Lauf lief immerhin so gut, dass ich ihn nur aus zeitlichen Gründen beendet habe.

      Statt mir den Hals nach irgendwelchen xy-Promis zu verrenken, hätte ich da doch lieber im Sand gespielt, aber sowohl der Bagger als auch die Raupe waren leider schon besetzt 😆

      Danke Dir und Moin Moin
      Volker

  4. Lieber Volker
    zwei ganz unterschiedliche Läufe hast du dir da gegönnt! Und die Syltlaufdistanz einfach in Eigenregie nachgeholt und dir am Sonntag viel „Quälerei“ erspart. Sehr vernünftig! 🙂
    Aber dass du keine Promijagd veranstaltest, kann ich ja gaaar nicht verstehen. Wozu gibt es die denn sonst? Damit nimmst du denen doch glatt ihre Daseinsberechtigung! 😉
    Die Sandkastenspiele müssen jetzt wohl die anderen ohne dich fertig machen… ich wünsch euch eine gute und schneesturmfreie Heimfahrt und ein feines Wochenende. 🙂

    • Liebe Doris,

      zwei ganz unterschiedliche Läufe hat DAS WETTER mir gegönnt 😀 Über die Doppelalternative zum Syltlauf bin ich echt glücklich, die Quälerei hätte mir ganz bestimmt keinen Spaß gebracht.

      Wie wichtig mir Promis sind, erkennt man daran, dass ich gar nicht erwähnt hatte, dass mir in Berlin bei meinem Halben dort in der Hasenheide ein Promi begegnet ist. Es war dieser Detlef D Joost. Gesehen, erkannt, vergessen.

      Bei den Sandkastenspielen hätte ich wohl tatsächlich gerne mal Bagger oder Raupe bedient, die waren aber beide schon besetzt 😛

      Danke Dir, die Wettervorhersagen stehen günstig.

      Dir auch ein schnuckeliges Wochenende und lG
      Volker

  5. Lieber Volker,
    das sind ja wirklich zwei sehr toll gestimmte Läufe – wobei mir das mystische Grau noch besser gefällt. Schade dass ihr schon wieder zurück fahrt – ich könnte noch ewig Syltbilder schauen.
    Und Promis – ich würde die nichtmal erkennen, der Name oben sagt mir auch gar nichts.
    Liebe Grüße!

    • Liebe Roni,

      es hatten beide Läufe etwas, am Sunset-Lauf hat mir die glasklare Luft sehr gut gefallen und das Licht natürlich. Beim grauen Lauf war es die Einsamkeit und ursprüngliche Stimmung.

      Auf Sylt-Bilder mußt Du zumindestens von mir leider erstmal eine ganze Weile verzichten 😦 Wir sind wieder zurück in Oldenburg.

      Zum Promi: Den muß man auch nicht kennen 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    Ich wünsche Euch eine gute Heimreise. Die Woche im großen Sandkasten war sicher trotz des insgesamt mäßigen Wetters ein Spaß. Starte gut in den Frühling!

    Liebe Grüße
    Rainer (noch immer Knielahm)

    • Danke, lieber Rainer, wir sind gut wieder in Oldenburg gelandet. Sylt hat bei jedem Wetter seine Reize, aber im (März-)Winter reicht dann auch eine Woche.

      Ich komme noch einmal auf dem anderen Kanal, ich bitte nur noch um etwas Geduld!

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    schade, dass es mit dem geplanten Strandlauf nichts wurde. Aber dennoch hast Du eine für Dich gute Route gefunden. Ach, die Insel ist ja eigentlich in jeder Wetterstimmung schön…
    Die Geschmäcker sind verschieden. Ich war auch noch nie in der Sansibar, kenne aber zwei, die Du auch kennst, die sogar mit flüssigen Souvenirs von dort gen Heimat starteten 😉
    Promis brauche ich auch nicht. Aber sie sind ja auch eigentlich nur normale Menschen. Neulich flog ich aus Berlin zurück und im gleichen Flieger saß Mr. Nachrichten-Mann von RTL, Herr Klöppel. Der flog auch nur Holzklasse.
    Gute Heimreise wünsche ich!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      dass mit dem versandeten Strandlauf ist nicht so tragisch, es paßt halt nicht immer alles und solange sich Alternativen bieten ist alles ok 🙂

      Es soll ja auch jeder halten wie er will, ich könnte mich aber immer amüsieren, was an der Sansibar los ist. Sehen und gesehen werden 😉

      Promis sind auch nur normale Menschen und die, die sich auch so sehen, sind mir auch am symphatischsten. Den Herrn Klöppel hätte ich wohl auch gar nicht erkannt, RTL-Nachrichten habe ich schon viele, viele Jahre nicht mehr gesehen.

      Danke, die Heimreise ist gut gelaufen. Liebe Grüße aus Oldenburg
      Volker

  8. Moin Volker, ich mag ja Läufe bei diesigem Wetter oder sogar Nebel, wirkt beruhigend. Aber wie du schon schreibst, wenn man sich gleichzeitig noch durch fluffigen Sand kämpfen muss, bleibt das Beruhigende wohl leicht auf der Strecke.
    Ist diese Bretterbude wirklich noch so angesagt? Ich ziehe ja „das Orginal“ vor 😉
    Schön dass du deine „Bilanz“ noch erfüllen konntest, hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert wenn du die Gelegenheit während des Urlaubs nicht nutzt 🙂
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      wäre die Rechnung mit dem Strandlauf aufgegangen, hätte ich die Stimmung gepaart mit der Einsamkeit definitiv genossen. So wurde es aber einfach etwas anstrengend bzw. kalt, je nachdem 😉

      Ich bin überzeugt, dass Du mit dem Original besser bedient bist ❗

      Das Laufen hat zwar wegen Erholung und Ausschlafen etwas zurückgestanden, aber ganz ohne wäre für meine Erholung widerum kontraproduktiv gewesen. Es wäre mich auch wirklich etwas entgangen. Das mit der Bilanz ist dabei noch ein praktischer Nebeneffekt 😉

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s