Licht am Ende des Schuhs

Meine Umstellung auf minimales Laufschuhwerk ist inzwischen soweit fortgeschritten, dass ich mein erstes Paar Five Fingers geschrottet habe. Von allem was ich an Minimalen zur Verfügung habe – und das ist nicht gerade wenig – laufe ich die V-Runs am allerliebsten. Dementsprechend häufig kamen sie zum Einsatz. In der Masse waren sie dabei auf Asphalt unterwegs, aber auch Schotterwege und unbefestigte Wege kamen unter ihre Sohlen.

Da es ja keine Dämpfung gibt, die ihren Geist aufgeben kann, war ich gespannt, wie lange die Teile halten. Nicht allzu lange, wie ich feststellen durfte. Die Sohlen zeigten recht schnell deutlichen Verschleiß und während der letzten Läufe war das Material soweit abgerieben, dass sich schon Löcher ankündigten. Mein 24 km-Lauf vom vergangenen Samstag hat ihnen dann den Rest gegeben. Nach dem Lauf über viel groben Asphalt und Schotter waren die Sohlen komplett durch, so dass das Licht durch sie hindurchschien und ich auf kleiner Fläche wieder barfuß unterwegs war 😆

Bis zu diesem Totalausfall haben die V-Runs exakt 504,1 km hinter sich gebracht. Nicht gerade viel. Meine klassischen Laufschuhe hielten immer so um die 800 bis 900 km und dann war nicht die Sohle sondern die Dämpfung im Eimer.

Ich muß zugeben, dass ich mir durchaus ein paar mehr Kilometer Lebensdauer gewünscht hätte, zumal der Oberschuh noch tiptop in Ordnung ist. Aber das tut meiner Liebe zu diesen Teilen jetzt keinen dramatischen Abbruch. Die neuen sind schon da und mit denen geht es auch gleich wieder auf Piste.

04.08.18 19

Von oben sind die Alten eigentlich fast nur am Staub zu erkennen

 

Advertisements

22 Kommentare zu “Licht am Ende des Schuhs

  1. Das sind aber verdammt wenig Kilometer die Du da unter die V-Run geprügelt hast.
    Ich habe jetzt auf meinem ersten Exemplar 520 Kilometer und die sehen fast noch aus wie neu. Gelaufen zu 90% auf Asphalt. Also ähnliche Bedingungen wie bei Dir. Gewichtsmässig geben wir uns bestimmt auch nicht viel da Du größer bist. Wundert mich jetzt schon dass Du die schon durch hast.

    • Moin Gerd,

      ich hätte mir auch (deutlich) mehr erwartet und ich habe auch keine Erklärung. Grober Asphalt und Schotter könnten eine sein, aber die gleichen Strecken bin ich ja auch immer mit den „normalen“ Laufschuhen gelaufen, ohne das diese irgendwelche Auffälligkeiten an den Sohlen zeigten. Oder habe ich mir mit der Umstellung auf Vor-/Mittelfuß so einen schlurfenden Laufschritt angewöhnt? Ich weiß es nicht 😦

      Wenn ich jetzt jedes Paar V-Runs so schnell runterreite, wird das eine teure Angelegenheit. Schade, da ich ansonsten mehr als begeistert von ihnen bin. Aber vielleicht hält das zweite Paar auf wundersame Weise ja länger 🙂

      VG Volker

  2. Lieber Volker,
    ungewöhnlich, ich laufe die V-Runs in schwarz und in gelb schon jeweils fast 1000 Kilometer, allerdings nur zur Hälfte auf Asphalt, und meine Sohlen sehen fast noch aus wie neu…selbst meine Bikila, die schon fast 1400 Kilometer auf der Uhr haben, sehen noch nicht halb so schlecht aus, wie Deine. Nur die V-Trails sind am Ende nach etwas mehr als 600 Kilometer, sowohl oben als auch unten. Vielleicht eine schlechte Gummimischung 😂

    Salut

    • Lieber Christian,

      ich bin auch verwundert über diesen rapiden Verschleiß. Auch die V-Trails zeigen bei mir schon gut erkennbaren Verschleiß an der Sohle, nach nicht einmal 300 km. Deshalb vermute ich mal, dass die nach 600 km genau so fertig sind.

      Hoffe ich mal, dass das neue Paar auf wundersame Weise etwas länger hält. Zumal sie sich um so schöner tragen, wenn sie schon etwas ausgeslatscht sind 😎 Ich hätte die Neuen auch gerne in gelb gehabt, die waren aber in meiner Größe gerade nirgends zu bekommen 😦

      Moin Moin
      Volker

  3. Lieber Volker,
    ui, das kommt mir auch wenig vor – aber du könntest sie ja noch weiter verwenden und damit partielle Barfußläufe machen. 😉
    Aber für Nachschub ist gesorgt – lass mit dem neuen Paar einfach ein paar Kavalierstarts weg, dann hält die Sohle sicher etwas länger. 😆

    • Liebe Doris,

      das ist auch wenig! :-/

      Wenn ich barfuß laufe, trainiere ich meine Fußsohlen lieber in Gänze als nur so punktuell 😆

      Die Kavalierstarts machen doch aber so einen Spaß 😛

      Liebe Grüße
      Volker

  4. Moin Volker, das sieht mir ehrlich gesagt nach „Abrieb durch Schlurfen“ aus, besonders an dieser Stelle 😉 Ich habs ja aufgegeben meine Schuhe Kilometer zählen zu lassen, über den Daumen komme ich aber bei meinen gelben V-Runs sicher auf weit über 1000km, mit minimalen (gleichmäßigen) Abnutzungen im kompletten Mittel-/Vorfußbereich. Jede Wette, barfuß machst du kürzere Schritte und mit Fivefingers schlurfst du etwas, bei längeren Schritten. Ich hatte anfangs den gleichen Effekt mit den Vapor Gloves, die hielten ja nur knappe 400km.
    Liebe Grüße, Oliver

    • Moin Oliver,

      den Gedanken hatte ich auch schon. Dann muß ich wohl etwas an meinen Schritten arbeiten. Das Schlurfen ist eventuell auch eine Folge des sehr langsamen Tempos, das ich mir im Rahmen der Umstellung angewöhnt habe. Vielleicht sollte ich nur mal wieder etwas schneller werden, dann sieht der Fußaufsatz auch schon wieder ganz anders.

      Wie die Vapor Gloves von unten aussehen, muß ich mir mal anschauen. Allerdings sind die noch nicht sonderlich viel gelaufen. Ich werde das ganze im Auge behalten.

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Moin Volker,
    das ist dann ja leider keine große km-Ausbeute. Hängt eventuell auch mit dem Laufstil zusammen, wie Oliver schon vermutet. Andererseits zeigt es, wie sehr Deine eigenen Fußsohlen da wohl strapaziert worden wären. Aber Du hast schon Nachschub organisiert. Tja, wenn einem ein bestimmtes Produkt so zusagt, muss man wohl hier und da eine Kröte schlucken. Ich drück die Daumen, dass das neue Paar Dich länger begleitet.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      barfuß ist man bezüglich des Fußaufsatzes sicher achtsamer, da schlurft man bestimmt nicht um die Fußsohlen nicht zu zerschraddeln.

      Wenn sowohl Gerd als auch Christian und Oliver auf mehr als das Doppelte an Kilometerleistung kommen, gelingt mir das vielleicht über die Zeit auch noch. So darf ich weiter an mir arbeiten 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

  6. Lieber Volker,
    mit den minimalen Schuhen und dessen Sohlen kenne ich mich nicht so aus, aber die Kilometerzahl hört sich schon recht wenig an… 😳 Kann es eventuell mit dem Laufstil zusammenhängen?
    Meine Laufschuhe haben unten keine Löcher, dafür alle vorne über den großen Zehen… 😂😂 das bekommen sie auch immer ziemlich schnell. Solange es noch kein Schnee hat geht es ja 😉
    Ich wünsche Dir viel Spaß mit den Neuen und dass sie länger halten als ihre Vorgänger!
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      einen Zusammenhang mit dem Laufstil will ich, wie in den Antworten bei Gerd, Christian und Oliver schon geschrieben, nicht ausschließen. Mal schauen, ob ich den noch schuhschonend beeinflussen kann :-/

      Och, son bisschen Schnee am Zeh ist doch erfrischend! 😀

      Danke Dir und liebe Grüße
      Volker

      • Schnee am Zeh im Sommer bei der Momentane Hitze gerne 😜 im Winter… ⛄ nein, lieber nicht, dann ist es frisch genug 😉

      • Also ich habe auch im Winter beim Laufen immer warme Füße, da wäre so ein Löchlein wohl kein Problem 🙂 Allerdings hat es hier ja auch nie so hoch Schnee wie bei Dir, von daher habe ich etwas leichter reden 🙂

  7. Vielleicht sollte man nicht alles in Zahlen fassen und dokumentieren. Wahre Liebe misst sich weder an Kilometern noch am Geld 😉

    • Wenn ich die wahre Liebe einem Schuh entgegen bringen würde, wäre es doch arg schlecht um mich bestellt. So haben Zahlen in diesem Falle durchaus ihre Berechtigung, liebe Lizzy 😎

  8. Es kann nicht nur einen geben – und das trifft nicht nur auf Schuhe zu. Es heißt doch immer so schön: Liebe gehört zu den Dingen, die nicht weniger werden wenn man sie teilt 😉

    • Trotzdem bleibe ich dabei, dass ich wahre Liebe gegenüber einem Laufschuh als etwas übertrieben empfinden würde 😛 Ansonsten bin ich natürlich ganz Deiner Meinung! 😀

  9. Lieber Volker,
    mir gefällt der Gedanke von Doris mit dem partiellen Barfußlaufen 😆
    Immerhin sehen die Schuhe von oben ja wirklich noch ganz gut aus.
    Wahrscheinlich liegt es tatsächlich daran, wie man läuft. Oder vielleicht hast du ein paar Montagsschuhe erwischt?
    Ich schätze mal, die Neuen werden in 600 km Auskunft geben 🙂
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit ihnen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      an Montagsschuhe glaube ich nicht, weil die Trail-Variante schon ein ähnliches Verschleißbild zeigt. Ich werde also wohl an meinem Laufstil arbeiten müssen, oder eben immer neue Schuhe kaufen müssen 😛

      Den Spaß mit den VFF werde ich sicher weiterhin haben 😎

      Liebe Grüße
      Volker

  10. Lieber Volker,
    also lieber die „Treter“ so zerschleißen, als die eigenen Füße! 😆
    Ich hatte einen Vereinskameraden, der seine Schuhe nach 300-400 km zerschlissen hatte, obwohl er damals einer der richtig Schnellen war. Also liegt es nicht immer am Tempo und nicht jeder von uns kann so materialschonend laufen, wie andere! 😉
    Von daher frustrieren manchmal auch die Vergleiche, obwohl man ja nicht ständig allzu viel Geld investieren will! – Ich wünsche dir, dass es dir gelingt dein minimales Laufschuhwerk möglichst lange genießen zu können!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      ich habe auch Zweifel, ob ich die Laufleistung z. B. verdoppeln kann. Ich glaub so eine Veränderung im Laufstil werde ich wohl nicht hinbekommen. Aber schaun wir mal, der Kilometerzähler für die Neuen läuft. Vorsichtshalber werde ich aber schon mal auf das nächste Paar sparen 😆

      LG Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s