Umgedreht

… ist offensichtlich extra ein mir entgegen kommender Läufer um mir zu sagen, dass er mit mir das erste Mal einem Barfüßerläufer begegnet ist. Er war mir beim Entgegenkommen schon wegen seines freundlichen Grußes aufgefallen, obwohl ich ihn kaum richtig erkennen konnte, weil mich die tiefstehende Sonne gnadenlos geblendet hatte.

Angesprochen hatte er mich dann ausgerechnet in einem Augenblick, wo ich kurz gegangen bin, weil die Straße da gerade ausschließlich aus einem Asphaltflicken neben dem anderen besteht, die sich alle in den verschiedensten Graden der Selbstauflösung befinden. Es ergab sich ein kurzes, freundliches Gespräch bevor er links abbog während ich geradeaus weiterlief.

Vorausgegangen war dem ein schöner Lauf in herrlich klarer und frischer Luft, bei der die Nachmittagstemperatur erstmals mit 8 bis 9° im einstelligen Bereich lag.

Knapp 16 km war ich unterwegs, die ich im Verhältnis 1/3 zu 2/3 in V-Runs/Barfuß gelaufen bin. Der Bereich der Huntebrückentreppe ist immer mit besonderer Vorsicht zu genießen. Hier sorgt das sich hier häufig aufhaltende Partyvolk immer für ein einziges Scherbenmeer. Wenn ich hier unbeschuht unterwegs bin, gehe ich hier ausschließlich, besser is das.

Ansonsten war es ein Lauf an einem Herbsttag wie er im Buche stand. Hatte ich schon einmal erwähnt, dass es für mich keine schönere Zeit gibt? 🙂

Advertisements

17 Kommentare zu “Umgedreht

  1. Moin Volker,
    Langarmjacke und kurze Hose … hihi, ja, jeder Läufer ist eben anders unterwegs. Aber Hauptsache es ist für denjenigen recht so. Und bei Dir scheint es mir der Fall gewesen zu sein! Bis auf die Scherben, das ist natürlich mehr als ärgerlich, sondern barfußmäßig sehr gefährlich und nicht zu unterschätzen. Ich habe seit mehr als 40 Jahren eine Minischerbe im rechten Handballen. Bin mit der Hand hineingefallen und das Ding hat sich dann ins Fleisch geschnitten. Problem: Wenn man sie nicht gleich findet, ist sie unauffindbar, röntgen half auch nicht. Und dann begann sie zu wandern, durch die Muskelbewegungen. Nach einigen Jahren war dann Ruhe, sie ist wohl nun eingekapselt. Aber mich schüttelt es, wenn ich mir vorstelle, das wäre in der Fußsohle, mit dr man ja auftreten muss! Also, pass gut auf Dich auf beim barfuß!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moin Elke,

      ich korrigiere: Keine Jacke, nur ein Langarmshirt 😛

      Das mit der Scherbe in Deiner Hand ist ja gruselig. Da kann ich nur hoffen, dass wenn ich mal in eine Scherbe treten sollte, die Haut der Fußsohle so widerstandsfähig ist, dass die Scherbe nicht gleich komplett in den Fuß eindringen kann. Ansonsten hoffe ich, dass ich mit dem Aufpassen weiterhin erfolgreich bin.

      Liebe Grüße
      Volker

  2. Lieber Volker,
    wir sind Exoten und fallen damit anderen Läufern oder auch Passanten auf. Ich finde es dann nett, wenn einer fragt oder einen anspricht. Nervend ist das Gekicher oder wenn unpassende Kommentare erfolgen 😉
    Deine Barfußstrecke hat wirklich Gefahren zu bieten, deshalb laufe ich am liebsten barfuß in den Weinbergen oder auf Trails im Wald, da gibt es keine Hinterlassenschaften vom Partyvolk oder es besteht genügend Platz zum Ausweichen.
    Pass auf Dich und Deine Fußsohlen auf!

    Salut

    • Lieber Christian,

      das Auffallen bin ich inzwischen gewohnt, auch dadurch, dass ich ja auch im Alltag fast immer barfuß bin. Ich mag auch die Gespräche die sich schon vielfach daraus ergeben haben, sind sie doch in der Regel positiv und freundlich geprägt. Von Läufern kommt, wenn überhaupt, meistens ein Zuruf. Aber das ein entgegenkommender Läufer extra umdreht um mit mir drüber zu reden, dass war neu. Ich fands cool 😎

      Ich habe ja auch Alternativen zu Brücke und Treppe, aber wenn sie halt doch gerade auf der Strecke liegen, passe ich in den Bereichen halt besonders auf.

      Sind die Wege in den Weinbergen nicht oft geschottert? An der Mosel war das vielfach so.

      Moin Moin
      Volker

  3. Lieber Volker,
    da mussteste schon ein rötliches Blatt abbilden, um zu zeigen, dass bei euch auch der Herbst angefangen hat! Auf den anderen Bildern sieht es nämlich noch gar nicht soooo herbstlich aus! 😉

    Extra umgedreht hat sich für mich noch kein anderer Läufer! Netter „Kerl“ … TOLL! – Wenn ich auch schon viele Gespräche unterwegs hatte, dann doch meistens, weil „wir beide“ einen Teil des Weges in die gleiche Richtung liefen.

    Dann pass weiterhin auf! Nicht dass du doch noch mal in so ein Überbleibsel einer Party trittst!
    LG Manfred

    • Stimmt, wo kein Wald, da ist auch kein leichtes Herbststimmung einfangen, lieber Manfred 🙂

      Ich habe ja schon grundsätzlich nichts dagegen, wenn sich Kerle nach mir umdrehen und sogar nachlaufen 😆 :mrgreen: Aber in diesem Fall war das wirklich ein symphatischer, sportlich motivierter Anlaß 🙂

      Diese Partylocation habe ich schon immer besonders im Auge.

      LG Volker

  4. Lieber Volker,
    ja, der Herbst – einfach herrlich!!! Wunderschöne Bilder hast Du mitgebracht 🌞🍁🍂🍃
    Bei uns mischt sich der Winter bereits ein und Barfuß wäre es mir jetzt eindeutig zu kalt ⛄ da würde ich einen mir entgegenkommender Barfußläufer bestimmt auch ansprechen – aber hier kommen mir ja nicht einmal beschuhte Läufer entgegen, noch weniger Barfußläufer… 🙄😄
    Also, das mit den Scherben vom Partyvolk hört sich nicht schön an 👿 das kann sehr böse enden! Paß gut auf Dich auf!!
    Einen Tag zu spät, aber doch: nachträglich herzlichen Glückwünsch zum Geburtstag 🎈🎉🍰 ich hoffe Du hattest einen schönen Tag mit viiiel Kuchen 😜
    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      jetzt wo dieser Herbst auch tatsächlich ein Herbst ist es auch wirklich schön und vorallem der Jahreszeit angemessen 🙂

      Barfuß im Winter kommt immer auf die äußeren Umstände an. Bei Sonne und leichtem Frost geht das ja ganz gut, wie ich im letzten Winter schon einmal erfahren durfte:

      https://deichlaeufer.wordpress.com/2018/02/07/es-macht-wirklich-spass/

      Ich begegne ja meistens schon wenig bis keinen Läufern, da muß es bei Dir ja schon fast wie in Sechser im Lotto sein, wenn Dir doch mal einer über den Weg läuft 😆

      Dankeschön! Woher weißt Du? 😯 Kuchen und Süßigkeiten, ich sage nur meine arme Bauchspeicheldrüse 😦

      Liebe Grüße
      Volker

      • Woher…? das weiß man doch 😉 und einen schönen Runden sogar. Das verzeiht Dir der Bauchspeicheldrüse schon – so ein Geburtstag hat man ja nicht alle Tage 😜

  5. Lieber Volker,
    das ist ja eine nette Begegnung. 🙂
    Mir fiel in meinem Urlaub auch der eine oder andere „Alltagsbarfüssler“ auf. Tja, die Aufmerksamkeit wird eindeutig geschärft, wenn man sich mit einem Thema ein wenig beschäftigt! 😀

    • Liebe Doris,

      Alltagsbarfüssler habe ich dieses Jahr in Oldenburg dreimal gesehen. Und das im Sommer. Es bleibt hier extrem exotisch.

      Das Barfußtraining ist somit gleichzeitig Aufmerksamkeitstraining. Es schärft quasi fast alle Sinne 🙂

      Liebe Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s