Nicht ungewöhnlich, aber ungewohnt

Der Wind, der Wind schrieb Doris letztens und berichtete über den kalten Ostwind, der über das Salzburger Land strich und die Temperatur in Echt und gefühlt in den Keller rauschen ließ. Dieser Wind hat offensichtlich ein recht großes Wirkungsgebiet. Auch hier im Norden sorgte er bei ebenfalls realen 3° und gefühlten Minustemperaturen für ausgesprochen schattige Verhältnisse, zumal er hier recht kräftig und -im Gegensatz zum Wallersee- ohne Sonne daherkam .

Deshalb zog ich es gestern einmal vor die freien Wiesen geben das halbwegs baumbestande Gellener Moor zu tauschen um etwas Windschutz zu genießen. Dabei macht Kälte Beine, war ich auf den 15 km doch verhältnismäßig flott unterwegs 😎

Heute ließ ich es etwas ruhiger angehen, wagte mich aber trotz der selben Wetterlage wieder an die Hunte. So leicht bekleidet wie Manfred traute ich mich das aber nicht. Neben Handschuhen und Mütze brauchte ich am Oberkörper schon drei Lagen um mich wohlzufüllen und habe trotzdem nicht geschwitzt.

21.11.18 01

Ungewöhnlich ist diese Wetterlage für November ja wirklich nicht, aber eben einfach ungewohnt nach all diesen vielen, wunderbaren, warmen Herbstwochen, während derer man aus dem Sommermodus gar nicht richtig herauskam.  Und nun haben wir in eineinhalb Wochen schon den ersten Advent, irre! 😯

Advertisements

15 Kommentare zu “Nicht ungewöhnlich, aber ungewohnt

  1. Lieber Volker,
    leichter bekleidet, aber sicherlich windgeschützter unterwegs!
    Wenn man diesen Naturgewalten 😎 so frei ausgesetzt ist, sollte man sich bestimmt nicht so bekitteln, wie ich hier unterwegs sein kann! Außerdem ist es ja wichtig, dass du dich wohlfühlst. Es bringt ja nix, wenn wir andere kopieren wollen.
    Bleib so wie du bist! Hauptsache ich muss mich nicht zuuu warm anziehen! 😛
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      wer redet hier von Kopieren? Ich kopiere schließlich auch nicht Deine Marathonbestzeit! 😛 😆 :mrgreen: Und trotzdem habe ich mich in den letzten Wochen doch etwas an Dir orientiert und öfters mal eine Lage weniger angezogen, da ich bislang immer dazu geneigt habe mich zu warm anzuziehen und dann das Kochen anfing. Hat bis dato gut geklappt. Es kann sich also auch immer mal lohnen, sich etwas abzugucken 🙂

      Ich soll so bleiben wie ich bin? Auch das noch! 😉

      LG Volker

      • Sorry, lieber Volker,
        natürlich nicht wirklich kopieren … obwohl … ich hätte überhaupt nichts dagegen, würdest auch du meine Marathon-Bestzeit laufen! 😉

        Aber bitte nicht so viel „ausziehen“, dass du unterwegs frierst! – Voneinander profitieren … gerne! 🙂
        LG Manfred

      • Lieber Manfred,

        das mit dem Marathon-Bestzeit-Kopieren wird wohl in diesem Leben nichts mehr werden 😉 Konzentriere ich mich also lieber auf die Bekleidungsfrage und da geht es mir wirklich auch nur ums Voneinander profitieren und nicht kopieren 🙂

        LG Volker

  2. Lieber Volker,
    der eiskalte Ostwind macht es momentan wirklich etwas schwerer die richtige Kleidung zu treffen und das nicht nur beim Laufen. Auch auf dem Rad ist mir das Gesicht bereits eingefroren 🥶
    Gerade am Oberkörper muss es doch immer etwas geschützter sein. Wenn Dir die Kälte Beine macht, könnten ja demnächst die Bestzeiten purzeln 👣😉

    Ich vermute, dass wir wirklich einen etwas strengeren Winter bekommen und uns schon bald an die Temperaturen gewöhnt haben…vor 3 Wochen war ja noch T-Shirt-Wetter 😂

    Salut

    • Jo, lieber Christian, das kenne ich, auf dem Rad ist Kälte immer noch eine ganz andere Hausnummer.

      Bestzeitpurzeln? Hetz mich nicht! Bedenke, wir sind nicht mehr die Jüngsten! 😆 Ich lasse bei diesen Bedingen den Motor etwas höher drehen, damit er schneller auf Betriebstemperatur kommt 😀

      Vom strengeren Winter munkelt man allenthalten, ich bin gespannt was da kommt. So lange es trocken frostig und etwas sonnig ist, soll es mir recht sein 🙂

      Moin Moin
      Volker

  3. Ich brauche auch Überwindung gerade um überhaupt vor die Türe zu gehen und dann zu frieren bis GPS gefunden wurde 😉 Aber danach geht’s dann doch recht gut und die kurze Hose kommt noch lange nicht in den Schrank

    • Moin Markus,

      also bei mir kann die Uhr das GPS-Signal draußen immer alleine suchen, während ich mich drinnen weiter fertig mache 😛 Mit der Überwindung habe ich noch keine Probleme, da können noch ganz andere Wetterlagen kommen 😉

      Kurze Hose? In den Schrank? Die wird im Extremfall höchstens mal für ein paar Tage beiseite gelegt! 😆

      VGV

  4. Lieber Volker,
    ja so unterschiedlich sind die (Läufer-)Geister, der eine fühlt sich gerade wohl, da frierts den anderen schon. Mir ergeht es gerade in den Temperaturwechselzeiten auch öfter so, dass ich mich zu warm anziehe und dann nachher doch „dampfe“. Bei dem momentanen Wind ist es aber auch leicht passiert, dass man die Bedingungen unterschätzt. Doch wie ich sehe, Deine Füße sind abgehärtet!
    Hier sind die Weihnachtsmärkte schon fast fertig aufgebaut, irre, ich hänge da auch noch irgendwie zeitlich hinterher.

    • Liebe Elke,

      was die Einschätzung des Windes angeht bin ich hier oben vielleicht etwas im Vorteil, da ich ihn ja quasi fast immer mit berücksichtigen muß. Ich neige aber insgesamt dazu mich obenrum zu warm anzuziehen, daran will ich diesen Winter nochmal konkret arbeiten 🙂

      Die Füße haben sich gestern wohlgefühlt, aber als ich mir die Handschuhe ausgezogen hatte, uuuaaahhh 😯

      Ich habe für die kommende Woche schon die erste Weihnachtsmarktverabredung, da komme ich auch noch so gar nicht drauf klar 🙄

      Liebe Grüße
      Volker

  5. Lieber Volker,
    dein Titel fasst es genau richtig zusammen. 🙂
    Gestern, beim Lauftreff war beim loslaufen ringsum zu hören: „viel zu viel angezogen“ – „doch kälter, als gedacht“ – „an die Handschuhe hab ich nicht gedacht“ … etc. 😆 Es tun sich momentan noch alle ein bisschen schwer. In zwei Wochen reicht vermutlich wieder ein Blick aufs Thermometer und zack, hat man schon den richtigen Mix aus dem Kasten geholt. 😀
    Aber wieso rennst du bei Kälte so schnell? Da kühlt der Fahrtwind doch noch mehr aus? 😉

  6. Lieber Volker,
    noch einen Grund, warum ich den Wind nicht mag – wenn er kalt ist, ist er noch schlimmer… 😜
    Also, ab Temperaturen um die 0 Grad gibt es bei mir keine kurzen Hosen mehr! Da friert es mir ja, wenn ich Dich nur ansehe – und dann noch Barfuß unterwegs… da wäre ich auch schnell geworden 😂
    …und in vier Wochen ist Weihnachten 😱 wo bleibt nur die Zeit??? 😝
    Liebe Grüße Anna

    • Ach, liebe Anna, der Wind ist ja nicht immer so ein eisiger Ostwind 😛 Mir würde ohne Wind etwas fehlen 🙂

      Kurzen Hosen gehen bei mir doch fast immer und die Füße waren wirklich warm! 😀

      Wo bleibt die Zeit, wirklich ein berechtigte Frage! 😯

      Liebe Grüße
      Volker

  7. Lieber Volker,
    oh oh, der Advent kommt, und Weihnachten. Ich wusste es doch, ich habe schon im Februar gemerkt, das es merklich auf die Weihnachtszeit zugeht 😆
    Bei uns ist das Wetter nun auch endgültig im November angekommen. Aber wir haben ja auch November und so iss es halt in dieser Zeit. Wasser, Wind, Grau, Trüb. Ich finde, das kann man ganz gut ertragen, wenn man Monatelang so viel Sonne tanken konnte 🙂
    Aber wenn du schon sagst, du musst was anziehen … 😯
    Du trägst ja immer noch kurze Hosen. Oh man, bei euch Kerlen ist definitv was anders bei den Empfindungen 😆
    Ich friere schon bei dem Blick auf deine nackten Beine
    Liebe Grüße
    Helge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s