Neopren

Nein, keine Panik, hier geht es -oh Wunder-  nicht ums Schwimmen in Neoprenverpackung 😆

Gestern war ein nur kurzer Lauf geplant, den ich irgendwie in den Tagesablauf einschieben wollte. Laufklamotten hatte ich dazu im Auto deponiert. Als sich denn die Zeit fand, ich das Auto geparkt und die Laufklamatten angezogen hatte, stellte ich fest, dass ich die Leguano Socks, in denen ich laufen wollte, nicht mit eingepackt hatte 😯

Grundsätzlich wäre das kein Problem gewesen, bei der Kürze des geplanten Laufes, hätte ich auch barfuß laufen können, wäre da nicht ein kleine Verletzung an der linken Fußsohle. Damit wollte ich dann doch nicht über den Asphalt schraddeln und so fiel mein Blick auf die im Kofferraum herumfliegenden Neopren(bade?)schuhe, die ich mir mal als absolute Notschuhe für acht Euro schießmichtot gekauft hatte und seitdem im besagten Kofferraum ihr Dasein fristen.

Die Schlappen habe ich flugs über die Füße gestülpt und bin losgetrabt. Nach 7,2 km war ich wieder zurück und muß sagen, gar nicht mal so übel. Etwas warm vielleicht, aber ansonsten sehr soft zum Fuß und die Gummisohle bietet allerbesten Grip.

Was sagt uns das: Wer eh in ungedämpften Schuhwerk unterwegs ist, kann mehr oder minder in allem laufen, was minimalistisch anmutet. Ich müßte jetzt in solchen Teilen nicht täglich und auf langen Strecken unterwegs sein, aber es fühlte sich wirklich nicht nach dem Behelf an, der sie gewesen sind. Aber nach dieser Kurzerfahrung könnte ich mich schon fragen, ob jedes andere Schuhwerk wirklich immer gleich ein schieres Vermögen kosten muß. 8 €-Neoprenlatschen, der Schrecken der Laufschuhindustrie! 😀

Übrigens, nach dem Lauf habe ich die Leguano Socks dann doch noch im Auto gefunden. Gut so, sonst wäre ich um diese besonders Erfahrung ärmer 😆

21 Kommentare zu “Neopren

  1. Lieber Volker,
    hihi – aber du weiß, uns zu ködern! 😀
    Da hattest du aber Glück mit deiner Kofferraumbestückung! Bei mir hättest du mit den alten Gartencrogs laufen müssen! 😉
    Die Badeschüchen (wieso hast du sowas eigentlich, du gehst doch gar nicht baden???) 😮 sehen aber ganz schön stabil aus. Da hätte ich mir eher sowas leguanoähnliches vorgestellt, aber mit denen kann ich mir das Laufen schon vorstellen. Hat denn das Feststellband hinten nicht gescheuert?

    • Liebe Doris,

      Du hast doch nicht allen Ernstes in diese Richtung gedacht? 😆

      Die Schlappen sind leguanoähnlicher als sie aussehen, auch die Sohle ist sehr flexibel und biegsam. Das Feststellband läßt sich gar nicht so stramm ziehen, dass es scheuert.

      Die Dinger hatte ich mal als eine Minimalschuh für den Alltag im Auge, aber dafür sehen sie dann doch etwas sehr, naja, sagen wir mal, gewöhungsbedürftig aus 😉

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    ob ich das so schadlos überstanden hätte, mit meinem Hallux? – Wahrscheinlich wäre ich gar nicht losgelaufen, sondern hätte das am Abend von zuhause aus gemacht!
    Aber ne tolle Erfahrung und vielleicht ein (weiterer) Beleg dafür, dass die Schuhe doch total überteuert sind … aber, wir bezahlen es ja! 😉
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      Du wärst wohl gar nicht auf die Idee gekommen, was sicher auch vernünftig wäre. Allerdings stand mir der Abend als Alternative nicht zur Verfügung 😉

      Ob die Preise für Laufschuhe wirklich gerechtfertigt sind, kann man sich wirklich fragen. Aber uns ist ja nichts zu teuer, um unseren Lieblingssport ausüben zu können, gelle?

      LG Volker

      • Wieso sollte der Hallux diesbezüglich ein Problem sein? #grübel# WEGEN meines ausgeprägten Hallux (und dem Senkfuß an selbigem) laufe ich seit … nun fast 15 Jahren in diesen Neoprenschläppchen und bin überzeugt, dass ich ansonsten mit den Fußfehlstellungen schon größere Probleme hätte.

        Wobei ich andere Modelle denjenigen auf dem Foto bevorzuge .. und bin gerade bei der Suche danach fast in Ohnmacht gefallen … die Firma AquaSphere möchte ganz offensichtlich auch vom Trendkuchen ein gutes Stück abhaben und hat die Preise mal eben seit meinem letzten Kauf mehr als verdoppelt :-O

        Meine Favoriten jedenfalls sind diese:

        https://aqua-sphere-shop.com/footwear/aqua-sphere-beachwalker-xp-gr-9-42-43-schwarz-silber-1841.html

      • Liebe Lizzy,

        dann dürfen wir über das Laufen in Neoprenschlappen nicht mehr schreiben, damit die Preise nicht noch auf Laufschuhniveau steigen! Psssst!

  3. Lieber Volker,
    die Schlappen müßte man mal auf einer etwas längeren Distanz versuchen, durch das etwas feuchtere Klima, was dabei entstehen dürfte, steigt dann wahrscheinlich die Gefahr von Scheuerstellen, aber fühl Dich frei 😊
    Sowieso, wer barfuß läuft braucht auch nicht mal die 8-Euro-Schlappen zwingenderweise, vorausgesetzt die Füße sind unversehrt.

    Salut

    • Lieber Christian,

      das Risiko sehe ich angesichts der in ihnen entstehende Wärme auch. Aber für eiskalte Wintertage dürften sie die minimalen Thermoschuhe schlechthin sein 😀

      Klar ist Barfuß die bester Alternative, aber leider komme ich damit noch nicht durch jedes Gelände und auch nicht unbegrenzt weit. So dürfen sich die Schuhhersteller weiter freuen, egal ob sie günstig oder hochpreisig anbieten 👿

      Moin Moin
      Volker

  4. Lieber Volker,
    unglaublich, ich dachte doch wirklich, du schreibst jetzt hier über deine ersten Versuche, den Ärmelkanal schwimmenderweise zu durchqueren. 😆
    Also ich könnte mir vorstellen, das die Dinger im Winter gut sind. Da halten die schön warm. Im Sommer allerdings stelle ich es mir sehr schwitzig drin vor.
    Aber da sieht man mal wieder: Versuch macht klug.
    🙂
    Aber interessieren würde mich schon: wieso um Himmels Willen hast DU Badeschuhe im Kofferraum? 😕
    LIebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      also irgendwie schwebt mir das ja schon lange vor einmal den Ärmelkanal zu durchschwimmen. Aber dann kam mir die Idee vielleicht einfach übers Wasser zu laufen und damit dabei die Füße nicht naß werden, habe ich mir die Badeschuhe gekauft 😆

      In Unkenntnis der Marktlage für Minimalschuhe hatte ich mir die Neopren-Schlappen mal als Alltagsminimalschuh zugelegt, aber irgendwie sahen die mir dann doch zu sehr nach Badeschuh aus 😛 Und seitdem liegen die als Notfallfußbekleidung im Kofferraum herum 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Liebe Lizzy,
    mein Hallux Rigidus, nicht Hallux Valgus, bereitet mir mehr Probleme je weniger ich unter den Fußen habe. Es ist eine Versteifung des Großzehengelenkes (nicht Hammerzeh) und braucht ein verändertes Abrollverhalten, dass durch Unterstützung besser zu leisten ist. Ich bekomme es auf jeden Fall nicht barfuß, oder in Minimalschuhen hin! 😥 Auch die „linsenartigen“ Druckstellen unter dem Ballenbereich merke ich so weniger!
    LG Manfred

  6. Lieber Volker,
    das muss man Dir lassen: Aus der Not eine Tugend zu machen – besser gehts nicht! Interessante Erkenntnis, die Du so gewonnen hast. Kein Wunder, wenn die Leguanos da flugs wieder aus ihrem Versteck hervorkamen, um dann doch nicht ausgemustert zu werden! 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      nützt ja nichts, ich konnte die Laufgelegenheit ja nicht einfach sausen lassen. Tja, und dann konnte ich doch tatsächlich gleich meinen Horizont erweitern.

      Die Leguano Socken haben eigentlich nichts zu befürchten, die trage ich auch mal ganz gerne 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    solche Neopren-Badeschuhe habe ich auch vor ein paar Jaher gekauft – ich glaube damals mit dem Hintergedanken ich könnte sie ja für eine kurze Strecke als Barfußschuh im Schnee ausprobieren. So weit ist es immer noch nicht gekommen und sie liegen immer noch ungenutzt im Schuhregal 🙄

    Im Auto habe ich keine Notfallschuhe – nur Notfall-HANDschuhe für den Fall, dass ich die Schneeketten montieren muss… 😆

    Wie heißt es… „Besser Brotlos als Ratlos“ und für einen kurzen Lauf besser als nichts wenn man nicht ganz Barfuß laufen möchte! Somit, alles richtig gemacht! 👍😊

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      dann solltst Du die Idee mit den Neopren-Schuhen im Schnee im kommenden Winter unbedingt noch einmal aufgreifen, sofern sie denn genügend Grip bieten 🙂

      Da ich ja auch im Auto barfuß unterwegs bin, sind Notschuhe nicht verkehrt um im Unfall- oder Pannenfall etwas anziehen zu können.

      Liebe Grüße
      Volker

  8. Lieber Volker,
    ich hatte ja solche Schuhe zum Kajakfahren, aber eigentlich waren sie mir zu minimal. Mit 20kg auf der Schulter über steinige Pfade klettern, dafür waren meine Füsse zu verweichlicht. Vielleicht kann ich sie ja irgendwann wieder ausgraben, wenn ich fleissig weiter barfuß laufe. Du bringst mich da auf eine Idee.
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s